BKH katze und Scottish Fold Kater abzugeben

T

Tokio

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Juli 2019
Beiträge
18
Hallo erstmal,

auf diesem Wege suche ich für meinen Kater Scotty (3) und meine Katze Tokio (2) ein neues Zuhause. Mein Mann (damals noch Freund) hatte Scotty von mir zum Geburtstag bekommen, da er unbedingt einen Kater wollte. Da dieser sich aber einsam fühlte, haben wir Tokio dazugeholt. Letztes Jahr haben wir geheiratet und leben seitdem zusammen. Seit einigen Monaten habe ich eine heftige Allergie entwickelt. Ich leide zwar mein ganzes Leben lang an diversen Allergien, allerdings wurde bis dahin noch keine Katzenhaarallergie diagnostiziert. Vor zwei Monaten hat sich meine Vermutung dann beim Hautarzt bestätigt. Da ich zusätzlich an Neurodermitis leide, hat sich mein hautbild stark verschlechtert. Laut meiner Ärztin kommt eine Hyposensibilisierung nicht in frage, da sie es nicht anbieten. Seit zwei Tagen ist mein Rechtes Auge stark zugeschwollen, da ich vergessen habe, nach den streicheleinheiten, meine Hände zu waschen. Mein Mann möchte die beiden abgeben, allerdings fällt es mir, trotz Allergie, sehr schwer, weshalb ich mich an dieses Forum wende. Dazu muss ich noch sagen, dass Tokio mit unserer Tochter(13 Monate) gut klarkommt, Scotty allerdings geht ihr konsequent aus dem Weg. Dafür ist Scotty extrem verschmust. Beide brauchen aber Zeit, um sich an Fremde zu gewöhnen. Noch zu erwähnen wäre, dass Scotty EXTREM(!!!) viele Haare verliert. Um das im Griff zu bekommen,MUSS er zwei mal pro Tag gebürstet werden. Am besten wäre für Uns jemand, der bereits erfahrung mit Katzen hat. Die vielen katzenhaare sollten auch kein Problem darstellen. Die beiden benötigen echt viel Zuwendung. Wäre super, wenn wir auf diesem Wege jemand finden würden.
 
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 November 2012
Beiträge
2.573
Ort
österreich
Hi und herzlich willkommen!

Am besten stellst du Fotos der Katzen ein und beschreibst sie ein bisschen klarer und übersichtlicher.

Also:
Welche Impfungen?
Kastriert seit wann?
Vorerkrankungen?
Charakter?
Verstehen sich die Katzen miteinander?

Stell dich aber darauf ein, dass es mit einem Scottish Fold Kater wahrscheinlich nicht so leicht werden wird hier.
 
T

Tokio

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Juli 2019
Beiträge
18
image.jpg
 
Werbung:
T

Tokio

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Juli 2019
Beiträge
18
Hi und herzlich willkommen!

Am besten stellst du Fotos der Katzen ein und beschreibst sie ein bisschen klarer und übersichtlicher.

Also:
Welche Impfungen?
Kastriert seit wann?
Vorerkrankungen?
Charakter?
Verstehen sich die Katzen miteinander?

Stell dich aber darauf ein, dass es mit einem Scottish Fold Kater wahrscheinlich nicht so leicht werden wird hier.
Hab bisher nur ein Bild hochladen können. Da erscheint andauernd die Meldung, dass die Datei zu groß sei. Ich versuche es nochmal
 
Lirumlarum

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
4.036
Ort
Alpenrand
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 November 2012
Beiträge
2.573
Ort
österreich
T

Tokio

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Juli 2019
Beiträge
18
3E25F24D-F3A8-4DD2-96A5-C6200AF88CE7.jpeg
 
T

Tokio

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Juli 2019
Beiträge
18
F7B17E61-7A9E-4082-AEEA-6D98C0B737D3.jpeg
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
6.195
Ort
Oberbayern
Wurde Scotty in der Vergangenheit bereits auf Osteochondrodysplasie untersucht? Hat er irgendwelche Symptome? Das wäre für die zukünftigen Adoptanten sicherlich sehr wichtig zu erfahren. Mal abgesehen von den hohen Kosten, die dadurch entstehen können, ist die Lebenserwartung ja auch deutlich eingeschränkt.
 
T

Tokio

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Juli 2019
Beiträge
18
  • #10
So, hat geklappt!
Also nochmal kurz zu den beiden:
Scotty:
Alter: 3
Kastriert: Ja, seit 2018
Geimpft : ja, April 2018, müsste allerdings den Impfpass nochmal rauskramen.
Wohnugskatze Zugang zum Balkon
Charakter: verschmust, lieb, verspielt aber auch sehr verschlafen, schläft gerne mit im Bett, „spricht“ viel, kratzt und beißt nicht, versteht sich auch mit der Nachbarskatze, vor Hunden hat er Angst, Kleinkinder mag er auch nicht - mit älteren Kindern hat er kein Problem.

Tokio:
Alter:2
Kastriert: ja, seit 2020
Geimpft: nein
Ebenfalls wohnungskatze mit Balkonzugang.
Charakter: verspielt, verfressen, schläft auch mit uns im Bett, genießt zwar streicheleinheiten, muss aber hin und wieder zu ihren Glück gezwungen werden. War bisher auf Distanz, wenn mal die Nachbarskatze vorbeikam. Hat noch nie gekratzt, brauch aber etwas länger um sich aufzuwärmen.

Die beiden wohnen momentan in Frankfurt in einer 60qm Wohnung. Davor mit meinem Mann in einer 120qm Wohnung. Die Veränderung haben die damals gut verkraftet. Die zwei verstehen sich super, kuscheln miteinander, putzen sich gegenseitig und jagen sich auch mal quer durch die Wohnung. Freuen sich natürlich auch, wenn man sie zum Spielen animiert. Ich denke als freigänger wären sie nicht geeignet, jedoch Haus mit Garten schon, da mein Freund damals auch ein Garten hatte und die beiden oft draußen im Garten Zeit verbracht haben.
 
T

Tokio

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Juli 2019
Beiträge
18
  • #11
Wurde Scotty in der Vergangenheit bereits auf Osteochondrodysplasie untersucht? Hat er irgendwelche Symptome? Das wäre für die zukünftigen Adoptanten sicherlich sehr wichtig zu erfahren. Mal abgesehen von den hohen Kosten, die dadurch entstehen können, ist die Lebenserwartung ja auch deutlich eingeschränkt.
Speziell darauf wurden die nicht getestet. Bei der letzten Untersuchung 2019 meinte die Ärztin nur, dass er Kerngesund sei.
 
Werbung:
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 November 2012
Beiträge
2.573
Ort
österreich
  • #12
Meine Fragen wären:

Warum wurde Tokio so spät kastriert?

Woher (von wem) stammt Scotty?
Sind die Elterntiere bekannt?
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
6.195
Ort
Oberbayern
  • #13
Speziell darauf wurden die nicht getestet. Bei der letzten Untersuchung 2019 meinte die Ärztin nur, dass er Kerngesund sei.
Ich würde euch empfehlen vor der Abgabe noch einen Gentest auf Osteochondrodysplasie durchführen zu lassen. Das liegt meines Erachtens in eurer Verantwortung nachdem ihr euch dafür entschieden habt eine Katze zu kaufen, die möglicherweise für den Rest ihres Lebens unter einer unheilbaren Krankheit und starken Schmerzen leiden wird, uns sie nun abgebt. So kann der zukünftige Halter sich wenigstens darauf einstellen, was ihn erwartet. Auch finanziell.
 
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 November 2012
Beiträge
2.573
Ort
österreich
  • #14
Ich würde euch empfehlen vor der Abgabe noch einen Gentest auf Osteochondrodysplasie durchführen zu lassen.
Diesen Gentest kann man sich in dem Fall sparen.
Das Fold-Gen ist auf jeden Fall vorhanden, sonst hätte der Kater keine gekippten Ohren.
Die Frage ist nur, ob das entsprechende Allel einmal (heterozygot) oder sogar zweimal (homozygot) vorhanden ist.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
6.195
Ort
Oberbayern
  • #15
Die Frage ist nur, ob das entsprechende Allel einmal (heterozygot) oder sogar zweimal (homozygot) vorhanden ist.
Das sollte sich doch aber eben mit dem Gentest feststellen lassen. Korrigiere mich bitte, falls ich das falsch im Kopf habe und man dafür einen anderen Test benötigt.
 
T

Tokio

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Juli 2019
Beiträge
18
  • #16
Bei Tokio ist es durch den Umzug, Hochzeit, dann Entbindung immer wieder in Vergessenheit geraten. Ist natürlich keine Entschuldigung. Hätte definitiv früher erfolgen sollen! Bezüglich Scotty: Da hat uns die Tierärztin nie etwas dazu gesagt. Erwähnenswert wäre (sorry, fällt mir gerade erst ein, da seine klappohren echt dominant sind vergesse ich es immer wieder), dass Scotty zur Hälfte Türkisch Angora(Mutter) ist. Weiß nicht, ob es das ganze schlimmer oder besser macht.
 
T

Tokio

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Juli 2019
Beiträge
18
  • #17
Ich würde euch empfehlen vor der Abgabe noch einen Gentest auf Osteochondrodysplasie durchführen zu lassen. Das liegt meines Erachtens in eurer Verantwortung nachdem ihr euch dafür entschieden habt eine Katze zu kaufen, die möglicherweise für den Rest ihres Lebens unter einer unheilbaren Krankheit und starken Schmerzen leiden wird, uns sie nun abgebt. So kann der zukünftige Halter sich wenigstens darauf einstellen, was ihn erwartet. Auch finanziell.
Das wusste ich leider nicht. Werde mich bei der Tierärztin darüber informieren.
 
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 November 2012
Beiträge
2.573
Ort
österreich
  • #18
Das sollte sich doch aber eben mit dem Gentest feststellen lassen. Korrigiere mich bitte, falls ich das falsch im Kopf habe und man dafür einen anderen Test benötigt.
Das stimmt schon. Braucht es hier aber gar nicht, um zu wissen, dass er das Gen trägt.
An OCD leidet der Kater auf jeden Fall, da er sonst keine gekippten Ohren haben könnte.

Drum auch meine Frage nach den Elterntieren.
Da der Kater offenbar vom Vermehrer stammt, wäre es durchaus denkbar, dass hier sogar eine SF x SF Verpaarung vorliegt.
Damit könnte er homozygot sein, da beide Eltertiere das Fold-Gen vererbt haben könnten.

Das wiederum würde das Risiko, dass die Erkrankung schneller und massiver ausbricht, enorm vergößeren.
 
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 November 2012
Beiträge
2.573
Ort
österreich
  • #19
Erwähnenswert wäre (sorry, fällt mir gerade erst ein, da seine klappohren echt dominant sind vergesse ich es immer wieder), dass Scotty zur Hälfte Türkisch Angora(Mutter) ist. Weiß nicht, ob es das ganze schlimmer oder besser macht.
Das macht es besser, da er in dem Fall nur ein fehlerhaftes Gen trägt.
Gut ist es deshalb noch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
6.195
Ort
Oberbayern
  • #20
Das stimmt schon. Braucht es hier aber gar nicht, um zu wissen, dass er das Gen trägt.
An OCD leidet der Kater auf jeden Fall, da er sonst keine gekippten Ohren haben könnte.

Drum auch meine Frage nach den Elterntieren.
Da der Kater offenbar vom Vermehrer stammt, wäre es durchaus denkbar, dass hier sogar eine SF x SF Verpaarung vorliegt.
Damit könnte er homozygot sein, da beide Eltertiere das Fold-Gen vererbt haben könnten.

Das wiederum würde das Risiko, dass die Erkrankung schneller und massiver ausbricht, enorm vergößeren.
Dass er krank ist, ist (leider) klar.
Ich würde eben einen Test machen lassen um herauszufinden ob er homozygot oder heterozygot ist, um einzuschätzen mit welchen Problemen und Kosten in der Zukunft zu rechnen ist. Weil ich den Aussagen eines SF „Züchters“ hinsichtlich der Elterntiere eher nicht vollständig trauen würde.

Wir haben also eigentlich das gleiche Ziel im Kopf, aber zwei verschiedene Ansätze :)
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben