Bozita - CFF, mäkeln. Ich dreh durch

L

Lisa789

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Dezember 2012
Beiträge
14
Hallo liebe Katzen-Experten! :)

Ich dreh so langsam durch! :( Meine Katze Chelsey frisst fast nichts! Sie schleckt immer nur am NF rum und lässts nach ein paar Minuten stehen.

Meine zweite Katze Elaine die jüngere frisst jedoch meistens brav und frisst Chelsey sogar immer alles weg...

Chelsey verweigert einfach jedes NF, ich habe seit sie bei mir ist, sicher schon 15 Sorten probiert und sie frisst nichts gerne außer Bozita, royal canin(was meiner meinung nach ja schrott pur ist) und TF Sanabelle.

Sie wartet immer solange bis sie ihr geliebtes TF bekommt! Sie hungert teilweise sogar 1-2 Tage und dann muss ich ihr doch TF geben! Und das schlimme ist dieses Verhalten färbt so langsam auf die kleine Elaine ab, sie wird auch immer haglicher! Chelsey war immer schon haglich, aber es wird iwie immer schlimmer..

Was soll ich nur machen? Ich will nicht Bozita füttern, da es ja nur Mittelwertig ist oder?
so jz die Frage: Gibt es Futter, dass so ähnlich wie Bozita nur hochwertiger ist? Oder ist es besser wenn ich ihr einfach Bozita gebe, ist es so besser als das viele TF was sie so zu sich nimmt? (Jz geb ich nämlich immer nach und sie bekommt abnds ihr geliebtes TF).
Im Moment füttere ich den beiden CFF in den Beuteln und Terra Felis Kaninchen und eben das TF Sanabelle. Aber das meiste frisst Elaine, und Chelsey wartet bis sie ihr TF bekommt...
Außerdem muss ich immer ziemlich viel wegwerfen und das nervt schon so...
Ich würd ihr eig eh gern das Bozita geben, weil sie es so gern frisst, aber ich hab einfach angst, dass ich ihr damit was schlechtes tu und sie später krank wird :(

Was ist euer tipp? Was soll ich machen?

Übrigens Futter untermischen hilft auch nicht, hab ich auch schon versucht.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen und tipps geben!

Und sorry für Fehler, ich schreib mit dem iPad.

lg Lisa
 
Werbung:
elvaza

elvaza

Forenprofi
Mitglied seit
7 Oktober 2013
Beiträge
3.356
Alter
44
Ort
Basel
Hallo Lisa,

wie alt sind denn Chelsea und Elaine?
Sind sie körperlich ganz sicher gesund (keine Nierenerkrankungen und auch nichts mit den Zähnen) bzw. wann war der letzte TA Besuch und was wurde da gemacht?
 
L

Lisa789

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Dezember 2012
Beiträge
14
Chelsey ist 2 1/2 Jahre und Elaine ist 1 1/2 Jahre

Mit beiden war ich vor 6 Monaten beim TA zur normalen Kontrolle und mit Chelsey vor 2 Monate nochmal da sie sich eingezwickt hat :(
Aber war nix schlimmes zum Glück.

Ich hab auch wegen Würmern gefragt, der TA meint sie hat keine, da sie ne Wohnungskatze ist und sie seit dem letzten TA-Besuch sogar zugenommen hat.

Beide sind Maine Coon vom Züchter und da wurden sie auch gründlich immer untersucht. Auch ihre Zähnchen sind für eine Maine Coon sehr schön hat der TA gesagt.
Bem röntgen(um zu schauen ob sie sich beim einzwicken was gebrochen hat) war das Bäuchlein auch voll mit Futter.

Der TA hat einfach gemeint(habs ihm ja schon öfters erzählt), dass ich sie einfach zu sehr verwöhne und sie nur haglich ist.

Denn vom TF isst sie abends wirklich sehr viel!! Auch wenns mal Bozita gibt ist der Teller sofort leer geputzt. Nur alles andre verweigert sie eisern! :confused:
 
Lila44

Lila44

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13 November 2013
Beiträge
345
Ort
Pastetten
Hi,

Bozita mag nicht hochwertig sein, aber so schlecht ist es auch nicht und auf jeden Fall viel besser als Trockenfutter. Also lass sie Bozita fressen (so viel sie mag) und streich das Trockenfutter bzw. nur als Leckerlie.

Und dann wäre es super, wenn du mal versuchst zusammen zu kriegen, welche Marken du schon probiert hast, vll hat dann jemand noch einen Tipp für dich, was du noch probieren kannst. Bei meinem etwas mäkelndem Kater geht z.B. Macs und Grau gar nicht, dafür aber Pet Natur und Select Gold. Beides nicht die besten Marken die man kriegt, aber recht ordentlich und Select Gold hat im Gegensatz zu vielen anderen auch hochwertigen Marken z.B. einen angenehm niedrigen Jod-Gehalt.

Lg
 
elvaza

elvaza

Forenprofi
Mitglied seit
7 Oktober 2013
Beiträge
3.356
Alter
44
Ort
Basel
Ich verstehe nun nicht, was zu mit "einzwicken" meinst, aber:
Deine beiden Mädels sind noch jung, gesund und lernfähig. Ich bin nicht der Experte, wenn es um das Austreiben schlechter Angewohnheiten in Bezug auf Futter ist, aber: was das Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr.
Will heissen: Du musst sie jetzt daran gewöhnen, ordentliches Futter zu fressen. Und wenn das auch bedeutet, dass sie in einen Hungerstreik treten. Wer ist der Chef? Du.

Bozita ist nicht so super, aber auch nicht das schlechteste Futter. Hungert Chelsey wirklich bis zu zwei Tagen, bis das TF kommt? Oder frisst sie vielleicht doch was vom Nassfutter, wenn auch vielleicht wenig?
Wie lange lässt Du das Futter stehen?

Wichtig ist aus meiner Sicht erst einmal, dass sie sich überhaupt an Nassfutter gewöhnt und erst einmal ist egal, an welches. TroFu solltest Du erst einmal komplett weg lassen.
Ich selbst bin kein absoluter TroFu Gegner, wie viele hier. Aber das Hauptfuttermittel sollte NaFu sein. Da darf es auch gerne mal Junkfood geben, aber Ziel sollte sein, hochwertige Futtersorten zu geben.

Es gibt auch diverse Sachen, die man übers Futter streuen kann zum anregen. Da kennen sich aber andere besser aus. Denen überlass ich das jetzt mal.
 
L

Lisa789

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Dezember 2012
Beiträge
14
danke für deine Antwort. Sie futtert grade schon wieder das Trockefutter neben mir...

Ok, gibts noch andre oder die gleiche Meinung zum Bozita? :))

Folgende Marken hab ich schon probiert:
grau (war das Futter von der Züchterin)
Petnatur (das ging anfangs, mag sie jetzt gar nicht mehr)
granata pet
schmusy
Arnimonda cariny(davon bekam sie durchfall)
Miamor
ziwiPeak
Die andern fallen mir nicht mehr ein wie die geheissen haben..:confused:
 
Tonka

Tonka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2014
Beiträge
448
Ort
Wuppertal
Meine Tierärztin hat schon vor 20 Jahren gesagt

"Das beste TroFu ist immer noch schlechter als das schlechteste Nassfutter"

Und so schlecht ist Bozita nicht. Ich konnte meine beiden immer begeistern, wenn ich Fischfutterflocken über Mäkelfutter streute...

Und ansonsten - Du Chef ;-)

LG Catrin
 
L

Lisa789

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Dezember 2012
Beiträge
14
danke elvaza!
Sie ist aufs Laufband gehüpft, abgerutscht und ist mit dem Bauch und hinterbeinen, da wo man die Hände abstützt, hängen geblieben! Ich war zu, Glück zuhause hab sie gehört und sie gleich befreit. jz darf sie nicht mehr in das Zimmer mit dem Laufband. Kann man nicht so gut beschreiben.^^

Nein sie frisst dann schon ein bisschen vom NF aber nur gaaanz wenig. und mir zerreists dann fast das Herz, wenn sie vorm Regal mit dem TF steht und jammert und jammert :(
 
L

Lisa789

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 Dezember 2012
Beiträge
14
Meine Tierärztin hat schon vor 20 Jahren gesagt

"Das beste TroFu ist immer noch schlechter als das schlechteste Nassfutter"

Und so schlecht ist Bozita nicht. Ich konnte meine beiden immer begeistern, wenn ich Fischfutterflocken über Mäkelfutter streute...

Und ansonsten - Du Chef ;-)

LG Catrin

Also, dass es so schlimm ist mit dem TF, dass hätt ich jetzt auch nicht gedacht ! Ich wusste dass es schlecht ist, aber sooo schlecht? :O

Meine beiden hassen leider Fisch, ich brauche irgend ein anderes Mittel zum locken :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Purslane

Purslane

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Oktober 2014
Beiträge
281
Ort
Hamburg
  • #10
Hi Leute,

ich schließ mich dem Thema mal an....meine Phoebe frisst, sehr zu meinem Leidwesen, auch nur Trofu.

Mir bereitet das inzwischen schlaflose Nächte. Sie rührt nichts nasses an, auch nicht wenn ich es mal mit Käse oder Leberwurst versuche, dafür steht sie total auf Brötchen und Brot. Sobald es mit der Tüte raschelt, steht sie parat.

Bei mir gibt es eigenltich Barf, aber die Maus treibt mich in den Wahnsinn.

Einmal war ich ganz hart und habe ihr über drei Tage weg nur Nassfutter angeboten, in der Hoffnung, dass der Hunger irgendwann so groß ist, dass sie es frisst, aber nichts, nicht einen Happen...

Da man Katzen nicht hungern lassen soll, gab es halt wieder ihr blödes Trofu.

Ich habe auch schon so einiges ausprobiert, z.b. ihr einen Krümel Nafu unter das Trofu gemischt, in der Hoffnung, dass ich sie gaaaaaaaaaaaanz langsam umstellen kann, da hat sie dann das Trofu auch verweigert (sie ist unglaublich empfindsam, wenn etwas mit ihrem Trofu nicht stimmt)...genauso zwecklos ist es das Trofu mit der Blumenspritze leicht anzufeuchten, sie nimmt nicht ein Häppchen.

Ich habe total Angst, dass ihre Nieren was abbekommen werden, aber ich weiß mir einfach keinen Rat...

Anscheinend haben wir zwei echte Trofu Fanatiker :eek:
 
Tonka

Tonka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2014
Beiträge
448
Ort
Wuppertal
  • #11
Bei mir gibt es eigenltich Barf, aber die Maus treibt mich in den Wahnsinn.

Einmal war ich ganz hart und habe ihr über drei Tage weg nur Nassfutter angeboten, in der Hoffnung, dass der Hunger irgendwann so groß ist, dass sie es frisst, aber nichts, nicht einen Happen...

Da man Katzen nicht hungern lassen soll, gab es halt wieder ihr blödes Trofu.

Wenn es ein Kind wäre und es würde nur Chips essen wollen und alles andere stehen lassen - würdest Du es nach 3 Tagen wieder Chips essen lassen, wenn es in der Zeit nichts anderes anrührt?

Ich will nicht glauben, dass Katzen freiwillig verhungern - aber ich glaube, dass einige von ihnen so clever sind und die Zweifel des Handelns ihrer Dosis spüren und genau wissen, wie sie zum Ziel kommen. Da reichen eben 3 Tage nicht.

Wenn Deine Katze ein solcher Kohlenhydrat-Junkie ist - können ggf. Parasiten die Ursache dafür sein? Irgendwas im Darm? Kotprofil erstellt worden?

LG Catrin
 
Werbung:
Purslane

Purslane

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Oktober 2014
Beiträge
281
Ort
Hamburg
  • #12
Wenn es ein Kind wäre und es würde nur Chips essen wollen und alles andere stehen lassen - würdest Du es nach 3 Tagen wieder Chips essen lassen, wenn es in der Zeit nichts anderes anrührt?

Ich will nicht glauben, dass Katzen freiwillig verhungern - aber ich glaube, dass einige von ihnen so clever sind und die Zweifel des Handelns ihrer Dosis spüren und genau wissen, wie sie zum Ziel kommen. Da reichen eben 3 Tage nicht.

Wenn Deine Katze ein solcher Kohlenhydrat-Junkie ist - können ggf. Parasiten die Ursache dafür sein? Irgendwas im Darm? Kotprofil erstellt worden?

LG Catrin

Wir haben sie bereits auf den Kopf gestellt, Kotprofil wurde gemacht, sie wurde durchleuchtet, Blut abgenommen, jeder Zahn einzeln überprüft, aber es ist absolut nichts zu finden, sie ist kern gesund. Ich habe sie auf FIV, FELV und alle anderen ungemütlichen Katzenkrankheiten testen lassen, aber ohne Ergebnis.

Das Problem ist halt, dass sie nicht mal dran leckt, absolut nichts. Meinst Du denn ich kann sie wirklich länger hungern lassen? Ab wann fängt die Leber an Schaden zu nehmen? Ich dachte eigentlich immer, dass schon 48 Stunden ohne Futter ausreichend sind, um die Leber bereits zu schädigen.

Der Vergleich mit einem Kind ist zwar richtig, dennoch habe ich bei einem Kind die Möglichkeit mit ihm zu sprechen und ihm zu erklären, warum es nun keine Chips mehr gibt. Wie soll ich das meiner Phoebe erklären?

Ich weiß auch nicht, was dieses Thema angeht, bin ich echt ratlos
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
  • #13
Das ist auch richtig. Wer seine Katze 3 Tage komplett ohne Futter lässt riskiert einen dicken, unter Umständen auch irreversiblen Leberschaden. Das kann man nicht tun. Mal von ab, dass Katzen dann, wenn die Leber streikt, irgendwann DESWEGEN nichtmehr fressen. Und dann hat man ein unter seltenen Umständen sogar tödliches Problem....

Ich würd dann eher versuchen die Katze sehr knapp zu halten. Halt grad so viel Futter, dass sie zwar gesund bleibt, aber nicht so viel, dass sie satt wird. Und das wenige nach ein paar Tagen dann mal mit minimengen Nassfutter (also wirklcih im Grammbereich.. ein halber Teelöffel ist schon zu viel) versetzen. >gleichzeitig halt Nassfutter aber immerwieder mal anbieten.
 
Purslane

Purslane

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 Oktober 2014
Beiträge
281
Ort
Hamburg
  • #14
Das ist auch richtig. Wer seine Katze 3 Tage komplett ohne Futter lässt riskiert einen dicken, unter Umständen auch irreversiblen Leberschaden. Das kann man nicht tun. Mal von ab, dass Katzen dann, wenn die Leber streikt, irgendwann DESWEGEN nichtmehr fressen. Und dann hat man ein unter seltenen Umständen sogar tödliches Problem....

Ich würd dann eher versuchen die Katze sehr knapp zu halten. Halt grad so viel Futter, dass sie zwar gesund bleibt, aber nicht so viel, dass sie satt wird. Und das wenige nach ein paar Tagen dann mal mit minimengen Nassfutter (also wirklcih im Grammbereich.. ein halber Teelöffel ist schon zu viel) versetzen. >gleichzeitig halt Nassfutter aber immerwieder mal anbieten.

Danke für den Tipp, ich versuche es halt weiterhin sie wieder auf Nafu umzugewöhnen...das mit dem knapp halten habe ich noch nicht probiert, ich versuch es mal. Irgendwann muss es einfach klappen :cool:
 
woizerl

woizerl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 August 2014
Beiträge
455
Ort
Bayern
  • #15
danke für deine Antwort. Sie futtert grade schon wieder das Trockefutter neben mir...

Ok, gibts noch andre oder die gleiche Meinung zum Bozita? :))

Wenn sie Bozita verträgt, dann kannst du das meiner Meinung nach auch ruhig füttern. Falls du in Süddeutschland wohnst so kannst du dir auch mal die Cachet Select (200 g) Dosen vom Aldi Süd anschauen. Die Bröckchen mit Gelee sind quasi gleich zum Bozita, das Paté wird von meinen Katzen förmlich inhaliert (riecht salzig und sieht viel bräunlicher aus als unser übriges Futter, ich gebe es nur ab und an mal zur Abwechslung).

Du kannst es auch mal mit Beuteln probieren, sofern du dir das leisten kannst. Die werden eigentlich immer angenommen und gefressen.

Ansonsten würde ich auch mal schauen, ob deine Katzen vielleicht bestimmte Sorten einfach nicht mögen. Bei uns kommt z. B. Rind, Wild und Fisch grundsätzlich eher schlecht an, während Huhn, Ente, Kaninchen, Lamm fast immer gefressen wird. Pute kommt darauf an, mal ja, mal nein.

Sorten die (an "Hochwertigem") gut gefressen werden:
Nehls, Pfotenliebe, Pure Naturfutter
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #16
Ich will nicht glauben, dass Katzen freiwillig verhungern - aber ich glaube, dass einige von ihnen so clever sind und die Zweifel des Handelns ihrer Dosis spüren und genau wissen, wie sie zum Ziel kommen. Da reichen eben 3 Tage nicht.

Du würdest also eine Katze mehr als drei Tage hungern lassen, um ihren Willen zu brechen:eek:

Schon mal was von hepatischer Lipidose gehört?

Ich hoffe, dass niemand, der hier still mitliest, diesem Rat folgt.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
30.264
  • #17
Wenn die Katze gesund ist, wuerde ich mal versuchen, kleingebroeseltes TroFu aufs NaFu zu streuen, oder Bierhefe oder Butterfloeckchen.
Und eben Bozita fuettern und sehr langsam anderes NaFu darunter mischen.
Aber bitte auf keinen Fall die Katze hungern lassen.
 
Hazelcats

Hazelcats

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4 Oktober 2014
Beiträge
968
Ort
Berlin
  • #18
Hallo,

was die Bozita-Liebhaberin angeht, würde ich einfach mal gucken, welches andere höherwertige Naßfutter ihrer Lieblingssorte vom geschmacksbestimmenden Inhalt her ähnlich kommt und von der anderen Katze gern gefressen wird, dann zum Bozita löffelweise das neue Futter zufügen, sozusagen einschleichen und gaaanz allmählich die Menge des neuen Futters im Bozita steigern bis du irgendwann dann beim anderen Futter komplett bist.
Steht den immer Naßfutter zur Verfügung? Bei uns ist das so und manch Mieze frißt lieber später in Ruhe allein, d.h. sie kommt später auf den Napf zurück sozusagen. Unser Trofu-Junkie frißt z.B. besonders gern die angetrockneten Kleinkrümel von fast leergefutterten Tellern.

Was Trofu-Junkies angeht, solange sie keine Freigänger sind, die sich ihr Trofu sonst woanders her holen, kann man sie umgewöhnen, genauso schleichend wie vorbeschrieben, Naßfutter pur hinstellen und Trofu mit ganz wenig Nafu drin, ganz allmählich mehr Nafu in das Trofu panschen und irgendwann ist es kein Trofu mehr. So habe ich auch echt harte Junkies umgewöhnt... bis sie raus durften und dann woanders geklaut haben quasi, da mußte ich zweigleisig fahren und nun bekommen die Junkies hochwertiges Trofu zusätzlich zum NafuNapf hier, alle anderen Katzen bekommen getrennt davon nur Naßfutter.

Das wird schon, man muß nur davon ausgehen, das es klappt und viel Geduld haben,
lieben Gruß
Karen
 
Königscobra

Königscobra

Forenprofi
Mitglied seit
31 Oktober 2011
Beiträge
25.094
  • #19
Wenn es ein Kind wäre und es würde nur Chips essen wollen und alles andere stehen lassen - würdest Du es nach 3 Tagen wieder Chips essen lassen, wenn es in der Zeit nichts anderes anrührt?

Ich will nicht glauben, dass Katzen freiwillig verhungern - aber ich glaube, dass einige von ihnen so clever sind und die Zweifel des Handelns ihrer Dosis spüren und genau wissen, wie sie zum Ziel kommen. Da reichen eben 3 Tage nicht.

Wenn Deine Katze ein solcher Kohlenhydrat-Junkie ist - können ggf. Parasiten die Ursache dafür sein? Irgendwas im Darm? Kotprofil erstellt worden?

LG Catrin

Ich hoffe, das liest keiner, bzw. befolgt keiner :stumm:.



Lisa789: Nehmen sie auch kein Futter wie z. B. Felix, LUX, Sheba mit Gelee ?
Einfach mal probieren. Selbst wenn von vielen diese SM - Nassfusorten verteufelt werden ... besser als reine Trofu - Fütterung ist es auf jeden Fall.

Nicht jede Katze mag Bozita. Meine ekeln sich davor sogar richtig.


Und wenn deine abolut gar kein Nassfu essen, egal mit welchen Tricks du arbeitest, ja dann soll es eben so sein und sie essen nur Trofu.
Dann machst du eben über das Trofu etwas warmes Wasser. Zusätzlich gehen sie ja eh noch an Trinkwasser.

Es gibt eben auch Katzen, die kann man vom Trofu nicht wegbekommen.
 
Tonka

Tonka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Dezember 2014
Beiträge
448
Ort
Wuppertal
  • #20
Du würdest also eine Katze mehr als drei Tage hungern lassen, um ihren Willen zu brechen:eek:

Schon mal was von hepatischer Lipidose gehört?

Ich hoffe, dass niemand, der hier still mitliest, diesem Rat folgt.

Nein, hatte ich bisher nicht. Jetzt bin ich schlauer. Danke!

Und ich würde eine Katze nicht hungern lassen, sondern ihr immer Futter anbieten - andere Sorten, erst einmal egal was - aber ich würde kein TroFu anbieten - Leckerchen in Form von Trockenhuhn, gekochtes Huhn usw. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass (gesunde) Katzen jedes Futter verweigern - allerdings hatte ich das Problem auch noch nie.

LG Catrin
 

Ähnliche Themen

Antworten
8
Aufrufe
1K
Lommi67
Antworten
8
Aufrufe
3K
Katjuschi
Antworten
7
Aufrufe
3K
desseran
Antworten
21
Aufrufe
28K
dieMiffy
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben