Blindes Katzenjunges

  • Themenstarter Shanon
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
S

Shanon

Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2011
Beiträge
38
Hallo,

ich hatte vor einiger Zeit schon mal gute Ratschläge aus diesem Forum, damals für ein fast neugeborenes Kätzchen zur Flaschenaufzucht bekommen, was es dann leider trotzdem nicht geschafft hat. Daher weiß ich aber, dass hier ganz liebe Menschen mitlesen und schreiben...

Ich habe heute mittag eine kleine Katze mit ihren Geschwistern gesehen und mich gewundert warum sie so "sonderbar" ist. Sie ist ca. halb so groß wie die anderen, hat einen merkwürdigen Gesichtsausdruck und rennt, wenn man sich nähert, nicht mit den anderen weg, um sich zu verstecken (ich lebe in China und wir haben hier im Wohnviertel sehr viele freilebende Katzen und gerade auch sehr viele Junge die aber unheimlich scheu sind).
Ich habe sie hochgenommen und sie mir mal genau angeschaut und bin mir sicher, dass sie blind ist. Außerdem maunzt sie dauernd, läuft zum Teil alleine rum und trinkt aus Pfützen (mag normal sein - ich habe keine Ahnung von Katzen. Ihre Geschwister machen das jedenfalls nicht!)
Da die Augen gelb verschleimt waren, was nicht gesund aussieht und sie recht hungrig wirkte, habe ich sie gerade für 10 min mit in meine Wohnung genommen. Dort hat sie wirklich viel!!! gefressen (hatte noch gekochte, ungewürzte Hühnerleber da - hoffe das war ok) und ich konnte ihr mit einem Tuch mit warmem Wasser die Augen sauber machen. Danach hab ich sie wieder runter zu ihrer Familie gebracht.
Ungeziefer hat sie übrigens auch, ich tippe auf Milben, aber das ist sicher normal wenn sie draußen lebt. Sonst ist sie fit und "rennt" rum und balgt mit ihren Geschwistern.

Meine Frage ist nun: sind tränende/eitrige Augen "normal" bei blinden Katzen und falls nicht, was kann man machen? Und v.a. kann eine blinde Katze draußen überleben? Momentan kümmert sich ja zum Teil noch die Mama hab ich gesehen aber was wird danach wenn sie alleine ist?

Vielen liebe Dank schon mal fürs Lesen und vielleicht habt ihr ja einen Rat für mich!


Viele liebe Grüße aus China

Shanon


P.S. Noch was in eigener Sache: Mein Finger hat wohl nach Futter gerochen und sie hat beim Raufholen im Fahrstuhl reingebissen (kann ich auch verstehen - kein Problem - hätte ich wohl an ihrer Stelle auch so gemacht *lach*).
Ich weiß, dass ich Tetanusschutz habe und habe es desinfiziert. Weils aber ne freilebende Katze ist weiß ich nicht so recht. Muss ich da noch was beachten wegen übertragbarar Krankheiten?
 
Werbung:
Ramses1

Ramses1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. November 2009
Beiträge
221
Hallo Shanon,

ich würde sagen schau doch mal ob du das kleine mal einen TA vostellen kannst, es ist nicht normal das Eiter an den Augen ist.
Da ich leider keine Ahnung habe wie das mit TA in China ist, hoffe ich einfach mal das es auch dort einen anständigen TA gibt.

Schön das du dich kümmerst:smile:
 
racoonie

racoonie

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2008
Beiträge
4.916
Ort
Leipzig
Nein normal ist es nicht, klingt ziemlich nach Katzenschnupfen und das die Kleine dadurch erblindet ist :( Bitte versuche einen Tierarzt zu finden wo du mit der Kleinen mal hin kannst damit sie eine behandlung für ihre Augen bekommt
 
S

Shanon

Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2011
Beiträge
38
Vielen Dank erst mal für die raschen Antworten, das ist echt lieb!!!

Chinesen und Tiere kann man wirklich nicht immer veralgemeinern auch wenns hier natürlich mit Tierrechten und sozialem Verhalten Tieren gegenüber nicht weit her ist (mit Menschenrechten ja auch nicht!). Manche sind echt lieb zu ihren Tieren und essen sie auch nicht! ;)

Trotz allem werden Tiere oft eher als "Wegwerfartikel" gesehen und Kaninchen z.B. in Käfigen mit Gitterböden gehalten in denen sie sich kaum umdrehen können und Hunde verbringen den ganzen Tag in solchen, bis Herrchen oder Frauchen nach 10-12h von der Arbeit heimkommt...

Trotz allem werden die Katzen draußen von ganz vielen gefüttert und gestreichelt. Gut ist das aber im Prinzip auch nicht, denn die vermehren sich hier wie wahnsinnig!!! Ich lebe in dem Wohnbezirk (eingezäunt mit Parkanlage drumrum) jetzt seit knapp 2 Jahren. Am Anfang gabs vielleicht 5 Katzen. Nun haben wir locker 25-30 und schon die 3. Generation die ich miterlebe und wie ich vorhin gesehen habe keine Ende der Produktion in Sicht!!! :eek:

Mit Tierärzten ist es hier nicht weit her. Hier nennt sich jeder Hundesalon, und davon gibt es reichlich, Tierklinik. Als ich mit dem Baby letztes mal, das erste mal überhaupt, in einer solchen "Klinik" war, wusste die ca. 18 jährige "Ärztin" überhaupt nicht auf was sie schauen sollte!!!:grummel:

Ich weiß also echt nicht wo ich mit dem kleinen Kätzchen hingehen soll und von Katzen sterilisieren brauchen wir erst gar nicht zu sprechen...

Wie gesagt ich kenne mich mit Katzen gar nicht aus, dachte nur, wenn sie rumtollt und sonst recht lebhaft erscheint, ist es vielleicht nicht so schlimm und ein "Hausmittelchen" oder "Geheimtipp" könnte reichen. Katzenschnupfen dagegen klingt böse!!! Ich werde also morgen früh mal anfangen rumzutelefonieren ob jemand nen RICHTIGEN!!! Tierarzt hier kennt, falls es sowas gibt.

Habt ihr sonst noch nen Tip was ich machen kann? Hab ihr auch Katzenaufzuchtsmilch angeboten, die ich noch von dem Baby übrig hatte, aber die mag sie so gar nicht und dabei ist sie wirklich dünn!!!
 
S

Shanon

Benutzer
Mitglied seit
27. Mai 2011
Beiträge
38
Ich dachte ihr freut euch bestimmt über ein Update/"Happy End"...

ich bin seit 2 Wochen Katzenhalterin!!! :grin:

Die Kleine, Leyla, ist jetzt eine entflohte (oh mein Gott waren das viele - mich juckts jetzt noch wenn ich nur an das Gewimmel denke...), entschnupfte, Ohrparasiten freie, frisch gebürstete, quicklebendige, SEHENDE!!! Hauskatze! Ob sie volle Sehrkraft hat, lässt sich hier nicht feststellen, aber nach ihrem Verhalten zu urteilen, kann so viel nicht fehlen! *freu*

Da ich, bevor sich dieser kleine Wirbelwind in mein Herz geschlichen hat, nicht gerade ein großer Katzenfan war, habe ich, abgesehen davon was ich mir in den letzten Tagen angelesen habe, keinen blassen Schimmer von Katzen! Dazu und speziell zum Impfen werde ich aber ein neues Posting erstellen, da das ja hier nicht mehr hinpasst.

Viele liebe Grüße

Shanon
 
D

dkdk

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13. Januar 2012
Beiträge
17
Liebe Shanon,

ich lese erst heute von deinem wundervollen Aktionismus und erkenne mich in den Schilderungen wieder. Ich habe vor einem halben Jahr auch ein (tatsächlich) blindes Kätzchen gefunden - oder eher hat es mich gefunden. Nun werde ich es (hoffentlich ohne Schwierigkeiten) aus der Türkei zu mir nach Deutschland holen können.
Dieses Forum beruhigt mich sehr: Es freut mich zu lesen, dass es so viele Menschen gibt, die - auch wenn sie zunächst keine Katzenfans sind und keine Ahnung haben - sich einem Tier (in Not) annehmen.

Für mich wird die Welt mit jedem 'post' dieser Art ein wenig schöner...
 

Ähnliche Themen

J
Antworten
12
Aufrufe
6K
jessie 89
J
M
Antworten
5
Aufrufe
551
Rickie
T
Antworten
8
Aufrufe
858
Sabrinili
S
L
Antworten
8
Aufrufe
569
Lisa30
L
J
2 3 4
Antworten
75
Aufrufe
2K
Motzfussel
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben