Brauche dringend einen Rat!

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

MilliJune

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Juni 2011
Beiträge
17
Hallo,

meine Katze (kastriert, Freigänger, ca. 8 Jahre alt) hat Krampfanfälle oder vielleicht auch Lähmungserscheinungen (bin ja kein Arzt :(). Früher hatte sie diese nur 1 mal im Jahr. Während diesem, ich nenn es jetzt mal Vorgang, wird sie steif aber der Hälfte ihres hinteren Körperteils, zieht sich über den Teppich, uriniert manchmal und lässt auch Kot ab und ist halt einfach verkrampft. Das sieht furchtbar schrecklich aus und dauert so ein paar Minuten. Danach ist sie fix und fertig und schläft lange und fest.
Nun waren wir beim Arzt, weil es in den letzten Wochen schon häufiger vorkam, gestern sogar zweimal in 10 Minuten.
Epilepsie schloß die Ärztin aus. Hat ein großes Blutbild gemacht, was jedoch ganz normal war. Das wars dann aber auch schon irgendwie. Als ich vor kurzem mit meinem Hamster da war, fragte ich sie wie es denn mit ihr nun weiter gehen soll und sie meinte es könnte vom Gehirn her kommen, und auch ein Gehirntumor sein. Und wir sollen mal zu einem Neurologen. (Haben da jedoch noch keinen Termin).
Ich muss sagen, an die Geschichte mit dem Tumor glaube ich nicht, da sie es ja schon mind. 4 Jahre hat und Tumore ja eigtl. stehtig wachsen und er ja jetzt schon, wenn es einer wäre Melonengröße haben müsste :confused:


Kann mir vielleicht einer vorab einen Tipp oder Rat geben, bevor wir zum Neurologen gehen. Sie tut mir so leid :(

Danke
 
Werbung:
M

MilliJune

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Juni 2011
Beiträge
17
Danke schön.
Hoffe nicht das es noch schlimmer wird, sieht aber leider doch so aus. Sie war heute auch allgemein in keiner guten Verfassung, vielleicht war das gestern zu anstrengend. Sie prügelt sich auch leider sehr viel :mad::(
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2008
Beiträge
14.556
Ort
NRW
Hallo, tut mir leid....
Versuche so schnell als möglich einen Termin bei einem Facharzt zu bekommen.
Ich denke nur so wirst Du herausbekommen was los ist.

Alles Gute

LG
 
M

MilliJune

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Juni 2011
Beiträge
17
das mit dem Film hat meine Ärztin auch schon gesagt, aber ich bekomm die oft nicht mit, nur meine Mutter und die kann sowas nicht :oha:

ja ich werde mich um einen Termin kümmern, dachte nur, dass hier vielleicht jemand ähnliche Erfahrung gemacht hat..


Wobei das Blutbild einwandfrei ist, ich kann mir nicht vorstellen, was das sein könnte, weil ja Epilepsie ausgeschlossen ist. Vielleicht ist es eine Thrombose? Wobei diese ja nicht ab und zu mal auftritt.. nur durch die Anfälle gestern wurd mir klar, das es mehr eine Lähmung als ein Krampf ist, da sie ja ihre Hinterbeine dann nicht bewegen kann....
 
M

moamty1985

Benutzer
Mitglied seit
14 Juli 2011
Beiträge
76
Ort
berlin
kann er irgendwas giftiges gefressen haben, was vielleicht diese anfälle auslösen könnte?
 
M

moamty1985

Benutzer
Mitglied seit
14 Juli 2011
Beiträge
76
Ort
berlin
gib das doch mal bei youtube ein. da sind viele, die filme hochgeladen haben, wo die tiere anfälle haben. vielleicht ist da was dabei, wo du sagen könntest, genau so isses bei ihr?

ich habe mir vor kurzem eine app über katzenkrankheiten runtergeladen. da hab ich grade unter epilepsie folgendes gefunden:

epileptiforme anfälle beginnen meist mit verkriechen oder unruhe, können aber auch ganz plötzlich einsetzen. die katze wird bewusstlos und fällt um. dabei werden die gliedmaßen starr vom körper weggestreckt und führen rudernde bewegungen aus. zuckungen, speicheln und kaubewegungen können ebenfalls beobachtet werden.

unbewusst wird harn oder kot abgesetzt. nach dem anfall sind die katzen sehr erschöpft. WAS DEINE DANACH IST ODER?

die anfälle dauern meist nur wenige minuten. die zeitabstände in denen sie wiederkehren sind sehr unterschiedlich und variieren von wenigen stunden bis zu mehreren monaten.

da steht auch noch, dass das nur durch ausschlussdiagnostik möglich ist. alle erkrankungen, die ebenfalls zu anfällen führen können (unterzuckerung, vergiftung, niereninsuffiziens oder hirnhautenzündungen) müssen ausgeschlossen werden.

ich drücke dir die daumen, dass der tierarzt etwas findet. hier steht noch, dass die epilepsie durch computertomographie oder mrt eingegrenzt werden kann.
 
M

MilliJune

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Juni 2011
Beiträge
17
epileptiforme anfälle beginnen meist mit verkriechen oder unruhe, können aber auch ganz plötzlich einsetzen. die katze wird bewusstlos und fällt um. dabei werden die gliedmaßen starr vom körper weggestreckt und führen rudernde bewegungen aus. zuckungen, speicheln und kaubewegungen können ebenfalls beobachtet werden.

unbewusst wird harn oder kot abgesetzt. nach dem anfall sind die katzen sehr erschöpft. WAS DEINE DANACH IST ODER?

die anfälle dauern meist nur wenige minuten. die zeitabstände in denen sie wiederkehren sind sehr unterschiedlich und variieren von wenigen stunden bis zu mehreren monaten.

vielen dank für den tipp. es war auch meine vermutung mit epilepsie, da alles was da steht auf sie zutrifft. sie speichelt nur nich oder wird bewusstlos. aber sie "kackt" uns dabei auch immer aufn teppich. nur sie streckt die gliedmaßen nicht weg, sie wird einfach steif, besonders das hintertei. ohja, danach ist sie richtig kaputt. nach den zwei anfällen vorgestern, gings ihr gestern auch gar nicht gut.
ich werd gleich mal bei youtube schauen.
irgendwie bin ich gerade auch nicht mit meiner tierärztin zufrieden, sie hat das ziemlich abgetan.
nur müsste man epilepsie nicht im blutbild feststellen können? deswegen hatte sie eins angeordnet, das war aber jedoch negativ.
 
M

MilliJune

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Juni 2011
Beiträge
17
ich habe mir gerad solch ein video angeschaut, und kann damit epilepsie eigentlich ausschließen.
anscheinend ist es bei ihr doch eher ne plötzlich auftretende lähmungserscheinung.
ach es ist so schwierig... :(
 
M

moamty1985

Benutzer
Mitglied seit
14 Juli 2011
Beiträge
76
Ort
berlin
  • #10
Na dann vielleicht doch mal den nächsten Anfall Filmen. In welcher stadt lebst du denn? Hier im Forum gibt es eine Liste mit guten Tierärzten in allen möglichen Städten?
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
16.009
  • #11
Hallo. Es tut mir erstmal sehr leid.

Was sagt die TÄ zum Herzen?
 
Werbung:
M

MilliJune

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 Juni 2011
Beiträge
17
  • #12
danke :)

da hat sie gar nichts zu gesagt. abgehorcht hat sie aber.
könnte das vielleicht eine thrombose oder so etwas sein? was vom herzen kommt?

ich wohne in berlin
kannst du mir vielleicht einen link geben wo die ärzte aufgelistet sind?
 
M

moamty1985

Benutzer
Mitglied seit
14 Juli 2011
Beiträge
76
Ort
berlin
  • #13
In Berlin kann ich dir Vets for Cats empfehelen. Sitzen am bayrischen Platz 2. Ist die U7 oder U4. Die sind nur auf Katzen spezialisiert. Tel: 030/34398877. Ich war bei Frau Dr. Marxen. Ruf einfach mal an und schilder die sache
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
3
Aufrufe
3K
Zitronenminze
Z
Antworten
22
Aufrufe
2K
teufeline
teufeline
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben