Brauche dringend eure Meinung

S

SabbisTess

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
5
Ort
Sugenheim
Hallo Katzenfreunde,
Ich habe ein sehr ernstes Problem...
Und zwar hat eine Freundin vor 7 Wochen Nachwuchs bekommen...
4 kleine Katzen springen nun durchs Haus.
Eine von den 4ren ist jedoch sehr klein.... um genau zu sein vielleicht grad mal halb so groß wie ihre Geschwister...
Die kleine wurde so wie es aussieht von ihrer Mutter nicht akzeptiert...weshalb sie auch immer schwächer wurde... als wir vor 2 tagen eine Nachricht bekommen haben das die kleine sterben wird, weil die Besitzerin sie bei 5°C auf dem Balkon vergessen hatte, zuvor hatte die kleine schon eine volle CocaCola Flasche abbekommen, haben wir uns kurzerhand entschlossen sie für 2 Tage zu uns zu nehmen... mit 7 Wochen ist das zwar eine Heikle Situation aber wir wollten es wenigstens versuchen.
Wir haben sie also zu uns genommen und so gut wie es ging wieder fit gemacht. Aus einer Anfangs quälenden kleinen Katze wurde mit zunehmender Zuneigung ein aufgewecktes, neugieriges und lernfähiges 7 Wochen junges Kätzchen.
Es hatte den Anschein das wir die neuen Eltern geworden sind.
Jedoch mussten wir nach 2 Tagen die kleine wieder an ihre Besitzerin abgeben... auch wenn wir dies mit tränen in den
Augen taten...

Wir haben ihr dann nach kurzer Zeit angeboten, die Katze direkt zu übernehmen. Sie meinte dann allerdings das es nicht gehen würde weil die kleine noch ihre Mutter braucht. An sich ist dies ja richtig hätte ich nicht mitbekommen das die mutter sie abgestoßen hat.
Jeder versuch sie umzustimmen und sie davon zu überzeugen das es vielleicht das richtige wäre wenn die kleine zu uns kommen würde, ging ins leere.
Reaktionen wie, die Mutter tränkt sie alle 4 Tage mal, hört man zu oft von ihr.
Zudem ist Sie am tag fast 12 stunden nicht zu hause... die kleine sitzt dann allein im zimmer bekommt nix zu fressen, weil der Hund regelmäßig die Näpfe leert und Milch ist gar nicht erst im Haus. Ihr wenigstens Wasser zu geben ist anscheinend zu viel verlangt. Die nähe zur Mutter ist durch viele Türen erschwert... deshalb frage ich mich warum sie uns immer wieder damit hinhält, wenn die kleine die Mutter eh nicht sieht...
Es scheint so als wär ihr die Katze total egal.
Ist es ratsam die Katze zu uns zu holen? Wenn ja wie kann ich meine Freundin überzeugen?

Wir haben einfach angst das die kleine die nächsten 3 Wochen nicht überleben wird.

Danke schonmal im vorraus!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Nisha

Nisha

Forenprofi
Mitglied seit
6. August 2012
Beiträge
7.756
Ort
Osnabrück
Hallo Katzenfreunde,
Ich habe ein sehr ernstes Problem...
Und zwar hat eine Freundin vor 7 Wochen Nachwuchs bekommen...
4 kleine Katzen springen nun durchs Haus.
Eine von dem 4ren ist jedoch sehr klein.... um genau zu sein vielleicht grad mal halb so groß wie ihre Geschwister...
Die kleine wurde so wie es aussieht von ihrer Mutter nicht akzeptiert...weshalb sie auch immer schwächer wurde... als wir vor 2 tagen eine Nachricht bekommen haben das die kleine sterben wird, weil die Besitzerin sie bei 5°C auf dem Balkon vergessen hatte, zuvor hatte die kleine schon eine volle CocaCola Flasche abbekommen, haben wir uns kurzerhand entschlossen sie für 2 Tage zu uns zu nehmen... mit 7 Wochen ist das zwar eine Heikle Situation aber wir wollten es wenigstens versuchen.
Wir haben sie also zu uns genommen und so gut wie es ging wieder fit gemacht. Aus einer Anfangs quälenden kleinen Katze wurde mit zunehmender Zuneigung ein aufgeweckte, neugieriges und lernfähiges 7 Wochen junges Kätzchen.
Es hatte den Anschein das wir die neuen Eltern geworden sind.
Jedoch mussten wir nach 2 Tagen die kleine wieder an ihre Besitzerin abgeben... auch wenn wir dies mit tränen in den a
Augen taten...

Wir haben ihr dann nach kurzer Zeit angeboten, die Katze direkt zu übernehmen. Sie meinte dann allerdings das es nicht gehen würde weil die kleine noch ihre Mutter braucht. An sich ist dies ja richtig hätte ich nicht mitbekommen das die mutter sie abgestoßen hat.
Jeder versuch sie umzustimmen und sie davon zu überzeugen das es vielleicht das richtige wäre wenn die kleine zu uns kommen würde, ging ins leere.
Reaktionen wie, die Mutter tränkt sie alle 4 Tage mal, hört man zu oft von ihr.
Zudem ist Sie am tag fast 12 stunden nicht zu hause... die kleine sitzt dann allein im zimmer bekommt nix zu fressen, weil der Hund regelmäßig die Näpfe leert und Milch ist gar nicht erst im Haus. Ihr wenigstens Wasser zu geben ist anscheinend zu viel verlangt. Die nähe zur Mutter ist durch viele Türen erschwert... deshalb frage ich mich warum sie uns immer wieder damit hinhält, wenn die kleine die Mutter eh nicht sieht...
Es scheint so als wär ihr die Katze total egal.
Ist es ratsam die Katze zu uns zu holen? Wenn ja wie kann ich meine Freundin überzeugen?

Wir haben einfach angst das die kleine die nächsten 3 Wochen nicht überleben wird.

Danke schonmal im vorraus!

Boah was ist den das für eine heftige Geschichte :eek:. Ich bin grad völlig Sprachlos. Hat hier jemand mehr Worte als ich????
 
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2012
Beiträge
21.012
Sie ist noch deine Freundin? hmm..

Wenn ich ehrlich bin: Wäre es meine Freundin (jetzt nicht mehr wohl), dann würde ich ihr deutlich sagen, was sie falsch macht. Ebenso würde ich ihr klarmachen, das sie somit den Tod der kleinen Katze "hinnimmt" und das eine handvoll Kitten mehr Aufmerksamkeit braucht (vor allem wenn eines nicht angenommen wird), als nur kurz "hallo" vorm schlafen gehen. Versuch mal evtl das Tierheim/Tierschutz mit einzubeziehen und zu fragen, was du tun kannst. Evtl würden die da schon was machen, es ist ja nicht wirklich "artgerecht" was dort passiert.

Was ist mit Tierarztbesuchen ?

Hier mal das Tierschutzgesetz: http://www.gesetze-im-internet.de/tierschg/index.html

PS:Ich hätte das Kätzchen wohl freiwillig nicht mehr dort abgegeben.
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3. Februar 2012
Beiträge
7.162
als wir vor 2 tagen eine Nachricht bekommen haben das die kleine sterben wird, weil die Besitzerin sie bei 5°C auf dem Balkon vergessen hatte, zuvor hatte die kleine schon eine volle CocaCola Flasche abbekommen,

Sag mal, ist diese Person noch bei klarem Verstand?
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.859
Ort
35305 Grünberg
Dort gehören alle Katzen weggenommen. Aber ich verstehe nicht, wie du bei diesen Verhältnissen das Katzenkind da wieder hingeben konntest? Fahr hin und hol die Katze da irgendwie ab. Anders geht es doch nicht. :mad:
 
S

SabbisTess

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
5
Ort
Sugenheim
Was ist mit Tierarztbesuchen



Sie weigert sich die Katzen zu Impfen oder sonst irgendwie untersuchen zu lassen da sie nur profit rausschlagen will...

Einfach unmenschlich sowas...
Mittlerweile ist der Kontakt abgebrochen und wir werden uns an den Tierschutzverein bzw. Ans nächste Tierheim wenden in der hoffnung das leben des Tieres zu retten. Vllt. Können wir die kleine dann direkt übernehmen.
 
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2012
Beiträge
21.012
Nicht nur das eine kleine Kätzchen.. dort müssen alle dann raus, inkl. Mutterkatze(die gehört kastriert). Keine Tierarztbesuche, kaum einer zu Hause, ein Hund der das Futter wegfrisst.. dort ist keine artgerechte Haltung möglich in dieser Art.
 
S

SabbisTess

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
5
Ort
Sugenheim
Hallo Sabbis Tess,

irgendwie erscheint mir die Geschichte merkwürdig zu sein. Du bist offenbar sehr besorgt um die kleine Katze. Das kann ich gut nachfühlen.
Es wundert mich, dass du schreibst, die Besitzerin sei deine Freundin.
Sie sagt, dass das Kätzchen die Mutter braucht - das ist eigentlich vernünftig. Ich verstehe nicht, warum das Kätzchen getrennt von Mutter und Geschwistern mit mehreren verschlossenen Türen dazwischen in einem anderen Raum sitzt.
Wer hat euch die Nachricht überbracht, dass das Kätzchen bald sterben wird und wie kam es dazu, dass sie zu euch kam? Was hat deine Freundin dazu gesagt?

Könntest du dich um die Kleine kümmern? Vielleicht wäre es eine Lösung, wenn du deine Freundin bei allen Kätzchen so lange unterstützt, bis sie alt genug sind, um zu ihren neuen Besitzerinnen zu kommen. Dann könnte dein Kätzchen bei der Katzenmutter bleiben und bei ihren Geschwistern, du könntest sicherstellen, dass es genug Futter gibt und dazu beitragen, dass nicht noch mehr derartige "Unfälle" passieren, wie die Angelegenheit mit der Colaflasche und die Sache mit dem Balkon.

Liebe Grüße Mikesch2011

wie gesagt mittlerweile ist der Kontakt zu ihr abgebrochen...
sie selbst hat mir die nachricht geschrieben da ich mich einfach in die kleine verliebt hatte...

sie nimmt leider keine Hilfe an und sagt das sie alles richtig macht... nur wenn ich schon ins haus rein gehe kommt mir das "kotzen" keines der 4 Katzenklos ist sauber alle katzen machen ihr Geschäft einfach irgendwo und keiner macht es sauber... einfach ekelhaft...

als wir die Katze genommen haben kam nur ein lieb gemeintes "Danke, jetzt hab ich mal ruhe vor dem Drecks Vieh" wo ich mir schon dachte das ich sie nicht mehr zurück geben werde...
allerdings wars nicht so einfach wie gedacht denn wir haben einen eifersüchtigen Hund... das wir die kleine dann doch nehmen kam dann zu spät... nun ist alles zu spät... die Besitzerin stellt sich auf stur und rückt die kleine nicht mehr raus...
wir bekommen Vorwürfe etc... ich hoffe es geht alles gut

Das die kleine ihre Mutti braucht sagt sie wahrscheinlich nur damit Sie sie an uns nicht abgeben muss... Heute ein besuch zum klären des ganzen hat wieder mal gezeigt das die kleine alleine im zimmer war und die anderen alle gemeinsam aufn balkon... ihr gehts auch nicht mehr so gut wie gestern... ich wollte sie mitnehmen aber Sie hat sie mir aus der Hand gerissen... seit dem ist Funkstille ich werde mich nun an den Tierschutzverein bzw. An das nächste Tierheim wenden.... und hoffen das ich die kleine bekomme und die anderen eine bessere Familie finden
 
J

Jenni79

Gast
Wenn du die Kleine zu dir nimmst (die anderen hoffentlich auch nicht dort lässt) braucht sie aber kätzische Gesellschaft
Ein Geschwisterchen oder ein anderes Kitten welches dann aber 12 Wochen bei Mama gewesen sein muss und komplett geimpft sein sollte
 
S

SabbisTess

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
5
Ort
Sugenheim
  • #10
Woher kennst du die Umstände bei deiner "Ex-Freundin" so gut?

Sie hat ja wohl kaum gesagt: "Ich will mit den Kätzchen nur Profit rausschlagen."

Was musst du denn für dein Kätzchen bezahlen?

Wenn du eins nimmst, dann solltest du noch mindestens ein zweites nehmen. Besser wäre es aber ab der 13. Woche, wenn es irgendwie ginge.

Liebe Grüße Mikesch2011


Sie war meine beste freundin und ich war schon öfter da... ihr geht alles am ***** vorbei... was richtig schlimm ist...

Sie will für eine Perser mischlingskatze (Weiblich Perser Reinrassig u. Vater Mischkatze unbekannt, vom umliegenden Bauernhof) 125eur... ohne impfung und tierarztbesuche

Würde eine 13wochen alte katze nehmen aber die zeit drängt:reallysad:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #11
Eine von dem 4ren ist jedoch sehr klein.... um genau zu sein vielleicht grad mal halb so groß wie ihre Geschwister...
Die kleine wurde so wie es aussieht von ihrer Mutter nicht akzeptiert...weshalb sie auch immer schwächer wurde... als wir vor 2 tagen eine Nachricht bekommen haben das die kleine sterben wird, weil die Besitzerin sie bei 5°C auf dem Balkon vergessen hatte, zuvor hatte die kleine schon eine volle CocaCola Flasche abbekommen, haben wir uns kurzerhand entschlossen sie für 2 Tage zu uns zu nehmen... mit 7 Wochen ist das zwar eine Heikle Situation aber wir wollten es wenigstens versuchen.
Wir haben sie also zu uns genommen und so gut wie es ging wieder fit gemacht.

Ihr habt also aus einer fast verhungerten und sterbenden Katze innerhalb von zwei Tagen ein gesundes, munteres Kätzchen gemacht? Alle Achtung. Das Geheimrezept wüssten wir hier alle gerne, vielleicht magst Du uns das verraten?
 
Werbung:
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
  • #12
Hallo Katzenfreunde,
Ich habe ein sehr ernstes Problem...
Und zwar hat eine Freundin vor 7 Wochen Nachwuchs bekommen...
4 kleine Katzen springen nun durchs Haus.
Eine von dem 4ren ist jedoch sehr klein.... um genau zu sein vielleicht grad mal halb so groß wie ihre Geschwister...
Die kleine wurde so wie es aussieht von ihrer Mutter nicht akzeptiert...weshalb sie auch immer schwächer wurde... als wir vor 2 tagen eine Nachricht bekommen haben das die kleine sterben wird, weil die Besitzerin sie bei 5°C auf dem Balkon vergessen hatte, zuvor hatte die kleine schon eine volle CocaCola Flasche abbekommen, haben wir uns kurzerhand entschlossen sie für 2 Tage zu uns zu nehmen... mit 7 Wochen ist das zwar eine Heikle Situation aber wir wollten es wenigstens versuchen.
Wir haben sie also zu uns genommen und so gut wie es ging wieder fit gemacht. Aus einer Anfangs quälenden kleinen Katze wurde mit zunehmender Zuneigung ein aufgeweckte, neugieriges und lernfähiges 7 Wochen junges Kätzchen.
Es hatte den Anschein das wir die neuen Eltern geworden sind.
Jedoch mussten wir nach 2 Tagen die kleine wieder an ihre Besitzerin abgeben... auch wenn wir dies mit tränen in den a
Augen taten...

Wir haben ihr dann nach kurzer Zeit angeboten, die Katze direkt zu übernehmen. Sie meinte dann allerdings das es nicht gehen würde weil die kleine noch ihre Mutter braucht. An sich ist dies ja richtig hätte ich nicht mitbekommen das die mutter sie abgestoßen hat.
Jeder versuch sie umzustimmen und sie davon zu überzeugen das es vielleicht das richtige wäre wenn die kleine zu uns kommen würde, ging ins leere.
Reaktionen wie, die Mutter tränkt sie alle 4 Tage mal, hört man zu oft von ihr.
Zudem ist Sie am tag fast 12 stunden nicht zu hause... die kleine sitzt dann allein im zimmer bekommt nix zu fressen, weil der Hund regelmäßig die Näpfe leert und Milch ist gar nicht erst im Haus. Ihr wenigstens Wasser zu geben ist anscheinend zu viel verlangt. Die nähe zur Mutter ist durch viele Türen erschwert... deshalb frage ich mich warum sie uns immer wieder damit hinhält, wenn die kleine die Mutter eh nicht sieht...
Es scheint so als wär ihr die Katze total egal.
Ist es ratsam die Katze zu uns zu holen? Wenn ja wie kann ich meine Freundin überzeugen?

Wir haben einfach angst das die kleine die nächsten 3 Wochen nicht überleben wird.

Danke schonmal im vorraus!

Hallo SabbisTess,

ich finde die von Dir geschilderte Story gelinde gesagt ziemlich unübersichtlich.

Vielleicht kannst Du Dich schriftlich ja nicht so gut ausdrücken? Oder vielleicht liegt es auch an mir?

Ich kann aus Deinem Geschreibsel jedenfalls nichts wirklich Sinnvolles entnehmen! :(

Ich versuche mal, zusammenzufassen, was ich verstanden habe:

Du hast eine Freundin, die ihre Katzen massiv vernachlässigt!

Es gibt da ein Kätzchen, das von seiner Mutter nicht angenommen wurde und das deshalb viel kleiner und schwächer ist als seine Geschwister.

Man hat dieses Kätzchen auf einem Balkon "vergessen".

Aus unerfindlichen Gründen war es auf besagtem Balkon vor 2 Tagen mitten in Deutschland für diese Jahreszeit erstaunlich kalt (5° C).

Das Kätzchen hat eine volle Coca-Cola-Flasche "abbekommen". (???)

Ihr habt das 7 Wochen alte, halbtote Kätzchen dann zu Euch genommen, wurdet zu seinen "Eltern" und habt es innerhalb von 2 Tagen sozusagen wie Phönix aus der Asche wieder auferstehen lassen und zu einem gesunden, fröhlichen Kätzchen gemacht.

Dann musstet Ihr das Kätzchen aber wieder an die Frau zurückgeben, durch die es fast gestorben wäre.

Plötzlich fiel dieser Frau auf, dass ein 7 Wochen altes Kätzchen noch seine Mutter braucht.

Aber die Katzenmutter hatte dieses Kätzchen von Anfang an abgelehnt.

Das Kätzchen wird nun alle 4 Tage mal von seiner Mutter gesäugt und ansonsten durch verschlossene Türen von seiner Mutter ferngehalten.


Ich muss Dir sagen, dass ich Dich für eine Lügnerin halte!

Deine Geschichte stimmt vorne und hinten nicht. Alles ist sehr konfus, und nichts passt zusammen.

Die Katzenmutter säugt das Kätzchen nur alle 4 Tage, und dem Kleinchen steht außer der Milch seiner Mama nichts zur Verfügung, kein Wasser, kein Futter, gar nichts.

Ein 7 Wochen altes Kätzchen wäre schon längst nicht mehr am Leben, wenn alles so abgelaufen wäre, wie Du es hier beschreibst!

Und natürlich frage ich mich, was Euch dazu veranlasst haben könnte, das Kätzchen wieder der Frau zurückzugeben, bei der es fast gestorben wäre! Kein halbwegs normaler Mensch würde so etwas tun!

Warum erzählst Du uns hier so eine an den Haaren herbeigezogene Story???

Falls Deine haarsträubende Story zumindest teilweise wahr sein sollte und es diese Freundin mit ihren armen vernachlässigten Katzen tatsächlich gibt, solltest Du unbedingt versuchen, ALLE Katzen aus ihrem Elend zu holen! Also nicht nur die Kitten, sondern auch ihre Mama!!! Die Katzenmutter muss kastriert werden! Und alle Katzen sollten die Chance auf ein schönes Leben bekommen!

Bitte wende Dich umgehend an einen Tierschutzverein! Falls es die hier von Dir beschriebene Freundin und ihre vernachlässigten Katzen tatsächlich geben sollte, müssen dieser Frau alle Katzen weggenommen werden! Sie sollte auch nie wieder Tiere halten dürfen!!!

Du kannst Dich hier übrigens jederzeit rehabilitieren, indem Du uns die wahre Geschichte erzählst, die Dich bewegt!

Aber erfahrenen Katzenhalter(inne)n - und das sind viele in diesem Forum! - eine dermaßen fadenscheinige und mitleidheischende Lügengeschichte aufzutischen, ist wirklich eine Unverschämtheit!!! :mad:
 
Zuletzt bearbeitet:
S

SabbisTess

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30. September 2014
Beiträge
5
Ort
Sugenheim
  • #13
Hallo SabbisTess,

ich finde die von Dir geschilderte Story gelinde gesagt ziemlich unübersichtlich.

Vielleicht kannst Du Dich schriftlich ja nicht so gut ausdrücken? Oder vielleicht liegt es auch an mir?

Ich kann aus Deinem Geschreibsel jedenfalls nichts wirklich Sinnvolles entnehmen! :(

Ich versuche mal, zusammenzufassen, was ich verstanden habe:

Du hast eine Freundin, die ihre Katzen massiv vernachlässigt!

Es gibt da ein Kätzchen, das von seiner Mutter nicht angenommen wurde und das deshalb viel kleiner und schwächer ist als seine Geschwister.

Man hat dieses Kätzchen auf einem Balkon "vergessen".

Aus unerfindlichen Gründen war es auf besagtem Balkon vor 2 Tagen mitten in Deutschland für diese Jahreszeit erstaunlich kalt (5° C).

Das Kätzchen hat eine volle Coca-Cola-Flasche "abbekommen". (???)

Ihr habt das 7 Wochen alte, halbtote Kätzchen dann zu Euch genommen, wurdet zu seinen "Eltern" und habt es innerhalb von 2 Tagen sozusagen wie Phönix aus der Asche wieder auferstehen lassen und zu einem gesunden, fröhlichen Kätzchen gemacht.

Dann musstet Ihr das Kätzchen aber wieder an die Frau zurückgeben, durch die es fast gestorben wäre.

Plötzlich fiel dieser Frau auf, dass ein 7 Wochen altes Kätzchen noch seine Mutter braucht.

Aber die Katzenmutter hatte dieses Kätzchen von Anfang an abgelehnt.

Das Kätzchen wird nun alle 4 Tage mal von seiner Mutter gesäugt und ansonsten durch verschlossene Türen von seiner Mutter ferngehalten.


Ich muss Dir sagen, dass ich Dich für eine Lügnerin halte!

Deine Geschichte stimmt vorne und hinten nicht. Alles ist sehr konfus, und nichts passt zusammen.

Die Katzenmutter säugt das Kätzchen nur alle 4 Tage, und dem Kleinchen steht außer der Milch seiner Mama nichts zur Verfügung, kein Wasser, kein Futter, gar nichts.

Ein 7 Wochen altes Kätzchen wäre schon längst nicht mehr am Leben, wenn alles so abgelaufen wäre, wie Du es hier beschreibst!

Und natürlich frage ich mich, was Euch dazu veranlasst haben könnte, das Kätzchen wieder der Frau zurückzugeben, bei der es fast gestorben wäre! Kein halbwegs normaler Mensch würde so etwas tun!

Warum erzählst Du uns hier so eine an den Haaren herbeigezogene Story???

Falls Deine haarsträubende Story zumindest teilweise wahr sein sollte und es diese Freundin mit ihren armen vernachlässigten Katzen tatsächlich gibt, solltest Du unbedingt versuchen, ALLE Katzen aus ihrem Elend zu holen! Also nicht nur die Kitten, sondern auch ihre Mama!!! Die Katzenmutter muss kastriert werden! Und alle Katzen sollten die Chance auf ein schönes Leben bekommen!

Bitte wende Dich umgehend an einen Tierschutzverein! Falls es die hier von Dir beschriebene Freundin und ihre vernachlässigten Katzen tatsächlich geben sollte, müssen dieser Frau alle Katzen weggenommen werden! Sie sollte auch nie wieder Tiere halten dürfen!!!

Du kannst Dich hier übrigens jederzeit rehabilitieren, indem Du uns die wahre Geschichte erzählst, die Dich bewegt!

Aber erfahrenen Katzenhalter(inne)n - und das sind viele in diesem Forum! - eine dermaßen fadenscheinige und mitleidheischende Lügengeschichte aufzutischen, ist wirklich eine Unverschämtheit!!! :mad:

Ich wünschte es wäre eine Lügengeschichte... aber sehr schön auch zu wissen das man hier verurteilt wird weil mein hilfe braucht... ich finde es nicht gerecht!

aber vllt. Hast du meine anderen kommentare nicht gelesen.. da wird einiges deutlicher bitte bitte lies dir alles nochmal in ruhe durch...
Zb. Steht da das sie wahrscheinlich nichts zu essen bekommt weil der Hund sich immer über die Näpfe her macht...
Und das mit dem säugen hat die Besitzerin uns erzählt... alle 4 tage einmal... und beim besuch bei ihr haben wir die kleine aber allein oben im Schlafzimmer gefunden... die mutter war aufn Balkon...
und ja 5°C über Nacht nicht Tagsüber.. das ist hier üblich auch in Deutschland.

ICH SUCHE KEIN MITLEID SONDERN LÖSUNGEN WIE ICH DIE KATZEN VON DA WEG BEKOMME...!!!!
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
  • #14
Anzeigen!

Bei der Polizei wegen Tierquälerei!
Beim Ordnungsamt ebenso!
Beim Finanzamt, denn die Nebeneinkünfte hat sie bestimmt nicht angemeldet!
Und beim Tierschutz!

Dazu bietest du ihr an, ihre Geschichte in die örtliche Zeitung zu bringen.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9. November 2012
Beiträge
9.793
Ort
Oberbayern
  • #15
Zb. Steht da das sie wahrscheinlich nichts zu essen bekommt weil der Hund sich immer über die Näpfe her macht...
Woher weißt du das? Um eine solche Feststellung zu treffen, müsstest du ja wirklich sehr viel Zeit bei dieser Person verbringen, die du nicht magst, obwohl sie angeblich vormals deine beste Freundin war.
Und das mit dem säugen hat die Besitzerin uns erzählt... alle 4 tage einmal...
Woher will die Besitzerin wissen, wie oft die Mutter ihre Kitten säugt, wenn sie doch tagsüber arbeitet? Abgesehen davon, ist es normal, dass Kitten in diesem Alter nicht mehr andauernd bei ihrer Mama trinken.

und beim besuch bei ihr haben wir die kleine aber allein oben im Schlafzimmer gefunden... die mutter war aufn Balkon...
Aus diesem einen Besuch hast du jetzt also geschlossen, dass die Kleine den ganzen Tag über getrennt von Mutter und Geschwistern irgendwo eingesperrt wird? Sitzt sie dann eingesperrt zusammen mit dem Hund in einem Raum? Denn du meintest ja auch, dass der Hund ihr alles wegfrisst und das würde wohl schlecht funktionieren, wenn sie sich in verschiedenen Räumen befinden.
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21. Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
  • #16
Ich wünschte es wäre eine Lügengeschichte... aber sehr schön auch zu wissen das man hier verurteilt wird weil mein hilfe braucht... ich finde es nicht gerecht!

aber vllt. Hast du meine anderen kommentare nicht gelesen.. da wird einiges deutlicher bitte bitte lies dir alles nochmal in ruhe durch...
Zb. Steht da das sie wahrscheinlich nichts zu essen bekommt weil der Hund sich immer über die Näpfe her macht...
Und das mit dem säugen hat die Besitzerin uns erzählt... alle 4 tage einmal... und beim besuch bei ihr haben wir die kleine aber allein oben im Schlafzimmer gefunden... die mutter war aufn Balkon...
und ja 5°C über Nacht nicht Tagsüber.. das ist hier üblich auch in Deutschland.

ICH SUCHE KEIN MITLEID SONDERN LÖSUNGEN WIE ICH DIE KATZEN VON DA WEG BEKOMME...!!!!

Ich habe mir alles sehr genau durchgelesen und fand es durchweg ziemlich konfus und unglaubwürdig!

Erst schreibst Du, dass das Kitten bei 5 °C auf dem Balkon gelassen wurde, jetzt schreibst Du, dass es die Katzenmutter war!

Die Nachttemperaturen in Deutschland liegen übrigens momentan zwischen 7 und 16 °C. Die aktuelle Nachttemperatur in Deiner Region liegt heute Nacht bei 9 °C.

Falls Deine Story aber trotzdem teilweise wahr sein sollte, hast Du verschiedene Möglichkeiten, den Katzen zu helfen. Du kannst das zuständige Veterinäramt, das zuständige Tierheim, sämtliche in Deinem Umfeld aktiven Tierschutzorganisationen/-vereine und das Ordnungsamt über die Missstände informieren. Sollte tatsächlich Gefahr im Verzug und das Leben der Tiere akut gefährdet sein, kannst Du Dich auch an die Polizei wenden!

Es sollte auf jeden Fall dafür gesorgt werden, dass Deine "Freundin" nie wieder Tiere halten darf!

Von den offiziellen Möglichkeiten mal abgesehen, kann ich Dir nur zu Zivilcourage raten. Wenn ich eine "Freundin" hätte, die mit Tieren so umgeht, wie Du es hier beschreibst, würde ich keine Minute länger abwarten! Ich würde mir ein paar Transportboxen mitnehmen, bei der "Freundin" klingeln, sie sozusagen überrumpeln, ohne Zögern alle Tiere einpacken und mit ihnen wieder verschwinden!

Natürlich sollte vorher geklärt sein, dass die geretteten Tiere irgendwo gut untergebracht und versorgt werden sowie in naher Zukunft an liebe- und verantwortungsvolle Menschen vermittelt werden können!

Von mir hätte die "Freundin" schon das eine zur Pflege übernommene Kitten nicht zurückbekommen! Ich wäre überglücklich gewesen, wenigstens eines der Tiere in Sicherheit zu wissen, und hätte dann darüber nachgedacht, wie ich die anderen Tiere so schnell wie möglich aus dem Elend rausholen kann!

Aber Ihr habt das arme Kitten ja dann nach 2 Tagen angeblich "mit Tränen in den Augen" wieder an die "Freundin" zurückgegeben, obwohl Ihr wusstet, dass es ihm dort sehr schlecht gehen würde! Man muss schon sehr herzlos und ignorant sein, um so etwas zu tun!!!

Mir erscheint Deine Geschichte nach wie vor äußerst unglaubwürdig!
 
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20. Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
  • #17
sie nimmt leider keine Hilfe an und sagt das sie alles richtig macht... nur wenn ich schon ins haus rein gehe kommt mir das "kotzen" keines der 4 Katzenklos ist sauber alle katzen machen ihr Geschäft einfach irgendwo und keiner macht es sauber... einfach ekelhaft...

n

Ist dir das früherr (als sie noch die gute Freundin war) nicht aufgefallen, hat es dich nicht gestört und angeekelt?
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
  • #18
ich habe grade keine Worte.

Wer kann denn hier helfen?
 
Uhrenteddy

Uhrenteddy

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2011
Beiträge
1.526
  • #19
Ich denke, bevor die Kleine im alten Zuhause völlig vernachlässigt wird, wäre es schon besser, sie zu dir zu holen, allerdings nur zusammen mit einer gut sozialisierten Katze, die nicht wesentlich älter ist (also mit ca. 14 Wochen). Wenn du ihr das nicht bieten kannst, wirst du ihr wohl kaum wirklich was Gutes tun.
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
  • #20
Vergebene Liebesmüh, das ist ein doppelter Thread der TE und ich bezweifle, dass sie hier noch aktiv ist...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

S
  • Skyrocket
  • Kitten
Antworten
9
Aufrufe
2K
Taskali
Taskali
Naathaliee
Antworten
19
Aufrufe
9K
andacover
andacover
B
Antworten
14
Aufrufe
935
Marita6584
Marita6584
4
Antworten
6
Aufrufe
634
4
D
Antworten
4
Aufrufe
825
Petra-01
Petra-01

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben