Bitte Hilfe welches Nassfutter bei Gastritis

  • Themenstarter BirgitSo
  • Beginndatum
BirgitSo

BirgitSo

Benutzer
Mitglied seit
19. Januar 2011
Beiträge
39
Ort
bei Würzburg
Hallo,
nachdem mir leider bei inneren Krankheiten keiner antwortet, stelle ich hier mal meine dringendste Frage ein.
Bei meinem Kater wurde eine leicht- bis mittelgradige Gastritis und Dünndarmentzündung festgestellt. Zudem massiver Befall mit Helicobacter.
Jetzt bekommt er eine Tbl. -Therapie.
Da die Eos erhöht im Blut waren könnte man eine Futtermittelallergie nicht komplett ausschließen.
Meine Tierärztin meinte eine Ausschlußtherapie sei sehr schwierig bei Katzen und kaum durchführbar. Ich sollte versuchen sortenreines Futter zu bekommen und erstmal dies füttern. Am besten getreidefrei. Vielleicht reicht das schon aus.
Da wir am 23.08. in den Urlaub fahren würde ich gerne vorher noch Futter bestellen, aber ehrlich gesagt bin ich total überfordert was ich nehmen soll.
Da unser Kater durch die ganze Brecherei sehr viel abgenommen hat, wäre es gut, wenn es viele Kalorien hat.
Die ganze Zeit hat er Aldi 200 gr. Dosen Gelee bekommen, oder 100g Tüten Felixfutter (faserige Struktur). oder Schmusy Vollwertflakes. Pate frisst er scheinbar nicht so gerne.
Als Trockenfutter hatte ich schon auf Hills sensitiv stomach umgestellt.
Wer kann mir helfen?
LG Birgit
 
Werbung:
M

miaua

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
181
Ort
637..
Ich würde das TroFu ganz weglassen.

Meiner kleinen wurde damals (letzten Herbst) "Hills Prescription Diet Feline i/d Dosen Huhn" gegeben, sie kam mir auch wieder auf die Füße und ist heute Quitschfidel. Das Futter ist aber weder getreidefrei, noch hat es einen sonderlich großen Fleischanteil.

Ich würde mal suchen, ob nicht gekochtes Hühnerfleisch hier ausreichend ist.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Hast du die Blutwerte vorliegen? Wenn nicht lass sie dir mal bitte in Kopie geben.
Eos erhöht könne ein Hinweis auf Allergie sein; dabei muss man aber bei Blutuntersuchungen zwischen den Werten der Prozentangabe und den absolut Werten unterscheiden.

Angenommen es liegt eine Futtermittelallergie vor, so äussert sich diese wenn der Magen-Darm-Bereich betroffen ist mit Erbrechen ( direkt bis so rund 30 Minuten nach der Fütterung) und/oder Durchfall ( recht schnell oder insgesamt weicher Kot auch nach 24 Std.).
Leg dir am besten ein Futtertagebuch an.

Wenn du Futter bestellen willst kann ich dir Ropocat Sensitiv Gold empfehlen:http://www.sandras-tieroase.de/Katzen/Nassfutter/Ropocat/Ropocat-Sensitive-Gold-400g-Dosen.html

Auf jeden Fall Futter ohne Getreide, genau deklariert und nicht mehrere Sorten auf einmal. Tagesweise solltest du gut hinkommen bei Magen-Darm-Reaktionen.

Auf die Schnelle ohne Bestellung: RealNature von Fressnapf ( achte auf Sorten ohne Getreide) und Animonda vom Feinsten ( auch die Sorten ohne Getreide).
 
BirgitSo

BirgitSo

Benutzer
Mitglied seit
19. Januar 2011
Beiträge
39
Ort
bei Würzburg
Hallo Bea,
ja ich habe die Laborwerte vorliegen:
absolut
Baso 0% 0
Eos 13% 1245
Segment 57% 5747
Lympho 28% 2818
Mono 2% 201
LUC 0%

Leukozyten 10,0
Erbrechen ist ganz unterschiedlich, manchmal nach ca. 30 min. aber auch bis zu 2 Std. später.Direkt nach dem Fressen nie. Durchfall hatte er auch nie.
Die Ärztin ist sich auch nicht ganz sicher ob eine Futtermittelallergie vorliegt. Die Beschwerden können auch durch den Helicobakter bedingt sein (stark positiv).
Blitz ist ansonsten ja topfit, frisst (auch meist gleich nach dem Erbrechen wieder).
Und seit wir die Therapie angefangen haben; ist ja heute erst der 3. Tag ;hat er nicht ein einziges Mal mehr erbrochen.:yeah::yeah: Obwohl er noch das gleiche Futter bekommen hat.
Allerdings bekommt er auch 3 verschiedene Medikamente und eines muss echt scheußlich schmecken.
Ich habe ja überhaupt keine Ahnung von Futtermittelallergien. Eine richtige Ausschlußdiät macht wohl eh erst sinn, wenn wir die Therapie abgeschlossen haben. Aber für den Magen ist es bestimmt sinnvoll ein hochwertigeres Futter jetzt schon zu geben, vielleicht magenschonend. Ich dachte dabei an Hühnchen. Danke für den Tip mit Sandras Tieroase. Der Preis ist ja auch echt super.
Ich werde wohl dort dann mal was bestellen.
Vielen Dank und LG Birgit (die ganz happy ist, dass Blitz nicht mehr erbricht)
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Birgit69

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26. Juli 2013
Beiträge
4
Hallo,
nachdem mir leider bei inneren Krankheiten keiner antwortet, stelle ich hier mal meine dringendste Frage ein.
Bei meinem Kater wurde eine leicht- bis mittelgradige Gastritis und Dünndarmentzündung festgestellt. Zudem massiver Befall mit Helicobacter.
Jetzt bekommt er eine Tbl. -Therapie.
Da die Eos erhöht im Blut waren könnte man eine Futtermittelallergie nicht komplett ausschließen.
Meine Tierärztin meinte eine Ausschlußtherapie sei sehr schwierig bei Katzen und kaum durchführbar. Ich sollte versuchen sortenreines Futter zu bekommen und erstmal dies füttern. Am besten getreidefrei. Vielleicht reicht das schon aus.
Da wir am 23.08. in den Urlaub fahren würde ich gerne vorher noch Futter bestellen, aber ehrlich gesagt bin ich total überfordert was ich nehmen soll.
Da unser Kater durch die ganze Brecherei sehr viel abgenommen hat, wäre es gut, wenn es viele Kalorien hat.
Die ganze Zeit hat er Aldi 200 gr. Dosen Gelee bekommen, oder 100g Tüten Felixfutter (faserige Struktur). oder Schmusy Vollwertflakes. Pate frisst er scheinbar nicht so gerne.
Als Trockenfutter hatte ich schon auf Hills sensitiv stomach umgestellt.
Wer kann mir helfen?
LG Birgit

Hi Birgit :)

unser großer hatte auch schon das ein oder andere mal mit Gastritis zu kämpfen. Im allgemeinen unterscheiden sich die Behandlungsmethoden nicht vom Menschen.

Behandlung von Gastritis

Bei einer akuten Gastritis wird der Arzt zunächst mit einer Standart-Behandlung anfangen, die eher leichte Maßnahmen erfordert. Dazu gehört, ein bis zwei Tage nichts oder nur sehr wenig zu essen, stattdessen besonders viel zu trinken und dabei Getränke zu verwenden, die den Magen nicht reizen. So verschwinden die Beschwerden meistens nach einigen Tagen von allein, sofern Schonkost gegessen und der Magen nicht zusätzlich belastet wird. Manchmal verschreibt der Arzt auch verschiedene Medikamente, die die Produktion der Magensäure vermindern sollen. Manchmal sind auch zusätzliche pflanzliche Mittel zur Verdauungsförderung sinnvoll. Bei der chronischen Gastritis gibt es je nach Ursache unterschiedliche Behandlungsmethoden.

Schwer wird das ganze natürlich, wenn die süßen Freigänger sind. Da lässt sich das Fressverhalten kaum kontrollieren. Unser großer ist ein reiner Stubenkater, somit haben wir die Gastritis bisher immer ohne Zugabe von Medikamenten behandeln können.

Sollte sich garkeine Besserung einstellen, sollte man natürlich einen Tierarzt aufsuchen.

Ich wünsche deinem Kater gute Besserung!

Gruss Birgit
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Wie geht es deinem Kater? Irgendwie ist dein Beitrag bei mir durchgegangen.:oops:

Hallo Bea,
ja ich habe die Laborwerte vorliegen:
absolut
Baso 0% 0
Eos 13% 1245
Segment 57% 5747
Lympho 28% 2818
Mono 2% 201
LUC 0%

Leukozyten 10,0

Schau dir bitte die Laborwerte nochmal genau an und gib die Referenzwerte an; mit den Angaben die du gemacht hast kann man leider nichts anfangen.
 
BirgitSo

BirgitSo

Benutzer
Mitglied seit
19. Januar 2011
Beiträge
39
Ort
bei Würzburg
Hallo Bea und alle anderen,

meinem Kater geht es ganz gut. Er bekommt 2 verschiedene Antibiotika und Antra als Magenschutz. Seit Therapiebeginn hat er nicht ein einziges mal mehr erbrochen. :yeah:

Das einzige was ich beobachten kann ist dass er mehr schläft. Aber es steht in den Nebenwirkungen dass das eine Medikament schläfrig macht.
Ansonsten frisst er, spielt und darf mittlerweile auch wieder rausgehen.
Da das Erbrechen komplett aufgehört hat, gehe ich jetzt wirklich mal davon aus, dass bei ihm keine Futtermittelunverträglichkeit besteht. Er bekommt ja nichts gegen das Erbrechen, kein Cortison. Er bekommt auch noch das gleiche Futter, da ich schon sehnsüchtig auf die Lieferung von Sandras Tieroase warte. (müsste heute endlich kommen) Was meint Ihr?

Die in der Tierklinik meinten dass man eine Futtermittelunverträglichkeit nicht ganz ausschließen könne da die Eosinophilen erhöht waren. Ansonsten alles im Normbereich.
Eos sind normalerweise 0- 6 % und Blitz hatte 13% (hilft Dir das Bea?, ansonsten waren alle Werte im Referenzbereich). Allerdings habe ich auch auf einer Internetseite gelesen, dass Eos auch erhöht sind nach einer Verletzung und Blitz hatte 1 Woche davor eine Hornhautverletzung am Auge. Das könnte den Blutwert eventuell auch erklären.
Unser hier ansässiger Tierarzt meinte auch zu mir, er würde jetzt erstmal abwarten was nach der Therapie passiert. Falls er wieder erbricht müsste man weitersehen.
Am Freitag fahren wir ja in den Urlaub für 2 Wochen. Irgendwie ein blödes Gefühl, obwohl ich weiß dass Blitz gut betreut wird.
Dem anderen Kater (Merlin) geht es übrigens supergut. Es wird blos ein Riesenproblem falls wir Futter umstellen müssen da er nur Felix und Trockenfutter frisst (Er geht dann echt in den Hungerstreik, habe ich schon getestet)
LG Birgit
 

Ähnliche Themen

BirgitSo
Antworten
1
Aufrufe
4K
Maja1985
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben