Bitte um Ratschlag von Nieren-Erfahrenen Foris (Futter, Werte)

  • Themenstarter yve_
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Y

yve_

Benutzer
Mitglied seit
3. Januar 2015
Beiträge
73
Ort
Neustadt/Wstr
Hallo zusammen,

unsere Katze Lilly (6 Jahre, EKH, tricolor, aus dem spanischen Tierschutz) haben wir heute mit nem Knubbel bei unserer TÄ vorgestellt, untersucht, sieht nach Lipom aus, so weit alles erstmal ok – sicherheitshalber mal ein Blutbild gemacht, und oh Schreck: ALB/CRE/TP zu hoch - 4,3/2,18/9.

Die TÄ meint, es ist aktuell nicht so schlimm, dass man sich direkt Sorgen machen müsste, allerdings sollten wir die Nieren mit Futter entlasten.

Habt ihr Futter-Ratschläge für mich? Sie ist ein ziemliches Moppel, wir haben das bisher mit entsprechenden Light-Futtersorten (Nassfutter, Royal Canin und Premiumsorten etc.) zu moderieren versucht, immer gut durchmixt. Kein Trockenfutter, das gibt es maximal mal als Leckerli & für den Siam-Mäkelkater. Sie trinkt so gut wie nie..

Und: Mein Sorgen-Radar und Puls ist natürlich direkt hochgegangen, hab sooo viele schlimme Nierengeschichten in meinem Katzenumfeld gehört, dachten eigentlich, dass Nassfutter und Premium (ja, ich weiss, RN ist nicht unbedingt der Hammer..) hilft. Und mach mir nun natürlich hammermäßig Sorgen und will so gut es geht dazu beitragen, dass es nicht weiter eskaliert.

Wenigstens frisst sie normalerweise wirklich alles (Futterschling-Maschine, hatte als Welpe Unterversorgung), daher bin ich guter Dinge, mit euren Tipps vielleicht mit Futter schon moderieren zu können, was denkt ihr? Ansonsten geht es ihr echt gut, sie hat felines Asthma, und als wär das nicht schon ne Baustelle genug :(

Blutwerte (geschwärzt) mal sicherheitshalber anbei..

Danke euch ganz arg für eure Tipps!
 

Anhänge

  • Anhang_5d8ded05_0_geschwärzt.pdf
    81 KB · Aufrufe: 13
Werbung:
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.417
Ort
Vorarlberg
Hallo yve_

Kennst Du schon diese Website: Tanyas umfassendes Handbuch über chronische Niereninsuffizienz bei Katzen
Die wird von den Nierenerfahreren Userinnen oft empfohlen, da versuch ich mich gerade einzulesen.

Habt ihr auch einen Ultraschall der Nieren gemacht? Da hat man bei meiner Gesa (leider) ziemlich gut erkennen können, dass die Nieren schon Schäden davon getragen haben.
 
  • Like
Reaktionen: yve_
Leynael

Leynael

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2021
Beiträge
108
Ort
Oberfranken
Dass sie gut frißt ist schon mal sehr gut !

Du kannst grundsätzlich 2-3 Eßlöffel Wasser unter das Nassfutter mischen. Katzen sind es gewohnt, ihren Wasserbedarf direkt über ihre Beute abzudecken. Damit machst du auch bei gesunden Katzen nichts verkehrt.

Durch eine Katze mit Nierenproblemen muss Wasser, damit die Giftstoffe besser ausgespült werden können
 
  • Like
Reaktionen: yve_
Y

yve_

Benutzer
Mitglied seit
3. Januar 2015
Beiträge
73
Ort
Neustadt/Wstr
Hallo yve_

Kennst Du schon diese Website: Tanyas umfassendes Handbuch über chronische Niereninsuffizienz bei Katzen
Die wird von den Nierenerfahreren Userinnen oft empfohlen, da versuch ich mich gerade einzulesen.

Habt ihr auch einen Ultraschall der Nieren gemacht? Da hat man bei meiner Gesa (leider) ziemlich gut erkennen können, dass die Nieren schon Schäden davon getragen haben.
Liebe Irmi,
erstmal vielen lieben Dank für den Link – die Seite hatte ich schonmal gesehen, aber wusste sie nicht einzuschätzen. Jetzt hab ich acuh schon angefangen, mich einzulesen. Phew, das ist ja echt umfassend.

Wegen der weiteren Diagnostik: Mein Mann war bei der TÄ, sie haben jetzt erstmal 3 Monate Nierendiätfutter vereinbart und dann einen weiteren Bluttest, dann wäre Blutdruckkontrolle + weitere Diagnostik (Ultraschall behalt ich im Kopf, super Hinweis) angedacht. Findet ihr das zu spät bei den Werten?
 
Irmi_

Irmi_

Forenprofi
Mitglied seit
4. August 2017
Beiträge
9.417
Ort
Vorarlberg
Hi yve_.

Ich hab mir Euer Blutbild zugegebenermaßen nicht angesehen, weil ich im Bewerten eines solchen nicht besonders gut bin und auch über die Antwort jetzt hab ich ein paar Stunden nachgedacht.

Bei Gesa war es so, dass wir die Katze untersuchen lassen haben, weil es ihr zu dem Zeitpunkt ziemlich schlecht ging. Wir haben Gesa beinahe buchstäblich auf links gedreht. Die kaputten Nieren sind bei uns nur ein Effekt ihrer zu Grunde liegenden Autoimmunerkrankung. Diese mussten wir damals herausfinden.
Somit bekommt sie jetzt Medis gegen die Autoimmunerkrankung und Nierenfutter für die Nieren.

Allerdings ist diese Erkrankung sehr sehr selten und somit sicher nicht der typische Auslöser einer CNI weshalb ich nicht sagen kann, ob bei Euch ein ähnliches Vorgehen anzuraten wäre.
 
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
2.085
Hallo,

das Totalprotein ist erhöht, jedoch gibt es keine Aufteilung in Albumin und Globulin. Daher kann man nicht sehen ob evtl. eine Entzündung vorliegt wie Zähne, Harnwegsinfekt, Ohren etc. Dies wäre sehr wichtig um dies dann entsprechend zu behandeln. Denn dadurch kann der Kreatinin steigen (den link zur "Nierenbibel" hast du schon bekommen!
Also, erst genau schauen was vorliegt, heisst: Blutbild aus einem externen Labor! Keine Nierendiät, schon gar nicht vom TA bis dahin. Urinuntersuchung komplett (TA-Praxis und externes Labor bzgl. Bakterien und dem UPC). Es sollte grundsätzlich (insbesondere bei einem so jungen Tier) eine ausreichende Diagnostik gemacht werden (Ultraschall wurde auch schon genannt). Hier haben wir wieder eine Praxis die nur auf die Werte schaut und denen nichts "Gescheites" einfällt.
Ja, es kann eine beginnende CNI sein, doch bitte nur mit entsprechender Diagnostik!
VG
 
  • Like
Reaktionen: Poldi
Y

yve_

Benutzer
Mitglied seit
3. Januar 2015
Beiträge
73
Ort
Neustadt/Wstr
Hallo,

das Totalprotein ist erhöht, jedoch gibt es keine Aufteilung in Albumin und Globulin. Daher kann man nicht sehen ob evtl. eine Entzündung vorliegt wie Zähne, Harnwegsinfekt, Ohren etc. Dies wäre sehr wichtig um dies dann entsprechend zu behandeln. Denn dadurch kann der Kreatinin steigen (den link zur "Nierenbibel" hast du schon bekommen!
Also, erst genau schauen was vorliegt, heisst: Blutbild aus einem externen Labor! Keine Nierendiät, schon gar nicht vom TA bis dahin. Urinuntersuchung komplett (TA-Praxis und externes Labor bzgl. Bakterien und dem UPC). Es sollte grundsätzlich (insbesondere bei einem so jungen Tier) eine ausreichende Diagnostik gemacht werden (Ultraschall wurde auch schon genannt). Hier haben wir wieder eine Praxis die nur auf die Werte schaut und denen nichts "Gescheites" einfällt.
Ja, es kann eine beginnende CNI sein, doch bitte nur mit entsprechender Diagnostik!
VG
Hallo ferufe,

vielen lieben Dank für Deine Einschätzung! ALB ist doch Albumin, oder? Oder meinst Du die A-G-Ratio?
Welche Art von Blutbild würdest Du empfehlen? Oder können die das nicht auch selbst machen? Sorry, ich dachte immer, es wäre eher ein Vorteil, wenn die Praxis selbst ein Labor hat.. Überlege aber grad schon eh, ob wir nicht ne Zweitmeinung bei unserer alten Praxis (nur wegen Umzug gewechselt) einholen. Grundsätzlich habe ich bei der TÄ aber ein gutes Gefühl, sie macht aber halt klassisch rund-um-Schlag.

Bin aber total Deiner Meinung, mein Gedanke war auch, tiefer zu schauen, dachte nur tatsächlich, dass eine Nierendiät/Schonung schon grundsätzlich nie schlimm ist, aber ich verstehe Deinen Gedanken. Bin über jeden Vorschlag/Tipp superdankbar!

Liebe Grüße
yve
 
16+4 Pfoten

16+4 Pfoten

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Mai 2016
Beiträge
7.211
Ort
Wien
Gemeint ist wohl Folgendes:

Im Totalprotein ist nicht erkennbar, welche Anteile zu Albumin und Globulin gehören. Es ist einfach "nur" ein Gesamtwert, also ein "Mischmasch" aus beiden.

Wenn man beide Einzelwerte hat, kann man daraus auch die von dir erwähnte Ratio berechnen.

Eine weitere Auftrennung in einzelne Eiweißfraktionen gibt noch mehr Aufschluss. Das nennt man dann Elektrophorese und diese kann normalerweise nicht im praxiseigenen Labor gemacht werden, sondern muss in einem externen Speziallabor vorgenommen werden.

Aus dem Verhältnis der einzelnen Fraktionen zueinander kann man dann Schlüsse ziehen.

ferufe und einige andere hier können solch eine Elektrophorese "lesen", ich leider nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

ferufe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31. Dezember 2016
Beiträge
2.085
Hallo,
Eva hat es im Prinzip erklärt, jedoch ist eine Elektrophorese nur in bestimmten Fällen notwendig wenn z.B. der Verdacht auf FIP besteht.
Hier meinte ich tatsächlich das fehlende Globulin, errechnen kann ich es . Habe aber keine Referenz und weiss daher nicht wie es tatsächlich liegt. Alb ist das Albumin, erhöht (hatte ich leider übersehen), könnte an einer Dehydrierung liegen, sagt aber leider nichts über das anteilige Globulin mit seiner Referenz.
Praxislabore sind eigentlich nur geeignet im Notfall bzw. wenn es eher um allgemeine Dinge geht wie eine Entzündung bestätigen. Im externen Labor kann man die Werte in andere Betrachtungen nehmen da es mehr sind, sie ja auch untereinander abhängig sind, dann auch gut vergleichbar über längere Zeiträume etc.
VG
 
Y

yve_

Benutzer
Mitglied seit
3. Januar 2015
Beiträge
73
Ort
Neustadt/Wstr
  • #10
Danke ihr Lieben! Okay - soweit verstanden, dann gehe ich mal fast davon aus, dass wir um ein zweites Mal Blutnehmen/ggf. Zweitmeinung alte Tierklinik nicht rumkommen. Nur um da schon auf jeden Fall auf das Richtige zu achten: Ihr würdet also großes Blutbild und da sie ja auch schon 6 ist auch gleich geriatrisches Profil machen lassen? Phew, Urinprofil wird mit der Maus nicht einfach, I will try..

Ganz pragmatisch (weil ich nicht weiß, wie schnell wir zum alten TA kommen): Nierenfutter zum Entlasten der Nieren zu geben, wäre aber auch net wild, oder? Ich hab nix beim TA gekauft, hab aber einen Mix beim Fressnapf/Zooplus besorgt, nur Nassfutter, um es mal zu testen ob es was bringt – hatte bei meiner allerersten Katzenpatin mitbekommen, wie deren achtjährige Katze an Nierenversagen gestorben ist und wollte natürlich gleich proaktiv sein..

Wenigestens ist Lilly passionierte Fressmaschine und Nassfutter-Mampferin. Aber: Sie trinkt nie, daher im ersten Moment auch der Gedanke, dass das ALB erklärbar ist (leider). Etwas Wasser übers Nassfutter geht grad so, wenn ich zu viel erwische frisst sie es echt mega-ungern. Ihr Tierschutz-"Bruder" (nicht genetisch, von der gleichen Tierrettung aus Spanien) ist ein unglaublicher, klassischer Siam-Meckerkater - ihm Nassfutter einzuflößen ist echt ein Problem, dafür trinkt er wenigstens..
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
7.731
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #11
Ich würde dann eher Seniorennassfutter nehmen. Das ist auch phosphatreduziert und Nieren schonend.
 
  • Like
Reaktionen: yve_
Werbung:
Y

yve_

Benutzer
Mitglied seit
3. Januar 2015
Beiträge
73
Ort
Neustadt/Wstr
  • #12
Hallo Poldi,

danke für den Tipp! Ah, das hatte meine vorherige TÄ/Tierklinik auch mal als "Einstiegsdroge" für nierenkranke Katzen bezeichnet, stimmt! Super Ratschlag, dann lager ich das Nierenfutter vorerst ein und besorg Seniorenfutter..
 

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben