Blume, giftig ?

H

Housefreak92

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 Mai 2015
Beiträge
5
Hallo ihr :yeah:

Ich habe drei Katzen und seit neustem einen Katzenfreundlichen Balkon mit Netz und alles was dazu gehört.

Im Internet habe ich mich auch schlau gemacht welche Blumen für Katzen geeignet und nicht giftig sind.

Jetzt vor kurzem habe ich eine Blume geschenkt bekommen und weiß
leider nicht welche das ist und ob sie für Katzen giftig ist.


Ich bitte um Hilfe ;)
 

Anhänge

  • IMAG0097.jpg
    IMAG0097.jpg
    98,2 KB · Aufrufe: 99
Werbung:
Usambara

Usambara

Forenprofi
Mitglied seit
3 Dezember 2008
Beiträge
32.526
Hallo,

das ist ein Zauberglöckchen(Minipetunie) und Bidens.;)
 
Lux

Lux

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 November 2013
Beiträge
375
Mich würde es interessieren, hat jemand schon mal von einer vergifteten Katze gehört aufgrund von Blumen oder andere Hauspflanzen?
 
Cha Ginger

Cha Ginger

Forenprofi
Mitglied seit
3 August 2014
Beiträge
3.986
Ort
im hohen Norden :)
Ja.

Der Kater meiner ehemaligen Nachbarin ist an einer Vergiftung gestorben. Er hat an einer Yucca-Palme "gekostet" :(

Das war wirklich ganz furchtbar.
 
Lux

Lux

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 November 2013
Beiträge
375
Hm. Ich habe hier zwei Yuccas stehen. Plus noch viele andere giftige Pflanzen (die ich schon hatte, bevor ich eine Katzenmama wurde). Ausser Krallen wetzen waren die nicht interessant. Und Kater Nr 2 ist zahnlos, er kann nicht mal nen Grashalm reissen..
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
UNd wenn doch mal eine drangeht stirbt sie halt? Vergiftungen sind übrigens auch noch sehr sehr elendige Tode...

Ich find es ziemlcih verantwortungslos bewusst giftige Dinge in Reichweite der Katzen zu lassen, die auch noch komplett lebensunwichtig sind.

Ich hab mal einen Kater gesehen (auf der Arbeit) der einen Weihnachtsstern angefressen hatte. Er hat zum Glück überlebt...
 
Cha Ginger

Cha Ginger

Forenprofi
Mitglied seit
3 August 2014
Beiträge
3.986
Ort
im hohen Norden :)
UNd wenn doch mal eine drangeht stirbt sie halt? Vergiftungen sind übrigens auch noch sehr sehr elendige Tode...

Ich find es ziemlcih verantwortungslos bewusst giftige Dinge in Reichweite der Katzen zu lassen, die auch noch komplett lebensunwichtig sind.

Ich begreife so etwas auch nie.
 
Yash

Yash

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Februar 2013
Beiträge
323
UNd wenn doch mal eine drangeht stirbt sie halt? Vergiftungen sind übrigens auch noch sehr sehr elendige Tode...

Ich find es ziemlcih verantwortungslos bewusst giftige Dinge in Reichweite der Katzen zu lassen, die auch noch komplett lebensunwichtig sind.

Ich hab mal einen Kater gesehen (auf der Arbeit) der einen Weihnachtsstern angefressen hatte. Er hat zum Glück überlebt...

Man kann alles übertreiben... Autos sind auch potentiell tödliche Gegenstände und trotzdem fährt man immer noch damit, auch wenn das nicht lebensnotwendig ist.
Wenn jemand seine Tiere beobachtet und sich dann dementsprechend entscheidet, ob jeweilige Pflanzen weiterhin die Wohnung schmücken dürfen, ist das absolut kein Grund, Verantwortungslosigkeit oder gar Gleichgültigkeit gegenüber seinem Tier zu unterstellen.
 
Lux

Lux

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 November 2013
Beiträge
375
UNd wenn doch mal eine drangeht stirbt sie halt? Vergiftungen sind übrigens auch noch sehr sehr elendige Tode...

Ich find es ziemlcih verantwortungslos bewusst giftige Dinge in Reichweite der Katzen zu lassen, die auch noch komplett lebensunwichtig sind.

offtopic: Ehrlich gesagt sind meine Pflanzen nicht lebensunwichtig, sonst würde ich sie nicht halten und sie waren vor dem Kater da. Ich habe ihn (unseren Freigänger) sehr genau beobachtet, da ist wirklich null Gefahr. Und wenn eine Katze mal knabbert (allgemein gesprochen), muss sie aber schon grössere Mengen essen, damit es gefährlich wird, in der Regel merken die Katzen gleich, dass ihnen etwas nicht gut tut. Draussen in den Gärten gibt es übrigens noch viele Vergiftungsmöglichkeiten, damit kommen die Freigänger doch auch klar.
 
Cha Ginger

Cha Ginger

Forenprofi
Mitglied seit
3 August 2014
Beiträge
3.986
Ort
im hohen Norden :)
  • #10
Man kann alles übertreiben... Autos sind auch potentiell tödliche Gegenstände und trotzdem fährt man immer noch damit, auch wenn das nicht lebensnotwendig ist.
Wenn jemand seine Tiere beobachtet und sich dann dementsprechend entscheidet, ob jeweilige Pflanzen weiterhin die Wohnung schmücken dürfen, ist das absolut kein Grund, Verantwortungslosigkeit oder gar Gleichgültigkeit gegenüber seinem Tier zu unterstellen.

Man kann keine Autos mit giftigen, oftmals frei zugänglichen Pflanzen vergleichen :confused:

Jedem das Seine, ob man so ein hohes Risiko eingehen möchte, oder eben nicht. Für mich stellt sich nicht einmal die Frage "ob, oder nicht?", sondern ich habe keine giftigen Pflanzen in der Wohnung.
 
Lux

Lux

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 November 2013
Beiträge
375
  • #11
Ich glaube das hängt sehr von der Katze ab. Junge Katzen oder reine Wohnungskatzen würde ich auch nicht in der Nähe solcher Pflanzen lassen.
 
Werbung:
Yash

Yash

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 Februar 2013
Beiträge
323
  • #12
Man kann keine Autos mit giftigen, oftmals frei zugänglichen Pflanzen vergleichen :confused:

Jedem das Seine, ob man so ein hohes Risiko eingehen möchte, oder eben nicht. Für mich stellt sich nicht einmal die Frage "ob, oder nicht?", sondern ich habe keine giftigen Pflanzen in der Wohnung.

Warum kann man das nicht vergleichen? Weil so viel mehr Tiere durch Autos zu Tode kommen, als durch Zimmerpflanzen?
Wenn du dich entscheidest, keine giftigen Pflanzen in der Wohnung zu haben, ist das vollkommen legitim. Da bedarf es aber keines entrüsteten Vorwurfs an jemand anderen, weil er diese Vorsichtsmaßnahmen in dem Ausmaß nicht teilt. Wichtig ist es in meinem Augen an erster Stelle, sich der Gefaht bewußt zu sein. An zweiter kann man dann entscheiden, wie man damit umgeht - abhängig von den eigenen Bedürfnissen und vor allem von den betroffenen Tieren.
 
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29 August 2010
Beiträge
29.679
  • #13
offtopic: Ehrlich gesagt sind meine Pflanzen nicht lebensunwichtig, sonst würde ich sie nicht halten und sie waren vor dem Kater da. Ich habe ihn (unseren Freigänger) sehr genau beobachtet, da ist wirklich null Gefahr. Und wenn eine Katze mal knabbert (allgemein gesprochen), muss sie aber schon grössere Mengen essen, damit es gefährlich wird, in der Regel merken die Katzen gleich, dass ihnen etwas nicht gut tut. Draussen in den Gärten gibt es übrigens noch viele Vergiftungsmöglichkeiten, damit kommen die Freigänger doch auch klar.

So ein nonsens.

Unser Großer wurde auch draußen vergiftet. Da braucht man nur Fleisch und zb Rattengift dazu oder dergleichen.
Und so ein Tod bei der eigenen Katze ist nicht wirklich toll. Erstens für Katze selber recht qualvoll und für den Besitzer nicht schön anzusehen - vorallem weil das so schnell geht das man NULL machen kann wenn es Worst Case ist...
 
Cha Ginger

Cha Ginger

Forenprofi
Mitglied seit
3 August 2014
Beiträge
3.986
Ort
im hohen Norden :)
  • #14
Warum kann man das nicht vergleichen? Weil so viel mehr Tiere durch Autos zu Tode kommen, als durch Zimmerpflanzen?
Wenn du dich entscheidest, keine giftigen Pflanzen in der Wohnung zu haben, ist das vollkommen legitim. Da bedarf es aber keines entrüsteten Vorwurfs an jemand anderen, weil er diese Vorsichtsmaßnahmen in dem Ausmaß nicht teilt. Wichtig ist es in meinem Augen an erster Stelle, sich der Gefaht bewußt zu sein. An zweiter kann man dann entscheiden, wie man damit umgeht - abhängig von den eigenen Bedürfnissen und vor allem von den betroffenen Tieren.

Ja.

Und so wie du deine Meinung hier äußerst, so darf auch Jessue ihre Meinung äußern.

Und wenn eine Person A das Handeln von Person B nicht in Ordnung findet, weil durch dieses Handeln vllt. Person/Lebewesen C verletzt/angegriffen/wie auch immer wird, dann sollte man dies auch frei äußern dürfen.

Die meisten Menschen im Katzenforum handeln zum Wohle der Tiere, was jetzt nicht heißen soll, dass du, oder wer auch immer, es nicht tut.

Aus meiner Sicht:
Ich kann das eben nicht verstehen, warum man so ein hohes Risiko eingehen muss.

Aber jedem das Seine.
 
Lux

Lux

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20 November 2013
Beiträge
375
  • #15
So ein nonsens.

Unser Großer wurde auch draußen vergiftet. Da braucht man nur Fleisch und zb Rattengift dazu oder dergleichen.

Das tut mir Leid, aber die Rede war hier von Pflanzen. Die Katzen haben IN DER REGEL gute Instinkte und knabbern an Gras und ungefärliche Pflanzen (wie sonst hätten sie als Spezie überlebt?). Dass denen draussen trotzdem theoretisch alles mögliche passieren kann, ist das Los der Freigänger (und die Hauptgefährdung kommt von den Autos).

Mir sind meine Pflanzen auch wichtig und da ich in dem Verhalten meines Katers (der mit den Zähnen, da der Andere eh nichts knabbern kann) keine Gefährdung in diese Richtung erkennen konnte, werde ich sie eben nicht entsorgen. Würde sich das irgendwie ändern, würde ich die Sache auch anders angehen, denn natürlich will ich nur das Beste für meine Katze. Lediglich die absolute Sicherheit, die mancher hier anstrebt, ist für mich kein Ideal. Kann aber jeder machen wie er/sie will.
 
Gwenifere

Gwenifere

Forenprofi
Mitglied seit
7 Januar 2009
Beiträge
1.044
  • #16
Giftige Pflanzen innen bei reinen Wohnungskatzen wuerde ich auch nicht machen.
Aber bei Freigaengern hat man keinen Einfluss an wieviel giftigen Pflanzen sie womoeglich nagen...
 
Usambara

Usambara

Forenprofi
Mitglied seit
3 Dezember 2008
Beiträge
32.526
  • #17
Ja.

Der Kater meiner ehemaligen Nachbarin ist an einer Vergiftung gestorben. Er hat an einer Yucca-Palme "gekostet" :(

Das war wirklich ganz furchtbar.

Sicher, dass die Yucca-Palme schuld war an der Vergiftung?:confused:
 
Cha Ginger

Cha Ginger

Forenprofi
Mitglied seit
3 August 2014
Beiträge
3.986
Ort
im hohen Norden :)
  • #18
Sicher, dass die Yucca-Palme schuld war an der Vergiftung?:confused:

Das hat der Obduktionsbericht ergeben, ja.

Ich habe den Bericht nie selbst in der Hand gehabt, allerdings hatte ich ihr damals geraten, den Kater obduzieren zu lassen und das tat sie auch.
 
Usambara

Usambara

Forenprofi
Mitglied seit
3 Dezember 2008
Beiträge
32.526
  • #19
P

Piepmatz

Forenprofi
Mitglied seit
29 August 2010
Beiträge
29.679
  • #20
offtopic: Ehrlich gesagt sind meine Pflanzen nicht lebensunwichtig, sonst würde ich sie nicht halten und sie waren vor dem Kater da. Ich habe ihn (unseren Freigänger) sehr genau beobachtet, da ist wirklich null Gefahr. Und wenn eine Katze mal knabbert (allgemein gesprochen), muss sie aber schon grössere Mengen essen, damit es gefährlich wird, in der Regel merken die Katzen gleich, dass ihnen etwas nicht gut tut. Draussen in den Gärten gibt es übrigens noch viele Vergiftungsmöglichkeiten, damit kommen die Freigänger doch auch klar.

Und ich meine das dick markierte - von wegen "klar kommen damit". Selten was schwachsinnigeres gelesen. Schon alleine die Formulierung ist :stumm:

Pack Rattengift in Fleisch und schon ist es viel zu interessant für die Katze!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
5
Aufrufe
3K
Antworten
3
Aufrufe
6K
doppelpack
Antworten
10
Aufrufe
3K
Antworten
19
Aufrufe
9K
Arescat
Antworten
13
Aufrufe
5K
Pitzi89
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben