BKH Kitten Anusring zu klein / Verstopfung

  • Themenstarter Carinchen1988
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Carinchen1988

Carinchen1988

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. November 2015
Beiträge
4
Ort
Hannover
Hallo zusammen,
ich bin neu hier im Forum und habe meine Babykatze (11Wochen alt) seit Mittwoch (04.11.) Nachmittag. Am Donnerstag Abend fiel mir auf, dass sie sich krümmte (Bauchweh!?)und häufiger den Popo geleckt hat. Gefressen hatte sie ganz normal, jedoch bis dato noch keinen Kot abgesetzt. Pipi lief ohne Probleme. Später hat sie sich dann auch noch übergeben (Futter). Gestern Morgen bin ich mit ihr gleich zum Tierarzt. Es stellte sich durchs Röntgenbild heraus, dass der Darm voller Kot war. (Verstopfung) Außerdem teilte mir der Arzt mit, dass die Kleine einen zu kleinen Anusring hat, sodass der Kot nicht richtig durchkommt. Das soll wohl erblich sein, hab ich vorher noch nie gehört. Ich hab schon versucht das zu googeln, aber egal welche Stichworte man da so eingibt, man landet irgendwie immer auf Seiten, die mal überhaupt nichts mit Katzen zu tun haben...
Der TA hat ihr dann Einläufe gegeben, sowie Antibiotika und Schmerzmittel und musste ihr den Kot rausmassieren. Außerdem habe ich Petlax Pulver erhalten, dass ich ihr unters Nassfutter mischen soll, damit der Kot weicher wird und sie ihn besser absetzen kann. Außerdem verdünne ich ihr Futter noch mit Wasser, damit sie mehr Flüssigkeit zu sich nimmt. Das normale Wasser, dass ich überall verteilt habe, nimmt sie nicht so gut bis gar nicht an.
Nachdem ich gestern Abend festgestellt habe, dass sie bisher immer noch nicht von selbst Kot abgesetzt hat, bin ich erneut zum TA gefahren. Ich wollte einfach nicht riskieren, dass sie erneut so Schmerzen hat, wie die Nacht davor.
Er hat dann nochmal einen Einlauf gegeben und noch ein Stück sehr harten Kot entfernt. Zuhause angekommen hat sie dann gleich 3 schöne Würstchen von selbst ins Katzenklo gemacht. Die Farbe und Konsistenz waren super. Ich hab mich noch nie so über "Kacke" gefreut. :D
Die Nacht über hat sie es im Schlaf allerdings nicht immer zum Katzenklo geschafft und die Würstchen hingen ihr am Anus. Heute morgen musste ich zur Kontrolle nochmal zum TA. Der Bauch ist weich und auch der Hintern sieht schon besser aus. Sie hat heute auch wieder gefressen und gerade eben auch eine kleine Wurst ins Katzenklo gemacht. Verglichen mit gestern aber sehr wenig.
Meine Frage an Euch: Hat jemand auch eine Katze mit kleinem Anusring? Hat jemand noch einen guten Tipp, wie ich ihr helfen kann? Ich möchte auf keinen Fall, dass sie nochmal Verstopfung bekommt. Die Arzthelferin hat mir gestern auf Nachfrage nach Alternativen (falls sich das durch das Pulver nicht legt) gesagt, dass man dann wohl einschläfern müsste. :sad:
Ich mach mir total den Kopf.
Ich kann und will einfach nicht glauben, dass es da nicht noch ne Alternative gibt? OP? Andere Medikamente?
Ich bin für jeden guten Tipp sehr dankbar.

Viele Grüße
 
Werbung:
V

vente

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2013
Beiträge
1.629
ich gebe meiner Katze gerne etwas Naturjoghurt mit unter das Futter.

Ich weis auch, dass Milchzucker hilft, ist fast geschmacksneutral, weißes Pulver, gibt es in der Apotheke.
 
S

Sini333

Gast
Ich habe von der Problematik auch noch nie gehört, finde das alles aber etwas merkwürdig. Schließlich konnte die Katze offensichtlich 11 Wochen lang soweit Kot absetzen dass sie nicht daran gestorben ist.
Kotsteine die sozusagen im Darm hängen können ja auch andere Ursachen haben als ein zu enger Darmausgang.

Sollte es weiterhin kritisch bleiben, würde ich mir auf jeden Fall noch eine Zweitmeinung bei einem anderen Tierarzt einholen, bevor Einschläfern ein Thema wird.

Und den Züchter würde ich auch über die Problematik informieren.

Alles Gute deinem Kätzchen.
 
Carinchen1988

Carinchen1988

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. November 2015
Beiträge
4
Ort
Hannover
Ich habe von der Problematik auch noch nie gehört, finde das alles aber etwas merkwürdig. Schließlich konnte die Katze offensichtlich 11 Wochen lang soweit Kot absetzen dass sie nicht daran gestorben ist.
Kotsteine die sozusagen im Darm hängen können ja auch andere Ursachen haben als ein zu enger Darmausgang.

Sollte es weiterhin kritisch bleiben, würde ich mir auf jeden Fall noch eine Zweitmeinung bei einem anderen Tierarzt einholen, bevor Einschläfern ein Thema wird.

Und den Züchter würde ich auch über die Problematik informieren.

Alles Gute deinem Kätzchen.


Hallo,
vielen Dank für die schnellen Antworten. Mit dem Vorbesitzer hab ich schon gesprochen und der hat davon auch noch nichts gehört. Ich finde das auch merkwürdig. Die kleine hat vorher nur Trockenfutter bekommen und ich füttere jetzt Nassfutter. Hab zuerst gedacht, dass es von der Umstellung kommt, aber der Darm war voll. Ich hab das Röntgenbild gesehen. Die muss schon bevor sie zu mir gekommen ist keinen Kot mehr abgesetzt haben. Aber du hast Recht, wenn sie 11 Wochen nix gemacht hätte, dann wäre sie ja schon daran gestorben. Ich schau jetzt mal, ob und wie viel Kot sie heute und morgen noch absetzt. Ansonsten fahre ich mit mir nochmal in die nahgelegene Kleintierklinik. Die Kleine ist super anhänglich und verschmust und mega süß. Ich kann und will da einfach nicht so aufgeben!
 
Carinchen1988

Carinchen1988

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. November 2015
Beiträge
4
Ort
Hannover
ich gebe meiner Katze gerne etwas Naturjoghurt mit unter das Futter.

Ich weis auch, dass Milchzucker hilft, ist fast geschmacksneutral, weißes Pulver, gibt es in der Apotheke.

Aber dann hab ich auch wieder das Risiko, dass sie Durchfall bekommt oder?
 
S

Sini333

Gast
Der Fachbegriff für die Erkrankung lautet Anusstenose. Über Katzen habe ich leider nichts gefunden, aber bei Säuglingen kann das behandelt werden.
 
V

vente

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2013
Beiträge
1.629
nein, Milchzucker reguliert den Kot, da gibt es keine Gefahr.
Milchzucker stoppt beides, Verstopfung sowohl wie Durchfall.
Ist auch für Menschen, billig .

Und Joghurt wirkt genau so wie Milchzucker auf die Darmkultur positiv ein.
Du siehst doch dem Kot an, wenn er wieder zu hart wird.

Lass Dich doch mal in der Apotheke aufklären.
 
Carinchen1988

Carinchen1988

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. November 2015
Beiträge
4
Ort
Hannover
nein, Milchzucker reguliert den Kot, da gibt es keine Gefahr.
Milchzucker stoppt beides, Verstopfung sowohl wie Durchfall.
Ist auch für Menschen, billig .

Und Joghurt wirkt genau so wie Milchzucker auf die Darmkultur positiv ein.
Du siehst doch dem Kot an, wenn er wieder zu hart wird.

Lass Dich doch mal in der Apotheke aufklären.

Ja das werde ich probieren, wenn sich keine merkliche Besserung einstellt.
Danke :)
 

Ähnliche Themen

whippy
Antworten
4
Aufrufe
2K
soul589
soul589
Mitchy
Antworten
0
Aufrufe
885
Mitchy
Mitchy
B
Antworten
3
Aufrufe
5K
kalla
NinK
Antworten
5
Aufrufe
4K
Mausebaer
Mausebaer
C
Antworten
5
Aufrufe
836
ottilie
ottilie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben