Bobby starke Blaseninnenwandentzünung

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
C

catwell

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Mai 2011
Beiträge
845
Ich hoffe so sehr auf Hilfe!


Bobby habe ich in 2010 als Notfallaufruf übernommen. Er war damals ca. 10 Jahre und sollte laut den Vorbesitzern eingeschläfert werden. Die TA-Helfer
innen haben einen Notruf gestartet und ich habe JA gesagt. Ihre Hoffnung war, das er wenigstens noch ein schönes Jahr hat. Wir sind jetzt, nach einer Penis-Ampu und Blasenspülung, im 5. Jahr.

Jetzt mein Problem:

Nieren- und Blutwerte bei Bobby sind OK. Aber die Zystoskopie hat wieder gezeigt, dass seine Blaseninnenwände stark entzündet sind. Er bekommt seit 2 Wochen Baytril und Metacam.

Eine erneute Spülung kommt lt. TK nicht mehr in Betracht. Ich merke selber, dass es Bobby nach dem Eingriff nicht wirklich besser geht. Der TA, der es seinerzeit vorgenommen hat, ist auch nicht mehr da.

Ich möchte Bobby nicht einfach aufgeben. Metacam auf Dauer geben ist eine Möglichkeit, aber nicht die Beste, da er dadurch andere lebensverkürzende Krankheiten bekommen kann.

Ich soll nur noch mit Metacam und Baytril behandeln.

Hat jemand eine Idee, wie ich Bobby lebenswert am Leben halten kann? Selbst der Homöopathie wäre ich jetzt alles andere als abgeneigt. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zum Schluss.
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.211
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Wie sind denn die Untersuchungsergebnisse der letzten Urinuntersuchung?

Wie ist der ph wert?
Wurde Harngries ausgeschlossen?
Wurde ein Antibiogramm erstellt oder wie wurde das AB ausgewählt?

Wie ist das spezifische Gewicht vom Urin?
Warum wurde die Penisresektion gemacht, war Harngries damals der Grund?

Was genau fütterst du?

Das Problem kann daran liegen daß nach einer Penisresektion Keime viel schneller in die Blase aufsteigen können da der Harnröhrenausgang nun viel weiter und offener ist und der Weg in die Blasen kürzer.
Auf Dauer würde sicher helfen sehr viel zu spülen, heißt die Flüssigkeitszufuhr sehr zu erhöhen. Dazu Naßfutter mit Wasser anmischen und auf Trockenfutter komplett verzichten.
Dann gibt es wohl verschiedenes um die Blasenwand zu stärken.
Vielleicht mit SUC oder D-Mannose.

Einen erfahrenen Homöopathen könnte man auch fragen, das geht nicht ohne ausführliche Anamnese und kann hier im Forum sicher nicht stattfinden.
 
C

catwell

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Mai 2011
Beiträge
845
Petra, ich hatte deine Info echt nicht gelesen. Bei Bobby ist das Problem, dass alle Werte gut sind, Urin und Blut. Nur in der Zystoskopie sieht man die Problematik heftigst entzündeter Blaseninnenwand.

Ich füttere Barf, was er eigentlich gerne nimmt, aber auch Dose (und da wechselt es von animonda bis Felix).

Bobby hat erneut einen Schub (so nenn ich es mal). Er läuft schlechter und sein gesamtes Verhalten ist anders. Ich seh es einfach. Seit Mittwochabend bekommt er schon Metacam. Lt TK soll ich mit Bobby vorbeikommen, er ist aber austherapiert und Blasenspülung, dass was hilft, wird nicht mehr gemacht.

Ich werde mit ihm nicht in die TK fahren (50 km). Meine TÄ sagte, wir könnten noch Cortison etc. spritzen. Dafür soll ich Montag mit ihm vorbeikommen. Im Moment bekommt er von miir Schmerzmittel und a heute AB.

Ich liebe Bobby und es wird mir das Herz zerreißen, wenn ich ihn gehen lassen muss. Nur sein Leben verlängern, wenn es für ihn nicht lebenswert ist, das werde ich nicht machen.

Ich bitte wen auch immer, mir die Kraft und das Wissen zu geben zum rechten Zeitpunkt das richtige zu tun.
 
V

vente

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2013
Beiträge
1.605
Meine Katy hat seit Jan.2015 auch sich ständig wiederholende Blasenentzündungen.

Petra"s Rat, auf das Futter zu achten, kann ich auch nur empfehlen.

Billigfutter, wie Kitekat, kann zur Veränderung des Wertes führen.
(PH-Werte sind dann nicht mehr neutral, zu niedrig- sauer und zu hoch - algalisch(basisch/Laugen)

Ich achte jetzt auf Futter ohne Getreide, auch ohne Reis und gebe zur Zeit Hills Feline c/d Urinary stress , bei medpets.de bestellt

Außerdem gebe ich noch Cosmochema Nieren-Blasen-Tropfen.
(einmenschl.pfl. Mittel)

alles Gute.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
13.402
Ort
Düsseldorf
Ich achte jetzt auf Futter ohne Getreide, auch ohne Reis und gebe zur Zeit Hills Feline c/d Urinary stress , bei medpets.de bestellt

Außerdem gebe ich noch Cosmochema Nieren-Blasen-Tropfen.
(einmenschl.pfl. Mittel)

alles Gute.


Zusammensetzung:

Trockenfutter Huhn: Braunreis, Hühner- und Truthahnfleischmehl (Huhn 32%), Weizen, Maiskleber, tierische Fette, Proteinhydrolysat, Mineralstoffe, Fischöl, Pflanzenöl, Vitamine, DL-Methionin, Taurin, Milchproteinhydrolysat, L-Tryptophan, Spurenelemente, Krustentierhydrolysat, Knorpelhydrolysat. Natürlich mit gemischten Tocopherolen und Zitronensäure haltbargemacht.

Frischebeutel mit Lachs: Huhn, Schwein, Lachs (4%), Erbsenproteinkonzentrat, Weizenmehl, Tapiokastärke, Maisstärke, verschiedene Zucker, Mineralstoffe, Trockenvollei, Cellulose, Hefen, tierisches Proteinpulver, DL-Methionin, Sonnenblumenöl, Fischöl, Vitamine, Spurenelemente, Taurin, Knorpelhydrolysat, Milchproteinhydrolysat, L-Tryptophan, Krustentierhydrolysat. Gefärbt mit natürlichem Karamell.

Frischebeutel mit Huhn: Huhn (22%), Schwein, Erbsenproteinkonzentrat, Weizenmehl, Tapiokastärke, Maisstärke, Lachs, verschiedene Zucker, Cellulose, Mineralstoffe, Trockenvollei, tierisches Proteinpulver, Fischöl, DL-Methionin, Sonnenblumenöl, Vitamine, Spurenelemente, Hefen, Taurin, Knorpelhydrolysat, Milchproteinhydrolysat, L-Tryptophan, Krustentierhydrolysat. Gefärbt mit natürlichem Karamell. Quelle


... und pflanzliches Protein in 3. Stelle ist ebenfalls keine gute Ernährung. Ebenso weitere pflanzliche Inhaltsstoffe, Pflanzenstärke, pflanzliche Öle etc.


Außerdem enthalten die von dir genannten Tropfen 1/3 Alkokol.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

catwell

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Mai 2011
Beiträge
845
Er bekommt ja Barf in der Hauptsache.

Petra, ich habe Bobby von einem TA aus Köln. Er hatte eine unbehandelte Blasenentzündung, Oxalatsteine und daraus resultierend Nierensteine, die mittlerweile abgängig sind. (sprich: er hat keine mehr, war aber für ihn sehr schmerzhaft).

Die Penisampu wurde gemacht, weil sich eben zu viele Oxalatkristalle in der Blase gebildet haben, sich zu Steinen "gerottet" haben und die Urinableitung blockiert haben.
 
V

vente

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2013
Beiträge
1.605
tina, es geht doch bei der Fütterung der Beutel nicht um das Getreidelose, sondern den Einfluss auf den PH-Wert.
Und da verlasse ich mich dann doch auf die Tierklinik.

Diese Beutel fütter ich nur ca 14 Tage, dann kommt das getreidefreie Nassfutter.
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
13.402
Ort
Düsseldorf
tina, es geht doch bei der Fütterung der Beutel nicht um das Getreidelose, sondern den Einfluss auf den PH-Wert.
Und da verlasse ich mich dann doch auf die Tierklinik.

Diese Beutel fütter ich nur ca 14 Tage, dann kommt das getreidefreie Nassfutter.

Wenn du einen Ph-Wert verändern möchtest, dann musst du ja erst wissen, welchen ihr habt und in welche Richtung er geändert werden soll. Sonst kann es dir passieren, dass du dir Steine künstlich heranzüchtest, und dann fängst das Drama erst an.

Es gibt hier ganz viele Threads, lies mal ein bisschen quer, damit du die Grundlagen einer sinnvoller Ernährung verstehst, das hilft bei vielen Problemen und vermeidet u.U. weitere.

Und egal von wem dieses Futter verkauft wird: Katzen sind reine Carnivoren, darauf ist der Körper und die Organe eingestellt. Und in diesem Futter sind Unmengen von pflanzlichen Inhaltsstoffen (hab meinen obigen Post zwischenzeitlich nochmals ergänzt).
 
V

vente

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2013
Beiträge
1.605
tina, ist schon klar, 1-ca 5 sauer , bei 6 neutral und ab 8 alkalisch.

Ich sehe da auch eine Gefahr beim Barfen.

Aber es ist eben nicht so einfach und ich wollte nur helfen, nicht "besserwissen"
 
C

catwell

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Mai 2011
Beiträge
845
  • #10
Ganz wichtige Info vente. Nur ich barfe. Dh. knapp 1 kg Ballast auf irengdwas um die 20 kg Fleisch.

Dieses Gedönse.Futter vom TA kann ich mir nicht mehr leisten und ist meiner Meinung nach das Geld nicht wert. Wenn aber einer einmal Durchfall hat, klar würde ich rein vorsorglich erstmal darauf zurückgreifen.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.211
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #11
ok, Oxalatsteine in der Vergangenheit.

Was ist hiermit:
Wie ist der ph wert?
Wurde Harngries ausgeschlossen?
Wurde ein Antibiogramm erstellt oder wie wurde das AB ausgewählt?

Wie ist das spezifische Gewicht vom Urin?

Du brauchst aktuelle Werte!!
Dann kann man gezielt schauen ob und was man machen kann.

Gibst du aktuell noch Medikamente, AB oder Schmerzmittel?

Bei Oxalat ist das Getreidefreie nicht so dramatisch wichtig, da kann man mit Futter viel weniger erreichen als bei Struvit.
Viel Flüssigkeit ist immer wichtig, auch nach der Penisresektion um aufsteigende Infekte zu verhindern.

Wenn eine Entzündung vorliegt MUSS mal ein Antibiogramm gemacht werden.

Was zur Regeneration der geschädigten Blaseninnenwand beiträgt, puh, da gibt es zig Berichte und Meinungen.
Grünlippmuschelpulver wäre eine Idee, Ipakitine (gemahlene Krebstiere) wäre eine Idee.

Eine homöopathische Behandlung oder eine mit chinesischen Kräutern wären Möglichkeiten, bei beidem ist ein Fachmann!! zu Rate zu ziehen und nicht zu experimentieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
C

catwell

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Mai 2011
Beiträge
845
  • #12
Wenn ich eins nicht gemacht habe, ist es bei der Behandlung meiner Tiere zu experimentieren.

Bobby bekommt aktuell jetzt Amoxiclav und Metacam.

Mit aktuellen Urin- und Blutwerten kann ich leider nichts tun. Sie sind normal, wie im Januar. Es wurde die Blase geschallt und geröngt und nichts festgestellt. Ich sage: Bitte, ihr seht in der Endoskopie, dass was nicht stimmt. Und genau so war es. Das ist ja das vertrackte, man kann es tatsächlich nur in der Blasenspiegelung sehen.

Er ist jetzt geschätzte 15 Jahre. Eine Blasenspülung soll ich ihm nicht mehr zumuten.
 
C

catwell

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Mai 2011
Beiträge
845
  • #13
Na isses denn, ich habe Bobby noch gar nicht vorgestellt:
 

Anhänge

  • 005.jpg
    005.jpg
    94,8 KB · Aufrufe: 11
  • 006.jpg
    006.jpg
    94,3 KB · Aufrufe: 7
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.211
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #14
Wenn ich eins nicht gemacht habe, ist es bei der Behandlung meiner Tiere zu experimentieren.

Bobby bekommt aktuell jetzt Amoxiclav und Metacam.

Mit aktuellen Urin- und Blutwerten kann ich leider nichts tun. Sie sind normal, wie im Januar. Es wurde die Blase geschallt und geröngt und nichts festgestellt. Ich sage: Bitte, ihr seht in der Endoskopie, dass was nicht stimmt. Und genau so war es. Das ist ja das vertrackte, man kann es tatsächlich nur in der Blasenspiegelung sehen.

Er ist jetzt geschätzte 15 Jahre. Eine Blasenspülung soll ich ihm nicht mehr zumuten.


Hast du das AB und das Schmerzmittel durchgängig gegeben oder nun wieder. Wenn ja seit wann?
Und würdest du mir bitte die aktuellen Urinergebnisse mal zeigen?
Mich interessieren der ph und das spezifische Gewicht und ob Leukos und Protein und Bakterien und But nachgewiesen wurde.
Auf Harngries wurde sicher auch aktuell getestet?

Wenn ich mich recht erinnere war damals das Problem evtl. auch psychischer Art da du mehrere Katzen hast und sie getrennt halten mußt.
Oder irre ich mich?
Wie ist denn da die aktuelle Lage?
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
9.780
  • #15
Ich hoffe so sehr auf Hilfe!


Bobby habe ich in 2010 als Notfallaufruf übernommen. Er war damals ca. 10 Jahre und sollte laut den Vorbesitzern eingeschläfert werden. Die TA-Helfer
innen haben einen Notruf gestartet und ich habe JA gesagt. Ihre Hoffnung war, das er wenigstens noch ein schönes Jahr hat. Wir sind jetzt, nach einer Penis-Ampu und Blasenspülung, im 5. Jahr.

Jetzt mein Problem:

Nieren- und Blutwerte bei Bobby sind OK. Aber die Zystoskopie hat wieder gezeigt, dass seine Blaseninnenwände stark entzündet sind. Er bekommt seit 2 Wochen Baytril und Metacam.

Eine erneute Spülung kommt lt. TK nicht mehr in Betracht. Ich merke selber, dass es Bobby nach dem Eingriff nicht wirklich besser geht. Der TA, der es seinerzeit vorgenommen hat, ist auch nicht mehr da.

Ich möchte Bobby nicht einfach aufgeben. Metacam auf Dauer geben ist eine Möglichkeit, aber nicht die Beste, da er dadurch andere lebensverkürzende Krankheiten bekommen kann.

Ich soll nur noch mit Metacam und Baytril behandeln.

Hat jemand eine Idee, wie ich Bobby lebenswert am Leben halten kann? Selbst der Homöopathie wäre ich jetzt alles andere als abgeneigt. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zum Schluss.

Catwell vielleicht kann ich dir mit der genauen Bezeichnung der Erkrankung ein bisschen weiterhelfen.
Man nennt die Erkrankung:
Interstitielle Zystitis(kurz IC)
Das ist eine nicht!! bakterielle Entzündung der Blasenwand,die logischerweise mit AB nicht behandelbar ist.
Die IC der Katze ist der des Menschen sehr ähnlich und schwer behandelbar.
Versuchen kann man es unter Anderem mit Kortikoiden,Antihistaminika,Spasmolytika Schmerzmitteln(NSAR)wie du es schon machst.
Als Futterzusatz kann man L-Arginin eine Aminosäure versuchen.
Man kann zu der Erkrankung einiges nachlesen,vielleicht findet ihr noch eine Lösung für den Kater
Ich drück die Daumen
 
C

catwell

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Mai 2011
Beiträge
845
  • #16
Hast du das AB und das Schmerzmittel durchgängig gegeben oder nun wieder. Wenn ja seit wann?
Und würdest du mir bitte die aktuellen Urinergebnisse mal zeigen?
Mich interessieren der ph und das spezifische Gewicht und ob Leukos und Protein und Bakterien und But nachgewiesen wurde.
Auf Harngries wurde sicher auch aktuell getestet?

Wenn ich mich recht erinnere war damals das Problem evtl. auch psychischer Art da du mehrere Katzen hast und sie getrennt halten mußt.
Oder irre ich mich?
Wie ist denn da die aktuelle Lage?

Nein AB und Schmerzmittel habe ich nicht durchgängig gegeben, ihm ging es die letzten Monate besser als zuvor. Die letzte Behandlung wurde Mitte Januar d.J. gemacht.

Seit Freitag bekommt er Metacam, seit Samstag erst Amoxiclav, dann aber Baytril, weil es besser für die Blase geeignet ist.

Psychisch ist es bei ihm nicht. Es ist eine chronische Erkrankung durch seine Vorgeschichte.

Aktuelle Urin- und Blutwerte habe ich nicht. Ich kann sie mir aber mailen lassen. Da die Werte in Ordnung waren und daraus nichts abzuleiten war, habe ich darauf verzichtet, mir die Werte mailen zu lassen. Er soll eh nur noch symptomatisch behandelt werden. Auch die Biopsie der Blasenwand zeigte kein tumoröses Geschehen.
 
C

catwell

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Mai 2011
Beiträge
845
  • #17
Catwell vielleicht kann ich dir mit der genauen Bezeichnung der Erkrankung ein bisschen weiterhelfen.
Man nennt die Erkrankung:
Interstitielle Zystitis(kurz IC)
Das ist eine nicht!! bakterielle Entzündung der Blasenwand,die logischerweise mit AB nicht behandelbar ist.
Die IC der Katze ist der des Menschen sehr ähnlich und schwer behandelbar.
Versuchen kann man es unter Anderem mit Kortikoiden,Antihistaminika,Spasmolytika Schmerzmitteln(NSAR)wie du es schon machst.
Als Futterzusatz kann man L-Arginin eine Aminosäure versuchen.
Man kann zu der Erkrankung einiges nachlesen,vielleicht findet ihr noch eine Lösung für den Kater
Ich drück die Daumen

Lieben Dank für deine Daumen.

Eine IC (ich habe es gerade gegoogelt) ist eine Harnwegserkrankung. Das Problem sind aber nicht seine Harnwege, sondern die Blaseninnenwände. Ich habe die Bilder gesehen, es sieht aus, als wären Hämatome (sprich Blutergüsse) in der Blasenwand (blutrot). Keiner kann sich genau erklären woher es kommt. Die Vermutung liegt nahe, dass es mit seiner Vorerkrankung zusammenhängt.

Was hälst du von L-Lysin?

Ich habe jetzt wohl gelesen, dass er als Vit B-Zusatz im Barf keine Bierhefe bekommen sollte?
 
Doc

Doc

Forenprofi
Mitglied seit
16 November 2014
Beiträge
2.615
  • #18
Die Harnblase ist ein Harnweg.
 
Sunshine181280

Sunshine181280

Forenprofi
Mitglied seit
7 Juli 2009
Beiträge
1.543
Alter
40
Ort
Nähe Koblenz
  • #19
Hallo Catwell,

mein Kater Pythagoras hat auch chronische Probleme mit der Blasenwand.

Was bei uns sehr gut hilft ist Flexivet Cat.
Die Tabs werden sehr gerne genommen, sind wohl lecker :)
und haben als "Nebeneffekt" die Stärkung der Blasenwand.

Vielleicht ist das was für Euch?
 
C

catwell

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Mai 2011
Beiträge
845
  • #20
Ja na klar Tanja hilft mir das! Vielen Dank für den Tipp und ist schon notiert!
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben