Boah - worauf hab ich mich da eingelassen....

K

KarinS

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Februar 2007
Beiträge
201
Hi Foris,

seit einiger Zeit ist mir im Internet in sämtlichen Vermittlungsforen immer wieder das gleiche kleine Tigerkaterle begegnet.

Gestern hab ich meinen Männe geschnappt und wir sind 60km dorthin gefahren und haben ihn uns angesehen.

Wir kommen zur Tür des Katzenzimmers herein, er steht vor uns, will auf den Arm, schnurrt und will nicht wieder runter. Als ich ihn runtergesetzt habe ist er mir auf den Rücken gesprungen und wollte wieder auf den Arm.

So hab ich ihn etwa eine Stunde herumgetragen, er hat sein Köpfchen an meine Schulter gelegt.........

Ist es möglich dass er sich uns ausgesucht hat???

Jetzt geht der Stress erst richtig los.

Nächsten Sonntag können wir ihn vermutlich abholen.

Wie sag ich das meinen beiden Schwarzen zu Hause.

Bisher haben wir unseren Kimi, 1 3/4 Jahr alt und seine kleine Schwester Lucylou (1 1/4 Jahr alt). Sie mögen sich, kleben aber nicht ständig aneinander. Es wird ab und an mal kurz gekuschelt.

Beide sind sehr sozial, gehen draußen freundlich auf andere Katzen zu.
Das hat mich ermutigt, noch ein Fellnäschen zu holen.

Beide sind Teilzeitfreigänger, d.h. ich lasse sie morgens raus und wir holen sie abends rein und schließen die Katzenklappe (unter Tags können sie natürlich raus und rein wie sie wollen).

Ich hab noch keinen Plan wie ich das mit dem Tigerle (er heißt wirklich so) (und ist knapp 6 Monate alt) managen soll.
Ich will ihn auch erst in ein paar Monaten nach draußen lassen, er ist ja noch sooo klein........

Gut, die nächsten 4 Wochen ist 24 Std. am Tag jemand zu Hause, ich davon 2 Wochen) aber wie schaffe ich es sie ohne Stress zu vergesellschaften?

Ich hoffe jetzt mal, dass der Kleine noch keine Katzentüre kennt.

Heute nacht konnte ich vor lauter Gedanken nicht schlafen.
Ich weiß noch nicht, wie ich das managen soll.

Bilder hab ich leider noch keine da mein Mann mit meinem Foto Bilder machen sollte und es hat nicht geklappt.

Hoffentlich überstehe ich die Woche ;)


Aufgerege Grüße
Karin
 
Werbung:
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.600
Ort
Gundelfingen an der Donau
Hallo Karin,
wie wunderbar!
ich freu mich für Euch und Tigerle......bestimmt haben Einige der FreigängerDosis Tips und Tricks, wie Du den Anfang gefahrlos managen kannst...

Zuerst würde ich ihn in dem Alter kastrieren - oder ist er vielleicht schon?
Und ihn dann noch mindestens 2, besser wohl 4 Wochen drin lassen.....

Alles Liebe und auf Fotos bin ich sehr gespannt....
lg Heidi
 
Hexi

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25. Oktober 2006
Beiträge
6.535
Alter
57
Ort
Düsseldorf
Dein Gefühl täuscht nicht - er HAT euch ausgesucht :oops:

Und ich denke, die Zusammenführung wird auch nicht sooo stressig sein. Einfach Katzenkennel auf, Augen zu und grosse Baldrianportion für euch :D - den Rest machen die Katzis schon selber. :cool:
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.600
Ort
Gundelfingen an der Donau
Stinkekissen sind auch nicht zu verachten wenn es um Zusammenführungen geht.....;) - gemeinsamer erster Drogenrausch etc...
Die tollen von *Nala* oder Luna Hilfe oder wer auch immer, auch hier noch welche selbermacht.....

lg Heidi
 
K

KarinS

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Februar 2007
Beiträge
201
Hallo Ihr Lieben

mein Mann hat mir jetzt das Foto der Vermittlungsseite geschickt,
ich werde es heute abend mal auf unserem ftp-Server speichern und hochlande.

(Ist doch schön, Männe scheint sich genaus zu freuen, sieht aber die Probleme nicht so eng wie ich, typisch Mann ;)

Tigerle ist frisch kastriert.

Ich dachte auch erst, naja 4 Wochen drin lassen, dann kann er nach draußen, aber der ist noch soooooo klein. Das kann ich nicht so schnell.
Ich habe die Hoffnung, dass er die Katzenklappe nicht so schnell lernt
und die Gefahr deshalb etwas länger gebannt ist, aber das hatten wir schon einmal, die lernen das immer ganz schnell.

wir werden sehen.

Mit ist ganz schlecht vor lauter Aufregung und der schlaflosen Nacht - Baldrian aber für mich nicht für die Katzis.

Den Tipp mit den Stinkis werde ich beherzigen.

Danke euch und schöne Grüße
Karin
 
dayday4

dayday4

Forenprofi
Mitglied seit
18. Juni 2008
Beiträge
27.335
Ort
Im Grünen
Na dann mal herzliche Glückwunsch
das ihr als Katzeneltern "ausgesucht" wurdet :D

Ich wünsch euch ganz viel Glück bei der Vergesellschaftung
 
M

Momenta

Gast
Hi Karin,

herzlich willkommen im Forum.

Ich freue mich, daß der Tiger Euch ausgesucht hat :)

Gut, die nächsten 4 Wochen ist 24 Std. am Tag jemand zu Hause, ich davon 2 Wochen) aber wie schaffe ich es sie ohne Stress zu vergesellschaften?

Ohne Stress für die Katzen oder für Euch? ;)

Jede Katze reagiert anders und junge Katzen fügen sich häufig recht schnell ein.

Es gibt hier einige, die Wohnungs- und Freigängerkatzen gemeinsam halten, dazu gehören u.a. Inge und Zyss.
 
K

KarinS

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Februar 2007
Beiträge
201
Tigerle ist da

Hallo Foris,

unser Tigerle ist also am Sonntag Nachmittag bei uns eingezogen.

Wir haben ihn erst einmal im Zimmer meiner Tochter einquartiert, die sich ja dank der Schulferien jetzt viel mit ihm beschäftigt. (er sollte ja erst einmal zur Ruhe kommen, war völlig überdreht)

Der kleine Flitzfuß soll 5 Monate alt sein, ist aber noch so klein, wiegt gerade mal 1800g. (Zwei Hand voll Katze)

Wenn er aus dem Zimmer darf rast er durchs ganze Haus, ohne Rücksicht auf Verluste, ist unberechenbar, sprungewaltig und nicht mehr zu bremsen.
Er hat sehr viel Hunger, jetzt nach 2 Tagen hat er kapiert, dass er auch mal Futter in seinem Napf lassen darf und es ihm niemand wegfrißt. Natürlich hat er "dank" der Futterumstellung und des Stress' etwas Durchfall, aber das wird schon besser.

Unsere beiden Großen verstehen die Welt nicht mehr. Auf einmal wuselt hier ein kleines Fellbündel durch die Gegend springt rücksichtslos auf sie zu (wenn er raus darf). Sie brummen oder fauchen ihn kurz an, ziehen sich aber dann zurück.

Im Augenblick lassen wir ihn noch teilweise im Zimmer, denn er ist so unberechenbar, dass er uns im Haus "verloren" gehen würde. Gestern krabbelte er hinter die Microwelle!

Tigerle ist sehr verschmust, schmiegt sich an uns Menschen wenn er nur einen zu fassen bekommt, schläft mitten auf dem Schreibtisch, maunzt ganz leise und hoch.

Unsere Lucylou war auch 6 Monate alt als wir sie im Oktober bekommen haben, aber so klein, zierlich und wild, geschweige denn so menschenbezogen, war sie nicht.

Unser großer 5kg Kater Kimi ist interssiert, schnuppert immer mal wieder wo der Kleine dran war und geht dann wieder.
Lucylou hat ihm gestern beim Spielen im Wohnzimmer zugeschaut und ist
wahnsinnig erschrocken als er auf einmal beim Spielen auf sie zugerannt ist.


In den nächste 2 Wochen habe ich Urlaub, dann werde ich mal dran gehe den Kleinen dauerhaft rauszulassen, aber wie gesagt (sieh oben) es muß ständig
jemand dabei sein und gucken, wo er jetzt schon wieder ist.....

Ich bin nur froh, dass die beiden Großen noch gerne nach Hause kommen und auch wie gewohnt ruhig die Nacht verbringen können.

Ich kann mir schon vorstellen, dass sich die Großen an das "Baby" gewöhnen da sie ja nicht aggressiv reagieren sondern nur gucken.

Bilder hab ich leider noch keine runterziehen bzw. auf den Server stellen können, das kommt aber noch.

Ich bin so gespannt, wie es weitergeht.

LG
Karin
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
Gut, die nächsten 4 Wochen ist 24 Std. am Tag jemand zu Hause, ich davon 2 Wochen) aber wie schaffe ich es sie ohne Stress zu vergesellschaften?

kennel ins Wohnzimmer-Kenneltüre auf... machen lassen.....

bei sozialen Katzen kein Problem- und sowohl diene, als auch der "kleine unbekannte" scheinen ja recht sozial und umgänglich zhu sein ;)
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #10
Ich würde sie zusammenlassen! Ich habe hier im Moment die gleiche Konstellation. Zwei 1.5 Jährige und ein Jungspund von 5 Monaten. Es wird gebummelt auch mal gefaucht. Das wars. sie sind am Donnerstag 14 Tage zusammen und spielen schon miteinander.

Wenn Du sie immer wieder trennst ziehst Du alles nur in die Länge.
Also, nur Mut, Türe auf, abwarten&Tee trinken....:D
 
Werbung:
K

KarinS

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Februar 2007
Beiträge
201
  • #12
Hallo Foris und Dosis,

jetzt versuche ich mal ein Foto des Zwergle hochzuladen:


0808100010zugeschnitten.jpg
Die nicht komplette Zusammenführung läuft ganz gut.
Er war heute einige Zeit im Haus unterwegs, nach einer Weile fing er dann wieder an abzudrehen und wir haben ihn zum Schlafen separiert.

Die großen tierisch Geschwister sind sehr rücksichtsvoll, schnuppern und gehen dann ggf. wieder. Er wird nicht angegriffen.
Bin mal gespannt wie es weitergeht.

Der Kleine ist absolut "hyperaktiv", kann springen wie ein Flummi und wiegt nur 1800g.

Er kann toll spielen, eine Pfötelbox ist in Minuten leer-geangelt, scheint sehr intelligent zu sein.
Er hat keine Angst vor Geräuschen, das kenne ich von meinen bisherigen Miezen auch nicht.

Da die beiden Großen Schwarzen so sozial sind denke ich, dass das gutgehen wird.

Das sind die großen Geschwister
Beide201007II.jpg

LG
Karin
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #13
Die nicht komplette Zusammenführung läuft ganz gut.
Er war heute einige Zeit im Haus unterwegs, nach einer Weile fing er dann wieder an abzudrehen und wir haben ihn zum Schlafen separiert.

Die großen tierisch Geschwister sind sehr rücksichtsvoll, schnuppern und gehen dann ggf. wieder. Er wird nicht angegriffen.
Bin mal gespannt wie es weitergeht.

Der Kleine ist absolut "hyperaktiv", kann springen wie ein Flummi und wiegt nur 1800g.

Er kann toll spielen, eine Pfötelbox ist in Minuten leer-geangelt, scheint sehr intelligent zu sein.
Er hat keine Angst vor Geräuschen, das kenne ich von meinen bisherigen Miezen auch nicht.

Da die beiden Großen Schwarzen so sozial sind denke ich, dass das gutgehen wird.

Das sind die großen Geschwister


das wundert mich jetzt überhaupt nciht ;)
woher soll er denn Gewicht ansetzen,wenn er hyperaktiv rumflummiet ;)
 
Blackfire

Blackfire

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2007
Beiträge
9.229
  • #14
Hallo Karin,

herzlichen Glückwunsch zum Neuzugang.
 
K

KarinS

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20. Februar 2007
Beiträge
201
  • #15
Hallo ihr Lieben,

ich wollte mal von unserer "Zusammenführung" berichten.

Tigerle ist jetzt ja 3 Wochen bei uns. Nach einer Woche waren wir beim Impfen. Beim Tierarzt macht er einen auf "großen Tiger", so kannten wir ihn noch gar nicht.

Letzte Woche bekam er dann noch eine Erkältung und ein Antibiotikum aber es geht ihm gut.

Die beiden Großen sind noch auf Distanz. Es wird mal gebrummt (Lucylou) mal getazelt (beide). Da die Großen ja Teilzeitfreigänger sind gehen sie dem Kleinen am liebsten aus dem Weg, es sei denn er sitzt gerade vor der Katzenklappe, dann gibt es Ärger.

Unser Schmusetiger hat einen sehr großen Freiheitsdrang. Man kann ihn einfach so auf den Arm nehmen und auch mit nach draußen nehmen, dann ist er friedlich. Sonst sitzt er vor der Haustüre oder dem vernetzten Fenster und jammert. Deshalb hat er schon den Namen "Nerv-Zwerg" erhalten.
Lt. Tierärztin ist er maximal 4,5 bis 5 Monate alt, nimmt aber pro Woche so 100g zu.

Wenn ich die Großen abends hereinhole wird es etwas stressiger. Lucy jagt ihn durchs halbe Haus und ich weiß nie, ob das Spiel oder Ernst ist. Aber die Abstände zwischen ihnen werden kleiner. Er ist einfach so ungestühm und will mit allem und jedem spielen. Teilweise kann er die großen zum Spielen animieren. Klar schnuppern die Großen mal an ihm, aber die große Liebe ist das noch nicht.

Wir gehen täglich an der Leine (problemlos) mit ihm hinaus damit er sein "Revier" kennenlernen kann bevor er die Katzenklappe kapiert.

Die Nächte sind relativ ruhig weil die Großen komplett durchschlafen (wenn sie nicht vom Nervzwerg gestört werden) und natürlich sind die besten Plätze wie der Wäschekorb oder das Bett meines Gatten schon belegt und Tigerle würde eben dort auch gerne schlafen ;)

Ich denke es wird gut, braucht aber noch etwas Zeit.

Er ist einfach ein süßer Knuddel.
Schön ist, dass die Großen uns Zweibeinern nichts nachtragen. Sie bekommen häufig Streicheleinheiten und Leckerli und verhalten sich uns gegenüber nicht anders als vor dem Einzug des Zwerges.

Ich bericht weiter und warte sehnsüchtig auf das erste Foto mit cm-Abstand.

LG Karin
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #16
Ich bericht weiter und warte sehnsüchtig auf das erste Foto mit cm-Abstand.

Zur Not kann man ja Weitwinkel verwenden. :D

Wenn er schon 5 Monate alt ist, vergiß bitte nicht die Kastration, möglichst ehe er in die "Freiheit entlassen" wird.
 
Sanny

Sanny

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
5.376
Ort
nicht bei dir :-)
  • #17
Das hört sich doch ganz toll an.
Und auf Fotos bin ich auch gespannt...dauert bestimmt nicht mehr lange und sie liegen eng aneinander.
Wenn er schon 5 Monate alt ist, vergiß bitte nicht die Kastration, möglichst ehe er in die "Freiheit entlassen" wird.
kastriert ist er doch schon ;)
 

Ähnliche Themen

K
Antworten
9
Aufrufe
1K
Katzakoader
K
B
Antworten
2
Aufrufe
255
PusCat
P
Tangolady
Antworten
16
Aufrufe
588
Yarzuak
F
Antworten
6
Aufrufe
191
Wildflower
Wildflower

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben