Bräuchte Hilfe in Transportfragen!!

nala & filou

nala & filou

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 September 2014
Beiträge
9
Hey alle miteinander,

ich heiße Sophie.
So ein bisschen was zur Hintergrundgeschichte und wieso ich mich angemeldet habe.(ich halt mich kurz^^)
Ich mache gerade ein Auslandssemester in Frankreich (Bordeaux), wohne dort in einer WG und vor 3 Wochen ist uns eine schwangere Katze zugelaufen. Wir haben sie mit offenen Armen aufgenommen. Nun hat sie vor 6 Tagen drei wunderschöne gesunde Kitten auf die Welt gebracht (2Jungs,1Mädchen). Die Wurfhöhle war/ist mein Bettkasten und so hab ich die kleinen die ganze zeit bei mir im Zimmer und mich auch sehr schnell verliebt. Ich werde nun Ende des Jahres, sprich Dezember zwei süße mit Nachhause nach Deutschland nehmen. Das Problem hierbei ist das wie.. habe mir schon jede Menge gedanken gemacht und am Besten scheint mir die Reise mit dem Zug anzutreten, sprich zwischen 7-8 Stunden Fahrt. Woran muss man dabei denken, bzw ist das überhaupt möglich und/oder habt ihr andere Ideen?

Danke im Vorraus schonmal für die Hilfe! :)
 
Werbung:
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
Hallo und Willkommen hier! :)

Zunächst: das habt ihr gut gemacht, sie aufzunehmen!
Nun auch bitte für die Kastration sorgen, erst die Mama, wenn sie soweit ist, und die Kleinchen, sobald es geht.

Die Fahrt mit dem Zug ist echt nicht ideal, weil du mit dem Gepäck vermutlich reichlich überfordert sein wirst. Gibt es einen durchgehenden Zug, wo du hin gebracht und abgeholt wirst, gibt es hier eine katzengerecht eingerichtete Wohnung?

Da hast du noch einige Logistik-Probleme vor dir... aber noch ist ja Zeit, das zu planen....

Ich würde dir raten, die beiden Katerle zu nehmen, Kater spielen anders als Katzen, jetzt ist das noch uninteressant, aber später könnte es wichtig werden.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.612
Ort
35305 Grünberg
Du brauchst für den Grenzübertritt einen Impfpass für jedes Tier mit Tolwutimpfung mindestens 21 Tage alt und natürlich muss jede Katze einen Chip haben. Der Impfpass muss dich als Besitzer ausweisen. Transport mit Auto in einer Box ist sicher besser als Zug.

Denke dran, dass gleichgeschlechtliche Tiere meistens besser harmonieren.
Also solltest du die beiden Kater adoptieren.

Aber was ist mit dem 3. Kitten und der Mutter? Das dritte Kitten brauch ein kleines Mädel als Kumpel und die Mutter einen Platz .
Vorher bitte alle kastrieren lassen. Frankreich hat Tötungsstationen und ist da auch nicht zimperlich.

Ich würde keins der Tiere dort lassen, wenn nicht ganz sicher ist, dass sie einen guten Platz haben.
 
nala & filou

nala & filou

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 September 2014
Beiträge
9
Hey

Also die Mutter wird hier Bleiben und das dritte kitten wird von einer Frau adoptiert die schon eine andere Katze hat.
Übernächste Woche gehe ich mit den kleinen zum Tierarzt.
Leider ist der Transport mit dem Auto nicht möglich, da ich keines habe. Allerdings wird der Zug durchfahren bis Straßburg, wo ich dann mit dem Auto abgeholt werde. Die Tollwutimpung sollte man doch eigentlich erst nach dem 3.monat vornehmen, oder?
 
nala & filou

nala & filou

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 September 2014
Beiträge
9
Zu der Geschlechterfrage der Kitten

Also vorraussichtlich nehme ich das weibchen und ein kater, da sie alle sehr gut harmonieren und ich mich in das mädel verliebt habe. Ich habe mich bisschen im Netz belesen und da stand das es nicht schlimm ist unterschiedliche Geschlechter aufzunehmen, hauptsache zwei. Seid ihr da anderer Meinung?
Wegen der Wohnung in deutschland, im Moment ist noch nichts Katzengerecht, steht ja auch erst seit 2 Tagen fest das ich zwei Kitten mitnehmen werde, allerdings werden sich meine Eltern darum kümmern bevor ich mit den kleinen Nachhause komme.
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
Die Tollwutimpfung darf man erst ab der 12. Woche vornehmen ja... Innerhalb der meisten EU-Staaten (auch Deutschland) dürfen Hunde und Katzen unter 3 Monaten ohne gültige Tollwutimpfung reisen, wenn sie gechipt sind, einen Heimtierausweis haben und vom Tierarzt bestätigt wurde, dass sie keinerlei Chance hatten, mit einem Wildtier oder einem Wildtier Kontakt gehabt zu haben.

Das dritte Baby kommt hoffentlich zu einem gleichlaten Baby? Das ist verpflichtend.
 
nala & filou

nala & filou

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 September 2014
Beiträge
9
Bild

Hier mal ein bild von den dreien :)
sind sie nicht süß?:)
 

Anhänge

  • 10648400_10204418381154710_838781611459279803_o.jpg
    10648400_10204418381154710_838781611459279803_o.jpg
    99,3 KB · Aufrufe: 126
nala & filou

nala & filou

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 September 2014
Beiträge
9
Nr3

Hallo Jesue, das weiß ich leider nicht, es geht an eine Freundin eines Mitbewohners. Ich denke aber das sie sich da bestimmt Gedanken gemacht hat . ;)
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
naja, wenn dem so ist haben sie ja nun definitiv noch keine Katze.. denn die kann dann ja auch erst wenige Tage alt sein..

Ich würd da mal dringend nachhaken.. wäre furchtbar, wenn von den dreien dann eins zurückstecken müsste, weil sich die meisten Menschen leider eben keine Gedanken machen...
 
nala & filou

nala & filou

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 September 2014
Beiträge
9
  • #10
nr 3

ich werde mal nachfragen, aber ändern werde ich nichts können, schließlich kann ich nicht mehr als 2 Kitten mitnehmen. :/
 
nala & filou

nala & filou

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28 September 2014
Beiträge
9
  • #11
eigentliche frage

meine frage galt eher der langen zugfahrt, was man dafür besorgen muss, wie man die kitten auf soetwas vorbereiten kann usw.
Danke ;)
 
Werbung:
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #12
meine frage galt eher der langen zugfahrt, was man dafür besorgen muss, wie man die kitten auf soetwas vorbereiten kann usw.
Danke ;)

Tja, wir beraten hier gerne - gerade bei Anfängern - auch mal über die eigentliche Frage hinaus... sorry, aber das geschieht aus der Erfahrung heraus, die wir mit all den Anfängerfehlern machen - nicht zuletzt auch mit den eigenen Anfängerfehlern, die dann 16 Jahre bei uns wohnen - sieh uns das also bitte nach....


Vorbereiten wirst du die Kitten kaum können, abgesehen von all dem, was für die Einfuhr ohnehin notwendig ist... sie werden es aber in dem Alter wohl recht gut wegstecken....

eigentlich sollten sie auch in 2 Kenneln transportiert werden, das ist für dich aber kaum machbar... schick einfach soviel Gepäck wie möglich per Post voraus, damit du die Hände frei hast für die beiden...

und, egal was passiert, lass sie im Zug nicht aus dem Kennel!!!! Auch nicht, wenn sie sich komplett eingeschittert haben...


Ich fände eine Autofahrt, mit den Kitten in 2 Kenneln auf dem Rücksitz und allem Gepäck im Kofferraum, deutlich entspannter - dafür musst ja nicht du das Auto haben, nur jemanden, der bereit ist, zu fahren....

du hast doch noch einige Monate Zeit für die Logistik, also schließe nicht von Vornherein gute Möglichkeiten aus!




Und in der Zwischenzeit: Lies dich ein, auch über Futter, Kosten, Tierversicherungen...
du übernimmst eine Verantwortung, die dich die nächsten Jahrzehnte begleiten wird, mach dir das bitte frühzeitig klar!

du übernimmst aber auch etwas Wunderschönes....
 
Spotino

Spotino

Forenprofi
Mitglied seit
24 Juni 2014
Beiträge
6.844
Ort
Idstein
  • #13
eigentlich sollten sie auch in 2 Kenneln transportiert werden, das ist für dich aber kaum machbar.

Ich will dem überhaupt nicht widersprechen. Allerdings habe ich meine Kater immer zusammen in einem Kennel transportiert. Die beiden hatten dann immer jemand, der ihnen in der schweren Stunde eines Transports beistand und an den sie sich kuscheln konnten.
Gerade bei Winzlingen geht es meiner Ansicht nach auch in einem gemeinsamen Korb.
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #14
Ich will dem überhaupt nicht widersprechen. Allerdings habe ich meine Kater immer zusammen in einem Kennel transportiert. Die beiden hatten dann immer jemand, der ihnen in der schweren Stunde eines Transports beistand und an den sie sich kuscheln konnten.
Gerade bei Winzlingen geht es meiner Ansicht nach auch in einem gemeinsamen Korb.

In vielen Fällen ist genau das auch richtig und völlig okay - nur kenne ich leider auch die vielen anderen Fälle, in denen (ausgelöst durch einen Schrecken, durch eine Bremsung des Zugs, durch ein blödes Geräusch) die eine Katze die Ursache bei der anderen Katze sucht, und oft ist massiver Unfrieden die Folge...


Darum würde ich es immer bevorzugen, getrennt zu transportieren, wenn es machbar ist - und hier sind ja noch einige Monate Zeit zur Planung...


Ich denke da nur an unseren Fahrketten-Thread, wo wir schon einiges im Auto gestemmt haben - ich vermute mal, in französischen Katzen-Foren wird es ähnliches geben....
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.612
Ort
35305 Grünberg
  • #15
Du machst evtl. einen großen Fehler Kätzin und Kater zu behalten. Gerade bei jungen Tieren leiden die Mädels mit zunehmendem Alter und ab Teenizeit sehr.
Kater spielen ganz anders als kätzinnen und brauchen einen Raufkumpel. Die Mädels mögen es nicht so grob und werden oft unter gebuttert.
Ich würde dir wirklich davon abraten. Natürlich kann es klappen, aber die Cance ist hoch, das sie kleine Dame zuviel Kater"Prügel" bekommt. Wenn du unbedingt das Mädel willst, dann lass die katerchen zusammen auf einem passenden Platz und hol dir dann zu Hause gleich eine kleine Kätzin dazu.
Das dritte Kitten zu einer älteren Katze zu geben ist nicht schön und nicht artgerecht. Du solltest dich da besser drum kümmern genauso um die Mutter.
Wo soll sie denn bleiben? Und wann wollt ihr sie kastrieren lassen?
Ich könnte sie da nicht so da lassen......:hmm:

Diese Fragen finde ich viel wichtiger, Zugfahrt werden die Katzen überstehen.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.612
Ort
35305 Grünberg
  • #16
ich werde mal nachfragen, aber ändern werde ich nichts können, schließlich kann ich nicht mehr als 2 Kitten mitnehmen. :/

Selbstverständlich kannst du das ändern!:) du hast sie aufgenommen und bist damit für alle 4 verantwortlich. Guck dir persönlich an, wo die Katzen hin sollen, hinterfrage die Haltung und die Fütterung. Wenn zum Beispiel die zukünftigen Halter nur Trockenfutter anbieten, dann klär sie auf, dass Trofu nichts zu suchen hat im katzennapf.

Auch die Mutter sollte zu einer gleichaltrigen Kätzin kommen, welche natürlich auch kastriert sein sollte.

Katzen sollten mindestens 12 Wochen bei der Mutter bleiben.
 
Nachtigall

Nachtigall

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10 November 2013
Beiträge
428
  • #17
Wie alt sind die Kitten bei der Zugfahrt? Du schreibst die Tollwutimpfung kann da noch gar nicht gemacht werden, weil sie unter 3 Monaten sind?

Du solltest die Kätzchen erst mit 12 Wochen von der Mutter trennen. Bitte sorge für eine Kastration der Mutter, dies kann auch schon in einem Monat geschehen, wenn die Kleinen anfangen zu fressen. Wir haben das auch so gemacht und es verlief problemlos.

Leider klingt dein Post so als ob du um jeden Preis dieses Kätzchen willst und als ob dir der Rest nicht so wichtig wäre.

Ich habe meine Katzen auch mit dem Zug importiert. Sie waren 5 Monate alt. Sie hatten alle nötigen Impfungen sowie einen Chip und den Heimtierausweis. Damit musst du rechtzeitig anfangen, bei mir war es auch so, dass wir einen Monat vorher mit den Impfungen anfingen, denn die können nicht alle auf einmal gemacht werden.

Meine Katzen sind 8-10 Stunden mit dem Zug gereist. Der Tierarzt riet uns sie vorher nicht zu füttern, haben wir so gemacht. Die beiden saßen zusammen in einem Transportkorb, meiner Ansicht nach ist dies auch besser, weil sie sich aneinanderkuscheln können.

Sie haben auch nicht rein gemacht. Gleich nach der Ankunft habe ich ihnen ein Katzenklo angeboten wo sie gleich drauf gehüpft sind.
 
C

crow mountain crew

Forenprofi
Mitglied seit
13 Februar 2014
Beiträge
2.312
  • #18
Du machst evtl. einen großen Fehler Kätzin und Kater zu behalten. Gerade bei jungen Tieren leiden die Mädels mit zunehmendem Alter und ab Teenizeit sehr.
Das kannst Du so grundsätzlich nicht sagen - wir haben hier auch ein gemischtgeschlechtliches Geschwisterpärchen und die kommen (trotz gelegentlicher Raufereien) bisher prima klar (sind jetzt mit rund 1,5 Jahren aus dem Gröbsten raus). Hätte man sie getrennt, wäre die Kleine wohl erbärmlich eingegangen, aber auch das Katerle hätte das nicht so einfach weggesteckt.

Gerade bei Wurfgeschwistern kann das durchaus klappen - ist ja auch 'ne Frage des Charakters und nicht nur der körperlichen Fähigkeiten ob Katz sich gegen Kater durchsetzen kann.

Klar gibt es das Risiko dass das auf Dauer nicht gut geht. Aber es ist nicht so dass das zwangsläufig schiefgehen müsste.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.612
Ort
35305 Grünberg
  • #19
Das kannst Du so grundsätzlich nicht sagen - wir haben hier auch ein gemischtgeschlechtliches Geschwisterpärchen und die kommen (trotz gelegentlicher Raufereien) bisher prima klar (sind jetzt mit rund 1,5 Jahren aus dem Gröbsten raus). Hätte man sie getrennt, wäre die Kleine wohl erbärmlich eingegangen, aber auch das Katerle hätte das nicht so einfach weggesteckt.

Gerade bei Wurfgeschwistern kann das durchaus klappen - ist ja auch 'ne Frage des Charakters und nicht nur der körperlichen Fähigkeiten ob Katz sich gegen Kater durchsetzen kann.

Klar gibt es das Risiko dass das auf Dauer nicht gut geht. Aber es ist nicht so dass das zwangsläufig schiefgehen müsste.

Da hast du völlig recht . Aber ich habe bisher zum deutlich überwiegenden Teil die Probleme bei der Kater - Katzen Kombi gesehen bei sehr jungen Tieren.
Ich gebe das auch nur nochmal zu bedenken. Abgesehen davon könnte ich das dritte kleinteil sowieso nicht alleine zurück lassen. :(
 
C

crow mountain crew

Forenprofi
Mitglied seit
13 Februar 2014
Beiträge
2.312
  • #20
Da hast du völlig recht . Aber ich habe bisher zum deutlich überwiegenden Teil die Probleme bei der Kater - Katzen Kombi gesehen bei sehr jungen Tieren.
Es gibt auch Gegenbeispiele, einige davon findest Du auch hier im Forum.
Und gerade bei Wurfgeschwistern scheint das ja häufig gutzugehen.
Man sollte sich des Problems aber durchaus bewusst sein, ganz klar - und am Besten die Option haben notfalls die Gruppe zu ergänzen.
Dass das nötig wird, kann einem aber auch mit gleichgeschlechtlichen Paaren passieren (da scheint das aber tatsächlich weniger oft vorzukommen).
Ich kenne jedenfalls schon aus frühester Jugend gemischtgeschlechtliche Paare die gut miteinander auskamen.

So oder so: Kitten sind doch immer Wundertüten.
Und der Charakter spielt dann eben auch noch 'ne Rolle.
Und die Umgebung, auch ob Freigang möglich ist oder nicht usw...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
10
Aufrufe
3K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben