Bkh Kater beißt Bkh Katze in den Nacken

  • Themenstarter Joschibella
  • Beginndatum
J

Joschibella

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. September 2013
Beiträge
6
Erstmal Hallo an alle Katzenliebhaber😊,

Ich bin ganz neu hier, wie ihr euch vlt denken könnt weil ich ein für mich Riesen Problem habe .

Also ... Ich habe einen Bkh Silver Tabby Pointet 1/12 Jahre alt und eine Bkh Katze 9 Monate alt.

Beide sind mit sechs Monaten kastriert worden.
Nun zu meinem Problem : seit längerem haben wir das Problem das der Kater von hinten auf unsere Katze springt und sie in den Nacken beißt ,sie macht sich klein bauscht den Schwanz auf und fängt an zu knurren . Jedoch ist es jetzt ganz schlimm denn wenn wir nicht im Raum sind oder nicht zu Hause sind finden wir Extreme Haarbüschel .Heute morgen lag ich im Bett und habe fürchterliches schreien von ihr gehört ,erst wollte ich sie das unter sich ausmachen lassen ,aber das schreien von der Katze wurde immer lauter und hörte sich richtig panisch an .Warum tut er das vorallem wenn wir nicht im Raum sind ?ich muss dazu sagen das beide Hauskatzen sind . Blutig hat er sie noch nie gebissen aber bei dem schreien Kriege ich furchtbare Angst um sie ...! Was kann ich tuen um das in den Griff zu bekommen ?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen 😥

Ganz liebe Grüsse und vorab danke für eure Antworten
 
Werbung:
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30. April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Er will raufen und sie ist eine Katze ;)

Die Kombi passt leider nicht immer gut zusammen und dein Kater wäre mit einem männlichen Zweittier wohl glücklicher. Er will sich kloppen und raufen und mit jemandem Kräfte messen, das passt deiner Katze eher nicht.
Für beide ist die Situation leider nicht schön...sie ist total gestresst und er nicht ausgelastet.
 
J

Joschibella

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. September 2013
Beiträge
6
Ja sie ist dann wirklich gestresst läuft in eine Ecke .allerding ist nach ein paar min alles wieder gut .sie schlafen ja auch immer zusammen und er leckt sie auch oft .Eigentlich ist er ein friedlicher neugieriger Kater auch wenn wir Besuch haben er geht zu jedem hin und lässt sich streicheln und auf den Arm nehmen hat auch noch nie gefaucht oder gekratzt .das hat erst vor 2-3 Monaten angefangen .Ich möchte sie nicht weg geben und ihn auch nicht .ich weiß nicht was ich tun soll!?:confused:
 
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
9.450
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
Wie Havanna bereits schrieb, passt oftmals die Kombi Katze-Kater
nicht zusammen, da die Kater in den meisten Fällen etwas ruppiger
raufen als Kätzinnen...

Besteht evtl. die Möglichkeit noch einen dritten Kater , gleiches Alter,
gleicher Charakter, bei euch auf zu nehmen ?

So könnte die Kätzin entlastet werden und der Kater hätte einen
geeigneten Spiel - und Raufkumpel ...
 
frodo+sam

frodo+sam

Forenprofi
Mitglied seit
11. August 2013
Beiträge
2.692
Alter
51
Ort
Hundelumtz
Ich habe noch nicht verstanden, wie alt der Kater ist. Was bedeutet 1/12 Jahre alt? :confused:
 
doublecat

doublecat

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2011
Beiträge
5.431
Ort
NRW
....Eigentlich ist er ein friedlicher neugieriger Kater...

Aber er ist ein Kater und Kater raufen völlig anders als Katzen. Dein Katzenmädchen ist damit überfordert. Das Problem gibt es leider häufig, dabei passen Kater+Kater und Katze+Katze deutlich besser zusammen. Da gibt es zumindest diese Problem in der Regel nicht.

Das mit dem Alter habe ich auch nicht verstanden, wie alt ist er?

Eine Lösung wäre, einen weiteren Kater in seinem Alter dazu zu holen, damit er nach Katerart raufen kann und die Kleine dann hoffentlich ein Ruhe lässt.
 
J

Joschibella

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. September 2013
Beiträge
6
Ich glaube nicht das mein Mann damit einverstanden sein wird denn wir erwarten in vier Monaten ein Baby und dann noch eine dritte Katze ich glaube nicht das das gehen wird wir haben nur eine drei Zimmer Wohnung.Joschi den Kater haben wir zwei Monate Raus gehen lassen was leider nicht gut gegangen ist da ein Ehepaar ihn einfach mitgenommen hat und ihn behalten wollte habe ihn nur durch Flugblätter und mit Hilfe der Nachbarschaft zurück bekommen 😳 sie sagten dann nur sie hätten im Imternet geschaut wie viel er Wert ist und dachten er gehört niemanden !er geht über all rein auch in Kneipen somit muss er drinnen bleiben vlt ist er deshalb so unausgelastet ??seitdem Bella da ist hat er nicht mehr geweint weil er raus wollte deshalb haben wir sie geholt damit er nicht alleine ist !Ich habe gelesen wenn die sich prügeln soll man dem Kater ins Gesicht pusten um ihm damit zu zeigen das wir die dominanteren sind stimmt das ?
 
J

Joschibella

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. September 2013
Beiträge
6
soul589

soul589

Forenprofi
Mitglied seit
24. April 2013
Beiträge
1.583
Ort
Bruchsal
Ich habe auch zwei Kater und die spielen genauso wie du es beschrieben hast.
Nur wenn so eine Situation eintritt dann dreht sich der zweite Kater irgendwann um und verpasst dem "beisser" eine und dann geht das gekloppe und gerangel von vorne los.
Kater spielen allgemein rauer als Katzen.
Wenn du die Möglichkeit hast einen weiteren Kater im gleichen Alter (kein Kitten!) aufzunehmen wäre das für deine Katze entlastend und dein Kater hätte einen Raufkumpel.
Weil mit dir zu "raufen" wird für einen Teenagerkater (wenn du 1 1/2 Jahre gemeint hast) nicht ausreichen.

Edit: dem Kater ins Gesicht pusten wird ihn nicht auslasten. Du kannst zwar versuchen ihn mehr auszulasten mit diversen Spielen evtl. Klickern aber einen gleichaltrigen Kater kannst du nicht ersetzten
 
Zuletzt bearbeitet:
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18. Mai 2012
Beiträge
9.450
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
  • #10
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
  • #11
Genau aus diesem Grund, habe ich jetzt drei BKHs. Murphy hat auch immer wieder probiert mit meiner Sue nach Katerart zu raufen und zu balgen und sie wollte dass nicht. Ansonsten haben die beiden sich bestens verstanden und Murphy ist auch super sozialisiert, er hat sie nie direkt und wild angesprungen, sondern sie ganz vorsichtig immer wieder dazu aufgefordert und hat sofort von ihr abgelassen, wenn sie gefaucht hat. Aber die beiden taten mir trotzdem leid, er, weil er eigentlich nur spielen wollte und immer wieder eine Abfuhr bekam und sie, weil er sie halt immer wieder bedrängte.

So ist dann nach langer, reiflicher Überlegung, weil meine Wohnung auch nicht die größte ist, noch ein weiterer Kater bei uns eingezogen. Drei Monate habe ich mir Gedanken gemacht, ob dass wirklich funktioniert und was für eine Katze bzw. vielmehr Kater, dass dann sein müsste, ob man 3 Katzen auf nur 50 qm halten kann. Anschließend habe ich noch 2 Monate nach dem passenden Katerchen gesucht und das Resultat: Die Vergesellschaftung war innerhalb 2 Tagen durch, die beiden Kater raufen heute noch 2 Jahre später täglich nach Herzenslust miteinander, Sue spielt mit beiden Katern und wenn es ihr zu wild wird, zieht sie sich zurück und schaut den beiden Katern bei ihrem wilden Treiben zu, alle drei sind zufrieden und glücklich und verstehen sich bestens.
 
Werbung:
J

Joschibella

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. September 2013
Beiträge
6
  • #12
Ich habe auch zwei Kater und die spielen genauso wie du es beschrieben hast.
Nur wenn so eine Situation eintritt dann dreht sich der zweite Kater irgendwann um und verpasst dem "beisser" eine und dann geht das gekloppe und gerangel von vorne los.
Kater spielen allgemein rauer als Katzen.
Wenn du die Möglichkeit hast einen weiteren Kater im gleichen Alter (kein Kitten!) aufzunehmen wäre das für deine Katze entlastend und dein Kater hätte einen Raufkumpel.
Weil mit dir zu "raufen" wird für einen Teenagerkater (wenn du 1 1/2 Jahre gemeint hast) nicht ausreichen.

Edit: dem Kater ins Gesicht pusten wird ihn nicht auslasten. Du kannst zwar versuchen ihn mehr auszulasten mit diversen Spielen evtl. Klickern aber einen gleichaltrigen Kater kannst du nicht ersetzten

Ja er ist anderthalb Jahre alt !
Ja wie schon erwähnt bekommen wir ein Baby mein Mann wird das nicht mit machen !
 
soul589

soul589

Forenprofi
Mitglied seit
24. April 2013
Beiträge
1.583
Ort
Bruchsal
  • #13
Ich habe dir ja auch geschrieben dass du mal versuchen sollst mehr mit dem Kater zu spielen, evtl mal klickern versuchst etc.
Aber es kann natürlich auch sein, dass das auf dauer nicht ausreicht und dann musst du eine Entscheidung treffen.
Aber wenn ihr jetzt ein Kind bekommt wird ja eher weniger Zeit dafür sein.

Was für eine Antwort willst du hören? Gebt ihn ab?
Ganz ehrlich? Wenn Ihr den Kater nicht genug auslasten könnt wäre es für Ihn vielleicht besser wenn er irgendwo zu einem Katerkumpel kommt oder eure Katze zu einer gleichaltrigen Kumpeline.
Aber versucht erst mal alle Möglichkeiten bevor Ihr über einen solchen Schritt nachdenkt.
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
  • #14
Ja er ist anderthalb Jahre alt !
Ja wie schon erwähnt bekommen wir ein Baby mein Mann wird das nicht mit machen !

Dass ist sehr schade für den Kater und auch für die Kätzin. Aber dann seit ihr umso mehr gefordert, ihr müsst euch mehrmals am Tag ausgiebig mit ihnen beschäftigen und vorallem den Kater richtig auspowern. Gerade bei Wohnungshaltung sind die Dosinen gefordert, dass die Tiere trotzdem ein erfülltes und abwechslungsreiches Leben haben.

Meine drei spielen wirklich viel miteinander und die haben auch jede Menge Spielzeug, was ich regelmässig austausche, trotzdem merke ich es gleich, wenn ich mal weniger Zeit für sie habe und mich nicht ausgiebig genug mit ihnen beschäftige, vorallem den Katern fällt dann irgendein Blödsinn ein.

Clickern ist übrigens auch eine gute Methode zum beschäftigen von Katzen und lastet sie auch geistig aus und fördert auch noch die Bindung von Mensch und Tier.
 
Cosyma

Cosyma

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2009
Beiträge
1.616
Ort
MG
  • #15
Die Frage ist wie lange macht dein Mann mit, das die Katzen so gestresst sind?
Wir hatten leider auch diese unglückliche Kombination, als Geschwisterpaar sagte man uns das geht gut, die beiden verstehen sich etc.
Tja, leider ging das total nach hinten los, trotz extremen spielens, teilweise 3 -4 Stunden am Tag mit dem Kater, wurde die Situation immer schlimmer, so schlimm das die Katze totale Panik schob wenn der Kater auf sie zukam und unter sich gemacht hat.
Also, musste ein weiterer Kater her oder die Katzen so vermittelt werden das alle damit leben können.
Das wollte mein Mann dann auch nicht und nein er wollte eigentlich keine 3 Katzen. Aber eine Katze die vor lauter Stress und Angst ständig unter sich macht wollte er auch nicht. Also zog nach intensiver Suche und besserer Auswahl ein weiterer Kater hier ein. Und was soll ich sagen 2 Wochen nach der Zusammenführung, ging der Stress für die Katze gegen Null!
Und wir haben gesehen was unserem Kater bis jetzt gefehlt hatte:pink-heart:
 
J

Joschibella

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. September 2013
Beiträge
6
  • #16
Ich habe auch zwei Kater und die spielen genauso wie du es beschrieben hast.
Nur wenn so eine Situation eintritt dann dreht sich der zweite Kater irgendwann um und verpasst dem "beisser" eine und dann geht das gekloppe und gerangel von vorne los.
Kater spielen allgemein rauer als Katzen.
Wenn du die Möglichkeit hast einen weiteren Kater im gleichen Alter (kein Kitten!) aufzunehmen wäre das für deine Katze entlastend und dein Kater hätte einen Raufkumpel.
Weil mit dir zu "raufen" wird für einen Teenagerkater (wenn du 1 1/2 Jahre gemeint hast) nicht ausreichen.

Edit: dem Kater ins Gesicht pusten wird ihn nicht auslasten. Du kannst zwar versuchen ihn mehr auszulasten mit diversen Spielen evtl. Klickern aber einen gleichaltrigen Kater kannst du nicht ersetzten

Die Frage ist wie lange macht dein Mann mit, das die Katzen so gestresst sind?
Wir hatten leider auch diese unglückliche Kombination, als Geschwisterpaar sagte man uns das geht gut, die beiden verstehen sich etc.
Tja, leider ging das total nach hinten los, trotz extremen spielens, teilweise 3 -4 Stunden am Tag mit dem Kater, wurde die Situation immer schlimmer, so schlimm das die Katze totale Panik schob wenn der Kater auf sie zukam und unter sich gemacht hat.
Also, musste ein weiterer Kater her oder die Katzen so vermittelt werden das alle damit leben können.
Das wollte mein Mann dann auch nicht und nein er wollte eigentlich keine 3 Katzen. Aber eine Katze die vor lauter Stress und Angst ständig unter sich macht wollte er auch nicht. Also zog nach intensiver Suche und besserer Auswahl ein weiterer Kater hier ein. Und was soll ich sagen 2 Wochen nach der Zusammenführung, ging der Stress für die Katze gegen Null!
Und wir haben gesehen was unserem Kater bis jetzt gefehlt hatte:pink-heart:
Nein ich will natürlich keinen von beiden weg geben um Gottes Willen das würde ich nie übers Herz bringen !😥 Ich versuche es jetzt mal mit ausgiebigem Spielen und klickern und wenn das nicht hilft werde ich mit meinem Mann sprechen müssen ! Ihn stresst das ja auch wenn er von der Arbeit kommt und die flippen dann total aus und wenn das Baby erst da ist wird es wohl nicht besser werden !
 
Cosyma

Cosyma

Forenprofi
Mitglied seit
4. September 2009
Beiträge
1.616
Ort
MG
  • #17
Nein ich will natürlich keinen von beiden weg geben um Gottes Willen das würde ich nie übers Herz bringen !😥 Ich versuche es jetzt mal mit ausgiebigem Spielen und klickern und wenn das nicht hilft werde ich mit meinem Mann sprechen müssen ! Ihn stresst das ja auch wenn er von der Arbeit kommt und die flippen dann total aus und wenn das Baby erst da ist wird es wohl nicht besser werden !

Vor allem, egal ob man will oder nicht, es wird mit Sicherheit weniger Zeit für die Katzen da sein, wenn das Baby da ist.
 

Ähnliche Themen

U
Antworten
4
Aufrufe
1K
tiha
Y
Antworten
12
Aufrufe
5K
Starfairy
S
H
Antworten
11
Aufrufe
679
Margitsina
Margitsina
D
Antworten
11
Aufrufe
3K
Mary 86
Mary 86
S
Antworten
41
Aufrufe
3K
ottilie
ottilie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben