Blasen auf der Zunge

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

Minamimoto

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31 März 2015
Beiträge
5
Hallo!
Meine Katze hat seit schon fast einem halben Jahr große Blasen auf der Zunge und Mundgeruch. Ich war bereits oft beim Tierarzt, habe dort wegen Katzenschnupfen stets Antibiothika bekommen, welche jedoch nie geholfen haben. Den Tierarzt hatte ich dann auch gewechselt, beim neuen bekam sie lediglich eine Spritze, aber auch das brachte nichts. Der erste Tierarzt sagte einfach, dass der Schnupfen wohl "hartnäckig" sei, aber 6 Monate finde ich langsam doch ein wenig lange, vor allem da ich das Gefühl habe, die Blasen werden langsam noch größer.
Sie frisst und trinkt ganz normal auch sonst ist an ihrem Verhalten nichts auffälliges zu beobachten - niesen tut sie nur ganz ganz selten.
Langsam mache ich mir aber doch wirklich Sorgen... Ich habe gehört, wie gefährlich der Katzenschnupfen sein kann und er auch zum schnellen Tod führen kann. Aber wenn die Antibiothika gar nicht helfen, ist es vielleicht etwas anderes?
Shiki ist eine reine Hauskatze und jetzt 2,5 Jahre alt, nicht geimpft und Einzelgänger. Hat jemand noch eine Idee?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
D

Dine@

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2014
Beiträge
2.926
Ort
Norden
Sind die Blasen denn flächig auf der ganzen Zunge oder vorne an der Spitze mit Rötung? Zeigt sie noch weitere Symptome wie niesen oder laufende Nase/Augen?

Wie lange lebt sie denn schon bei euch? Vielleicht etwa OT hier, aber Katzengesellschaft würde ihr sicher gut tun ;).
 
S

Sini333

Gast
Vielleicht etwa OT hier, aber Katzengesellschaft würde ihr sicher gut tun ;).
Im Hinblick darauf, dass nicht klar ist, worunter die Katze leidet und ob es eine ansteckende Krankheit ist, würde ich momentan nicht zu einer zusätzlichen Katze raten.
 
M

Minamimoto

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31 März 2015
Beiträge
5
Danke für die Antworten erst mal!
Die Blasen sind eher weiter vorne, doch nicht ganz auf der Spitze. Es sind etwa drei rote, große Blasen mit weißen Punkten oder so und so groß, dass sie sich bis zur Mitte strecken. Ist schwer zu beschreiben, habe auch kein Foto.

Sie wurde relativ früh von der Mutter getrennt und ist daher sehr unsozial, mit anderen Katzen verträgt sie sich gar nicht (schon ausprobiert).
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3 Februar 2012
Beiträge
7.162
Das könnte eine Calici-Infektion sein. Hat sie sonstige Symptome? Waren die Blasen permanent vorhanden oder waren sie auch mal weg? Warum ist sie nicht geimpft? Könntest du ein Foto machen und einstellen? Es sollte ein Abstrich gemacht werden, auch wenn dieser falsch negativ sein könnte.
 
M

Minamimoto

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31 März 2015
Beiträge
5
Nein, keine die mir auffallen. Beim TA (zumindest die ersten beiden Male, danach wurde das nicht mehr gechekt) hatte sie leichtes Fieber. Aber niesen tut sie wirklich sehr selten. Einmal die Woche oder noch weniger. Augen tränen auch nicht. Sie schnarcht aber manchmal.

Was ist eine Calici-Infektion? Wie gefährlich ist das?

Foto ist schlecht. Ich bin wirklich nicht professionell genug, um ihr den Mund zu öffnen, ohne dass es sie stört. Und wir wohnen auch alleine, dass ich keinen um Hilfe bitten könnte.
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3 Februar 2012
Beiträge
7.162
Vielleicht hast du die Fragen überlesen:
Waren die Blasen permanent vorhanden oder waren sie auch mal weg? Warum ist sie nicht geimpft? Könntest du ein Foto machen und einstellen?

Calici ist eine virale Infektion aus dem Katzenschnupfen-Komplex. Zu den Symptomen können u.a. eine mit Blasen bzw. Ulzera befallene Zunge gehören. SOLLTE es Calici sein, ist es sehr wahrscheinlich kein hochpathogener Stamm, denn dann ginge es der Katze nach dieser Zeit wesentlich schlechter. bzw. wäre sie eventuell schon tot.

Haben die TÄ bisher keinerlei Diagnostik betrieben?
 
M

Minamimoto

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31 März 2015
Beiträge
5
Oh, entschuldigung. Weg waren sie nie, sie waren aber schon einmal kleiner, nämlich bei den ersten Antibiothika.

Der TA sagte nur "Katzenschnupfen", nachdem ihre Temperatur gemessen wurde. Ist aber auch schon lange her. Der zweite gab ihr auch nachdem er ihr in den Mund sah, die Spritze und schickte mich wieder heim. Vielleicht war es aber auch mein Fehler, von dem anderen TA erzählt zu haben und dass dieser einen Katzenschnupfen festgestellt hat "der eben hartnäckig" wäre...

Uff, nein, schlecht scheint es ihr wirklich nicht zu gehen, jedenfalls nicht so auffällig. Manchmal schläft sie zwar viel, aber es vergeht auch kein Tag, wo sie nicht wie ein Marathonläufer durch die Wohnung düst :oops: trotzdem macht es mir langsam doch Angst.
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3 Februar 2012
Beiträge
7.162
trotzdem macht es mir langsam doch Angst.

Muss es nicht, ich schrieb doch, im Falle von Calici wird es sehr wahrscheinlich kein hochpathogener Stamm sein. Eigentlich ist es sogar recht sicher, denn das wäre ein ganz anderer Verlauf. Außerdem ist es ein gutes Zeichen, dass die Blasen schon mal kleiner waren :).

Ich würde jetzt einen Abstrich machen lassen und eine Zylexis-Kur beginnen. Die Injektionen sollten alle zwei Tage erfolgen. Zusätzlich Abstriche auf Herpes (eventuell auch möglich) und bakterielle Erreger bzw. Sekundärerreger aus dem KS-Komplex.

Warum ist sie eigentlich nicht geimpft?
 
M

Minamimoto

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31 März 2015
Beiträge
5
  • #10
Aufgrund von Geldmangel konnte ich sie nicht impfen lassen. Erst die Sterilisation und vor ein paar Monaten hatte sie sich einen Bänderris zugezogen, was eine wirklich kostenspielige OP war :( Aber ich gebe zu, dass ich bis zu den Bläschen nicht wusste, dass man Hauskatzen überhaupt impfen sollte, da Freunde und Familie das auch nie taten und deren Katzen stets gesund waren.
Ist aber schon noch geplant...

Ok, vielen Dank! Dann werde ich so bald wie möglich noch mal zum TA und darauf bestehen. :)
 
D

Dine@

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2014
Beiträge
2.926
Ort
Norden
  • #11
Calici ist eine virale Infektion aus dem Katzenschnupfen-Komplex. Zu den Symptomen können u.a. eine mit Blasen bzw. Ulzera befallene Zunge gehören. SOLLTE es Calici sein, ist es sehr wahrscheinlich kein hochpathogener Stamm, denn dann ginge es der Katze nach dieser Zeit wesentlich schlechter. bzw. wäre sie eventuell schon tot.

Haben die TÄ bisher keinerlei Diagnostik betrieben?

Woran erkennt man eine leichte, chronische oder Lebensbedrohliche?:eek:
 
Werbung:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
8.784
Ort
Oberbayern
  • #12
Es könnte sich unter Umständen auch auch um eine Erkrankung aus dem Eosionophilen Granulomkomplex handeln. Damit haben viele Tierärzte eher wenig Erfahrung, weshalb es oftmals erst nach langer Zeit richtig diagnostiziert wird. (Für eine gesicherte Diagnose muss in Narkose eine Hautbiopsie durchgeführt werden.)

https://www.thieme.de/de/tiermedizin/eosinophiler-granulomkomplex-50579.htm

Wie zuvor empfohlen sollte aber erst einmal anständige Diagnostik in Hinblick auf eine Erkrankung aus dem Katzenschnupfenkomplex betrieben werden.
 
MäuschenK.

MäuschenK.

Forenprofi
Mitglied seit
3 Februar 2012
Beiträge
7.162
  • #14
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
20
Aufrufe
5K
Tallinea
Antworten
6
Aufrufe
8K
little-cat
Antworten
17
Aufrufe
10K
Schatzkiste
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben