Brauche DRINGEND Hilfe! Aggressive Katze nach Kaiserschnitt

T

taube

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2008
Beiträge
146
Alter
49
Ort
bei Hannover
Hallo,
ich hoffe es kann mir jemand einen Rat geben. (Rechtschreibfehler bitte ich zu endschuldigen,bin seit 48 Stunden auf den Beinen und etwas neben der Spur.)
Meine Perser oder Waldkatzen MixKatze Fussel ist mir in der Rolligkeit endwischt und wurde Schwanger. Ich habe mich damit abgefunden und alles für die Geburt vorbereitet. Um es abzukürzen die Geburt war eine Katastrophe und endete mit einem Kaiserschnitt Gestern um 8:00 Uhr morgens. 4 Gesunde mollige Babis. Nur im Zweiten Kontainer erhielt ich statt meiner lieben und Schmusigen Fussel ein verschmiertes Knurrendes und fauchendes Wesen wie aus einem Kingroman. Der TA meinte ich solle sie sich noch etwas beruhigen lassen und ihr dann die Kinder geben. Ich lies sie also ihren Rausch ausschlafen und hielt ihr gegen abend erstmalig ein Baby hin. Sofort fing sie wieder an zu singen und zu fauchen. O.K. sie braucht noch Zeit. Die kleinen versorgte ich inzwischen mit der Flasche. Die Rolle der Ersatzmutter (Bauchlecken, warmhalten etc.) übernam überraschenderweise unser Terrierrüde Krümel. Heute morgen ging es Fussel erheblich besser. Eigentlich wollte Sie gerne raus. Also habe ich ihr wieder ein Babi hingehalten. Buckel, Fauchen Knurren und draufzugehen. Also Baby wieder weg und Mama beruhigen. Das wurde immer schlimmer, je besser es ihr geht umso agressiver wird sie in der Nähe ihrer kleinen. Ich habe die Babis inzwischen in einer verschlossenen transportkiste in ein Kinderreisebett gestellt. Ich habe riesiege Angst, das sie die kleinen niedermacht. Sie geht von sich aus zu dem Bett und Knurrt und Faucht. Meint sie die kleinen oder mich ? Kann ich es riskieren ihr die Kinder zu geben??? Regt sie sich so auf weil ich die Babis anfasse oder ist sie so schlecht auf ihre Kinder zu sprechen. Gibt es soetwas bei Katzen? Ich habe leider keinerlei erfahrungen mit Katzengeburten, sondern nur mit Hunden. Bitte dringend um rat
 
Werbung:
T

Thyria

Forenprofi
Mitglied seit
13. März 2008
Beiträge
10.009
Alter
40
Ort
NRW
frag mal am besten raupenmama oder katie o hara. die haben glaub ich auch ihre nummer in der signatur.
ich kann dir leider gar nicht weiterhelfen!
aber ich drücke dir die daumen!
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
Schmier dier Babies mit Malzpaste, Leberwurst oder was Fussel sonst mag, ein...
wenn das nciht hilft, fang ihren Urin ab udn markiere die Minis damit, damit sie begreift, dass die Quitschedinger zu ihr gehören...


Der Mama bitte immer wieder Rescue-Tropfen zwischen die Ohren massieren...
bin jetzt auch wieder zuhause udn wieder telefonisch erreichbar
 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26. Februar 2008
Beiträge
9.276
Dem schließe ich (bedingt) mich an.

Schmiere aber nicht nur die Babies, sondern vorher die Mutter ebenfalls damit ein - damit sie alle den gleichen Geruch haben.

Ich würde aber nicht gleich Malzpaste oder Leberwurst nehmen - am Ende glaubt sie, die Kleinen wären was zu essen :eek:

Ich würde ihren Urin nehmen..... zur Not Deinen eigenen Urin - aber erst die Mutter - und nach einer halben bis einer Stunde erst die Kitten damit einstreichen.

Es ist sehr wichtig, daß Du die Zitzen der Mama kontrollierst - es könnte zu Milchstau und Gesäugeentzündung kommen; oder auch zu völligem Versiegen des Milchflusses....

Die Kleinen müssen rund um die Uhr alle zwei Stunden gefüttert werden - versuche, von der Mama etwas abzumelken, damit sie durch die Muttermilch mehr Abwehrstoffe bekommen.

Ist es die erste Geburt? (ich glaub schon, so hört es sich für mich an)

Wie alt ist die Katze?

Hast Du telefonischen Kontakt mit dem TA?
Auch außerhalb der üblichen Sprechzeiten?
Gibt es Notfalldienst?

(Benötigst Du eventuell, falls die Kitten abbauen....)
 
T

taube

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2008
Beiträge
146
Alter
49
Ort
bei Hannover
Ein kleines wunder ist geschehen. Das Verhältniss zwischen Fussel und mir hatte sich soweit zugespitzt das ich nicht auf 2 Meter in ihre Nähe kam ohne angesungen und angespuckt zu werden. gegen 22:00 Uhr schaute eine Freundin vorbei um zu hören was so los ist. Ich hatte die Leberwurst schon in der Hand und wollte gerade die kleinen einschmieren ( Ich hatte allerdings das Gefühl ich mache ihr noch Belag auf ihren Imbiss) Ich brach dann heulend zusammen und klagte meiner Freundin mein leid. Las mich mal, meinte sie nur, Ich kenne doch Fusselchen, die gibt Dir und den Babis die Schuld für ihre Schmerzen. Ich habe sie nicht zum Tierarzt gebracht, mir tut sie nichts. Ich bin einfach zu müde und erschöpft um Wiederstand zu leisten, also lies ich den dingen ihren lauf. Sie hat sie ins Wohnzimmer zu den kleinen gelockt, ein kleines mit den Händen umschlossen, sich vor sie gesetzt und leise mit ihr geredet. Erwartungsgemäss verwandelte sich mein kleiner Mäusemörder wieder in das Ding aus Friedhof der Kuscheltiere. "So" dachte ich "Jetzt zerlegt sie Tamara, frisst dann ihre Jungen und danach mich" Aber falsch, sie bremste direkt vor ihr ab und machte "Schattenboxen" Sie hat sich wie eine wilde aufgeführt, gefaucht, geschriehen und in die Luft geschlagen. Meine Freundin hat immer weiter mit ihr geredet und als sie sich alles von der Sele geschriehen hatte wurde sie ruhiger. Sie fing tatsächlich an das kleine zu beschnuppern wurde ganz nervös und stupste immer gegen die Hand meiner Freundin. Nachdem ich mein O.K. gegeben hatte legte sie es auf den Boden und nahm ihre schützende Hand weg. Sehr aufgeregt und neugierig hat sie es beschnuppert und bestupst, eins nach dem anderen wanderten zu ihr auf den Boden. Da sie gerade alle die Flasche hatten und ihr Geschäft erledigt hatten blieben sie ruhig liegen. Sie hat eines im Nacken genommen und ist suchend im Wohnzimmer herumgetiegert. Ich dachte immer noch sie sucht einen Platz um es in ruhe zu fressen, aber sie hat eines nach dem anderen in einen der als Wurfkiste aufgestellten Kartons getragen und sich dazugelegt. Als ich mich vor die kiste gesetzt habe ist sie noch einmal herausgekommen, hat sich angebuckt und hat mir stolz ihren Nachwuchs vorgeführt. :confused: Ich hoffe sie hat Milch, ich konnte noch nicht nachsehen, da sie mich nicht ran gelassen hat. Jetzt lasse ich der kleinen Familie erstmal ihre Ruhe und gehe nach zwei durchwachten Tagen und Nächten erstmal schlafen.
Vielen dank für die Hilfe und die guten Tipps.
Gute Nacht
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
Hallo Taube,
das hört sich schon sehr viel besser an obwohl die Tage vorher wohl der pure Horror gewesen sein mögen....
Deine Mama hat wohl einen gehörigen Schock bekommen und die Welt nicht mehr verstanden....
Ich würde ihr noch ein paar Tage die Rescuetropfen zwischen die Ohren geben.....
Eine Frage habe ich noch - wenn der TA schon Kaiserschnitt gemacht hat, hat er dann auch gleich kastriert???? Ihr tut sicher auch der Bauch total weh - hat sie was gegen die Schmerzen?
Dann wünsche ich Euch weiterhin viel Glück alle miteinander und
übrigens
Willkommen hier bei uns
lg Heidi
 
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2008
Beiträge
8.196
Alter
59
Ort
Oberbayern
OH, das ist ja mal eine wunderschöne Wendung.

Deine Freundin muss was ganz besonderes sein.

Ich hoffe, heut morgen ist die Welt auch noch so ok wie gestern abend und du konntest ein wenig Schlaf nachholen.
 
bine

bine

Forenprofi
Mitglied seit
17. März 2008
Beiträge
3.394
schön das sich deine kratzbürste wieder eingekriegt hat und nun ihre kinder versorgen will :)
 
T

taube

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2008
Beiträge
146
Alter
49
Ort
bei Hannover
Der Rückschlag

Leider ist doch wieder alles schief gelaufen. Erstmal vorweg, alle Kitten leben noch. Nachdem ich ins Bett wollte hörte ich das sich Fussel gegen die Wohnzimmertür warf. Allso nochmal vorsichtig Tür auf und nachfragen wodran es fehlt. Fussel schoss mit einem Baby im Maul an mir vorbei. Direkt die Treppe hoch ins Zimmer meiner Dreijährigen Tochter unters Bett. Ich hörte sie Knurren und singen. Da kommen Erinnerungen hoch, dorthin hatte Sie auch unseren Kanarienvogel Verschleppt und Gefressen, nachdem Sie den Käfig aufgebrochen hatte. Nur liegt diesmal meine Tochter in dem Bett. O.K. ruhig bleiben, Tamara im Ohr " Vertrau deiner Katze" habe ich mich in die Zimmertür Gesetzt und schmeichelnd auf sie eingeredet. Sie kam auch vor , sauste runter und holte sich das zweite kleine. Tochter schläft gott sei dank noch. O.K. von allen denkbaren plätzen ist dieser der schlechteste. Aber gut, geht schon irgendwie. Leider war das Drama damit nicht zu ende. Sie lies die beiden schwarz/weissen achtlos unter dem Bett liegen und kam zu mir. Erst hat sie mich geknufft und geschnurrt, dann wurde sie immer penetranter. Ich dachte ich stöhre Sie und bin runter in die Küche. War auch nicht richtig, Sie umkreiste mich wie ein kleiner Hai. Es wurde auch wieder geknurrt und gefaucht. Also habe ich ihr meine Hände und alle Taschen gezeigt, das ich wirklich keines Versteckt habe. Die beiden im Wohnzimmer interressieren sie gar nicht mer. Wie hatte Raupenmama mir am Telefon geraten " Pinkele deine Katze an. O.K. Wie hat sie das gemeint? Direkt, oder im Becher auffangen. Direkt halte ich für riskant, ich sehe mich schon dem Arzt meine Verletzungen Erklähren wenn Fussel angreift. Aber egal, ich komme sowieso nicht mer aus der Küche. Sowie ich mich bewege läuft sie scheinartacken. Sie tut mir nichts, noch nicht. Also sitzenbleiben und noch 2 Kaffee. Die Kitten schreien jämmerlich. Interessiert sie nicht weiter. Inzwischen ist es 5 Uhr früh, die Sonne geht auf. Die letzte Malzeit ist 5 Stunden her. Ich habe Fussel so gut es geht ignoriert, was will sie nur? Ich wohne hier auch, mein Haus!!! Ich kann nicht für die nächsten Wochen ausziehen weil hier 4 Kilo Katze Amok laufen. Lächerliche Situation, ich bin in einer Hunde(Hobby)Zucht aufgewachsen. Ich habe im Tierheim gejobbt. Ich habe noch niemals vor einem Tier angst gehabt. Wenn mir jemand diese Geschichte erzählt hätte... Ich kann jeden verstehen der mich für nicht ganz normal hält. Gegen 5:30 regte sich im ersten Stock mein Sohn. Fussel ging sofort in geduckte Haltung zur Treppe. Das war zuviel! Wenn sie ihre Brut nicht schützt, ich meine schon. Ich habe sie also geschnappt, und im Badezimmer eingesperrt. Dort ist sie noch. Ich werde wohl eine neue Tür brauchen... Die ziemlich unterkülten kleinen habe ich wieder eingesammelt, unter Rotlicht aufgetaut und abgefüttert. Sie sind gut beieinander, echte Kämpfer. Wie es weiter geht? keine Ahnung. Um 14:00 macht mein Tierarzt auf, und mein Mann kommt heute Mittag endlich von seiner Dienstreise. Bin nur noch am heulen...

Um die Fragen zu beantworten, es ist ihre erste Geburt, mein Tierarzt ist 20 Km entfernt. Die Ta´ am Ort waren alle am Sa. nicht zu erreichen.
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #10
Es tut mir leid was Du und Deine Katze gerade durchmachen!!!
Aber bitte überlasse die Kleinen nicht mehr solange ihrem Schicksal!
Ich würde die Kitten in ein separates Zimmer unterbringen und so schnell wie möglich mit der Mama zum TA.
Sie muss Schmerzen haben, das ist das einzige was ich mir vorstellen kann.

Und lasse Dich nicht länger von ihr terrorisieren, das merkt sie doch das Du total von der Rolle bist und das macht sie bestimmt noch unsicherer.

Und füttere bitte die Kitten alle 2 Stunden.
Wenn Du nicht mehr kannst dann hole Dir Hilfe bei der Katzenhilfe!
Ich wünsche Euch alles gute!!!
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #11
Oh mannomann, das ist ja furchtbar - frag doch bitte mal Hatnefer (sie ist THP) ob es eine Möglichkeit gibt ihr Trauma irgendwie baldmöglichst aufzulösen????
Ich könnte mir auch vorstellen dass sie Schmerzen hat, hast Du was dagegen da? Oder wurde Dir da was geraten?????
oder ruf auch noch mal Raupenmama an - ihre Tel. steht in der Sig........

Alles Liebe und viel viel Glück mit den Kleinen....
Heidi
 
Werbung:
T

taube

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2008
Beiträge
146
Alter
49
Ort
bei Hannover
  • #12
Die kleinen werden natürlich wieder von mir und unserem Hund versorgt. Alle 2 bis 2,5 Stunden trinken sie gierig ca 10ml. Machen jedesmal eine Pfütze und ca 3 mal am Tag ein wohlgeformtes Würstchen. Auf das Geburtsgewicht von 120 bis 130 Gramm sind auch schon 10 Gramm Draufgekommen. Heute Mittag sind sie aus ihrem kuschelnest geflüchtet und haben sich im Wohnzimmer verteilt. Hätte nie gedacht, das man mit 2 Tagen so fit sein kann. Die wollen leben!!!
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.324
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #13
Schrecklich!

Entweder bei der Operation ist etwas schief gelaufen und sie hat heftige Schmerzen oder sie hat einen großen Schock und ein Trauma!

Bitte such möglichst einen Tierarzt der dringend zu euch nach Hause kommt und sie untersucht!!!

Dann besorg dir in der Apotheke Aconitum C 30, Kügelchen. Davon gibst du ihr 2-3 Kügelchen in den Mund.
Normalerweise gebe ich im Forum keine Anweisungen zu einem homöopathischen Mittel aber in diesem Fall ist Hilfe dringend nötig, bitte glaub mir das das ein geeignetes Mittel ist, ich kenne mich damit aus.

Weiterhin würde ich sie nicht, egal mit oder ohne Kitten, durch das ganze Haus laufen lassen. Gib ihr ein ruhiges Zimmer in dem sie nicht gestört wird.

Kannst du deine Freundin bitten noch mal zu kommen und ruhig auf die Katze einzureden. Ihr schaukelt euch gegenseitig hoch, das bringt nichts. Da muß Ruhe reinkommen und jemand der Ruhe und Sicherheit vermittelt wäre jetzt richtig. Laß dir von jemandem helfen der sich mit Kittenaufzucht auskennt.

Wo wohnst du, kann evtl. jemand bei dir mal vorbeikommen und sich die Situation vor Ort ansehen?

Ich drück dir hier die Daumen daß deine Katze die Kleinen doch noch annimmt.
 
Juli06

Juli06

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
1.595
Ort
Hessen.
  • #14
Ich würde es auch mit Aconitum versuchen, aber eine
so hohe Potenz brauchst Du eigentlich nicht so oft zu
geben. Allerdings denke ich auch, dass Du um
'professionelle' Hilfe nicht drum herum kommst.

Die Maus scheint wirklich stark traumatisiert zu sein.

Ich bange mit Dir.

Liebe Grüße, Juli06
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.324
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #15
Ich würde es auch mit Aconitum versuchen, aber eine
so hohe Potenz brauchst Du eigentlich nicht so oft zu
geben.

Einmalig 2-3 Kügelchen, für's erste, um zu sehen wie sie reagiert, so meinte ich es. Dann abwarten und evtl. am nächsten oder übernächsten Tag noch mal wiederholen. :)
 
Juli06

Juli06

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
1.595
Ort
Hessen.
  • #16
Einmalig 2-3 Kügelchen, für's erste, um zu sehen wie sie reagiert, so meinte ich es. Dann abwarten und evtl. am nächsten oder übernächsten Tag noch mal wiederholen. :)



Ach so. Dann ist klar.

Allerdings dürfte es für sie natürlich schwer sein, es in dieser
Potenz auch schnell zu bekommen.
Wichtiger wäre es jetzt, glaube ich, heraus zu finden, was der
Mama fehlt. Irgend etwas ist da ja nicht in Ordnung.
Und den Kleinen läuft die Zeit davon.

Liebe Grüße, Juli06
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.324
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #17
Aconitum C30 sollte es doch in der Apotheke geben?
Alternativ in der D30, ist sogar in der kleinsten homöopathischen Taschenapotheke drin.

Und Juli, ich habe ja auch nicht nur das Mittel genannt sondern gebeten einen Tierarzt zu holen der die Katze untersucht, die Freundin zu fragen ob sie kommt, jemanden zu holen der sich mit Kitten auskennt usw. :):)
 
Juli06

Juli06

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
1.595
Ort
Hessen.
  • #18
Aconitum C30 sollte es doch in der Apotheke geben?
Alternativ in der D30, ist sogar in der kleinsten homöopathischen Taschenapotheke drin.

Und Juli, ich habe ja auch nicht nur das Mittel genannt sondern gebeten einen Tierarzt zu holen der die Katze untersucht, die Freundin zu fragen ob sie kommt, jemanden zu holen der sich mit Kitten auskennt usw. :):)

Ich weiss, Petra, aber sie hat dann nicht mehr darauf
reagiert.

In unserer Apotheke, die wirklich gut bestückt ist, muss ich sehr
oft C 30 Potenzen bestellen und die sind dann erst am nächsten
Tag da.


Liebe Grüße, Juli06
 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26. Februar 2008
Beiträge
9.276
  • #19
Die kleinen werden natürlich wieder von mir und unserem Hund versorgt. Alle 2 bis 2,5 Stunden trinken sie gierig ca 10ml. Machen jedesmal eine Pfütze und ca 3 mal am Tag ein wohlgeformtes Würstchen. Auf das Geburtsgewicht von 120 bis 130 Gramm sind auch schon 10 Gramm Draufgekommen. Heute Mittag sind sie aus ihrem kuschelnest geflüchtet und haben sich im Wohnzimmer verteilt. Hätte nie gedacht, das man mit 2 Tagen so fit sein kann. Die wollen leben!!!


Solange sie weiterhin trinken, Verdauung ok ist und sie täglich 10 gr zunehmen, ist es ok.

Sie dürfen nicht mehr so lange irgendwo allein oder ungewärmt liegen, da sie sehr schnell unterkühlen.
Schau, daß Du sie immer beisammen in einer warmen, weichen Kuschelecke, -bettchen, -box o. ä. hältst.


Zugluft dürfen sie nicht ausgesetzt sein. Biete ihnen einen wärmeren Platz (Rotlichtlampe) sowie einen unbeleuchteten direkt daneben, so daß sie die Wahl haben. *)
Es dürfen keine Barrieren dazwischen sein, damit sie wechseln können.

*) Am besten eignet sich eine große Box, von welcher eine Hälfte per Rotlicht beleuchtet ist und eine nicht.

Lasse bitte nicht zu, daß die Mutter sie wieder irgendwohin verschleppt; die Mamamiez scheint stark traumatisiert - und sicherlich hat sie Schmerzen, wenn sie sich so aggressiv, wie von Dir beschrieben, gebärdet.

Du brauchst unbedingt einen TA, der die Mutter auf Schmerzen und mögliche Komplikationen nach OP behandelt sowie sich das Gesäuge gründlich anschaut: sollte dieses entzündet sein, helfen kühlende Quarkwickel zusätzlich zu den Medikamenten, die der TA Dir geben wird. Auch Brionia (Globuli) hilft bei Gesäugeentzündung (durch Milchstau).

Es kann bei Erstgebärenden durchaus mal vorkommen, daß sie ihre Kitten ablehnen; unter diesen Voraussetzungen (Kaiserschnitt usw.) wundert mich das nicht.
Daher solltest Du Dich für die kommenden Wochen auf eine Handaufzucht der Kitten vorbereiten.

Wenn Du weitere Unterstützung benötigst, kannst auch gerne anrufen. Rufe dann zurück (es lebe die Flatrate;))
 
Zuletzt bearbeitet:
T

taube

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Mai 2008
Beiträge
146
Alter
49
Ort
bei Hannover
  • #20
So, Kügelchen sind bestellt kommen heute Nachmittag. Bin mal gespannt, ob ich sie ihr geben kann ohne eine Hand zu verlieren:(. Jetzt ist mein Mann wieder da, und hat sie aus dem Bad befreit. Mit ihm geht sie absolut normal um. Sie sucht die Babies. Läuft durchs ganze Haus und ruft. Tut weh, das zu sehen. Jetzt mal ne dumme Frage: Ist ihr klar, das sie 4 junge hat? Ich habe die Hoffnung noch nicht aufgegeben die Familie doch noch zu vereinen. Wenn ich es erstmal mit einem versuche? Natürlich erst etwas später heute abend. Nach Tierarzt und Kügelchen... Leider weis ich immer noch nicht ob sie Milch hat. Mehr als ein zartes über den Bauch streichen ist noch nicht drin. Dabei bleibt meine Hand trocken.
Ich komme überigens aus einem Örtchen bei Hannover. Sorry das ich auf direkte fragen so wenig eingegangen bin, aber der PC steht auf dem Dach und die Momente in denen ich kurz nach oben kann sind wenige. Die minis sind gut versorgt, warm und geschützt. Der Stuhlgang sah mir vorhin etwas fest aus. Etwa Konststens von Knete. Kann ich der milch etwas beimischen oder sie mit mer Wasser anrühren?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
Antworten
6
Aufrufe
1K
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben