Blutbild

  • Themenstarter Rani2012
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Rani2012

Rani2012

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
162
Hallo!

Ich habe gerade per Mail das Blutbild meiner beiden Katern (8Jahre) bekommen und wollte fragen ob mir es jemand erklären kann, bzw was ich machen kann um das Blutbild zu verbessern.

Miro:

Hämatokrit: 38 % (28 - 47)
Erythrozyten: 10,13 T/l > (5,5 - 10,0)
Hämoglobin: 13,7 g/dl (9,0 - 17,0)
MCV: 37,8 fl < (40 - 55)
MCH: 13,5 pg (13 - 17)
MCHC: 36 g/dl > (31 - 34)
Leukozyten: 7,22 G/l (6,0 - 17,0)
Retikulozyten: 0,29 % abs.: 29,4 G/l (28 - 50)

DIFFERENTIALBLUTBILD
Segmentkernige: 75,7 % (60,0 - 75) 5,47 G/l (3,6 - 13,5)
Lymphozyten: 16,5 % (15,0 - 30) 1,19 G/l (1,0 - 4,7)
Monozyten: 0,9 % ( - 2) 0,06 G/l (0,0 - 0,6)
Eosinophile: 6,6 % ( - 4) 0,48 G/l (0,0 - 0,6)
Basophile: 0,3 % ( - 1) 0,02 G/l ( - 0,3)

Glukose: 112 mg/dl > (70 - 110)
Harnstoff: 70 mg/dl (20 - 82)
Creatinin: 2,71 mg/dl > ( - 1,60)
Gesamtprotein: 7,7 g/dl (6,1 - 8,0)
Albumin: 3,1 g/dl (2,2 - 3,6)
Globuline: 4,6 g/dl (3,5 - 4,8)
Bilirubin, ges.: 0,3 mg/dl ( - 0,5)
ALP: 30 IU/l ( - 40)
ALT: 45 IU/l ( - 90)
Triglyceride: 21 mg/dl < (50 - 134)
Cholesterin: 231 mg/dl > (70 - 150)
Calcium ges.: 2,50 mmol/l (2,10 - 3,10)
Phosphor: 1,0 mmol/l (0,8 - 1,6)
Natrium: 155 mmol/l (142 - 164)
Kalium: 4,2 mmol/l (3,6 - 5,0)
Chlorid: 114 mmol/l (111 - 130)
Thyroxin, gesamt (T4): 28,8 nmol/l (12,9 - 50,0)
Fructosamine: 184 µmol/l ( - 340)

Teddy:

Hämatokrit: 38 % (28 - 47)
Erythrozyten: 8,20 T/l (5,5 - 10,0)
Hämoglobin: 14,1 g/dl (9,0 - 17,0)
MCV: 46,0 fl (40 - 55)
MCH: 17,1 pg > (13 - 17)
MCHC: 37 g/dl > (31 - 34)
Leukozyten: 7,18 G/l (6,0 - 17,0)
Retikulozyten: 0,30 % < abs.: 24,6 G/l (28 - 50)

DIFFERENTIALBLUTBILD
Segmentkernige: 32,5 % (60,0 - 75) 2,33 G/l (3,6 - 13,5)
Lymphozyten: 61,1 % (15,0 - 30) 4,39 G/l (1,0 - 4,7)
Monozyten: 2,2 % ( - 2) 0,16 G/l (0,0 - 0,6)
Eosinophile: 4,1 % ( - 4) 0,29 G/l (0,0 - 0,6)
Basophile: 0,1 % ( - 1) 0,01 G/l ( - 0,3)

Glukose: 98 mg/dl (70 - 110)
Harnstoff: 90 mg/dl > (20 - 82)
Creatinin: 2,60 mg/dl > ( - 1,60)
Gesamtprotein: 8,3 g/dl > (6,1 - 8,0)
Albumin: 3,7 g/dl > (2,2 - 3,6)
Globuline: 4,6 g/dl (3,5 - 4,8)
Bilirubin, ges.: 0,2 mg/dl ( - 0,5)
ALP: 30 IU/l ( - 40)
ALT: 67 IU/l ( - 90)
Triglyceride: 32 mg/dl < (50 - 134)
Cholesterin: 436 mg/dl > (70 - 150)
Calcium ges.: 2,74 mmol/l (2,10 - 3,10)
Phosphor: 0,8 mmol/l (0,8 - 1,6)
Natrium: 157 mmol/l (142 - 164)
Kalium: 3,9 mmol/l (3,6 - 5,0)
Chlorid: 118 mmol/l (111 - 130)
Thyroxin, gesamt (T4): 36,6 nmol/l (12,9 - 50,0)
Fructosamine: 281 µmol/l ( - 340)
 
Werbung:
Rani2012

Rani2012

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
162
Laut Tierärztin, mit der ich dann kurz am Telefon gesprochen habe, sind die Blutwerte nicht gut für ihr Alter :(
Nierenwerte sind bei beiden nicht toll und ich soll ihnen spezielles Trockenfutter geben. Das geht mir nicht ein, warum von Tierärzten IMMER Trockenfutter empfohlen wird... Das ist doch ein Widerspruch in sich oder? Nierenprobleme und TF :stumm:

Teddy soll noch ACE Hemmer bekommen...

Bin grad bisschen verzweifelt...
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
2.088
Hallo,

bei Miro ist der Kreatinin auffällig, der Harnstoff jedoch o.k. Bei einer Nierenerkrankung im Sinne einer CNI sind immer beide dauerhaft erhöht. Kreatinin kann auch steigen wenn z.B. eine Entzündung vorliegt, das Bltbild zeigt dies nicht. Aber auch, wenn das Tier sehr groß und schwer ist - hier ist es jedoch keine kleine Erhöhung.
Sind die Zähne kontrolliert worden? Irgendwelche Auffälligkeiten? Die prozentualen Segmentkernigen KÖNNTEN ein Hinweis auf eine sich bildenende oder vorliegende Entzündung hinweisen, die absoluten Werte sind leider nicht dabei. Oder soll der zweite Werte die absoluten anzeigen? Dann ist hier alles o.k. Trotzdem könnten z.B. die Zähne das Problem sein.
Kennst du schon die "Nierenbibel" http://www.felinecrf.info/

Das empfohlene Futter würde ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht füttern und schon gar nicht TrFu.

Bei Teddy sehe ich es ähnlich, der Kreatinin ist erhöht, die Harnstofferhöhung kann durch die Aufregung bei der Blutabnahme erhöht sein. Auch hier, wie sehen die Zähne aus? Irgendwelche Auffälligkeiten?

Auch hier würde ich aktuell kein Nierenfutter geben wollen, und schon gar kein TrFu.

Beide haben gute Phosphatwerte, Phosphat ist ganz wichtig im Stoffwechsel und hier besteht aktuell keine Notwendigkeit es reduziert zu füttern.
Da beide ein ähliches Blutbild zeigen, beide 8 Jahre sind, sind es Brüder?, sollte man nach der Ursache der Kreatininerhöhung schauen.

Und bitte aktuell KEIN ACE-Hemmer geben. Mindestens der Blutdruck sollte dazu gemessen werden.
Also, jetzt erst ruhig bleiben und bitte schaue dir den link an. Du wirst sehen, es gibt eine Reihe Möglichkeiten die im Prinzip nichts mit einer Nierenerkrankung zu tun haben und doch die Nierenwerte beeinflussen können.

VG
 
Rani2012

Rani2012

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
162
Hallo,

bei Miro ist der Kreatinin auffällig, der Harnstoff jedoch o.k. Bei einer Nierenerkrankung im Sinne einer CNI sind immer beide dauerhaft erhöht. Kreatinin kann auch steigen wenn z.B. eine Entzündung vorliegt, das Bltbild zeigt dies nicht. Aber auch, wenn das Tier sehr groß und schwer ist - hier ist es jedoch keine kleine Erhöhung.
Sind die Zähne kontrolliert worden? Irgendwelche Auffälligkeiten? Die prozentualen Segmentkernigen KÖNNTEN ein Hinweis auf eine sich bildenende oder vorliegende Entzündung hinweisen, die absoluten Werte sind leider nicht dabei. Oder soll der zweite Werte die absoluten anzeigen? Dann ist hier alles o.k. Trotzdem könnten z.B. die Zähne das Problem sein.
Kennst du schon die "Nierenbibel" http://www.felinecrf.info/

Das empfohlene Futter würde ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht füttern und schon gar nicht TrFu.

Bei Teddy sehe ich es ähnlich, der Kreatinin ist erhöht, die Harnstofferhöhung kann durch die Aufregung bei der Blutabnahme erhöht sein. Auch hier, wie sehen die Zähne aus? Irgendwelche Auffälligkeiten?

Auch hier würde ich aktuell kein Nierenfutter geben wollen, und schon gar kein TrFu.

Beide haben gute Phosphatwerte, Phosphat ist ganz wichtig im Stoffwechsel und hier besteht aktuell keine Notwendigkeit es reduziert zu füttern.
Da beide ein ähliches Blutbild zeigen, beide 8 Jahre sind, sind es Brüder?, sollte man nach der Ursache der Kreatininerhöhung schauen.

Und bitte aktuell KEIN ACE-Hemmer geben. Mindestens der Blutdruck sollte dazu gemessen werden.
Also, jetzt erst ruhig bleiben und bitte schaue dir den link an. Du wirst sehen, es gibt eine Reihe Möglichkeiten die im Prinzip nichts mit einer Nierenerkrankung zu tun haben und doch die Nierenwerte beeinflussen können.

VG

Hallo!

Danke!!! Ich will eben auch nichts überstürzen, sondern Meinungen einholen. Ich bin immer sehr skeptisch bei Tierärzten...

Miro hat die letzten Tage relativ viel Futter wieder ausgekotzt und weniger gefressen (obwohl es ihm sonst super wie immer geht). Das könnte damit zusammenhängen.
Seit gestern morgen nach dem Termin, frisst er auch wieder wie ein Verrückter und behält es in sich. :yeah:

Teddy hat EG und hatte vor 2-3 Wochen eine Entzündung an der Lippe und ich habe ihm Kortison gegeben. Das ist ca. 1x im Jahr dass es nur mit Hilfe von Kortison weggeht. Kann das auch zusammenhängen?

Das alles wusste aber die Tierärztin

Aja und sie sind keine Brüder. Das ist schon spannend, dass das Blutbild dann so ähnlich ist... hab ich da doch vielleicht etwas selbst herankommen lassen, durch was auch immer?

Zähne sind nach außen hin, bis auf ein bisschen Zahnstein in Ordnung...

Kann es sein dass sie zu wenig Flüssigkeit zu sich nehmen? Ich habe gestern sooo lange überlegt... wir sind vor einem dreiviertel Jahr übersiedelt. Ich hatte die Wasserschüssel immer an einem anderen Ort als das Futter und sie sind immer wieder hin um etwas zu trinken. In der neuen Wohnung ist weniger Platz dafür und die steht beim Futter. Da trinken sie so gut wie nie. Das werde ich auf jeden Fall ändern. Kann das helfen?

Liebe Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
2.088
Hallo Rani,

"Danke!!! Ich will eben auch nichts überstürzen, sondern Meinungen einholen. Ich bin immer sehr skeptisch bei Tierärzten...

Miro hat die letzten Tage relativ viel Futter wieder ausgekotzt und weniger gefressen (obwohl es ihm sonst super wie immer geht). Das könnte damit zusammenhängen.
Seit gestern morgen nach dem Termin, frisst er auch wieder wie ein Verrückter und behält es in sich.

Teddy hat EG und hatte vor 2-3 Wochen eine Entzündung an der Lippe und ich habe ihm Kortison gegeben. Das ist ca. 1x im Jahr dass es nur mit Hilfe von Kortison weggeht. Kann das auch zusammenhängen?

Das alles wusste aber die Tierärztin

Aja und sie sind keine Brüder. Das ist schon spannend, dass das Blutbild dann so ähnlich ist... hab ich da doch vielleicht etwas selbst herankommen lassen, durch was auch immer?

Zähne sind nach außen hin, bis auf ein bisschen Zahnstein in Ordnung...

Kann es sein dass sie zu wenig Flüssigkeit zu sich nehmen? Ich habe gestern sooo lange überlegt... wir sind vor einem dreiviertel Jahr übersiedelt. Ich hatte die Wasserschüssel immer an einem anderen Ort als das Futter und sie sind immer wieder hin um etwas zu trinken. In der neuen Wohnung ist weniger Platz dafür und die steht beim Futter. Da trinken sie so gut wie nie. Das werde ich auf jeden Fall ändern. Kann das helfen?"

Mit der kurzen Gabe des Cortisons ist keine Steigerung des Kreatinins zu verbinden, wohl aber die Entzündung durch das eG, das wäre plausibel.
Was auch sein kann ist die evtl. zu geringe Flüssigkeitsaufnahme, wobei Katzen ja eher selten trinken. Das Wasser an eine andere Stelle als das Futter zu stellen ist auf jeden Fall richtig. Vielleicht kann ein Trinkbrunnen animieren?
Da reicht ein ganz einfache, nicht zu groß und gut zu reinigen. In Gartenmärkten haben sie manches Mal schöne Brunnen.
Und ruhig etwas Wasser aufs Futter geben.
Mein Gedanke ist, ca. in 6 Monaten, wenn nichts weiter auffällig wird ein neues Blutbild zu machen. Und, wenn es mal sein sollte das sie in Narkose müssten dann auch gleich - möglichst dental - die Zähne röntgen. Und bei Zahnstein bitte regelmäßig ins Mäulchen schauen um frühzeitig etwaige Veränderungen zu erkennen. Die Zahnkrankheit bei Katzen, FORL, tritt leider häufiger auf als man meint.


VG
 
Rani2012

Rani2012

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17. Juli 2012
Beiträge
162
Hallo Rani,

"Danke!!! Ich will eben auch nichts überstürzen, sondern Meinungen einholen. Ich bin immer sehr skeptisch bei Tierärzten...

Miro hat die letzten Tage relativ viel Futter wieder ausgekotzt und weniger gefressen (obwohl es ihm sonst super wie immer geht). Das könnte damit zusammenhängen.
Seit gestern morgen nach dem Termin, frisst er auch wieder wie ein Verrückter und behält es in sich.

Teddy hat EG und hatte vor 2-3 Wochen eine Entzündung an der Lippe und ich habe ihm Kortison gegeben. Das ist ca. 1x im Jahr dass es nur mit Hilfe von Kortison weggeht. Kann das auch zusammenhängen?

Das alles wusste aber die Tierärztin

Aja und sie sind keine Brüder. Das ist schon spannend, dass das Blutbild dann so ähnlich ist... hab ich da doch vielleicht etwas selbst herankommen lassen, durch was auch immer?

Zähne sind nach außen hin, bis auf ein bisschen Zahnstein in Ordnung...

Kann es sein dass sie zu wenig Flüssigkeit zu sich nehmen? Ich habe gestern sooo lange überlegt... wir sind vor einem dreiviertel Jahr übersiedelt. Ich hatte die Wasserschüssel immer an einem anderen Ort als das Futter und sie sind immer wieder hin um etwas zu trinken. In der neuen Wohnung ist weniger Platz dafür und die steht beim Futter. Da trinken sie so gut wie nie. Das werde ich auf jeden Fall ändern. Kann das helfen?"

Mit der kurzen Gabe des Cortisons ist keine Steigerung des Kreatinins zu verbinden, wohl aber die Entzündung durch das eG, das wäre plausibel.
Was auch sein kann ist die evtl. zu geringe Flüssigkeitsaufnahme, wobei Katzen ja eher selten trinken. Das Wasser an eine andere Stelle als das Futter zu stellen ist auf jeden Fall richtig. Vielleicht kann ein Trinkbrunnen animieren?
Da reicht ein ganz einfache, nicht zu groß und gut zu reinigen. In Gartenmärkten haben sie manches Mal schöne Brunnen.
Und ruhig etwas Wasser aufs Futter geben.
Mein Gedanke ist, ca. in 6 Monaten, wenn nichts weiter auffällig wird ein neues Blutbild zu machen. Und, wenn es mal sein sollte das sie in Narkose müssten dann auch gleich - möglichst dental - die Zähne röntgen. Und bei Zahnstein bitte regelmäßig ins Mäulchen schauen um frühzeitig etwaige Veränderungen zu erkennen. Die Zahnkrankheit bei Katzen, FORL, tritt leider häufiger auf als man meint.


VG

Vielen Dank! So werde ich es mal probieren! Seit gestern habe ich die Wasserschüssel weggestellt und siehe da, Miro hab ich heute schon 2x lange trinken sehen (so wie früher).
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
2.088
Hallo Rani,

das hört sich doch schon gut an.

VG
 

Ähnliche Themen

Krähenfeder
Antworten
12
Aufrufe
3K
Krähenfeder
Krähenfeder
Mamadopolus
Antworten
4
Aufrufe
7K
Mamadopolus
Mamadopolus
tiggerw83
Antworten
10
Aufrufe
9K
tiggerw83
tiggerw83
S
Antworten
3
Aufrufe
2K
ottilie
ottilie
Pascal1
Antworten
3
Aufrufe
5K
Fusselsocke
F

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben