Bräuchte Unterstützung

WiSa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24 September 2018
Beiträge
1
Hallo ihr lieben Profi-barfer, ich verzweifele gerade ein wenig. Und zwar aus folgendem Grund: Ich möchte unsere zwei Fellnasen gerne rein barf ernähren, habe aber das Gefühl das ich immer unsicherer werde je mehr ich darüber lese um mich vorzubereiten. Mittlerweile bin ich fast soweit aufzugeben weil ich Angst davor habe nicht die richtige Zusammensetzung der Rezepte und Supplemente zu berechnen und unseren Stubentigern womöglich noch zu schaden. Mein Problem ist das ich im Netz keinen Kalkulator finde den ich mir auch tatsächlich runterladen kann. Und wenn ich Rezeptvorschläge ( die ich im Internet gefunden habe ) miteinander vergleiche fällt selbst mir als absolutem Laien auf das sehr unterschiedliche Mengen und Zusammensetzungen verfüttert werden. Ich wäre sehr dankbar über Ratschläge und Tipps in Sachen Kalkulator bzw Rezeptberechnung. Ganz herzlichen Dank schon mal im Voraus für eure Antworten!
 

RotePfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Oktober 2017
Beiträge
196
Ort
Köln
Ich bin kein Profi-Barfer möchte Dir aber gerne schildern, wie ich angefangen habe.

Vor ca. 2,5 - 3 Monaten habe ich angefangen. Die Menge an Informationen unterschiedliche Rezepte, diverse Kalkulatoren haben mich auch überfordert.

Ich habe den einfachen Einstieg mit Fertigsupplementen gewählt (Felini Complete, Easy Barf plus) um erst einmal auszuprobieren, ob das hier überhaupt angenommen wird und ob mir die "Matscherei" auch nichts ausmacht.

Ich weiß nicht wie die Profi-Barfer das sehen. Mir hat es den Einstieg erleichtert.

Zuerst habe ich mit verschiedenen Fleischsorten experimentiert und nur kleine Mengen von 1 - 2 kg Fleischmixen ohne Knochen aber mit Gemüse hergestellt.

Chester und George haben mir schnell gezeigt, was sie mögen. Bitte nicht nur große Fleischstücke, ein wenig gewolftes sollte auch dabei sein.
Prima.
Möhren ( Zucchini, Gurke) zusammen mit Wasser und Fertigsupplement püriert bekommt man so besser in die Katze. Die Beiden mögen nämlich keine Sauce.

Wenn zu viel Fett (Haut und Fett von Geflügelkeulen incl. Rückenstück) im Mix enthalten ist, lassen sie es stehen.
Das lässt sich aber einfach lösen, in dem man eine große Portion mit nur magerem Fleisch herstellt und mit dem "fettigen" mischt.

Ich empfinde es so recht einfach und man kann sich langsam an das komplett Barfen herantasten.
 
Zuletzt bearbeitet:

SiRu

Forenprofi
Mitglied seit
4 September 2011
Beiträge
9.532
Ort
Hemer, NRW, D
:D Prima, Verwirrung und das Gefühl "das krieg ich nie hin" sind der erste Schritt in die Richtung Barf-Profi!
Ganz ernsthaft...

Wo hast Du denn schon überall geschaut und gelesen?
Weil... wenn man da mehr als nur oberflächlichst drüberguckt... finden sich da welche.
Allerdings bei den brauchbaren Rechenhelfern eben Bezahl-Versionen (wir reden da über <10 Euro. Wenn es an denen scheitert, lass die Finger vom barfen, da kommen noch ganz andere Kosten vor'm Einstieg zu.)

Ein Kalulator zum runterladen... https://dubarfst.eu/forum/
Allerdings gegen einen Erwerb der VIP-Mitgliedschaft.
Für lau kriegst Du nix brauchbares, vgl.o. (Btw. für lau müssten noch mindestens 2 Rationsrechenhelfer im Netz findbar sein. Beide aus der Kategorie: Nicht wirklich sinnvolll, und für Anfänger eine Garantie für's Scheitern.)
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben