Bitte um Rat zur Zusammenführung von 3 Katzen

V

valentine.86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 Februar 2015
Beiträge
2
Alter
34
Ort
Dresden
Hallo zusammen,
erstmal möchte ich euch kurz die wichtigsten Eckdaten von uns übermitteln:

Wir, mein Freund und ich leben derzeit mit 3 Wohnungskatzen in einer 90 m3 Maissonette-Wohnung mit zwei Balkonen (1 Katzensicher) und 2 Katzenklos.
Hier kurz die Steckbriefe unserer 3 Fellbälle:

Roxanne (6,5 Jahre, weiblich, kastriert) seit Anfang an bei uns und sie war unsere erste Katze. Verhalten und Charakter: eher ruhig, einnehmend, verschmust (quasi eine kleine Diva)

Lucy (2,5 Jahre, weiblich, kastriert). Lucy kam im Oktober 2012 als Kitten und Zweitkatze zu uns. Verhalten und Charakter: verspielt und sehr aufgeweckt, verfressen!! (sie war die kleinste aus dem Wurf und musste dementsprechend immer um ihr Futter kämpfen)

Max (knapp 11 Jahre, männlich, kastriert). Max kam im Juni 2014 zu uns, da eine Freundin ihre beiden Katzen abgeben musste. Max hatte mal einen Autounfall, weswegen ihm der Schwanz fehlt. Leider hat er auch nur noch zwei Zähne. Er ist dadurch aber nicht beeinträchtigt. Verhalten und Charakter: aufgeweckt, einnehmend, verschmust (führt sich manchmal wie der Platzhirsch auf)

Nun zu unserer derzeitigen (Problem)Situation und Tagesablauf:

Alle drei Katzen scheinen sich nicht sonderlich leiden zu können bzw. wird immer mal wieder gefaucht, gekämpft und geknurrt, egal in welcher Konstellation. Roxanne und Lucy waren, als sie von 2012 bis 2014 zu zweit bei uns waren, auch keine best Buddies aber sie haben sich ohne größere Kämpfe akzeptiert und sind beide ihre Wege gegangen.

Seitdem Max letztes Jahr zu uns gekommen ist, hat sich natürlich alles verändert. Nun prügeln sich alle (wie oben bereits beschrieben). Vor allem machen wir uns um Roxanne sorgen. Sie scheint Angst vor Max zu haben. Den Großteil des Tages liegt sie nur auf Ihrem Schlafplatz - in letzter Zeit putzt sie sich auch ganz apathisch (hatte sie als Max zu uns kam anfangs auch bereits gemacht). Zum Fressnapf traut sie sich noch gerade so. Auf den Balkon geht sie fast gar nicht mehr, obwohl sie auch im Winter immer sehr gerne draußen war. Zum Klo geht sie nur, wenn die "Luft frei ist". Gestern hat sie es nicht mehr ausgehalten und hat auch Ihre Schlafdecke gepinkelt (macht sie sonst nie!!) Ansonsten geht es ihr gut, wenn keine Gefahr droht ist sie wie früher - verschmust und sehr zutraulich. Ist Max in der Nähe wird geknurrt und gefaucht was das Zeug hält. Auch mit unserer kleinen verrückten Lucy scheint sie sich nun gar nicht mehr zu verstehen...

Zwischen Lucy und Max kann man fast vermuten, dass sie sich eigentlich akzeptieren. Allerdings kommt es manchmal zu Eifersüchteleien, so dass dann kurz die Fetzen fliegen. Es scheint immer so, dass Lucy Max auffordert mit ihr zu spielen bzw. ihn provoziert. Es kommt auch vor, dass Lucy und Roxanne sich mal in die Quere kommen und Max ganz eifrig mitmischen will - dann ist natürlich Stimmung in der Wohnung. Bislang sind wir immer dazwischen gegangen, da es sich anhört, als würden sich sie drei töten wollen. Nun habe ich aber in einigen Foren gelesen, dass das die Katzen unter sich ausmachen müssen, solange kein Blut fließt. Daran werden wir uns zukünftig halten.

Nun möchte ich euch um Rat bitten. Seht ihr für das 3er-Gespann überhaupt eine Möglichkeit, dass alle perspektivisch einigermaßen entspannt zusammenleben können? Die Stimmung ist von Zeit zu Zeit sehr angespannt, womit auch uns das Leben nicht gerade einfach gemacht wird. Daher brauchen wir eine Lösung, die für alle zufriedenstellend ist. Die drei müssen auch keine Freunde fürs Leben werden, sich nur akzeptieren. Es sind nun mal auch recht unterschiedliche Charaktere. Leider, denn das ist sicherlich unser Hauptproblem.
Im schlimmsten Fall müssen wir leider mit dem Gedanken spielen, Max wieder abzugeben. Was mir aber wahrscheinlich das Herz zerreißen würde :sad: und kampflos werden wir ihn natürlich nicht gehen lassen!!

So, ich denke ich habe alles so gut wie möglich beschrieben - falls sich noch Fragen ergeben, bitte einfach melden. Ich hoffe, ihr könnt uns weiterhelfen. Großes Dankeschön vorab und viele Grüße!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Fridolin und Ophelia

Fridolin und Ophelia

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
31 Juli 2013
Beiträge
864
Also, ich war im Text noch nicht unten angekommen, aber deine Lösung, wäre auch meine.

Aber ich bin hier nicht die Expertin, also warte mal, was die anderen sagen.

Aber die Konstellation hört sich nicht gut an und wenn eine Katze schon unsauber ist, ist das Problem denke ich dringend.

Ich würde versuchen den Kater im guten Bekannten/ Verwandtenkreis unterzubringen, wo ich weiß, das er es gut hat.

Grüße
Beate
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Man kann ja von außen immer nur spekulieren, aber ich spekuliere mal, dass das Trio wenig Chancen auf Harmonie hat.
Da die Katzen auf engem Raum (Wohnung) gezwungenermaßen zusammenleben müssen und Roxanne schon auffällig ist, würde ich mich wahrscheinlich- zum Wohl aller- dafür entscheiden für Max ein nettes Plätzchen zu suchen. Nach 6 Monaten kann man davon ausgehen, dass ihr halbwegs stabile Strukturen habt und sich da nicht grundlegend was ändern wird.

Deine Gruppe ist ja eher nach Zufalls-Notfallprinzip entstanden und somit auch nicht nur praktisch, sondern auch theoretisch sehr ungünstig.

Deine ruhige Diva konnte wahrscheinlich schon mit dem hibbeligen Kitten nix aqnfangen und umgekehrt. Die Zwei haben sich wohl irgendwie arrangiert bis auf kleinere Ausrastereien.
Einen Vorteil hatten beide nicht, als ihr sie zusammengewürfelt habt.....und eine Aufwertung des eher langweiligen Wohnungslebens ist ja der Grund für Mehrkatzenhaltung.
(mehr Aussicht auf Erfolg hätte es wahrscheinlich gehabt, da ebenfalls ein ruhiges erwachsenes Tier dazu zu nehmen. Eventuell aber auch gleich 2 Kitten, das hängt aber von der Erstkatze ab - eventuell wär ihr das auch zuviel Trubel gewesen. Dann hätten sich die Kitten miteinander beschäftigt und Roxette wäre nicht genervt dauernd im Fokus gewesen. )

Zu diesem "wackeligen" Duo habt ihr dann noch einen wohl eher selbstbewußten gestandenen älteren Kater geholt, der gern im Mittelpunkt steht. Damit ist die nächste Baustelle da. Durch steigenden Stress entsteht natürlich auch zwischen den Damen wieder mehr Stress.

So wird keine Katze glücklich. Es ist toll, wenn man Tieren notfallmäßig helfen möchte, aber das sollte man nur dann tun, wenn sie auch in eine Gruppe passen. Bei euch passt keine Katze zur anderen und das ist schade - für die Katzen.:oops:

Klar kann man jetzt noch alles mögliche probieren - Bachblüten, Verhaltenstraining, Zylkene und CO ...aber ich würde es lassen und nach einem Platz für den Kater suchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
V

valentine.86

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3 Februar 2015
Beiträge
2
Alter
34
Ort
Dresden
Hallo ihr beiden!
Vielen lieben Dank für die schnelle Rückmeldung und eure Hinweise sowie Ratschläge. Leider hab ich schon geahnt, was die Lösung sein wird: nämlich Max doch schweren Herzens wieder abzugeben :sad::sad::sad: aber das ist wahrscheinlich die einzige Möglichkeit, um für alle wieder einen harmonischen Tagesablauf herzustellen.
Am Wochenende werde ich konkrete Gespräche mit der Verwandschaft führen. Allerdings gibt es dort bereits einige Katzen, die aber alle Freigänger sind. Ich hoffe, dass sich Max damit arrangieren kann und ihm der Freigang mehr interessiert als die anderen Katzen. Früher vor dem Autounfall war er schließlich auch ein Freigänger. Auch hoffe ich, dass der Umzug nicht allzu viel Stress für den doch bereits älteren und anhänglichen Kater bedeutet.
Ich kann euch ja hier auf dem laufenden halten, ob es bei unserer 'Katzengeschichte' doch noch ein Happy end geben wird.

Viele Grüße :)
 
tiedsche

tiedsche

Forenprofi
Mitglied seit
23 Juni 2010
Beiträge
16.379
Ort
Kassel
Früher vor dem Autounfall war er schließlich auch ein Freigänger.
Dann ist es eh die bessere Lösung ihm wieder einen Freigängerplatz zu suchen.
Der Umzug ist sicher Stress, aber dauerhafter Stress in einer Gruppe ist eher schlimmer:oops:
Viel Glück bei der Suche;) Aber achtet bitte drauf, dass es im nächsten Zuhause zumindest theoretisch passt...denn Besitzerwechsel werden irgendwann nicht ohne Folgen bleiben.
 

Ähnliche Themen

Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben