Bitte lesen, brauche Eure Hilfe, Leukosegefahr?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
ClaudiKet

ClaudiKet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2009
Beiträge
228
Ort
NRW
Es ist alles furchtbar kompliziert und ich werde schier wahnsinnig vor Angst... Bitte schaut Euch zwecke ausführlicher Story auch folgenden Thread kurz an:

http://www.katzen-forum.net/verhalt...-kater-zugelaufen-und-will-nicht-zurueck.html

Kurzfassung: ich habe 2 Katzen, Freigänger im Wohngebiet (Hinterhofgärten), 9 und 10 Jahre, Mutter und Sohn. Bis vor 3 Jahren wurden sie immer gegen ALLES geimpft, da aber der Kater immer so Impfknubbel bekam und man ja die Diskussion über das viele (evtl übertriebene) Impfen und die Risiken kennt, habe ich eine Zeitlang ausgesetzt – aus Ratlosigkeit um ehrlich zu sein.

Nun ist uns ein Kater zu gelaufen. Milow ist 4 Jahre alt, rot, sehr freundlich, hat sich uns als Familie ausgesucht. Die Besitzerin habe ich ausfindig gemacht, wohnt quasi gegenüber, aber er kann da nicht rein und raus wie er will, die machen Schichtarbeit etc., er will da wohl nicht wohnen... Wir waren kurz davor, dass sie mir das Tier ganz übergeben wollte.
Ich hab den kater nun gestern mal kurz einem Tierarzt gezeigt (der Tierarzt der Besitzerin, weil ich dachte ich erfahre noch was von ihm) und – der sagte 1. er kennt das Tier nicht (!), und 2. dass er im Grunde fit ist, aber das entzündete Zahnfleisch auf Leukose oder Katzen-Aids hindeuten kann!!! :reallysad::reallysad::reallysad:
Ich habe von der derzeitigen Bestzerin dann abends noch den Impfpass bekommen, er ist NICHT gegen Leukose geimpft!!! Die angebliche Nachimpfung im Dezember 2010 sei bei dem Tierarzt erfolgt bei dem ich war, leider kann der sich wie gesagt an das Tier nicht erinnern und hat auch den Halter nicht im Computer......????

Was jetzt?????

Ich werd irre.
Erstmal bin ich jetzt reichlich panisch, komme gar nicht mehr wirklich runter. Mir ist vor Jahren mal ein roter Kater an FIP gestorben, ich habe ein schlimmes Dejavue-Gefühl......:reallysad:
Ich habe das Gefühl, egal was ich mache, es ist falsch!!!
Meine Tierärztin, mit der ich noch gesprochen habe, sagt, sofort meine Tiere impfen lassen, dann den roten Kater untersuchen. Ich meine, er ist 4, er kann durchaus Zahnbelag haben, haben meine auch.... Er ist sonst topfit!
Meine Ärztin hat für meine beiden jetzt extra anderen Impfstoff besorgt in der Hoffnung dass es diesmal gut geht... Ich soll morgen zum Impfen!??

Also:
- Wenn ich jetzt hektisch meine beiden impfen lasse (haben eh schon nacheinander aus einem Napf gefuttert bzw irgendwelche Baldriankissen angelutscht!!!) und der Kater bekommt wieder seinen Knubbel oder wirklich ein Impfsarkom, werde ich meines Lebens nicht mehr froh!

- Wenn ich es nicht tue und Milow wirklich krank ist und die anderen ansteckt, werde ich auch meines Lebens nicht mehr froh!

- Ihn einfach zurückbringen oder ins Tierheim geben schaffe ich nicht... Erstens wohnt er gegenüber, sobald die ihn rauslassen ist er bei mir. Und Tierheim??....

- Wenn der Rote gar nicht krank ist, drehe ich umsonst gerade durch.

- Und: WENN er krank ist, also angenommen der Bluttest ergibt das, WAS DANN????

- Soll ich zu erst den Roten testen lassen? Und mit der Impfung der anderen warten?? Oder eben andersrum??...............

Also die 3 sind nicht so eng, dass der Rote drinnen in meiner Wohnung schläft oder sie sich ablecken oder sowas. Es kann halt durchaus passiert sein, dass sie nacheinander den selben Napf erwischt haben und wie gesagt diese sch*** Baldriankissen... Die sind natürlich prima durchgesabbert..............:reallysad:

Bitte, ich brauche unbedingt Hilfe ich kriege meinen Kopf nicht sortiert, was mache ich denn nur................... :confused::confused::confused::confused::confused:

Lieben Dank
Claudia
 
Werbung:
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2008
Beiträge
3.288
Erst mal solltest du dich beruhigen.
Die Kater haben doch schon längere Zeit untereinander Kontakt, ändern kannst du das ohnehin nicht.

Ich würde jetzt zuerst Milow schnappen und beim Tierarzt einen Schnelltest machen lassen. Dann hast du sofort eine erste Auskunft.
Zeitgleich würde ich ihm Blut abnehmen lassen, ins Labor schicken, dort nochmal auf Alles untersuchen lassen ( großes Blutbild, FIV/Leukose).

Dann würde ich deine eigenen Katzen nachimpfen lassen.
Es gibt Aussagen, wonach der Impfschutz gegen Leukose auch bis zu 3 Jahre halten soll, wenn die Grundimmunisierung korrekt durchgeführt wurde.
Meine Maja hat auf den Impfstoff Leukogen ebenfalls zweimal mit diesen Knubbeln reagiert, seither lasse ich die Leukoseimpfung mit Purevax FeLv machen, es gibt keine Knubbel mehr.

Und ganz allgemein, du kannst nicht mehr tun, als die Gegebenheiten gewissenhaft abzuwägen und eine Entscheidung zu treffen.
Wenn später das Eine oder das Andere passiert, dann ist das nicht deine Schuld, sondern einfach der Lauf des Lebens.
 
ClaudiKet

ClaudiKet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2009
Beiträge
228
Ort
NRW
Hi Nikita,

Ja, beruhigen...... OK, hast Recht.... Oh man mir fällt das so schwer.....
OK, also morgen Doc mit Milow? Schnelltest? Oder macht der mich nur erst Recht irre weil ja wohl oft fehlerhaft positiv?
Ich habe seit gestern Herzrasen, ich komm einfach nicht runter.......
Ja, ich hoffe einfach mal dass der Impfschutz noch hält, immerhin habe ich sie 7 oder 8 Jahre IMMER geimpft!

Ich kann die drei auch nicht wirklich trennen, kann ich was desinfizieren oder so?

Und mal ganz simpel: Kann es nicht auch einfach eine Zahnfleischentzündung sein??????.....
:reallysad::reallysad::reallysad:

Claudia
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Wenn es speziell um Leukose geht, dann laß alle Tiere auf Antigene und Antikörper testen, dann erst überlege, womit Du wen impfen willst.


Wo steht was, daß ein Tier nicht lange Jahre gegen Leukose immun ist, wenn es jahrelang geimpft wurde?


Zugvogel
 
ClaudiKet

ClaudiKet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2009
Beiträge
228
Ort
NRW
Hallo Zugvogel,
ich habe Deine Frage, den letzten Satz nicht verstanden!? Was meinst Du damit?

Claudia
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2008
Beiträge
3.288
Hi Nikita,
OK, also morgen Doc mit Milow? Schnelltest? Oder macht der mich nur erst Recht irre weil ja wohl oft fehlerhaft positiv?

Ich würde den Schnelltest machen und gleichzeitig Blut fürs Labor abnehmen.
Wenn der Schnelltest negativ ist, bist du erst mal beruhigt, wenn er positiv ist, mußt du eben das Laborergebnis abwarten.

Ja, ich hoffe einfach mal dass der Impfschutz noch hält, immerhin habe ich sie 7 oder 8 Jahre IMMER geimpft!

Ich kann die drei auch nicht wirklich trennen, kann ich was desinfizieren oder so?

Und mal ganz simpel: Kann es nicht auch einfach eine Zahnfleischentzündung sein??????.....

Ich gehe auch davon aus, dass der Impfschutz noch hält.
Auffrischen würde ich persönlich nach 3 Jahren aber dennoch, unabhängig vom Testergebnis. Wie gesagt, versuch es mit Purevax, da sind keine Adjuvantien drin.

Desinfizieren bringt wohl nicht wirklich was, wenn sie ohnehin immer wieder zusammen sind, ich würde einfach mal Alles gründlich reinigen und fertig.

Klar, kann es auch eine einfache Zahnfleischentzündung sein, also nicht verrückt machen. :)
 
ClaudiKet

ClaudiKet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2009
Beiträge
228
Ort
NRW
Oh man......... Danke.

Ich rufe morgen direkt mal beim Doc an. Und frage dann auch was für einen Impfstoff die Ärztin besorgt hatte...

Warum passiert mir sowas.... Ich wollte doch nur dem Kleinen ein zu Hause bieten....................
 
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
Hi Nikita,

Ja, beruhigen...... OK, hast Recht.... Oh man mir fällt das so schwer.....
OK, also morgen Doc mit Milow? Schnelltest? Oder macht der mich nur erst Recht irre weil ja wohl oft fehlerhaft positiv?
Ich habe seit gestern Herzrasen, ich komm einfach nicht runter.......
Ja, ich hoffe einfach mal dass der Impfschutz noch hält, immerhin habe ich sie 7 oder 8 Jahre IMMER geimpft!

Ich kann die drei auch nicht wirklich trennen, kann ich was desinfizieren oder so?

Und mal ganz simpel: Kann es nicht auch einfach eine Zahnfleischentzündung sein??????.....
:reallysad::reallysad::reallysad:

Claudia

Wenn Du Deine Tier so lange gegen Leukose hast impfen lassen und sie auch schon ältere Tiere sind, würde ich mir keine Sorgen machen.
Mein Julchen wurde auch schon Jahre lang nicht geimpft - und nur ganz zu Anfang gegen Leukose.
Ich habe - neben ihr zwei Leukose positive Katzen und Julchen ist negativ getestet. Sie hat sich nicht angesteckt.
 
ClaudiKet

ClaudiKet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2009
Beiträge
228
Ort
NRW
Hallo Jule,

danke, das lässt hoffen.....
Aber Leukose-positiv ist kein Ausbruch, stimmts? Wenn Milow diese Zahnfleischentzündung wegen einer Leukose haben sollte, wäre das dann ein Ausbruch?

Danke!
Claudia
 
ELIA

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26. November 2010
Beiträge
9.780
  • #10
Ich würde mich da nicht verrückt machen.
Prof.Horzinek z.B.empfiehlt eine Grundimmunisierung dann die ersten Jahre eine jährliche Impfung und dann können die Impfintervalle vergrössert werden.
Es wird ja insgesammt von den jährlichen Impfungen abgeraten,da man davon ausgeht,daß der Impfschutz deutlich länger als ein Jahr anhällt.
Die Industrie und die Tierärzte sind davon natürlich nicht begeistert.
Ich lasse meine älteren Katzen schon seit mehreren Jahren nicht mehr Leukose impfen,da ich persönlich denke,daß der Impfschutz noch ausreicht und ältere Katzen eh nicht mehr so Leukose gefährdet sind.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #11
Hallo Jule,

danke, das lässt hoffen.....
Aber Leukose-positiv ist kein Ausbruch, stimmts? Wenn Milow diese Zahnfleischentzündung wegen einer Leukose haben sollte, wäre das dann ein Ausbruch?

Danke!
Claudia
Nein - das Testergebnis 'Leukose-Antikörper' heißt zwar, daß es leukosepositiv ist, aber eben so, daß der Körper dagegen immun ist.

Es ist Ziel jeder Impfung, einen Organismus zu zu stimulieren, daß Antikörper gegen die jeweilige Krankheit gebildet werden, denn genau DAS ist der Schutz gegen Ausbruch einer Krankheit.
Dabei scheint es unerheblich zu sein, wie der Schutz aufgebaut werden konnte, ob durch Impfung oder Selbstimmunisierung.


Zugvogel
 
Werbung:
T

turmalin

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2007
Beiträge
1.021
Ort
bei Göttingen
  • #12
Ich kann auch nur meine Vorredner bestätigen : Ich war Montag zum impfen mit meinen beiden 5 jährigen und der TA meinte glatt, er würde evt. nächstes Jahr nochmal gegen Leukose impfen (weil wir hin und wieder Pfleglinge haben) und danach wäre es nicht mehr nötig.

Man darf nicht vergessen, der Leukose Virus hat nur bei jungen Katzen leichtes Spiel, angeblich sollen sich ältere Katzen mit ausgereiftem Immunsystem nicht mehr anstecken (ob es stimmt weiß ich nicht, aber das man Leukose nur die ersten Jahre impfen muß, habe ich jetzt schon vom zweiten TA gehört).
 
ClaudiKet

ClaudiKet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2009
Beiträge
228
Ort
NRW
  • #13
Hallo Zugvogel,

hm, also ist es ja eigentlich richtig, dass ein Tier das mal geimpft wurde positiv ist – oder wie???
Verstehe das immernoch nicht.... Wenn er jetzt positiv wäre, was heißt das (höchst wahrscheinlich nie geimpft)?
Und was heißt es wenn meine positiv wären (bis vor 3-4 Jahren geimpft)???

Danke, sorry, etwas schwer von Begriff heute..... :verstummt:
 
T

turmalin

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2007
Beiträge
1.021
Ort
bei Göttingen
  • #14
Hallo Zugvogel,

hm, also ist es ja eigentlich richtig, dass ein Tier das mal geimpft wurde positiv ist – oder wie???
Verstehe das immernoch nicht.... Wenn er jetzt positiv wäre, was heißt das (höchst wahrscheinlich nie geimpft)?
Und was heißt es wenn meine positiv wären (bis vor 3-4 Jahren geimpft)???

Danke, sorry, etwas schwer von Begriff heute..... :verstummt:

Eine Katze, die in ihrem Leben einmal gegen Leukose geimpft wurde, ist im sogenannten Leukose Test positiv. Das heißt der Test sagt gar nichts mehr aus.

Nur bei einer jungen Katze, die niemals geimpft wurde sagt ein positiver Leukose Test aus, dass diese Katze eine Leukose Infektion hat oder hatte. Ob der Virus dann vollständig besiegt wurde oder sich ins Knochenmark zurückgezogen hat, weiß man dann immer noch nicht! Die Katze kann dann quasi völlig gesund und nicht ansteckend sein oder eben irgendwann ansteckend ... weiß kein Mensch, leider.
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2008
Beiträge
3.288
  • #15
Eine Katze, die in ihrem Leben einmal gegen Leukose geimpft wurde, ist im sogenannten Leukose Test positiv. Das heißt der Test sagt gar nichts mehr aus.

Soweit ich weiß ist eine Katze auch nach der Leukoseimpfung im Test weiter negativ, wenn sie nicht infiziert ist.
Die Impfung löst keinen positiven Test aus.
 
ClaudiKet

ClaudiKet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2009
Beiträge
228
Ort
NRW
  • #16
Hallo Turmalin,

OK, zu deutsch, der Test bringt mir im Grunde gar nichts???
Selbst WENN Milow positv ist, kann das ein BESIEGTER Leukose-Virus sein, oder eben ein latenter der ausbrechen kann. Richtig?

Was passiert wenn ich den jetzt impfe??
Bzw was passiert wenn ich meine jetzt impfe und sie sind neu infiziert???
Kann das gefährlich sein?
 
ClaudiKet

ClaudiKet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2009
Beiträge
228
Ort
NRW
  • #17
Jetzt bin ich ganz verwirrt.........?:verstummt::wow:
 
T

turmalin

Forenprofi
Mitglied seit
1. März 2007
Beiträge
1.021
Ort
bei Göttingen
  • #18
Soweit ich weiß ist eine Katze auch nach der Leukoseimpfung im Test weiter negativ, wenn sie nicht infiziert ist.
Die Impfung löst keinen positiven Test aus.

Ich rede vom Schnelltest beim Tierarzt. Möglicherweise gibt es noch andere Testmethoden, wo das anders ist. Sagt mein Tierarzt so, ist nicht auf meinem Mist gewachsen :rolleyes:
 
ClaudiKet

ClaudiKet

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. Januar 2009
Beiträge
228
Ort
NRW
  • #19
OK, danke....

Bin ganz verwirrt.
 
nikita

nikita

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2008
Beiträge
3.288
  • #20
Ich habe die Aussage, dass der Schnelltest (Elisa) das Virus nachweist und nicht irgendwelche Antikörper.
Mir wurde ganz klar gesagt, dass durch eine Leukoseimpfung das Ergebnis des Schnelltests nicht positiv wird.
Im Zusammenhang mit einer Streunerin, die ich als Pflegling hatte. Bei der ich ja nicht wissen konnte, ob sie schon mal geimpft wurde oder nicht.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

ClaudiKet
Antworten
31
Aufrufe
7K
Musepuckel
Musepuckel
B
Antworten
11
Aufrufe
8K
T
ClaudiKet
Antworten
80
Aufrufe
7K
ClaudiKet
ClaudiKet
M
Antworten
7
Aufrufe
2K
J
Cindyslilli
Antworten
0
Aufrufe
6K
Cindyslilli
Cindyslilli

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben