Blutentnahme ohne Rasur

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
T

TandC

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
455
Hallo liebe Foris,
Am Donnerstag wurde Cash Blut aus dem Vorderlauf abgenommen...er war ganz tapfer und hat nicht gemuckt oder sich gewehrt. Habe später gesehen,dass an der Stelle nicht rasiert wurde,ist das normal so? Oder kann sich da was entzünden,weil ja.Haare im den Stichkanal kommen können,beim Einstich?

Liebe Grüße
Vanessa mit Tango und Cash
 
Werbung:
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
Hatte ich letzte Woche auch so! Ging problemlos.
Habe gerade nochmal geschaut, man sieht nichts!
 
ensignx

ensignx

Forenprofi
Mitglied seit
3 Juli 2010
Beiträge
3.570
Alter
41
Macht meine TÄ auch immer so. Problem wird dann nur das Pflaster später wieder abzuziehen :rolleyes: Daruf kann man aber vermutlich auch gut verzichten.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Meine TÄ bekommt Blutentnahme auf Wunsch auch ohne angstmachende Rasur hin. Allerdings wurde ich von anderer Seite davor gewarnt. Ohne Desinfektion der Stelle würde man das Risiko einer Infektion drastisch erhöhen. Durchs Fell hindurch ist diese ja nicht wirksam möglich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hörnchen77

Hörnchen77

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2011
Beiträge
12.806
Ort
Bayern
Bei uns wird manchmal rasiert, manchmal nimmt sie auch nur Wasser, um die Haare zu scheiteln.
An der Stelle, wo gestochen wird, kommt dann zuvor noch ein Tröpfchen Desinfektion drauf.

Pflaster gibt es nicht, sondern eine Runde mit den elastischen Binden. Die gehen auch vom Fell ganz einfach wieder runter. :)
 
Penny79

Penny79

Forenprofi
Mitglied seit
18 Mai 2009
Beiträge
7.039
Bei uns wird manchmal rasiert, manchmal nimmt sie auch nur Wasser, um die Haare zu scheiteln.
An der Stelle, wo gestochen wird, kommt dann zuvor noch ein Tröpfchen Desinfektion drauf.

Pflaster gibt es nicht, sondern eine Runde mit den elastischen Binden. Die gehen auch vom Fell ganz einfach wieder runter. :)

Genau so wirds bei uns auch gemacht! Meine Weiber stellen sich eh immer an als wollte man ihnen ans Leben. Hier sind alle Beteiligten froh wenn die Katzen wieder im Körbchen sind:D
 
Crazynic

Crazynic

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Oktober 2014
Beiträge
496
Alter
46
Ort
im schönen Schwarzwald.
Waren heute auch beim Blutabnehmen. Unsere TÄ hat das auch ohne Rasur gemacht. Ging ganz easy oder kratzen und Gezeter. Danach Pflaster drauf und gut war.
 
PonyPrincess

PonyPrincess

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Mai 2015
Beiträge
1.629
Ich kenne es von früheren Tierärzten auch nur mit Rasur.
Nun muss Maya aber demnächst zum Blutabnehmen, ich werde dann berichten wie es hier ist. :)
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Es kommt vermutlich auf die Dichte und Länge der Behaarung und die "Erreichbarkeit" der Adern an oder?
 
florinchen

florinchen

Forenprofi
Mitglied seit
4 Januar 2011
Beiträge
2.591
Ort
Nürnberg
  • #10
Meine Tierärztin nimmt auch ohne rasieren Blut ab und es gibt auch kein Pflaster, zum Glück. Lissi macht sonst das größte Drama um das Pflaster und leckt so lange an der Stelle, bis es auch wirklich blutet :rolleyes:
 
F

Frei

Forenprofi
Mitglied seit
6 November 2014
Beiträge
1.220
Ort
Auf dem Land
  • #11
Wir kommen auch grade vom Blut abnehmen. Bei Heinz wurde sein Beinchen rasiert und hinterher gab es eine Binde. Für ihn war es das erste Mal. Ich glaube, er dachte, wir wollen ihn umbringen:eek:
 
Werbung:
chrissie

chrissie

Forenprofi
Mitglied seit
27 Januar 2009
Beiträge
3.506
  • #12
Ich denke Rasur oder nicht hängt davon ab, wie sich die Katze verhält. Wenn die Katze eh schon panikgeschwängert ist, wird man kaum die wertvolle Zeit verschwenden, in der die Katze ruhig gehalten wird, um sie mit dem Elektrorasier noch panischer zu machen.
Hier kann dann versucht werden, ob mit einem Einwegrasierer rasiert werden kann. Falls dies nicht geht, wird so desinfiziert und dann Blut entnommen.

Bei Mica und Pali, die beide keine Angst haben, kann mein TA mit dem Elektrorasierer vorher rasieren.

Ein guter TA trifft das Blutgefäß auch ohne vorherige Rasur :D

Und wenn Katze eine gute Blutgerinnung hat, muss man auch kein Pflaster draufmachen. Aktuell bei Pali am Dienstag hat der TA nur kurz gedrückt, das reichte schon. Er ist ohne Pflaster/Verband wieder in seine Box gestiegen.
 
rlm

rlm

Forenprofi
Mitglied seit
19 Februar 2011
Beiträge
15.998
  • #13
Es ist wegen der Infektionsgefahr fahrlässig an der Einstichstelle nicht zu Rasieren.
 
chrissie

chrissie

Forenprofi
Mitglied seit
27 Januar 2009
Beiträge
3.506
  • #14
Wenn man das ausreichend desinfiziert, sollte das kein Problem sein.
Aber egal, dann wird die Katze halt narkotisiert, damit man sie rasieren kann, Hauptsache die Einstichstelle ist ist clean :D
 
Catsnbooks

Catsnbooks

Forenprofi
Mitglied seit
20 Januar 2012
Beiträge
1.319
Ort
Bochum
  • #15
Ich glaube, es hängt auch davon ab, wie gut der TA/die TÄ sticht und ob er/sie sich zutraut, auch ohne Rasur die Vene zu finden. Unsere macht das immer ohne Rasur und ich finde, sie macht es sehr gut und so, dass es den Katzen nicht unangenehm ist.

Zum Rasieren muss ich sagen, dass ich schon mal ne Platzwunde am Kopf hatte, und meine beste Freundin, die Humanmedizinerin ist, mir da gesagt hat, dass das Rasieren in so einem Fall völlig überflüssig ist, denn ganz steril kriegt man so was sowieso nicht, ob man rasiert oder nicht. Sie meinte, das wird von den meisten Ärzten rasiert, weil es halt dann einfacher ist, zu nähen. Ich geb das mal nur so weiter. Ich denke jedenfalls, dass gerade bei einer Blutentnahme mit steriler Nadel und etwas Desinfektionsmittel das Infektionsrisiko sehr gering ist, ob rasiert oder nicht.
 
Zaubermäuse

Zaubermäuse

Forenprofi
Mitglied seit
19 Juni 2014
Beiträge
1.312
  • #16
Wird bei uns auch so gemacht.

Keine Rasur und eine kleine Binde.
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2008
Beiträge
20.076
Ort
Zentrum des Wahnsinns- OWL
  • #17
Es ist wegen der Infektionsgefahr fahrlässig an der Einstichstelle nicht zu Rasieren.

Quatsch. Mein TA hat von mir gelernt, dass Katze vom Geräusch des Elektrorasieres durchdrehen kann. Das Bein wird angefeuchtet, um das Fell zu scheiteln.
Bei meinen drücke ich sogar die Beinvene allein ab, wenn er pickst.Da muss man noch nicht mal was abbinden. Was soll denn da passieren? Wenn die Kanüle raus ist, dann blutet es ein bisschen und schwemmt eventuelle Keime heraus.
 
chrissie

chrissie

Forenprofi
Mitglied seit
27 Januar 2009
Beiträge
3.506
  • #20
Quatsch. Mein TA hat von mir gelernt, dass Katze vom Geräusch des Elektrorasieres durchdrehen kann. Das Bein wird angefeuchtet, um das Fell zu scheiteln.
Bei meinen drücke ich sogar die Beinvene allein ab, wenn er pickst.Da muss man noch nicht mal was abbinden. Was soll denn da passieren? Wenn die Kanüle raus ist, dann blutet es ein bisschen und schwemmt eventuelle Keime heraus.

Sag ich doch. Blut abnehmen muss schnell gehen, man kann die Katze nicht 10 Min. lang festhalten. Eine ohnehin schon panische Katze wird kein TA noch zusätzlich mit dem Elektrorasierer malträtieren. Bei meinen beiden ist es kein Thema, die sind so brav, die könnte man komplett am ganzen Körper rasieren und dann immer noch Blut abnehmen. Aber ich schätze mal, das trifft auf 95% der Katzen nicht zu.
Die Rasur wird einfach vorgenommen, um das Blutgefäß besser zu sehen. Aber ein fähiger TA schafft es auch ohne vorheriges Rasieren ins richtige Blutgefäß.
 

Ähnliche Themen

Antworten
6
Aufrufe
890
Antworten
4
Aufrufe
1K
Antworten
7
Aufrufe
29K
Antworten
10
Aufrufe
1K
Antworten
0
Aufrufe
765
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben