BKH Kitten nicht anerkannte rasse

Sae_

Sae_

Benutzer
Mitglied seit
22 Mai 2014
Beiträge
90
Ort
Stuttgart
  • #21
Das wird unterschiedlich gehandhabt - ich kenne es so, dass einige Züchter den Stambaum einbehalten, so lange die Katze noch nicht kastriert wurde. Sobald man einen Nachweis erbracht hat, dass Katz kastriert wurde, bekommt man den zugeschickt.

In der heutigen Zeit würde ich einen Frühkastration aber immer vorziehen.
Ok, das macht dann auch Sinn.
Bin ich auch dafür ;)
 
Werbung:
Feuerkopf

Feuerkopf

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 April 2013
Beiträge
982
  • #22
wir kauften die katze mit dem eigentlichen sinn sie als schmusekatze zu benutzen.
lg
Echt jetzt? BENUTZEN? Als Schmusekatze benutzen?
Und deine Frau hast du dir ausgesucht um sie zur Zucht zu benutzen? Oder um sie als Putzfrau zu benutzen? Oder auch als Schmusekatze zu benutzen?

Irgendwie fällt mir dazu gar nix mehr ein, wie lieblos man über ein Tier sprechen kann...
 
R

roberto10

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 August 2014
Beiträge
6
  • #23
Echt jetzt? BENUTZEN? Als Schmusekatze benutzen?
Und deine Frau hast du dir ausgesucht um sie zur Zucht zu benutzen? Oder um sie als Putzfrau zu benutzen? Oder auch als Schmusekatze zu benutzen?

Irgendwie fällt mir dazu gar nix mehr ein, wie lieblos man über ein Tier sprechen kann...
und mein auto hab ich mir gekauft um es zum fahren zu benutzen - wirklich interessant wieviel zeit sich manche leute nehmen nur um die rechtschreibung zu kritisieren.

lg
roberto
 
Feuerkopf

Feuerkopf

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 April 2013
Beiträge
982
  • #24
Wirklich interessant wie wenig Zeit DU DIR nimmst, um die Beiträge zu lesen in denen es darum geht, dass deine Katze einen gleichgeschlechtlichen Partner braucht...
 
Kalintje

Kalintje

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2012
Beiträge
9.773
Ort
Amsterdam
  • #25
Das kann ja sowieso kein seriöser Züchter gewesen sein, der eine Katze in Einzelhaltung verkauft hat.

Es Wäre wohl besser diesen Züchter bzw. de Verband direkt zu kontaktieren, und dort seine Fragen zu stellen.
 
Sae_

Sae_

Benutzer
Mitglied seit
22 Mai 2014
Beiträge
90
Ort
Stuttgart
  • #26
wirklich interessant wieviel zeit sich manche leute nehmen nur um die rechtschreibung zu kritisieren.
Roberto, es geht doch nicht darum. Man macht sich hier eben Sorgen um das Wohl der Tiere. Es stimmt, du hast es ein bisschen unglücklich formuliert. Es ist tatsächlich bewiesen, dass Katzen in Einzelhaltung leiden, ebenso wie unkastrierte Katzen.
Du kannst dich hier im Forum gerne zu diesen Themen genau einlesen.

Möchtest du denn noch auf meine vorherige Frage zum Thema 2.-Katze und Kastration antworten?
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
  • #27
Ich denk nicht, dass da eine Antwort kommen wird... wie schon geschrieben wurde, das Auto wird zum fahren benutzt, die Katze zum Schmusen und wenn möglich Geld verdienen durch Kittenverkauf... habt ihr euch schonmal Gedanken um artgerechte Haltung von Autos gemacht? Eben... Gebrauchsgegenstände haben keine Ansprüche zu stellen.
 
R

roberto10

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 August 2014
Beiträge
6
  • #28
Roberto, es geht doch nicht darum. Man macht sich hier eben Sorgen um das Wohl der Tiere. Es stimmt, du hast es ein bisschen unglücklich formuliert. Es ist tatsächlich bewiesen, dass Katzen in Einzelhaltung leiden, ebenso wie unkastrierte Katzen.
Du kannst dich hier im Forum gerne zu diesen Themen genau einlesen.

Möchtest du denn noch auf meine vorherige Frage zum Thema 2.-Katze und Kastration antworten?
wir haben eine zweite katze (kastriert)

Setz dich doch am besten mir der Züchterin in Verbindung. Sie kann dir eine genaue Auskunft geben und deine Fragen beantworten.

Soweit ich weiß darf man mit einer, als Liebhabertier gekauften Rassekatze, nicht züchten. Schau mal in deinem "Kaufvertrag" nach.


Deine Katze ist doch trotzdem eine Rassekatze, eben nur nicht zur Zucht zugelassen. Warum du aber von Beginn an keinen Stammbaum erhalten hast verstehe ich nicht. Müsste eigentlich jedes Tier vom Züchter haben, bzw. dann auch an den Abnehmer ausgehändigt werden.
1) werden wir auf jeden fall machen

2)wenn wir einen Betrag aufzahlen (wurde beim abschluss vereinbart) dürfen wir züchten.

3)das ist nicht das eigentliche problem - es gibt einen stammbaum (FIFE) nur gibt es da eben die besagten einträge und dadurch lt. stammbaum nicht anerkannte rasse. gibt es jetzt für nichtrassekatzen auch stammbaumauszüge ? und wieso haben die BRI (XLH) im stammbaumauszug auch züchten dürfen wenn es doch auch nicht anerkannte rassen sind.

und alle sind BRI ns 2264 nur wurden sie im stammbaumauszug zu XLH ns 2264 (BRI)

lg
roberto
 
Menki

Menki

Forenprofi
Mitglied seit
15 April 2011
Beiträge
1.620
Ort
Niedersachsen
  • #29
Handelt es sich denn bestimmt um eine nicht anerkannte Rasse oder nur um eine nicht anerkannte Farbe?

Soweit ich weiß, gibt es bei bestimmten Rassen Farben, die nicht zugelassen sind, das hat dann aber nichts mit der Rasse zu tun.
 
Katzenpack

Katzenpack

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2010
Beiträge
6.010
Ort
Brandenburg
  • #30
Schön, also ist das Fräulein nicht alleine! Du glaubst gar nicht, wie viele Leute meinen, dass man Katzen auch sehr gut alleine in Wohnungshaltung haben kann... :massaker::dead:


Handelt es sich denn bestimmt um eine nicht anerkannte Rasse oder nur um eine nicht anerkannte Farbe?

Soweit ich weiß, gibt es bei bestimmten Rassen Farben, die nicht zugelassen sind, das hat dann aber nichts mit der Rasse zu tun.
Das habe ich auch schon überlegt. Aber woher soll die Farbe dann kommen? Ob irgendwann mal Perser eingekreuzt wurden (wegen des Langhaar-Gens)?

Deswegen auch meine Frage, ob der Stammi auf Pawpeds ist - da kann man sich ja durchklicken bis zur allerersten Katze.
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2008
Beiträge
19.216
Ort
Corona-City
  • #31
Moin,

kopie davon haben wir zur einsicht bekommen. jetzt ist aber darauf ersichtlich, dass unser kitten nicht als BRI 2264 eingetragen ist sondern als XSH ns 2264 (BRI). nach genauerer einsicht des stammbaumes ist mir aufgefallen, das in 4. generation aus BRI ns 2264 -Eltern ein XLH ns 2264 (BRI) wurde. und die eltern unserer katze haben einmal XLH ns 2264 BRI und BRI ns 2264. bei anfragen beim verband ob wir hiermit züchten können wurde uns mitgeteilt, dass unsere katze eine nichtanerkannte rasse ist (XLS). heist das wir haben zwar eine katze mit stammbaum aber keine rassekatze. welche möglichkeiten haben wir mit unserer katze.

bitte um hilfe

lg
Das ist ein Fehler, der in der Stammbaumstelle passiert ist. Korrekt müsste eure Katze als BRI ns 22 64 var. eingetragen werden. Das var. besagt Variant= Langhaarträger.
Der Vater der Katze ist als XLH eingetragen, weil die FIFé die sog. Highlänger oder Britisch Langhaar nicht anerkennt. In anderen Verbänden wäre der Vater ein Highländer.
Viele BKH sind Langhaarträger, weil vor Generationen mal Perser eingekreuzt worden sind.

Handelt es sich denn bestimmt um eine nicht anerkannte Rasse oder nur um eine nicht anerkannte Farbe?

Soweit ich weiß, gibt es bei bestimmten Rassen Farben, die nicht zugelassen sind, das hat dann aber nichts mit der Rasse zu tun.
Ne, die Farbe ist korrekt, ist ein silbertabby mit grünen Augen;) Und eine BKH, die einen langhaarigen Vater hat. Sollte bei FIFé-Züchtern normalerweise nicht vorkommen, hat aber sicher mit dem begrenzten Genpool bei diesem Farbschlag zu tun.
Und direkter Ansprechpartner für den nicht korrekt ausgestellten Stammbaum wäre der Züchter, der sich dann mit der Stammbaumstelle und dem Zuchtausschuss kurzschliessen muss;)
 
Werbung:
Akiri

Akiri

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 Januar 2013
Beiträge
523
  • #32
Ich gebe zu, dass ich mich bei den Briten nicht besonders gut auskenne, aber sind langhaarige Vertreter der Rasse nicht Highlander? Irgendetwas kann da nicht hin hauen... Ist der Stammbaum auf Pawpeds?
Die Frage ist ja, was der Züchter mit diesen Verpaarungen bezweckt hat. Ich weiß, dass es Züchter gibt, die bei den Briten ESH eingekreuzt haben, um sie "bäriger" (und damit auch platter im gesicht :mad:) zu machen. Ich meine aber, dass das offiziell nicht erlaubt ist, zumindest bei den großen Vereinen.
Du wirst bei fast allen Briten, so weit du nur lang zurückgehst, mindestens einen Perser bzw. Exotic Shorthair im Stammbaum finden, Da gings nicht nur um den bärigen Typ und um Fell(-Farben), sondern weil der Zuchtbestand nach dem Krieg so gering war.

Die Bezeichnug für die Nachkommen aller solcher Einkreuzungen ist dann XSH/XLH. (XLH Bri = BLH)

Die BLH ist ein Ergebnis von diesen Perser-Verpaarungen und deshalb auch nicht von allen anerkannt. (Liebe Grüße an meinen Plüschlord, du bist trotzdem der Schönste :D)

Solche Verpaarungen sind heute aber nicht mehr erlaubt. Man muss also gucken, wann das war. Das kann ein BKH-Züchter oder Verein dir bestimmt besser sagen.

D.h., eure Katze ist eine BKH mit Stammbaum, wird aber evtl. nicht von allen zur Zucht anerkannt oder braucht eine besondere Genehmigung.

Aber: Bevor ihr mit einer solchen Zucht anfangt, wollt ihr euch nicht lieber noch ein bisschen informieren oder das Kätzchen am besten nur Schmusekätzchen sein lassen? :)
 
Katzenpack

Katzenpack

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2010
Beiträge
6.010
Ort
Brandenburg
  • #33
Aha, das ist also des Rätsels Lösung!

Edit: Danke Akiri!
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2008
Beiträge
19.216
Ort
Corona-City
  • #35
Hi,

das war noch relativ einfach. Das Problem kann man allerdings noch einfacher umgehen und in einen Verein gehen, der Highländer anerkennt und den Stammbaum umschreiben lassen;)
 
O

October

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28 Januar 2012
Beiträge
900
  • #36
Handelt es sich denn bestimmt um eine nicht anerkannte Rasse oder nur um eine nicht anerkannte Farbe?

Soweit ich weiß, gibt es bei bestimmten Rassen Farben, die nicht zugelassen sind, das hat dann aber nichts mit der Rasse zu tun.
Jein. Wenn eine nicht zugelassene Farbe auftritt stimmt in der Regel etwas mit der Linie nicht.

Insofern hat das sehr viel mit der Rasse zu tun, bzw. mit der Frage, durch welchen Vorfahren diese nicht zugelassene Farbe in diese Line gekommen ist.

October
 
Sae_

Sae_

Benutzer
Mitglied seit
22 Mai 2014
Beiträge
90
Ort
Stuttgart
  • #37
wir haben eine zweite katze (kastriert)
Ok, wenn das stimmt bin ich beruhigt :) Warum sagst du das nicht von Anfang an ;)

1) werden wir auf jeden fall machen

2)wenn wir einen Betrag aufzahlen (wurde beim abschluss vereinbart) dürfen wir züchten.

3)das ist nicht das eigentliche problem - es gibt einen stammbaum (FIFE) nur gibt es da eben die besagten einträge und dadurch lt. stammbaum nicht anerkannte rasse. gibt es jetzt für nichtrassekatzen auch stammbaumauszüge ? und wieso haben die BRI (XLH) im stammbaumauszug auch züchten dürfen wenn es doch auch nicht anerkannte rassen sind.

und alle sind BRI ns 2264 nur wurden sie im stammbaumauszug zu XLH ns 2264 (BRI)

lg
roberto
Ich kenne mich mit Zucht, Genetik usw. nicht aus.
Wenn ihr das beim Kauf vereinbart habt müsstet ihr euch ja eh bei der Züchterin melden. Dann kannst du auch diese Problematik besprechen und falls es dann wirklich so kommen sollte, dass ihr das Züchten anfangt wird euch die Züchterin als Mentor zur Seite stehen.

Hier im Forum gibt es einige Rubriken zum Thema Zucht, Geburt + Aufzucht, allg. Haltung/Ernährung von Katzen etc. die ich mir an euerer Stelle nochmal genau durchlesen würde.
Sind einige sehr interessante Themen dabei die wirklich zu empfehlen sind ;)
 
R

roberto10

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27 August 2014
Beiträge
6
  • #38
Moin,



Das ist ein Fehler, der in der Stammbaumstelle passiert ist. Korrekt müsste eure Katze als BRI ns 22 64 var. eingetragen werden. Das var. besagt Variant= Langhaarträger.
Der Vater der Katze ist als XLH eingetragen, weil die FIFé die sog. Highlänger oder Britisch Langhaar nicht anerkennt. In anderen Verbänden wäre der Vater ein Highländer.
Viele BKH sind Langhaarträger, weil vor Generationen mal Perser eingekreuzt worden sind.


Ne, die Farbe ist korrekt, ist ein silbertabby mit grünen Augen;) Und eine BKH, die einen langhaarigen Vater hat. Sollte bei FIFé-Züchtern normalerweise nicht vorkommen, hat aber sicher mit dem begrenzten Genpool bei diesem Farbschlag zu tun.
Und direkter Ansprechpartner für den nicht korrekt ausgestellten Stammbaum wäre der Züchter, der sich dann mit der Stammbaumstelle und dem Zuchtausschuss kurzschliessen muss;)
Ok das klingt logisch - das mit dem stammbaum korrekt ausstellen kläre ich ab



Hi,

das war noch relativ einfach. Das Problem kann man allerdings noch einfacher umgehen und in einen Verein gehen, der Highländer anerkennt und den Stammbaum umschreiben lassen;)
soweit habe ich auch schon im internet erfahren, dass FIFE diese nicht anerkennt und bei anderen Vereinen (TICA) diese anerkannt werden. aber nicht so detailiert wie hier.

Jein. Wenn eine nicht zugelassene Farbe auftritt stimmt in der Regel etwas mit der Linie nicht.

Insofern hat das sehr viel mit der Rasse zu tun, bzw. mit der Frage, durch welchen Vorfahren diese nicht zugelassene Farbe in diese Line gekommen ist.

October
Es tritt keine nicht zugelassene Farbe auf - die katze ist eine schwarz/silber gestromte BRI mit kurzem fell.

danke für die vielen hilfreichen antworten

lg
roberto
 
teufeline

teufeline

Forenprofi
Mitglied seit
7 Mai 2008
Beiträge
19.216
Ort
Corona-City
  • #39
Moin,

Ok das klingt logisch - das mit dem stammbaum korrekt ausstellen kläre ich ab





soweit habe ich auch schon im internet erfahren, dass FIFE diese nicht anerkennt und bei anderen Vereinen (TICA) diese anerkannt werden. aber nicht so detailiert wie hier.



Es tritt keine nicht zugelassene Farbe auf - die katze ist eine schwarz/silber gestromte BRI mit kurzem fell.

danke für die vielen hilfreichen antworten

lg
roberto
De nada. aber du musst wirklich noch sehr viel lernen;)
Ich kenne das Prozedere mit dem Zuchtausschuss der FIFé sehr gut, da ich 11 Jahre lang ein Out-Cross-Programm für meine German Rex gemacht habe und eine Züchterfreundin GRX und Briten züchtet.

wie gesagt, falls es da mit dem Stammi Probleme geben sollte, einfach einen Verein suchen, der auch BLH anerkennt und den Stammi umschreiben lassen. Kann dann sein, dass ihr dafür die Katze mal ausstellen müsst.
Und lasst ihr, bevor ihr mit den Züchterplänen weiter macht unbedingt Blut abnehmen.
Bei BKH ist die Blutgruppe sehr wichtig, weil bei der Rasse die Blutgruppenveteilung fast 1:1 ist. Danach könnt ihr dann auf Deckkatersuche gehen.
Dann auch noch einen DNA-Test auf PKD falls nicht beide Elterntiere negativ getestet sind.
Und wenn die Katzendame alt genug ist >12 Monate auch einen Herzultraschall beim Kadiologen machen lassen.
Dann wünsche ich noch viel Spaß beim Lernen:)
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben