Brauche bitte Entscheidungshilfe

  • Themenstarter Lumos
  • Beginndatum
L

Lumos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Dezember 2010
Beiträge
106
Ort
Sachsen
Hallo :verschmitzt:
Ich brauche bitte mal euren Rat.

Bei mir lebt ein 5,5 jähriger Kater (Robby). Er ist seit 5 Jahren bei mir und ich liebe ihn wirklich sehr . Durch seine Vorgeschichte ist er auch extrem auf mich fixiert.
Nun spiele ich schon länger mit dem Gedanken, für ihn noch eine/n Partner/in dazu zu holen. Aus verschiedenen Gründen hatte ich das aber immer wieder verworfen.

Jetzt ist unsere Stallkatze auf Arbeit tragend. Nun überlege ich immer wieder ob ich nicht ein Jungtier von dem kommendem Wurf bei mir aufnehmen sollte. Im Stall können sie nicht alle bleiben von daher wäre das absolut Ok, nur mich plagen jetzt Zweifel.

Tu ich Robby wirklich einen gefallen damit? Wie gesagt er ist sehr auf mich fixiert und ich habe Angst, das er sich "abgeschoben" fühlt wenn die kleine da ist. Auf der anderen Seite wäre er eben nicht mehr so alleine, da ich auch Schicht arbeite.

Robby ist fremden Katzen gegenüber nie Agressiv, sondern eher ängstlich und Zurückhaltend. Er geht Streit lieber aus dem Weg. Auch sonst ist er eher ruhig und verschmust. Da er Freigänger ist, hat er schon ein paar Sozialkontakte. Dabei ist mir aufgefallen, das er sich vorallem mit Jüngeren Katzen gut zu verstehen scheint, nur drausen kann er jederzeit gehen wenns zuviel wird (Was er auch tut). In der Wohung ginge das ja dann nicht mehr.

Also was ist jetzt Richtig? Ein Gefährte für ihn oder lieber doch nicht?
Vorallem wie siehts aus mit dem Altersunterschied. Meint ihr der wäre zu groß? Also fast 6 jährig und Baby.
Achja und was verträgt sich erfahrungsgemäß besser. 2 Kater oder lieber ein Pärchen?

Ohje soviele Fragen und mir fallen bestimmt noch mehr ein :oops:
Es wäre wirklich lieb wenn ihr mir helfen könntet.

Lg Lumos
 
Werbung:
Kajci

Kajci

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2010
Beiträge
2.625
Wenn beide Kater kastriert sind sollte es zwischen ihnen keine grossen Probleme geben.
Meine Kajci war auch fuenf Jahre alt,als mein dreiwoechiges Findelkind Kira bei uns eingezogen ist.
Und Kajci ist anderen Katzen gegenueber agressiv,sie schlaegt zwar nicht immer zu,aber sie faucht und kreischt immer,nur Kira gegebueber nichtmehr.(ausser wenn Kira nervt)
Es hat also geklappt (sie kuscheln sogar immer oefter miteinander).
Ich wuerd ihm einen Gefaehrten holen,aber nicht unbedingt ein Kitten,eher ein gleichaltriges Tier.Aber Kitten und fuenfjaehriges Tier KANN klappen,muss es aber nicht.Es haengt alles von den Katzen ab.
Dass er freundlich Katzen gegenueber ist mit denen er sich sein Revier draussen teilen muss heisst nicht,dass er Katzen gegenueber freundlich ist mit denen er seinen Menschen teilen muss.
Auf jeden Fall musst du die Zusammenfuehrung laaangsam angehen.
Ob Kater und Kater oder Paerchen besser passt haengt vom Wesen der Katzen ab.
 
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo,

wenn dein Kater eher ruhig ist, dann kann es sein, dass ein energiegeladenes Kitten (und Kitten sind praktisch immer energiegeladen, außer sie sind krank) ihm sehr auf die Nerven fällt.
Kann aber auch sein, dass er mitspielt und einen zweiten Frühling erlebt. Genau voraussagen kann dir das keiner.
Eine Möglichkeit wär noch, zwei Kitten dazuzuholen - die hätten dann einander zum Spielen, und der Große könnte mitmachen, wenn ihm danach ist. Aber wenn er leicht genervt ist, dann ist der Nervfaktor bei zweien natürlich noch höher. Und es hängt auch davon ab, ob du dir drei Katzen von Platz, Geld und Aufwand her leisten kannst.

Kann er denn durch eine Katzenklappe jederzeit raus, wenn er will? Oder ist er auf dich als Türöffner angewiesen?
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Da dein Kater 5 Jahre allein war und deshalb sozialer Umgang mit anderen Katzen wahrscheinlich fremd bis gruselig für ihn ist (vielleicht reagiert er auch aggressiv...) fände ich es seeeehr gemein gegenüber dem Katzenkind :( Das Kitten ist freundliche Spielkumpane gewöhnt und dann trifft er auf einen sicherlich erstmal bis dauernd ablehnenden Kater.
Wenn, dann bitte nur 2 Kitten dazu oder einen älteren souveränen Kumpel.
 
L

Lumos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Dezember 2010
Beiträge
106
Ort
Sachsen
Danke für eure Antworten :)

Also wie gesagt, er hat Sozialkontakte aber bisher eben nur im Revier. Leider muss ich umziehen und dann kann er nicht mehr raus wie er möchte sondern ist auf mich angewiesen. Dadurch wird er eben vorallem im Winter recht viel drin sein müssen, da er sowieso keiner ist der gerne Stundenlang drausen rum streift. Deswegen jetzt die Überlegung.

Das er nicht agressiv reagiert da bin ich mir zu 100% sicher da er das wirklich noch nie gemacht hat.

Ein Erlebniss kann ich ja mal berichten. Mein Exfreund hatte sich damals aus dem Tierheim ein Kitten geholt. Nachdem die kleine dann sich wirklich über Wochen bei ihm eingewöhnt hatte und er oft bei mir war, hat er sie 2 mal mit gebracht.
Robby war jedesmal absolut lieb. Kein fauchen oder ähnliches. Er war eher interessiert und wäre wohl auch hin gegegangen zum beschnuppern. Nur die kleine Mietze hat wahrscheinlich vor Unsicherheit ihm die Hölle heiß gemacht. War nur am spucken und fauchen.
Meinem Robby wars dann zuviel und er wollte raus. Nach einer Weile kam er wieder und über Nacht lies ich ihn drin. Ein paar mal wachte ich auf weil die kleine durch die Gegend rannte. Robby war immernoch zurückhaltend aber fand natürlich dadurch absolut keine Ruhe.

Ich kann mir schon vorstellen, das er mit einem Kitten zurechtkommt, nur ob das kleine auch mit ihm.... Er war schon früher bevor er bei mir einzog unter Katzen gesellschaft. Dort war er aber der absolute außenseiter. Deswegen scheidet eine gleichaltrige Katze eigentlich auch schon aus, weil ich eben auch bemerke wenn er drausen ist, das er mit älteren nicht gut auskommt. Seine jetzige beste Freundin ist eine Mietz von Mai 2010 und er kennt sie schon seit sie klein ist. Und früher als er so 2 war, hatte er einen Kumpel der erst ein halbes Jahr alt war.
Vielleicht wäre noch zu erwähnen, das Robby von der Statur her auch nicht der größte ist. Vielleicht ist er auch deswegen eher unterlegen?

Das er schnell genervt ist kam vielleicht etwas falsch rüber. Er spielt drausen wirklich viel und ausdauernd mit seiner Freundin. Vor kurzem ist sie in einem unbeobachtetem Moment reingekommen. Sie hat Robbys futter gefressen und er saß da und hat nur mal geschaut und später (Da hab ich sie erst endeckt) Lag sie in seinem Kratzbaum und hat selenruihg geschlafen. Er lag während dessen bei mir und hat als sie dann erschrocken wegen mir ging, eher enttäuscht geschaut.

2 Kitten hatte ich auch schon überlegt. Nur ich vermute das Robby es dann wirklich schwer haben wird.

Ach Mann ist das schwierig... Es ist eben auch so, das die Welpen der Katze sonst getötet werden, weswegen eigentlich nur ein Kitten in Frage kommt...

Tut mir Leid für den Riesentext, aber ich möchte das ihr euch ein genaues Bild von Robby machen könnt, um mir zu helfen ;)

Lg Lumos
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Was du so schreibst....hört es sich wirklich so an, als ob Robby ein Kindergärtner-Typ ist ;):D
Aber nach wie vor gehts auch um den Zwerg :oops: Und der wird ganz sicher nicht superglücklich mit einem 5jährigen. Und das wird ja auch nicht besser. Wenn dein Robbi 10 ist ist der Neue im besten Alter usw.
Wenn ihr die Möglichkeit habt nehmt 2 :) Robbie scheint Kinder zu mögen und die Zwerge können sich gegenseitig auspowern. Robbi kann mitmachen oder sich zurück ziehen, wenn er die Faxen dick hat ;)
Wenn ihr es euch leisten könnt..was spricht dagegen?
Ein einzelner kleiner Wurm wird ihm wahrscheinlich pausenlos an der Backe kleben. Bei Zweien wird das eher nicht passieren, weil sie sich gegenseitig beschäftigen. Glaub mir, das ist für einen erwachsenen Kater weniger beängstigend oder nervend :)

Und diese Erpresseraktionen von wegen: "nimm das Kitten, sonst wirds im See versenkt" kann ich gut leiden :mad: Vielleicht solltest du diesem Menschen versuchen ans Herz zu legen, dass er die Mama kastriert - dann kann er sich und den Miezen diese Mordaktionen sparen
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lumos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Dezember 2010
Beiträge
106
Ort
Sachsen
Danke tiedsche ;)

Mit dem Kindergärtner wirst Du wohl recht haben :D Scheint so ;)

Ok also ich bin zwar alleine aber Möglcih wäre es schon mit 3 Katzen. Nur ob der Vermieter da mitmacht muss ich erst noch schauen.

Was wäre denn dann besser. Lieber alle Gleichgeschlechtlich oder eher ein Geschwisterpärchen und mein großer?

Naja Erpressen triffts nicht so ganz... Ich arbeite in einem Rinderstall. Unsre Stallmietze sollte jetzt im Mai das erste mal Junge bekommen. Es war von vorn herein geplant das nur eins dableibt und die anderen werden getötet. Glücklicherweise hat die Mietz am Wochenende geworfen, und somit war keiner von den Chefs da. Die Mitarbeiter hatten untereinandere ausgemacht die jungen nicht anzufassen;) So am Montag hat es nachher keiner mehr übers Herz gebracht die kleinen wegzunehmen. Es waren auch nur 3 und die wurden jetzt alle vermittelt und haben mittlerweile alle ein liebevolles zu hause. Jetzt sollte die Katze gespritzt werden sodas sie werst im Frühjahr wieder trächtig werden kann. Alle sind eben der Meinung das Herbstkatzen keine Guten Katzen sind (Was ich garnicht verstehen kann, Robby ist auch vom Herbst) So nun war die Katze eine Weile nicht da und bums kam sie tragend wieder. Tierarzt meint sie ist schon zu weit um noch was zu machen. Deswegen nun wieder diesselbe Diskussion. Nach diesem Wurf soll sie sowieso kastriert werden.

Lg Lumos
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
:rolleyes: Zum Glück steht jetzt Kastration an, deswegen sag ich nix mehr dazu :mad: Die Welt hat genug überflüssige Katzen, ich weiß nicht warum dann auch noch Trächtigkeit für "Restmüll" geplant wird :confused:

Wenn du 2 Kitten nimmst, würd ich gleichgeschlechtliche nehmen - egal was - euer Kindergärtner kommt sicher mit beidem klar, kann ich mir vorstellen.
Wenn ichs finde, stell ich dir noch "Ballis" Kater oder Katze- Link ein ;)
Geschlechterkombi http://haustierwir.blogspot.com/2011_06_01_archive.html
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

J
Antworten
3
Aufrufe
831
Uschi-Joda
U
Neporick
Antworten
55
Aufrufe
977
ottilie
H
  • Hilflos am Wochenende
  • Gesuche
Antworten
1
Aufrufe
529
tigerlili
tigerlili
Momo8701
Antworten
48
Aufrufe
2K
minna e
minna e

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben