Blutiger Durchfall nach Gabe Spot On Profender oder noch Nachwirkungen des Wurmbefall

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Alias1312

Alias1312

Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2015
Beiträge
50
Hallo liebe Katzengemeinde,

ich versuche in diesem Thread nochmal mein "Glück". Unser Kater hatte einen massiven Wurmbefall, d.h. die Würmer kamen ihm schon hinten raus. Er ist Freigänger und leider wohl auch ein sehr guter Jäger.
Nach der Gabe von Profender Spot On musste er keine halbe Stunde später erbrechen und es gaben noch lebendige Würmer mit raus.:eek: Auf Anraten des TA haben wir ihm 8 Tage später wieder ne Wurmkur verpasst, damit auch alle absterben und weil er immer noch nicht ausreichend gegessen hatte. Er bekam zwei Tage später Durchfall. Er hatte quasi ein "Leck" am Hintern. Zum meinem Entsetzen musste ich dann feststellen, dass er am 2. Tag nach der Gabe anfing aus dem Hintern Blut zu tropfen. Ich habe ihn um 23 Uhr eingepackt und bin panisch zu unserem TA gefahren. Man sah dem Katerle auch an, dass er Bauchweh hatte. Der TA hat ihm dann (er war schon länger krank) Baytril, Vitamin K und ein Magendarm-Mittel verschrieben. Er meinte, dass es sein kann, dass die Würmer die Schleimhäute derart angreifen. Ansonsten ging es dem Kater aber gut und er frisst wieder relativ normal, spielt und Kot ist mittlerweile breiig und auch ohne Blut.
Hat jemand ähnlich negative Erfahrungen mit Spot On gemacht? Ich werde den Verdacht nicht los, dass es seine Darmflora/ Darmschleimhaut immens geschädigt hat. Davor hatten wir aber nie Probleme mit Spot On, aber eben auch noch nie so einen massiven Wurmbefall.
 
Werbung:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.925
Ort
35305 Grünberg
Ist möglich bei einem Wurmbefall.
Das heißt aber auch, dass du nochmal entwurmen musst.
 
tiger_bande

tiger_bande

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2014
Beiträge
1.545
Ort
Berlin
Zwei Wurmkuren im Abstand von 8 Tagen halte ich für viel zu dicht aufeinanderfolgend. Ich gebe bei starken Verwurmungen zwei Wurmkuren (meist Milbemax) im Abstand von 3-4 Wochen. Eventuell noch eine dritte Wurmkur 4 Wochen später - aber das ist selten nötig.
Würmer können massive Schädigungen bei Katzen hervorrufen, ich halte es für gut möglich, dass die Schleimhautschädigungen darauf zurückzuführen sind.
Dass eine Wurmkur die Schleimhäute "angreift", wie Du es schreibst, habe ich noch nie erlebt. Ich habe überhaupt noch nie negative Auswirkungen von Wurmkuren auf Katzen feststellen können und ich entwurme Katzen seit über 20 Jahren und habe teilweise Katzen auch im Abstand von 3 Monaten über Jahre hinweg entwurmt. Ich würde das heute nicht mehr so machen, aber noch weniger würde ich empfehlen, Mäuse fressende Freigänger gar nicht oder viel zu selten zu entwurmen. Darauf muss mit Blick auf die Katze geachtet werden. Ohne Dir Angst machen zu wollen, aber Katzen können an den Folgen von massiven oder lang anhaltenden Verwurmungen sterben, man sollte das nicht unterschätzen.
 
Alias1312

Alias1312

Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2015
Beiträge
50
Wir hatten in ihn das letzte Mal Ende August entwurmt. Daher schien mir der Zeitraum auch gar nicht so lang bzw. der Gedanke kam mir nicht. Er hatte schon länger Blähungen und hat sich öfters am Hintern geputzt. Darauf habe ich den TA auch mehrfach hingewiesen. Auf einen Wurmbefall sind wir aber nicht gekommen(wer meinen anderen Thread gelesen hat, weiß warum) , was eigentlich am nahe liegendsten war. Ich habe meine Lektion jedenfalls gelernt und werde sicherlich keine Entwurmung mehr auslassen. Ich gebe Dir da völlig Recht, wenn ich sehe, wie platt er während des Wurmbefalls war. Ich muss gestehen, dass ich (wahrscheinlich glücklicherweise) bis vor kurzen wenig Erfahrung mit dem TA hatte. Bis auf die Routineuntersuchungen und Impfungen hatten meine Kater -mal abgesehen von einer Bisswunde und einem "Knickohr" - noch nie eine Beschwerde und jetzt kam in den letzten 4 Wochen wirklich alles auf einmal :(
 
tiger_bande

tiger_bande

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2014
Beiträge
1.545
Ort
Berlin
Wir hatten in ihn das letzte Mal Ende August entwurmt. Daher schien mir der Zeitraum auch gar nicht so lang bzw. der Gedanke kam mir nicht.

Das war auch kein Vorwuf von meiner Seite, ich erlebe es nur oft, dass die Angst vor Wurmmitteln groß ist, aber Wurmer in ihrer Gefährdung unterschätzt werden. Der Abstand ab Ende August ist tatsächlich nicht so groß. Ich habe das einmal erlebt, dass eine Katze trotz Wurmkur stark befallen war.
Ihr solltet das entsprechende Wurmmittel auf Wirksamkeit überprüfen und auch mal gucken, von welcher Wurmart euer Kater so stark befallen war. Lebende Würmer bei Erbrechen klingt nach Spulwürmern, da wäre eine Entwurmung im Abstand von ca. 21-25 Tagen angesagt, damit die zweite Generation auch erwischt wird.

Es scheint ja diesmal zum Glück gut ausgegangen zu sein. :)
 
Claudinchen2307

Claudinchen2307

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
277
Ort
Fränkische Schweiz
Also ich kann mir gut vorstellen, dass das auch vom Spot on kommt.

Mein Emil hat davon auch massiv DF bekommen, die anderen drei haben es problemlos vertragen. Ich muss aber auch dazu sagen, dass Emil sowiso sehr zu DF neigt, auch in Stresssituationen reagiert er meistens stark.
 
Alias1312

Alias1312

Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2015
Beiträge
50
Nein, hatte das gar nicht als Vorwurf aufgefasst. Ich bin froh über jede ehrliche Meinung und jeden Ratschlag:) Angst vor dem Wurmmittel hatte ich keins, da wir bislang keine Probleme mit dem Spot On hatten und ich im Traum nicht daran gedacht hätte, was einerseits Wurmbefall und andererseits Wurmkur bewirken können. Ob bei unserem Katerle doch noch was anderes mit im Busch ist, werden wir wohl hoffentlich bald rausfinden. Im Moment ist er ja auch noch auf Baytril Gabe...Ich werde in 3 Wochen mal seinen Kot testen lassen, ob und was da noch drin ist.

Hatte Dein Emil bereits einen Befall oder war die Kur präventiv?
 
Claudinchen2307

Claudinchen2307

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
277
Ort
Fränkische Schweiz
Nein, hatte das gar nicht als Vorwurf aufgefasst. Ich bin froh über jede ehrliche Meinung und jeden Ratschlag:) Angst vor dem Wurmmittel hatte ich keins, da wir bislang keine Probleme mit dem Spot On hatten und ich im Traum nicht daran gedacht hätte, was einerseits Wurmbefall und andererseits Wurmkur bewirken können. Ob bei unserem Katerle doch noch was anderes mit im Busch ist, werden wir wohl hoffentlich bald rausfinden. Im Moment ist er ja auch noch auf Baytril Gabe...Ich werde in 3 Wochen mal seinen Kot testen lassen, ob und was da noch drin ist.

Hatte Dein Emil bereits einen Befall oder war die Kur präventiv?

Nein, meine Bande hatte Flohbefall. Und danach muss man unbedingt entwurmen.
 
tiger_bande

tiger_bande

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juli 2014
Beiträge
1.545
Ort
Berlin
Nehmt ihr immer Profender? Das wirkt nicht so zuverlässig und ich weiß aus dem Stehgreif auch nicht, ob es gegen alle gängigen Wurmarten wirkt oder nur gegen Bandwürmer.
Milbemax ist die erste Wahl. Gut verträglich, beste Wirkung. SpotOns können aus mehreren Gründen problematisch sein.
 
Alias1312

Alias1312

Benutzer
Mitglied seit
2. Januar 2015
Beiträge
50
  • #10
Ja, Spot On ist gegen Rundwürmer, Haken -und Bandwürmer. Fand das immer super praktisch, da es gegen alle wirkt und sich meine Kater auch nicht beim Auftragen daran gestört haben, daher habe ich die Wirkung bislang nicht in Frage gestellt. Ablecken konnten es auch noch keiner und nachdem ja mein Kater keine halbe Stunde später direkt Spulwürmer erbrochen hat, meine ich, dass es immerhin gewirkt hat.:eek::confused:
Was für Gründe sprechen noch dagegen? Nach dem blutigen Durchfall bin ich nun auch skeptischer...
 

Ähnliche Themen

Reni2016
Antworten
2
Aufrufe
4K
Reni2016
Reni2016
Aleks
2 3
Antworten
47
Aufrufe
16K
Carino
Alias1312
Antworten
20
Aufrufe
2K
Alias1312
Alias1312
K
Antworten
13
Aufrufe
4K
M
e-ssasin
Antworten
1
Aufrufe
973
e-ssasin
e-ssasin

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben