Blutbild - bräuchte mal Hilfe bitte

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

katdina

Forenprofi
Mitglied seit
29 März 2013
Beiträge
1.035
Ein Hallo an die Experten!

Meinem Kater wurden ja am Freitag die Zähne gezogen und da habe ich bei der Gelegenheit noch ein großes BB veranlaßt.
Verstehe nur Bahnhof:oops:
Besteht Behandlungsbedarf? TÄ empfielt Nachtestung inerhalb von 2 Wochen.
Katze war nüchtern.

Vielen Dank schonmal:)


 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2009
Beiträge
13.440
Ich schubs dich mal hoch.
Gute Besserung dem Katerchen.
 
N

Nicht registriert

Gast
Schaut grundsätzlich alles ok aus.
Nur den T4 würde ich noch mal nachtesten, dass der bei Katzen zu niedrig ist, ist recht ungewöhnlich.
 
K

katdina

Forenprofi
Mitglied seit
29 März 2013
Beiträge
1.035
:)Danke fürs schubsen und die Antwort

Ja das sagte sie auch mit dem T4.
Und die anderen Werte die alle aus der Norm sind?
Phosphat zB war bei ihm die letzten Male schon zu hoch.
 
Sunshine181280

Sunshine181280

Forenprofi
Mitglied seit
7 Juli 2009
Beiträge
1.543
Alter
40
Ort
Nähe Koblenz
Phosphat und Kalium würde ich definitiv im Auge behalten!
Bezgl. Phospat könntest du einen PTH-Test machen lassen.
Dann weisst du es genau...
 
N

Nicht registriert

Gast
Ich würde da bei einem gerade mal zweijährigen Kater und Nierenwerten und Fructosamin in der Referenz nicht so viel drauf geben (also auf die erhöhten Kalium- und Phosphatwerte). Aber wie gesagt, Schilddrüse noch mal abklären lassen.

Wenn Phosphat das letzte Mal schon erhöht war, evtl. zusätzlich mal Futter nach Phospatbomben durchforsten.

Glucose kann man ignorieren, solange der Fructosamin passt.
 
K

katdina

Forenprofi
Mitglied seit
29 März 2013
Beiträge
1.035
Hmm ok, vielen Dank an euch!

Mit dem Phosphat meinte meine TÄ das letzte mal es könnte am Nassfutter mit hohem Fleischanteil liegen:confused: Ich füttere Mittelklasse bis hochwertig. Was wäre denn so eine Phosphatbombe? Hier gibts als Leckerchen auch viel Trockenfleisch und von Cosma... Habe gerade garkeinen Plan.
Hatte nun angefangen auf Jod zu achten und da zu mischen, aber Phosphat ist mir nun völlig neu.
Dann sollte ich das mit weniger Jod wohl eher lassen, bei nidrigen T4.


Edit: Ne Moment, nun habe ich gerade einen Denkfehler glaube ich...
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Hmm ok, vielen Dank an euch!

Mit dem Phosphat meinte meine TÄ das letzte mal es könnte am Nassfutter mit hohem Fleischanteil liegen:confused: Ich füttere Mittelklasse bis hochwertig. Was wäre denn so eine Phosphatbombe? Hier gibts als Leckerchen auch viel Trockenfleisch und von Cosma... Habe gerade garkeinen Plan.
Hatte nun angefangen auf Jod zu achten und da zu mischen, aber Phosphat ist mir nun völlig neu.
Dann sollte ich das mit weniger Jod wohl eher lassen, bei nidrigen T4.


Edit: Ne Moment, nun habe ich gerade einen Denkfehler glaube ich...


Ich glaube eher nicht, dass Nassfutter mit hohem Fleischanteil den Phosphatwert so erhöht. Bei uns war Phosphor noch nie drüber, obwohl hier sogar teilweise gebarft wurde. Was für Futtersorten gibt es denn bei Euch? Bozita soll zum Beispiel eine Phosphatbombe sein.

Mit dem Jodgehalt im Futter würde ich im Moment nichts ändern, das kann gewaltig nach hinten los gehen. Gab es bei Euch in letzter Zeit Medikamente, zum Beispiel ein Antibiotikum?
 
Zuletzt bearbeitet:
K

katdina

Forenprofi
Mitglied seit
29 März 2013
Beiträge
1.035
Also hier gibt es im Moment hauptsächlich CFF, Grau, Lux, Granatapet, My Heimtiershop, Smilla, Carny, zwischendurch auch mal ein Soßentütchen von Schmusy Nature, Schmusy oder Premiere. Auch mal Bozita Dose, aber eher selten.

Medis gab es nicht. Nur ab und an mal nen Immunpusher, zuletzt vor ca 6-8 Wochen Zylexis, davor ImmustimK aber dazwischen Pause...

Was mir noch einfällt, er wirkt in letzter Zeit etwas schlapp bzw spielt weniger. Aber nicht dramatisch, aber irgendwie müde. Passt ja zum T4 evtl. Deswegen auch das BB
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #10
Schlapp passt aber auch so ziemlich zu allem anderen. Wie ist denn ihr Fressverhalten, wie sieht es mit dem Gewicht aus und wie mit der Verdauung?

Wenn ihr das nächste Mal Blut nehmt und der T4 immer noch so niedrig ist, dann würde ich die Tierärztin darum bitten, den TSH nachtesten zu lassen. Und lass Dir nicht erzählen, dass "man das bei Katzen eigentlich nicht macht" -, die TSH-Bestimmung kann nämlich durchaus sinnnvoll sein, um eine Unterfunktion entweder zu bestätigen oder auszuschließen.
Die meisten Labore bewahren das Blut eine Woche lang auf, so dass man zeitnah immer noch Nachtests in Auftrag geben kann, ohne die Katze erneut zum TA schleppen zu müssen. Das haben wir auch schon mehrfach gemacht.

Ich weiß jetzt nicht, ob Immunpusher den T4 auch drücken können. Google doch mal thyreoid sick syndrom, da müsstest Du was zu Medikamenten finden, die den T4 erniedrigen. Das ist dann aber keine echte Unterfunktion, sondern eine "falsche".
 
Zuletzt bearbeitet:
K

katdina

Forenprofi
Mitglied seit
29 März 2013
Beiträge
1.035
  • #11
Ja ok danke, das werde ich machen.
Wann meinst du soll ich nachtesten lassen? ca 2 Wochen so wie sie sagte?
Blut wurde letzten Freitag genommen. Macht es Sinn dieses Blut nochmal zu verwenden wenn noch möglich den Wert nachfordern? Dann würde ich da mal anrufen.

Fressen und Output und alles andere ist ok. Es geht ihm auch gut, er fühlt sich wohl und kuschelt viel. Und sie spielen ja auch miteinander. Vielleicht werde ich auch paranoid. Mache mir einfach immer Sorgen und möchte nichts versäumen.

Was noch war... Es gab öfter Bierhefe übers Futter, wenn das mal bemäkelt wurde.

Und wegen Phosphat: Was soll ich denn dann Füttern. Und welche Leckerlies? Wir haben hier so unsere Rutiale:)
Wenn nun Trockenfleisch böse ist und TF auch nicht so doll?
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
  • #12
Bierhefe enthält auch Phosphor, aber eigentlich keine so riesigen Mengen.

Wie viel Trockenfleisch verfütterst du denn?

Beim Phosphorgehalt der Futtersorten musst du die Herstellerangaben auf die Trockensubstanz umrechnen. Also Phosphorgehalt in der Originalsubstanz mal 100 geteilt durch die Trockensubstanz des Futters.
Auf Tanyas CNI-Seite findest du eine (leider nicht so ganz aktuelle) Liste, bei der die Futtersorten nach dem Phosphatgehalt in der Trockensubstanz sortiert sind, evtl. sind da ein paar Sorten dabei die du auch fütterst.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
  • #13
Vom Granatapet gibt es Sorten mit moderatem Phosphatgehalt (unter 20 %), zum Beispiel das Symphonie. Auch das Nehls Katzenfutter ist da gut geeignet. Sandras Tieroase vertreibt ja jetzt auch ein eigenes Futter, da sieht der Phosphatgehalt auch gut aus.

Wie viel Phosphat Bierhefe enthält, weiß ich nicht. In den barfer-Foren wird beim nierenschonenden barf immer geraten, die Bierhefe durch Vitamin-B-Komplex zu ersetzen.

Man könnte allerdings auch Edelhefe versuchen, die meines Wissens nach kein Phosphat enthält (gibt es im Reformhaus)

Ich würde im Moment den TSH noch nicht testen lassen, sondern, wie die Tierärztin vorgeschlagen hat, in zwei Wochen den T4 nochmals bestimmen lassen (am besten wäre es, wenn das BB zur gleichen Tageszeit gemacht wird wie das letzte). Und erst wenn sich dann nichts geändert hat, würde ich TSH bestimmen lassen.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

2 3
Antworten
45
Aufrufe
4K
Usambara
Antworten
0
Aufrufe
4K
Aristocats2017
J
Antworten
5
Aufrufe
3K
Schatzkiste
Antworten
23
Aufrufe
7K
Ludmilla
Antworten
15
Aufrufe
13K
caramiabella
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben