Bitte helft mir, meine Katze setzt Kot überall ab

G

gundls

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 September 2011
Beiträge
2
b]Die Katze:[/b]
- Geschlecht: weiblich
- kastriert (ja/nein): ja
- war die Kastration in den letzten 6-8 Wochen (ja/nein): nein
- Alter: 2,5 Jahre
- im Haushalt seit: 2,4 Jahren
- Gewicht (ca.): sehr zart
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): klein und zart

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: vor 3 Wochen Röntgen und Blutbefund (alles ok) vor 5 Wochen Analdrüsenverengung und Entwurmung
- letzte Urinprobenuntersuchung: keine
- bsherige Erkrankungen soweit bekannt: gesund
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: zweite Katze ist ebenfalls gesund, entwurmt und geimpft

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: zwei Katzen, beide gleich alt
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt: die erste nur wenige Wochen, die zweite (die ins Kisterl geht) war ein Jahr
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): Mutter überfahren worden, Katze wurde von Privatperson mit Flasche aufgezogen und schon sehr jung an mich übergeben
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt: 30-60 Minuten
- Freigänger (ja/Nein): nein, Terasse ab und zu
- gab es Veränderungen im Haushalt (Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): keine
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere: prinzipiell gut, ein wenig Eifersucht (aber nicht übertrieben)

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es: zwei
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): beide offen, ein größeres und ein kleines das ich jetzt als Zwischenlösung dazugestellt habe
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert: einmal morgen reinigen, etwa einmal Monat komplett gelehrt (ist klumpiges Feinstreu)
- welche Streu wird verwendet: Premiere Tierzubehör Katzenstreu excellent
- gab es einen Streuwechsel: nein, dazwischen lediglich die Probe ob ein anderes Katzenstreu hilft, aber hat nicht geholfen
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.): nein
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): großes und ursprüngliches Klo steht im Vorzimmer in einer Nische, wurde problemlos 2 Jahre lang genutzt, seit Katze unsauber ist gibt es ein zweites Klo gleich auf der Toilette an einer Wand grenzend (etwas kleinere Toilette)
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: Futterplatz ist in der Küche und in einem anderen Raum

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: vor etwa zwei Monaten
- wie oft wird die Katze unsauber: täglich ein mal
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: nur Kot
- Urinpfützen oder Spritzer:
- wo wird die Katze unsauber: vorher am Teppichboden im Vorzimmer, durch sogenanntes Schlittenfahren, nach Tierarztbesuch der feststelle, dass Analdrüsenverengung vorlag die geheilt ist, am Boden, zwei mal leider sogar ins Bett
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): primär auf den Holzboden (da ich alle Teppiche weg geräumt habe) außer zwei Mal ins Bett
- was wurde bisher dagegen unternommen: Beruhigungsraumspray vom Tierarzt, Deckel vom großen Klo entfernt, viel daheim geblieben und viele Streicheleinheiten, zweimalige Untersuchung beim Tierarzt (Blut und Röntgen), Katze hat positivste Werte, Baldrian ins Katzenstreu, Katzen in der Nacht aus Schlafzimmer ausgesperrt (obwohl sie vorher drin schlafen durften) auf Rat der Tierärztin weil sie sich dann besser zusammenraufen können

Neue Katze = Luca (wo alles passt) war ursprünglich sehr scheu da sie von Tierorganisation aus Ungarn gerettet wurde und schlechte Erfahrung mit Menschen gemacht hat, seit einem Jahr immer mehr Vertrauen, heute ist sie nahezu normal und hat keine Angst mehr vor fremden Menschen (wenn jemand auf Besuch kommt)
Bestehende Katze = Frieda hat die neue Katze schnell akzeptiert und sie liegen nebeneinander und lecken sich ab bzw. spielen miteinander, obwohl beide Katzen schon ein Jahr bei mir sind gibt es kleine Eifersuchtsszenen wenn ich mit Frieda auf der Couch liege und Luca dazu möchte, aber alles im Rahmen, Frieda ist sehr auf mich bezogen, da sie schon als kleines Baby viel mit mir gekuschelt hat und wenn ich weggehe steht sie vor mir und miaut, wobei ich nicht öfter oder weniger weggehe wie in den letzten Monaten oder Jahren, aber sie pfaucht die Luca kaum an, es wirkt grundsätzlich harmonisch auf mich

Frieda hatte ursprünglich eine Analdrüsenverengung die wieder komplett weg ist, Tierarzt hat bei zweiter Untersuchung festgestellt, dass alle super passt, Röntgenbefund und Blutbild passen beide super, Katzen bekommen hochwertige Nahrung mit möglichst wenig Zucker von einer speziellen Tierhandlung, Frieda tendiert eher dazu Trockenfutter zu essen, aber sie ist dem Nassfutter nicht gänzlich abgeneigt ist

Gestern Nacht hat sie während ich im Bett gelegen bin am Ende der Matratze ihr Geschäft verrichtet (ich war übers Wochenende in den Bergen, die Katzen hatten aber einen lieben Freund in der Wohnung und waren nicht alleine),
egal ob ich dabei bin oder nicht einmal am Tag macht sie hin und das an verschiedene Stellen, hat wer von euch schon mal Erfahrung gemacht mit Katzenpsychologen? Ich bin schon so ratlos, hab schon viel Geld für Tierarzt ausgegeben, der mir nur gesagt hat die Katze ist gesund und das ganze ist Protest, ich weiß leider nicht wogegen, auch wenn ich jeden Abend hintereinander daheim bleibe, sie macht mir Tag für Tag wieder hin
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8 Dezember 2010
Beiträge
2.964
Hallo Gundls,

ich verstehe Dein Problem!

Fertige Psychologin bin ich leider nicht, kann daher nur Vermutungen aussprechen. Aber vielleicht ist ja schon was dabei, dass euch hilft...?

Also, zuerst einmal, protestmäßig Kot absetzen, wie es Deine TÄ gesagt hat, ist Unsinn! Es gibt nicht einmal das weit verbreitete Protestpinkeln. Das ist eine alte Annahme, die sich, trotz mehrfacher Widerlegung, hält.


Bei Verhaltensproblemen ist ein TA der falsche Ansprechpartner.
Ja sogar bei Ernährung sind TÄs in der Regel die falschen! Es sei denn sie sind zusätzlich gesondert in Ernährungs- und / oder Verhaltensmedizin ausgebildet. Und das sind die wenigsten.


Mir ist nicht bekannt, ob eine Analdrüsenverengung schmerzhaft ist, ich gehe aber mal davon aus.

Demnach würde mir einfallen, dass die Möglichkeit besteht, dass Frieda mit ihrer Erkrankung auf den bekannten KatzenKlos sehr schmerzhafte Erfahrung beim Kotabsatz machen musste.

Sie kann keinen Zusammenhang zwischen der Erkrankung und den Schmerzen herstellen.

Für sie ist die Verbindung: Katzenklo=Schmerzen
Ergebnis: der Ort der Schmerzen wird ab sofort gemieden

Und die Orte, an denen sie jetzt ihr Geschäft nun verrichtet, haben ihr möglicherweise weniger bis gar keine Schmerzen bereitet, wenn sie dort Kot abgesetzt hat. Vielleicht, weil die Behandlung zu dem Zeitpunkt schon erfolgt war und angeschlagen hatte.


Ich würde mit der Optimierung der Klosituation beginnen, da ja offenbar keine organische Erkrankung mehr vorliegt.

Versuch doch mal neue Klos, die wieder ganz neu riechen, an neue Orte in der Wohnung aufzustellen.

Das altbekannte Streu, OHNE Baldrian und ohne sonstige Durftzusätze.

Zwei Klos sollten es bei 2 Katzen im Übrigen IMMER sein! Besser noch eines mehr. Die Faustregel heißt: Anzahl der Katzen = Anzahl der Klos PLUS 1!

Katzen verrichten ihre Geschäfte natürlicherweise an verschiedenen Orten. Diese Möglichkeit sollte ihnen in der Wohnung auch zustehen.

Katzen sind desweiteren keine Höhlenpinkler. Das Haubenklo ist eine Erfindung, die dem Halter angepasst ist. Nicht den Wünschen der Katze.

Also bitte neue Klos OHNE Haube besorgen. Die Größe der Klos sollte so gewählt werden, dass die Katze sich ohne Probleme darin drehen kann.
Die Körperlänge inkl. Schwanz misst dabei die Diagonale, des Klos, meine ich mal gelesen zu haben.

Am Anfang würde ich des Weiteren noch mehr Klos aufstellen.
Eines in jedes Zimmer. Die müssen ja nicht ewig und 3 Tage dort stehen bleiben aber zur Zeit könnte das ggf. helfen.

Und einmal am Tag säubern ist zu wenig. Insbesondere bei nur einem Klo für 2 Katzen.
Das sollte mindestens 2 mal täglich erfolgen, besser noch öfter. Auch bei mehreren Klos. Öfter säubern ist kein Kompromiss für weniger Klos.

Die Katze hatte definitig Stress als ihre Analdrüsen undurchgängig waren.
Sie in einem Stresszustand aus dem Schlafzimmer auszusperren oder plötzlich andere Änderungen und neue Verbote tragen sicher nicht dazu bei, dass der Stresspegel wieder sinkt.

Nach Möglichkeit also bitte wieder ins Schlafzimmer lassen.
Ein Katzenklo auch im Schlafzimmer aufstellen, damit der Weg nachts nicht so weit ist. Vielleicht hat Frieda nachts einfach nicht das Gefühl, "wann es kommt", wann es also Zeit wäre sich auf den Weg zum Klo zu machen.


Zum Futter:
wenn sie Nassfutter gegenüber nicht abgeneigt ist, sollte sie kein Trockenfutter mehr bekommen!
Trockenfutter ist überhaupt nicht artgerecht - auch, wenn die TÄs und Futtermittelhersteller was anderes behaupten! Die haben keine entsprechende Ausbildung und wollen Verkaufen!! - und hat keine Nutzen, schlimmstenfalls fördert es sogar Erkrankungen und schädigt auf Dauer die Organe. Hierzu findest Du im Unterforum Ernährung ganz viele gute Beiträge und Tipps.

Welches Futter bekommt sie???
Herstellername, Sorte und Konsistenz wäre interessant!
 
Zuletzt bearbeitet:
M

myli

Forenprofi
Mitglied seit
22 September 2010
Beiträge
19.633
Hallo gundls, leider kan ich die gelbe Schrift
auf dem hellblauen Untergrund nicht richtig
lesen.
Aber vielleicht kommen noch Antworten von
Foris mit Adleraugen.:)
 
G

gundls

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 September 2011
Beiträge
2
hallo myli, hab die Textfarben geändert, hoffe es ist jetzt besser lesbar für dich

hallo AnjaBienchenMikesch, vielen Dank für deine lange Erklärung, da fühlt man sich gleich ein wenig besser. Ein Tipp den ich bekommen habe, war ein kleines Stück Kot in ein neues Katzenklo ohne Streu mit Zewapapier zu legen, damit die Frieda schon mal nicht die Verbindung Streu = Schmerzen hat. Da hab ich auf einen Unfall von ihr warten müssen (etwas ganz neues *g) um das in die Tat umsetzen zu können. Die Klos werde ich künftig zwei mal machen, klingt sehr logisch.

Das mit dem Schlafzimmer ist mir auch sehr komisch vorgekommen, aber in meiner Verzweiflung wollte ich alles probieren. Zumal sie mir dann ja auch aufs Bett gemacht hat. Ich werd sie wieder reinlassen, mir ist es eh nicht gut dabei gegangen, weil ich dachte dass sie gerade jetzt viel Nähe braucht.

Eine Analdrüsenverengung ist sehr schmerzhaft, als sie der Tierarzt (achtung grauslich leider) ausgedrückt hat, damit es ihr wieder besser geht, hat sie sehr geweint, obwohl sie sonst beim Tierarzt immer sehr tapfer ist.

Meinst du wirklich das ich ihr gar kein Trockenfutter mehr geben soll, sie hat das nämlich so gerne. Beim Essen ist es so, dass beide - aber vor allem Frieda - total auf Geflügel abfährt. Alle anderen Fleischssorten sind ein No-go, beim Fisch riecht sie nicht mal so wenig mag sie es. Die Luca wäre pflegeleichter. Markentechnisch fütter ich Almo Nature, Mi Amor und eine dritte ähnliche Marke wo mir der Name grad nicht einfällt (Beutel mit Huhn und hoher Fleischanteil in grüner Farbe mit goldener/weißer Hülle).

Vielen lieben Dank nochmals für deine Zeilen
 
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8 Dezember 2010
Beiträge
2.964
Das Problem hatten wir hier noch nicht, aber da Analdrüsen ausdrücken offenbar sehr schmerzhaft ist, finde ich es unverantwortlich, dass der TA dann keine örtliche Betäubung oder Sedierung gemacht hat!

Zu DEM würde ich persönlich nicht mehr gehen.

Da Frieda sehr viel Schmerz in der Analgegend erleiden musste - nicht zu letzt durch den TA - wird sie auch bei Druck (wenn sie muss) in dieser Gegend sehr verunsichert sein.

Dass sie dann lieber scheinbar ungefährliche Orte zum Absatz aufsucht macht doch Sinn.

Ich vermute sie muss erst wieder Vertrauen aufbauen, dass Katzenklos und Streu ihr nichts tun und keine Schmerzen verursachen.

Die Methode einfach gar kein Streu zu nehmen könnte man auch versuchen. Da musst Du dann, als Halterin und Vertraute von Frieda, ein bisschen experimentieren. Du kennst sie am besten und müsstest feststellen können welche Unterlage sie derzeit bevorzugt, welche sie also als am wenigsten bedrohlich empfindet.

( EDIT: Extra Kot ins Klo legen, damit sie weiß, dass das das Klo ist, ist aber überflüssig.
Sie wird das auch so wissen. Ist sogar besser, wenn KEIN Kot drin ist. Das könnte sie wiederum davon abhalten rein zu gehen, "weil ja schon was drin liegt und das Klo somit nicht mehr sauber genug ist, um noch mehr reinzusetzen )

Wenn sie die Bettdecke ansprechend findet, kann man sogar drastisch eine Zeit lang mal einen Bettbezug ins Klo legen.

Den kann man, sollte das klappen, mit einer Hand voll Streu nach der anderen anreichern, bis sie wieder sicher ist, dass Streu ihr auch nichts tun und sie es wieder stressfrei benutzt.

Die Stellen, an denen sie Kot abgesetzt hatte, also außerhalb jedes Klos, solltest Du nicht nur reinigen, sondern sicherheitshalber auch "entduften".

Bei Urinflecken klappt das mit Myrteöl. Wie das bei Kotspuren ist, weil ich allerdings nicht. Das könntest Du im Unterforum Unsauberkeit nachfragen.


Trockenfutter ist wirklich gar nicht notwendig. Auch nicht gegen Zahnstein, zum Fellverdauen, bei Übergewicht, nach Kastration oder bei den vielen anderen Erfindungen der Industrie.

Das sind alles Dinge, die die Futtermittelindustrie erfunden hat, um den Halter zu animieren möglichst teures Futter zu kaufen, indem er glauben gemacht wird, sein Tier bräuchte das.

SCHWACHSINN!

Trofu ist wirklich nicht gesund!

Da Deine Katzen Nassfutter fressen, sollten sie Trofu, wenn überhauüt, nur noch als Leckerlie oder ins Fummelbrett bekommen.

Wenn Frieda so auf Geflügel abfährt, kann sie auch sehr gerne rohes Hühner- oder Putenfleisch bekommen!
DAS ist artgerecht!

Mäuse werden vor dem Verzehr ja auch nicht gekocht, gefroren, Entfeuchtet und zu Kroketten gepresst.

Solange die Menge an Rohem unter 20% des Gesamtfutters bleibt, muss da auch nichts zugesetzt werden.

Rohes Fleisch sorgt durch den Abrieb beim beißen und reißen auch wunderbar dafür, dass sich Zahnbelag nicht so schnell ausbreitet.

Nassfuttersorten basieren oft auf Huhn oder Thunfisch. Da findest Du sicherlich auch einiges, dass Abwechslung rein bringt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
14
Aufrufe
2K
Krümelchen91
Antworten
9
Aufrufe
1K
Antworten
7
Aufrufe
1K
Schatzkiste
Antworten
59
Aufrufe
5K
Antworten
8
Aufrufe
843
Zugvogel
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben