BKH ein Spiel-Nimmersatt? Energiebündel?

T

Tinchen3687

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Februar 2020
Beiträge
12
Hallo zusammen,

Ich hab mal eine Frage an euch. Ist eure BKH auch so ein Energiebündel? Mein Kater 1 Jahr möchte rund um die Uhr spielen. Mein anderer Kater ist leider nicht so spielbegeistert bzw. steht er auf andere Spielchen. Somit muss ich herhalten. Ich bin mind. 4 h täglich damit beschäftigt ihm seinen Flummiball zu werfen (hab gerade Urlaub), damit er ihm hinterherjagen kann. Alles andere findet er doof und langweilig. Komme ich der Aufforderung nicht nach schreit er ganz laut, fast schon trotzig. Dementsprechend ist er auch ziemlich schlank weil er gar keine Zeit hat zu essen, wenn er nicht schläft sitzt er keine 2 Minuten still. War das bei euch auch so?
Ich bin kein Katzenneuling und meine bisherigen Katzen waren natürlich auch sehr verspielt in dem Alter, aber der kleine Zwerg ist schon extrem 🙈 noch dazu dachte ich BKH sind etwas ruhiger. Habt ihr noch Ideen wie ich ihn auspowern kann. Wir clickern auch. Kartons sind uninteressant, Spielangel meistens auch, Laserpointer ebenfalls, alle anderen Bälle außer der Flummi auch uninteressant, Spielautomat (wirft automatisch eine Schnur aus und zieht sie wieder ein) auch...ja somit gehen mir die Ideen aus 😂
 
Werbung:
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.484
Ort
Vorarlberg
Wie wäre es mit klickern? Da "musst" Du zwar auch was machen, aber dann hast Du zumindest Abwechslung.

Ansonsten: Leckerlisuche in der ganzen Wohnung? (Also eins auf dem Kratzbaum verstecken eines bei den Spielsachen, usw.)

Der ultimative Tipp wäre, einen weiteren Kater zu finden, der ähnlich drauf ist und mit ihm viel spielen will.

PS: Ich hab hier nebenbei bemerkt ein ähnliches Problem seit unsere Ebony gestorben ist. Die neue zweite Katze ist einfach nicht so motiviert mit Irmi (mittlerweile 4) zu spielen...
 
Zuletzt bearbeitet:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.842
Ort
35305 Grünberg
Noch ein passendes spielwütiges Katerchen dazu holen?
 
T

Tinchen3687

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Februar 2020
Beiträge
12
Danke für deine schnelle Hilfe 😊
Wir clickern schon 🙈😬 aber nichts geht über Flummi..Futtersuche hab ich auch schon probiert, checkt er aber nicht bzw. Ist er zu langsam, frisst der Große weg.
Hab auch schon an einen Futterball gedacht, meine verstorbene Katze hat das geliebt, aber ich bin eigentlich kein Fan von Trockenfutter. Hab ihm auch die Forck Katzenminzsticks gekauft, aber auch die interessieren ihn nicht...
Ja das mit der dritten Katze hab ich mir auch schon überlegt, aber ich finde leider nichts entsprechendes, nur Kitten die noch so klein sind, dass man den Charakter noch nicht abschätzen kann oder eine ältere vom Tierheim, die in der Umgebung vergeben aber nicht in Wohnungshaltung...außerdem weiß ich nicht wie mein erster Kater reagiert, ich war schon froh, dass er ihn akzeptiert. So jetzt muss ich mich wieder um Zwergi kümmern 😅
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.484
Ort
Vorarlberg
Wenn es nur ums Finden geht: Im Tierschutz finden sich reichlich Tiere um das Alter von 1 Jahr herum. Einige TSVs vermitteln auch sehr weiträumig über dieses Forum.

Besonders in diesem Alter haben die Tierschutzvereine Probleme die Tiere an den Mann zu bringen, weil sie nicht mehr klein und süß sind.
 
T

Tinchen3687

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Februar 2020
Beiträge
12
Ich hab bei verschiedenen Tierschutzorganisationen schon nachgefragt, entweder wie oben bereits erwähnt abgesagt wegen Wohnungshaltung und/oder die Tiere sind aus Spanien, Bulgarien etc. davon hat mir meine Tierärztin abgeraten wegen Krankheit/allg. Gesundheitszustand. Wie sind eure Erfahrungen? Positiv? Mir ist wichtig, dass der/die Kleine wirklich gesund ist und normal sozialisiert und mit Wohnungshaltung klar kommt.
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
8.484
Ort
Vorarlberg
So wohl Ebony als aus Gesa habe ich aus dem für mich "Ausland", aus Hessen (über Userin Legolas). Ich wohne in Österreich. Beide male hat es bei mir sehr gut funktioniert.

Bekannte haben Katzen aus der Türkei (die Userin Tigerlili hat sie vermittelt), auch die würden es wohl jederzeit wieder tun.

Andere hier im Forum haben Tiere aus Spanien, Griechenland (Cats at Andros e.V.) oder Russland. Ich habe den Eindruck, dass wenn man eine gute Organisation findet das gut funktioniert. ;)

Bei guten Auslands-Orgas bekommt man auch immer FIV und FeLV getestet, die Tiere nur kastriert und gechippt. (Die einzige meiner drei Katzen, die ich nicht so bekommen habe war übrigens die von der Orga aus meinem Ort)
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lila1984

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2017
Beiträge
432
Ich hab bei verschiedenen Tierschutzorganisationen schon nachgefragt, entweder wie oben bereits erwähnt abgesagt wegen Wohnungshaltung und/oder die Tiere sind aus Spanien, Bulgarien etc. davon hat mir meine Tierärztin abgeraten wegen Krankheit/allg. Gesundheitszustand. Wie sind eure Erfahrungen? Positiv? Mir ist wichtig, dass der/die Kleine wirklich gesund ist und normal sozialisiert und mit Wohnungshaltung klar kommt.

Schade, dass deine Tierärztin das so sieht :sad: Wie schon gesagt wurde: Eine seriöse Auslandstierschutzorga macht das genauso gut wie ein Tierschutzverein hier. Es kommt natürlich auch immer darauf an, wie die Tierschützer vor Ort organisiert sind und wie sehr sie auf einen guten Zustand der Tiere achten. Auch da gibt es schwarze Schafe, aber die gibt es auch in Deutschland bei Tierheimen, privaten Tierschützern und Züchtern - von Vermehrern brauchen wir ja gar nicht erst zu reden. Ich vermittle für einen deutschen Vereine Katzen aus unseren beiden Partnertierheimen in Rumänien und in Spanien. Meine beiden eigenen Katzen kommen aus Spanien und ich habe selbst regelmäßig eine Pflegekatze aus einem der beiden Tierheime. Grade die rumänischen Katzen kommen immer super gepflegt hier an. Klar, eine Garantie auf eine gesunde Katze gibt es nie. Aber wenn du darauf achtest, dass der Verein komplett durchgeimpft, kastriert, gechipt und FelV und FIV getest vermittelt und die Tiere mit Traces nach Deutschland schickt, bist du genauso gut bedient wie bei einem Verein in Deutschland.

Momentan ist in Spanien natürlich das Problem, dass die Tiere nicht ausreisen können. Aus Rumänien gehen aber Transporte, wir hatten erst letztes Wochenende einen und das hat tadellos geklappt.

Schau doch mal auf https://shelta.tasso.net/Katzen/Index, da hast du freie Auswahl an verschiedenen Tierschutzvereinen mit Tieren in Deutschland und im Ausland und kannst nach PLZ, Geschlecht, Charakter, ... filtern.

Viele Erfolg bei der Suche :)
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.842
Ort
35305 Grünberg
Gib doch einfach hier ein Gesuch auf.

Und deiner Tierärztin kannst du mal erzählen, dass es sehr viele Top Tiere aus dem Ausland gibt.

Es gibt damit nicht mehr oder weniger Probleme wie mit hiesigen Katzen.
Du kannst hier genauso viel Glück oder Pech haben.
 
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2017
Beiträge
5.084
Ort
Berlin
  • #10
Unser Auslandskater aus der Türkei ist hier der Gesündeste von allen... :)

Bitte verschließ Dich davor nicht, nur weil die TÄ so einen Käse erzählt.
Jede Katze kann krank sein oder werden.
Aber die zu vermittelnden werden vor der Ausreise gecheckt, im Fall der Fälle behandelt, kastriert und natürlich durchgeimpft (sonst dürften sie eh nicht reisen).

Wenn Du hier ein Gesuch aufgibst, melden sich die Leute bei Dir, die eine passende Katze haben. Dort kannst Du dann auch alle Fragen stellen, die Dir evtl Kopfzerbrechen machen.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22. Dezember 2008
Beiträge
8.179
  • #11
Viele Orgas haben auch Pflegetiere in D. Und das wäre im Augenblick eh die bessere Lösung, weil niemand kann bei der aktuellen Lage sagen, wann überhaupt wieder Tiere nach D gebracht werden können.
Und du bräuchtest den Kater ja recht schnell, und aus dem Ausland kann das jetzt auch Monate dauern.
Und hier im Forum werden auch ganz viele Katzen aus D vermittelt. Da findet sich ganz sicher was im passenden Alter.

Eine von meinen Spanierinnen hatte Milben in den Ohren, das kann in D auch passierten. Ansonsten sind beide gesund und rundumversorgt hier angekommen.

Wie alt ist denn dein 2. Kater?
 
Werbung:
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.789
Ort
An der Ostsee
  • #12
Huhu,
Ich frage mich auch wie alt dein 2. Kater ist, denn vermutlich liegt da der Hund begraben.
Lass dir von der TÄ nix einreden. Manche TÄ haben persönliche Abneigungen gegen Auslandskatzen.
Lg
 
O

OMalley2

Gast
  • #13
1. wie alt ist der andere Kater und
2. irgendwie ungesunde Fixierung auf diesen einen Flummi-Ball möglich?
Denn das könnte man ja durchbrechen irgendwie, braucht nur gute Nerven bis es "durch" ist. Auch dieses Überdrehte und aufs Essen vergessen kommt mir seltsam vor...
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben