Blasenentzündung?

  • Themenstarter Leander_AT
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
L

Leander_AT

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Dezember 2013
Beiträge
122
  • #41
Ja, hab 36 gelesen. Da der Tierarzt immer sagt "Nur 2x füttern, weil man das mit Caninsulin so macht", würd ich es 3x machen, also 2x richtig, einmal eine kleine Portion, damit mich Fritzi nicht so bald weckt.

Ein Säckchen hat 85g.

War heute noch beim Interspar und DM und hab mir verschiedene mitgenommen zum Berechnen mit dem Rechner (Sheba Testsieger "gut", "DM Dein Bestes ohne Zuckerzusatz und ohne Getreide" usw.
 
Werbung:
L

Leander_AT

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Dezember 2013
Beiträge
122
  • #42
Die Frage ist auch, ob er 3 Säckchen braucht oder 3,5... er hat 5kg...aber ist das normal (3,5) oder übergewichtig (3)?
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.450
Ort
Vorarlberg
  • #43
Das wird Dir keiner seriös beantworten können. So wie wir Menschen sind auch Katzen unterschiedlich groß. Eine 1,50m große Frau braucht sicher deutlich weniger Kalorien als ein 1,80m großer Mann. Die körperliche Aktivität beeinflusst den täglichen Energieverbrauch genauso wie gut das Individuum das Futter verwerten kann. Und dann hat auch sicher nicht jedes Futter gleich viel Energie.

Er kann mit 5kg also so wohl extrem mager sein als auch stark übergewichtig... je nach individuellem Körperbau. 3Tütchen können ihm bereits reichen, es kann aber auch bei weitem zu wenig sein. Es gibt hier im Forum schon Kater, die hauen über 500g Futter am Tag weg - ohne zu dick zu sein bei ähnlichem Gewicht wie Deiner.

Unterm Strich bleibt Dir nur ausprobieren. Allerdings wissen die meisten Katzen bei Fütterung ad libidum (also sie bekommen die Menge, die sie selber fressen wollen, egal wie groß die ist) nach einer gewissen Gewöhnungszeit genau wie viel sie brauchen und man muss nicht über Futtermengen nachdenken sondern nur ggf. einen Nachschlag reichen oder einen Rest entsorgen.
 
L

Leander_AT

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Dezember 2013
Beiträge
122
  • #44
Danke.

Ich hab Fritzi um Mitternacht ein halbes Säckchen gegeben und er weckte mich dann um 5:30.

Ich bleibe jetzt bei den Zeiten 7 Uhr, 19 Uhr, 00:00 Uhr...

Ich machte auch einen Denkfehler...Fritzi war es gewohnt, um 5:30 zu kommen...und ich hab ihm immer gleich was gegeben, wodurch er lernt, so lang vor der Tür zu kratzen bis ich aufstehe. Logischerweise kann er nicht kapieren, dass jetzt von einem auf den anderen Tag was anders ist mit Umstellung...zudem hab ich ihm ohnehin oft noch was im Mitternacht gegeben gehabt.

Er ist ja Zeiten und Rituale gewohnt...hab da, weil ich so angeschlagen war, das falsch bedacht.

Ich bleibe jetzt bei den Fütterungszeiten und schau, wie es sich entwickelt.

Er bekommt kein Trockenfutter mehr, kein Sensitive + mit Zucker, keine Whiskas Stangen mit Zucker oder andere Leckerlies...und eben auch nicht "Hier, etwas Trockenfutter, weil Flocki auch was bekommt und er bekommt es, damit er nicht in die Küche markiert". Ich war da einfach zu nachlässig!

Hab einige Artikel gelesen zu Zeiten und Erziehung und dass Katzen halt lernen, wenn ihr Verhalten Futter bringt...und laufen dann immer häufiger zum Napf.

Bis sie 10 waren klappte alles gut. Aber ich bin selber mit zig Themen und Problemen eingedeckt und hab da oft die einfachste Lösung gewählt, weil ich mit allem überfordert war.

Ich kann schlafen, wenn mich Fritzi irgendwann weckt, aber sobald ich weiß, er weckt mich und braucht die Spritze, hab ich schon so den Termin vor Augen und kann nicht schlafen, selbst wenn ich in der Nacht davor auch nur 2h hatte. Dann um Mitternacht total ko ins Bett, aber kein Schlaf "Wann kommt Fritzi? Spritze!"...um 3 Uhr dann Schlafwohl genommen. Dann bis 5:30 geschlafen und am Vormittag noch etwas nach der Spritze.

Ich hoffe, dass er durch die Futterumstellung wieder in ein paar Wochen in Remission geht und ich muss halt so oder so konsequent sein.

Ich hoffe, es wird und uns beiden geht es wieder besser.
 
L

Leander_AT

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Dezember 2013
Beiträge
122
  • #45
Ich hab mir einiges Futter mitgenommen und den NfE ausgerechnet.
Je niedriger der NfE, desto besser?
Aber bei 2 kommt quasi 0 raus?

1) DM Dein Bestes Senior reich an Huhn klassisch, ohne Zuckerzusatz, ohne Getreidezusatz: Trockensubstanz: 19 %
NfE: 0.8 %
NfE in der Trockensubstanz: 4.21 %

Auflistung: Protein 9, Fett 6,5, Rohfaser 0,7, Rohasche 2, Feuchte 81

2) DM Dein Bestes Naturverliebt 60% Huhn, ohne Zucker, ohne Getreide:
Trockensubstanz: 20 %
NfE: 0.1 %
NfE in der Trockensubstanz: 0.5 %

Auflistung: Protein 10, Fett 7,5, Rohfaser 0,4, Rohasche 2, Feuchte 80

3) Quality by Spar Molly Nature, Bio-Huhn und Bio-Lamm, ohne Zucker, ohne Getreide:
Trockensubstanz: 18 %
NfE: 0.8 %
NfE in der Trockensubstanz: 4.44 %

4) Quality by Spar Molly Premium Räucherforelle & Landgemüse, ohne Zucker
Trockensubstanz: 18 %
NfE: 0 %
NfE in der Trockensubstanz: 0 %

5) DM Dein Bestes 10 Knabberstäbchen mit Huhn, Ente, Katzengras, 90% Fleisch, ohne Zucker, ohne Getreide, 5g:
Trockensubstanz: 72 %
NfE: 6.5 %
NfE in der Trockensubstanz: 9.03 %
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Leander_AT

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Dezember 2013
Beiträge
122
  • #46
Ist Katzen die Fütterungsuhrzeit egal?

Momentan bekommen sie was um 6 Uhr und 18 Uhr und eine Kleinigkeit um Mitternacht.

Ginge auch Mitternacht 1,5 Säckchen mit Spritze, 12 Uhr 1 Säckchen mit Spritze und um 18 Uhr ein halbes Säckchen?

Ich hatte die letzten drei Tage je 2x2 Stunden Schlaf (3-5 und 8-10) und bin fertig!

Bin ein Nachtmensch, selbständig und mein Rhythmus wäre 3 ins Bett, 11 auf.

Wenn ich um Mitternacht ins Bett MUSS, weiß, dass ich um 5:30 geweckt werde und die Spritze geben muss, kann ich nicht schlafen.
Zudem komm ich nur in Tiefschlafphasen, wenn ich durchschlafen kann ohne Spitzenunterbrechung.

Was soll ich tun?
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.450
Ort
Vorarlberg
  • #47
So, wie es jetzt läuft macht es Dich fertig.

Ich würde deshalb schauen bzw. testen ob das hier nicht doch eine Möglichkeit wäre:
Schau mal hier: https://www.caninsulin.de/diabetes-management-hund-katze/diabetes-management-katze/
"Viele Katzen bevorzugen eine Ernährung in kleinen, über den Tag verteilten Mengen (etwa 5-11 kleine “Snacks”) anstelle von separaten Mahlzeiten. Außerdem scheint bei Katzen kaum ein Zusammenhang zwischen Fütterung und Hyperglykämie zu bestehen, was wahrscheinlich auf diese häufigen kleinen “Mahlzeiten” zurückzuführen ist. Im Idealfall sollte daher zu Beginn der Stabilisierung einer diabetischen Katze die übliche Fütterungsroutine (z. B. Futter immer vorhanden – ad libitum -, zwei- oder dreimal täglich Angebot von Mahlzeiten/frischem Futter) eingehalten werden."

Vielleicht bekommt ihr das auch hin, wenn ihr ad libidum füttert. Ich hab zwar von Diabetes keine Ahnung, aber ich weiß, das diese Fütterungsmethode für alle die gechillteste ist. Das könnte einiges wert sein.
 
L

Leander_AT

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Dezember 2013
Beiträge
122
  • #48
Danke!

Geht für Fritzi leider nicht, weil er nur Fressen und Kuscheln als Interessen hat.

War auch als Baby so. Er war kleiner als Flocki und immer auf Nahrungssuche.
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
89
Aufrufe
5K
Wildflower
Wildflower
T
Antworten
6
Aufrufe
341
T
Lioness7
Antworten
18
Aufrufe
868
Lioness7

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben