Bleiben kastrierte Kater auch länger weg?

  • Themenstarter tiniewinie
  • Beginndatum
  • Stichworte
    heimwärtsschleppe kastrierte kater reviergröße kastrierte kater wanderschaft kastrierter kater entlaufen
T

tiniewinie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. April 2021
Beiträge
5
Hallo liebe Katzen-Forum-Mitglieder,

ich bin neu in diesem Forum. Eigentlich versuche ich immer über die Suchfunktion eine passende Antwort zu meiner Frage zu bekommen. Und natürlich ist das Netz voll mit Meinungen, Ratschlägen usw., die ich auch immer sehr beherzige und hilfreich finde.
Doch jetzt brauche ich ein wenig Zuspruch, denn ich fühle mich so mies!

Unseren Kater Peppi (heute genau 2 Jahre, kastriert und gechipt) vermissen wir nun seit 10 Tagen. Vielleicht hat sich das ganze schon ein paar Wochen zuvor angekündigt und ich habe die Zeichen nicht wahrgenommen. Seit Ostern ist er immer länger abends unterwegs gewesen und erst mit der Dämmerung zur Tür oder zum Fenster gekommen. Meist habe ich ihn gerufen und dann ist er auch gekommen. Vor 3 Wochen ist er dann plötzlich über Nacht weggeblieben. Wir haben ihn am nächsten Tag ständig gerufen und erst am Abend hat er den Weg wieder nach Hause gefunden. Es wunderte mich ein wenig, da das Wetter echt mies war, es regnete kräftig und war furchtbar kalt. Eigentlich ein Wetter, dass ihn ins Haus treibt. Spät abends stand er dann doch vor der Tür - trocken! Obwohl es wie verrückt geregnet hatte. Auffällig war, dass er unsere anderen Katzen nur noch angemaunzt hat und sie immer wieder verprügelte. Ich habe ihn dann einen separaten Schlafplatz eingerichtet, um die ganze Lage zu entschärfen. Ich hatte das Gefühl, dass er das sehr gut fand.
Eine Woche später blieb er nochmals eine Nacht weg. Ich hatte ihn aber am Abend noch gesehen und mir somit nicht zu große Sorgen gemacht. Am nächsten Morgens saß er dann um 7 Uhr vor dem Fenster. Und alles war gut! Er hat sich kräftig ausgeschlaften und hat sich dann wieder auf den Weg gemacht.

Doch dann 2 Tage später war er wieder über Nacht weg und ist bis heute nicht wiedergekommen. Auffällig war, dass er an dem Morgen als er sich auf den Weg machte, mit mir so ausgiebig schmuste und mir ständig die Hände ableckte. Er war richtig anhänglich - eher ungewöhnlich für ihn. Im Laufe des vormittags hatte ich ihn dann auch noch gesehen als er sein Revier abtrottete.
Nun habe ich schon die ganze Gegend nach ihm abgesucht. Sein Revier ist recht überschaubar, zumindest dachte ich das! Wir haben versucht alles abzusuchen, zu ganz unterschiedlichen Tageszeiten. Allerdings wohnen wir im Außenbereich, so dass es sehr schwer fällt jeden Busch, Baum und Strauch zu kontrollieren. Es gibt hier sehr viele kleine Wäldchen und Hecken. Und natürlich große Höfe, die ein Paradies für Katzen sind. Dementsprechend hoch sind die Versteckmöglichkeiten und auch die Katzendichte! Um keine fremde Katze ins Haus zu bekommen, muss ich somit leider nachts alle Türen schließen. Habe aber vor einem Fenster eine Decke und Futter platziert. Aber bisher ist noch nichts gefressen worden!


Meine Fragen: Wie weit von seinem Zuhause muss ich denn suchen?
Gehen kastrierte Kater auch auf Wanderschaft? Tierheim und Tierärzte sagen, dass es sehr unwahrscheinlich ist....Wie sind eure Erfahrungen?
Und wie kommt es, dass er wie vom Erdboden verschluckt ist?

Leider sind die Nachbarn keine große Hilfe, weil sie es gar nicht verstehen, dass ich eine Katze suche. Allein die Bitte in Garagen und Kellern nachzuschauen...geht gar nicht! Und das nächste Problem: Vielleicht sucht er sich ein neues Zuhause und dort wird er einfach aufgenommen. Keine Meldung, dass eine Katze zugelaufen ist...oh nein, ich werde wahnsinnig vor Sorge. Auch die Angst ihn übersehen oder überhört zu haben und er qualvoll stirbt. Viele von euch kennen meine Sorgen sicherlich!

Ich weiß viel Text - eigentlich bin ich nicht so 'schreibselig', würde mich aber über einen Austausch mit euch sehr freuen!
 
Werbung:
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.337
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Hallo, es tut mir sehr leid das du deinen Peppi vermisst.
Ist Peppi gechippt und im Haustierregister registriert?
Dort gibt es Suchzettel und Flyer die man aufhängen, oder den Nachbarn in den Briefkasten legen kann.
Suchanzeigen bei lokalen Seiten bei Facebook, für mich wäre das Vermisste/Gefundene Katzen im Raum NRW. Das gibt es bestimmt auch für andere Bundesländer.
 
Sammy13

Sammy13

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2013
Beiträge
907
Ort
Rhein-Neckar-Kreis
10 Tage ist ja schon lange..also Du schreibst ja selbst, dass es sich angekündigt hat.
Für mich hört sich das an, als würde er "fremdgehen" ich selbst habe keine Freigänger (mehr) Du wirst aber sich von anderen noch hören, daß das sein kann.
Das er trocken und gechillt nach Hause kam könnte auch dafür sprechen. Es wird Dir nix übrigbleiben, als mit den Nachbarn zu " sprechen " . Suchzettel, evtl. doch mal direkt fragen...

Tut mir leid, wenn ich keine große Hilfe bin, ich drücke die Daumen, dass er wieder auftaucht✊
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
31.612
Du schreibst, daß Peppi gechipt ist. Ist er auch z.B. bei TASSO registriert? Wenn nicht, hol das bitte noch heute nach. Du bekommst von dort auch Suchformulare. Schreib bitte die Chip-Nr. mit auf Deine Suchflyer und verteile die bitte auch bei Tierärzten, ggf. falls vorhanden im Tierheim oder Tierschutz-Orga.
Viel Glück, daß Du Peppi wiederfindest.
 
Froschn

Froschn

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2020
Beiträge
3.701
Erst mal ja, kastrierte Kater gehen auch auf Wanderschaft... ich habe 2 so Exemplare. Aber bei 10 Tagen würde ich mal anfangen, bei Nachbarn u.s w. zu fragen, Zettel aushängen u.s.w.

Entfernung? Mein "kleiner" hat einen Radius von ca 500 Metern (der trägt ein Funkhalsband), den großen habe ich, selten, auch schon in über 1km (Luftlinie!) gesichtet. Den Suchradius also nicht zu klein machen.
 
T

tiniewinie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. April 2021
Beiträge
5
Hallo,
vielen Dank für die Antworten!
Peppi ist gechipt und auch bei Tasso registriert und als vermisst gemeldet. Die Nachbarn habe ich bereits alle abgeklappert. Keiner hat ihn seit seinem Verschwinden mehr in seinem Revier gesehen. Heute habe ich aber erfahren wie groß es eigentlich ist. Ich hatte das viel kleiner eingeschätzt und auch beobachtet.

Ich mache mir große Sorgen. Habe schon bei der Straßenmeisterei angerufen, ständig in der Sorge, dass er überfahren wurde. Nerve ständig das Tierheim und die umliegenden Tierärzte....obwohl er gechipt ist.

Falls er abwandern sollte: Wie sucht sich ein Kater ein neues Revier? Wie weit entfernt er sich von seinem alten Revier? Verlässt er dann komplett das alte Revier oder wechselt er nur den Besitzer? Wird er dann nie mehr wiederkommen?:cry:
 
A

Arnie3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2021
Beiträge
2
Hallo tiniewinie, hast Du es schon mit einer Wildkamera versucht? Wir sind auch gerade in so einer ähnlichen Situation und ich versuche das Mysterium Katze irgendwie zu verstehen. Unser 9 Monate alter kastrierter Kater war vor inzwischen 12 Tagen von heute auf morgen plötzlich verschwunden. Er hatte sich bis dahin nie sehr weit von zu Hause entfernt, war alle zwei drei Stunden wieder daheim, kam auf Rufen zu uns, hat viel mit uns geschmust, uns dabei sogar immer intensiv abgeleckt oder auch toll mit unserem Hund gespielt. Als er die erste Nacht wegblieb, dachte ich noch, okay jetzt schlägt sein Freigänger-Gen durch und er wird nun nach und nach etwas länger rumstromern. Als er dann aber auch die zweite Nacht in Folge nicht nach Hause kam, war uns das zu plötzlich und wir begannen uns doch ernsthaft Sorgen zu machen, dass ihm etwas passiert oder er irgendwo eingesperrt ist. Wir sind täglich zu verschiedensten Zeiten das ganze Dorf und das nähere Umland abgelaufen, haben im Dorf Zettel aufgehangen und in jeden Briefkasten verteilt, Kinder aus der Nachbarschaft waren zusätzlich an jedem Haus klingeln und haben gebeten, Schuppen & Co. gründlich zu prüfen und auch über whatsapp und ebay-kleinanzeigen zur Suche genutzt. Und dann haben wir vor etwa 5 Tagen Futter/Wasser und eine Wildkamera in unserem Hundezwinger* aufgestellt (*unser Hund lebt mit uns im Haus aber er aus praktischen Gründen noch ein großes "Gartenzimmer" mit Bude, Sandkasten, Pool, Baum und Rollrasen ;-) Jedenfalls lieferte die Wildkamera dann den Beweis - unserem Katerchen geht's bestens und während wir vor lauter Sorgen das ganze Dorf auf den Kopf stellen, kommt dieser Strolch nachts zum Fressen und Schlafen nach Hause und verschwindet in den Morgenstunden wieder. Er lässt sich auch tagsüber nicht blicken, kommt nachts auch nicht zu uns oder unserem Hund, hört nicht aufs Rufen oder Futterdoseklappern, und als wir ihn heute das erste Mal doch noch im Hellen am Abend gesehen haben, ist er sogar vor uns weggerannt...Wir sind noch katzenunerfahren aber ich kann es mir nur so erklären, dass er trotz Kastration nun seine Artgenossen und andere spannende Dinge kennenlernt und wir aktuell für ihn absolut unwichtig und uninteressant sind. Ich fühle mich ja zugegeben doch etwas beleidigt, aber ich hoffe, dass das nur eine Phase unseres kleinen Pubertiers ist und er bald wieder mit uns kuscheln und spielen will.
 
T

tiniewinie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. April 2021
Beiträge
5
Hallo Arnie3,
vielen Dank für deine Antwort. Das gibt mir doch noch Hoffnung.

Eine ähnliche Geschichte hat man uns vom Katzenschutzbund erzählt. Wenn Katzen durch Revierkämpfe vertrieben werden, dann verstecken sie sich und suchen ihr Zuhause meist nur in der Nacht wieder auf - wenn sie sich überhaupt wieder Heim trauen. Daraufhin haben wir Futter und eine Decke an dem Fenster aufgestellt, an dem wir unseren Kater immer reinholen. Aber nichts...keine Hinweise von unserem Kater. Wahrscheinlich ist es der falsche Platz!
Wieso habt ihr gerade im Hundezwinger etwas eingerichtet? Habt ihr eine Spur dahin gelegt oder einfach nur gehofft, dass euer Kater dorthin geht. Die Idee mit der Wildkamera werde ich mal beherzigen. Bin schon dabei eine Kamera zu organisieren. Weiß nur gar nicht, wo ich die Kamera anbringen soll, da wir auf einem Resthof wohnen und dementsprechend groß ist das Areal.

Ich würde mich wirklich freuen, wenn du mir noch ein paar Tipps geben könntest und weiterhin berichtest, wie es mit eurem Kater läuft.

Wir haben gestern aus lauter Verzweiflung wieder Gräben und Büsche abgesucht. Zudem waren wir in der Nacht noch im angrenzenden Wald und auf dem Nachbarhof...aber nichts, keine Spur. Er ist spurlos verschwunden. Keine Rückmeldungen auf die Flyer...gar nichts. Wir verzweifeln...
Viele Grüße
tiniewinie
 
A

Arnie3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
1. Mai 2021
Beiträge
2
Hallo tiniewinie, unser Kater bekam früh und Abends sein Nassfutter im Haus - aber mittags gab es immer Trockenfutter im Zwinger, da konnte er in Ruhe fressen ohne dass ihn unser Hund stört. Unser Hund bekam der Gerechtigkeit halber natürlich auch immer was, allerdings vor dem Zwinger. Sie können beide aus einem Napf trinken aber beim Fressen hat’s unser Hund nicht so mit dem Teilen. Im Zwinger steht auch immer ein Wassernapf und auf der Hundebude die Katzenhöhle, die er allerdings wirklich erst jetzt gelegentlich nutzt seitdem er „weg“ ist. Sonst hat er eher das große Hundebett bevorzugt ;-). Die letzten beiden Nächte hat er allerdings nicht in der Höhle geschlafen, dafür ist jeden Abend pünktlich kurz vor 23 Uhr das Futter weg. Bevor er diese „Abhau-Phase“ hatte schlief/ruhte er allerdings tagsüber und auch abends am liebsten mit dem Hund auf der Decke in unserem Windfang direkt vor unserer Haustür. Dort hält er sich jetzt laut Wildkamera aber gar nicht auf. Ich vermute, so wie er im Moment drauf ist, ist ihm die Haustür vielleicht zu nah bei uns. Der Zwinger steht etwas abseits vom Haus im Garten... Eventuell ist das ja auch bei Euch der Grund... ich meine dass es ihm gerade zu nah ist? Ich wünsche Euch jedenfalls, dass ihr ebenso ein Lebenszeichen von Eurem Kater entdeckt. Was ansonsten in diesen Katzenköpfen vor sich geht, bleibt zumindest mir bis jetzt ein Rätsel. Dafür beruhigt aber der Austausch über solche Geschichten auf eine gewisse Art. Eine Frau aus unserem Dorf hatte mir wegen meiner Suche vom plötzlichen Verschwinden einer ihrer kastrierten Katze erzählt. Sie hatte sich dann nach eines Nachts über ein Kratzen an der Terrassentür und das aufgeregt freudige Verhalten ihres Hundes gewundert, der mit der Katze aufgewachsen war. Als die Frau dann die Terrassentür öffnete, kam die Mietze wie völlig selbstverständlich rein und lief zu ihrem Liegeplatz als wäre sie nur einen Tag weg gewesen... es waren aber ganze 2 Jahre um und nachdem da kein Katzenkörbchen mehr stand, hat die Mietze wohl auch noch ganz empört miaut. Ich hoffe jedenfalls sehr, dass es nicht sooo lange dauert bis sich unsere Kater wieder einkriegen.
 
T

tiniewinie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. April 2021
Beiträge
5
  • #10
Hallo Arnie3,
ich hoffe auch, dass wir bald ein Lebenszeichen von unserem Kater bekommen. Diese Ungewissheit zermürbt sehr! Wir hoffen aber weiterhin!
Ich freue mich auch über jede Anteilnahme und jede Erfahrung. Das gibt mir immer wieder Mut.
Vielen Dank für die Tipps und noch viel Erfolg und Geduld mit dem kleinen Ausreißer.
 
Feli02

Feli02

Forenprofi
Mitglied seit
9. März 2009
Beiträge
2.624
Alter
53
Ort
Saarland
  • #11
Also mein Kater tut es auf jeden Fall. Er bleibt immer wieder mal über Nacht weg, Manchmal 3 oder 4 Tage und einmal im Jahr auch immer mal für ca. 10 Tage.
Fremd gehen tut er nicht. Meine Katzen sind zu scheu als das sie zu fremden Menschen gehen.
Als er einmal länger Weg war habe ich Flugblätter in meiner direkten Nachbarschaft verteilt und so konnte ich auch erfahren (im Nachhinein, weil er genau in dieser Nacht heim kam) wo er sich rum getrieben hat.
Er war innerhalb seines Reviers. Ist nicht weit weg gelaufen, war nicht eingesperrt und hatte auch sonst keinerlei Probleme in seinem Leben.
Die hatte anscheinend nur ich :cautious:
 
Werbung:
T

tiniewinie

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28. April 2021
Beiträge
5
  • #12
Hallo Feli02,
ich hoffe, dass ich mir unnötig Sorgen mache. Ein paar Tage hätte ich auch verstanden...Ich hätte nicht gedacht, dass er bei diesem durchwachsenen, kaltem Wetter auf Tour geht. Bei Regenwetter sitzt er eigentlich immer als erster am Fenster.
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
6
Aufrufe
7K
L
A
Antworten
4
Aufrufe
664
ottilie
N
Antworten
4
Aufrufe
1K
Bärli_29
Bärli_29
fayesworld
Antworten
3
Aufrufe
1K
fayesworld
fayesworld
M
Antworten
4
Aufrufe
1K
MäuschenK.
MäuschenK.

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben