Brauch ganz dringend Rat zum Umzug mit Kater

  • Themenstarter Alaska100
  • Beginndatum
A

Alaska100

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2015
Beiträge
7
Hallo liebe Katzenfreunde,

ich hab mich eigens angemeldet um Ratschläge zu erhalten wie ich mit meinem 10-jährigen Kater am besten umziehe. Ich habe schon diverses gelesen, es würde mich aber freuen individuelle Tips zu bekommen.

Zur Ausgangslage:

Ich bin nun seit acht Wochen von meiner Lebensgefährtin getrennt. Unser gemeinsamer Kater ist bei mir geblieben. Unsere Abmachung war, dass er im gewohnten Umfeld bleibt bis ich auch ausziehe. Das muss nun relativ kurzfristig erfolgen.

Sie würde ihn auch gerne nehmen. Sie hat eine wirklich schöne Wohnung in einem ganz ruhigen Wohngebiet. Mit ihr ist auch unser Kanninchen gezogen, das der Kater kennt :), auch wenn sich die beiden nicht soo gut verstehen. Meine Ex ist, genauso wie ich, voll berufstätig. Heißt: sie ist von 8 bis 20:00Uhr nicht zuhause. Ich so von 8 bis 17:00 Uhr.

Die Situation für den Kater jetzt: er kann jederzeit durchs offene Schlafzimmerfenster rein und raus. 24 Stunden. Die Leute, die mit ihm Haus wohnen haben schon angeboten, dass ich ihn da lassen kann. Das kommt allerdings nicht in Frage. Es sind denen schon genug Katzen wegen mangelnder ärztlicher Versorung jämmerlich gestorben ...

Jetzt steh ich da und weiß nicht weiter. Meine Ex sagt: "gerne würde ich ihn nehmen, aber wie soll er im Winter rein und raus wenn ich nicht da bin". Hat sie recht. Das Problem wird sich mir aber auch stellen. Ich wäre sogar bereit, ihr eine neue Scheibe mit Katzenklappe zu kaufen.

Die Umgebung, in die ich ziehen würde, machte ich natürlich vorrangig abhängig davon, dass er auch raus kann, ohne wenn und aber.

Entschuldigt, ich bin etwas durcheinander, weiß einfach nicht weiter.

Ich würde auch eine Wohnung anmieten, einrichten, machen und tun und noch so lange in der alten bleiben, so dass ihm dieser Stress erspart bliebe.

Meint ihr denn, dass ich mir 3-4 Wochen Urlaub nehmen müsste um bei ihm zu bleiben oder könnte man ihn guten Gewissens die erste Zeit alleine in der Wohnung lassen?

Vom Gemüt ist er super ausgeglichen, hat immer das Schwänzchen oben und es geht ihm richtig gut.

Fragen über Fragen und es tut mir leid, dass es jetzt so viel geworden ist. Ich möchte es ihm einfach so gut wie möglich machen ....
 
Werbung:
Lux

Lux

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. November 2013
Beiträge
375
Ich verstehe dein Post nicht so recht. Was genau ist das Problem: bei wem der Kater leben soll? Habt ihr Euch geeinigt wer ihn nimmt? Oder hängt es von der Wohnsituation ab?
 
A

Alaska100

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2015
Beiträge
7
Ich verstehe dein Post nicht so recht. Was genau ist das Problem: bei wem der Kater leben soll? Habt ihr Euch geeinigt wer ihn nimmt? Oder hängt es von der Wohnsituation ab?

Es würde von der Wohnsituation abhängen.

ich kann schon verstehen, dass es sich alles kompliziert anhört. Ich habe einfach nur Angst den Kater aus seinem Umfeld zu "rupfen", was sich aber über kurz oder lang nicht vermeiden lassen wird.
 
Lux

Lux

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. November 2013
Beiträge
375
Nun, wenn keiner von Euch die aktuelle Wohnung behält, dann lässt sich das natürlich nicht vermeiden.

Wenn ihn deine Freundin nimmt, dann muss sie eine Katzenklappe einbauen. Wenn Du ihn nimmst, auch freigängertaugliche Wohnung, versteht sich. Wenn Du die Wohnung hast, ziehst mit ihm halt um und behälst ihn in der neuen Wohnung 3-6 Wochen und dann hat er sich an das neue Zuhause gewöhnt. Die meistene Freigängerbesitzer hier sind schon mal umgezogen, alles kein Drama, sofern die Umgebung mitspielt.
 
A

Alaska100

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2015
Beiträge
7
Wie lange sollte ich denn bei ihm sein? Denke, ihn 3 Wochen über den Tag alleine zu lassen ist auch nicht so schön.
 
Lux

Lux

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. November 2013
Beiträge
375
Naja, nicht schön, aber er würde es schon überleben. Wenn Du natürlich die ersten Tage eher zuhause sein kannst, bis er mit der Wohnung vertraut ist, ist das super, aber 3 Wochen Urlaub müssen nicht sein, meiner Meinung nach.

Ist halt die Frage, ob Du eine gute Wohnung findest, die freigängertauglich ist.

p.s. wie alt ist der Kater? Wenn er halbwegs ruhig und sozial ist, kannst irgendwann über einen Kumpel (einen zweiten Kater) nachdenken. So hat er noch einen Freund, wenn Du nicht da bist. Das aber eher für später.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Alaska100

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2015
Beiträge
7
Kater ist 10 oder 11 - haben ihn nicht aus 1. Hand :)

Mache mir nur so riiieeeesen Gedanken. Vielleicht nicht notwendig.
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.287
Ich würde danach entscheiden, welche Wohnsituation am besten für das Tier passt.

Ich bin mit meinen Katzen auch umgezogen von Haus mit Garten in Wohnung mit Terrasse, Erdgeschoss und Stadtrandlage. Gerne würde ICH mitten in der Stadt leben, doch da ich Freigänger habe, muss ich mich deren Bedürfnissen anpassen.

Wenn also die Wohnung Deiner Ex besser zum Kater passt, dann kann er zu ihr. Wenn Du ihm das bessere Freigängerleben bieten kannst, dann eben zu Dir.

Ich finde es sehr gut, dass Ihr so auf das Tier schaut und nicht so sehr im menschliche Egoismus, der gerade in solchen Lebensveränderungssituation entsteht, verhangen seid. Du wirst sehen - Ihr wuppt das schon.

Und - wo hier gerade von Tierpartnern gesprochen wurde ... ist das Kaninchen alleine? Sorry, wenn ich da so etwas nervig nachfrage... mir liegen diese Kleintierchens eben sehr am Herzen.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.129
Ort
35305 Grünberg
Warum das kaninchen alleine ist , das würde ich auch gern wissen. :rolleyes:
 
A

Alaska100

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2015
Beiträge
7
  • #10
Das mit dem Kaninchen ist eine andere Geschichte. Da ist meine Ex-Freundin vor 11 Jahren auch eher durch Zufall dran gekommen. Es sollte zu einem Partner, war aber so dominant, dass die ehemalige Besitzerin es nicht mehr haben wollte.

Sie möchte partout niemanden an ihrer Seite. Mittlerweile ist sie 12.

Danke für eure sachlichen Argumente. Ich merke schon, dass ich mich wilder mache als es eigentlich notwendig zu sein scheint.
 
J

Jonika

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2013
Beiträge
1.831
Ort
bei Schneverdingen
  • #11
Ich bin mit meinen Freigängern auch öfter umgezogen und hatte sie tatsächlich nie so lange drinnen gelassen, also nicht mehrere Wochen. Wir leben aber auch mit mehreren Katzen, beim letzten Umzug waren es 6. Da hab ich die Erfahrung gemacht, daß Umzüge kein soo großes Problem sind, die Gemeinschaft bleibt ja.. Nun ist das bei dir ja etwas anders.
Aber ich denke, du merkst schon, wann der Kater wieder raus kann!

(Ich hatte auch mal Ninis, auch welche, die vorher unverträglich mit Artgenossen waren. Komischerweise haben die irgendwann mit den anderen Ninis gekuschelt. Meist liegt es an zu wenig Platz, wenn die Kleinen aggressiv auf Andere reagiern)

LG
 
Werbung:
W

willy11

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2011
Beiträge
5.213
Ort
Berlin-Hellersdorf
  • #12
Dann schreib doch mal wie groß wie teuer und vor allem wo Du eine Wohnung suchst?Vielleicht wohnt noch jemand in dem Ort und weis wo was frei ist oder so.Und wenn der Umzug ist vielleicht doch noch vorher einen Kumpel der auch Freigänger ist Zeitgleich dazu holen .Da beide in einer neuen Umgebung und Du vielleicht 14 Tage Urlaub hast ist das mit der Zusammenführung nicht so schwer.Dann kanns los gehen mit der Männer WG?Und zu dritt machts mehr Spaß.
 
Lux

Lux

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. November 2013
Beiträge
375
  • #13
Der Kater ist schon 10 Jahre alt, weiss nicht ob er in diesem Alter noch den Stress eines Revierpartners braucht.
 
A

Alaska100

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2015
Beiträge
7
  • #14
Ich fühle mich ja schon leicht überfordert mit dem Umzug einer Katze :) An eine zweite mag ich da momentan nicht denken obwohl er ja doch ziemlich sozialverträglich ist. Er haut nur manchmal - aber ohne Krallen.
 

Anhänge

  • 123.jpg
    123.jpg
    96,5 KB · Aufrufe: 21
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.129
Ort
35305 Grünberg
  • #15
Mit zwei Katzen ist es einfacher .:)
 
A

Alaska100

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. Mai 2015
Beiträge
7
  • #16
Hallo,

ich möchte gerne eine Rückmeldung geben.

Der Umzug meines Katers ist nun vergangene Woche Mittwoch vollzogen worden. Ich habe alles, was ich an "seinen Sachen" mitnehmen konnte, mitgenommen.

Er kam in der neuen Wohnung aus seiner Transporttasche, hat an "seinen Sachen" geschnüffelt, sofort etwas gefressen, hat sein Klo genutzt und hat dann ausgiebige Streifzüge durch alle Räume, sowohl oben als auch unten, gemacht. Nach ca. 10 Minuten war das Schwänzchen oben und er war glücklich. So ist es bis heute. Er hat nichts von seiner Entspanntheit und Ausgeglichenheit verloren. Es scheint, als wohne er schon immer da. Ich finde das alles ganz schön merkwürdig und verblüffend, bin aber naürlich hoch zufrieden. Bis jetzt macht er auch keine nachhaltigen Anstalten nach Draußen zu wollen.

Besser hätte es nicht laufen können.

In wie weit das vorher eingesetzte Cattitude und Feliway etwas beigetragen haben kann ich natürlich nicht beurteilen.

Schöne Grüße.
 
tokaroma

tokaroma

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Dezember 2011
Beiträge
789
  • #17
Mensch, das klingt doch spitze! Und schön, dass du dich nochmal gemeldet hast, finds immer schade, wenn man nicht weiß, wie so eine Geschichte ausgeht :zufrieden:
 

Ähnliche Themen

K
2
Antworten
25
Aufrufe
5K
Kalintje
tokaroma
Antworten
7
Aufrufe
994
tokaroma
tokaroma
T
2
Antworten
32
Aufrufe
4K
Margitsina
Margitsina
AvonMiau
2
Antworten
38
Aufrufe
4K
Marita6584
Marita6584
D
Antworten
11
Aufrufe
1K
D

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben