Bitte dringend Tipps, unser Fräuken hat Probleme mit Dragon und Kelly

Vivie

Vivie

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.457
Alter
51
Ort
Im Bergischen
Wie wir schon einmal beschrieben hatten, haben wir seit nunmehr fast einem Jahr Probleme mit unserem Fräuken, die hauptsächlich von Dragon, aber auch von Kelly gemobbt wird.

Kurz zur Vorgeschichte: Im August 2005 kam Nashira als Kitten zu uns, sie vertrug sich mit allen bestens. Leider hat sie im September 2006 und dann im Januar 2007 ihre liebsten Freunde verloren. Mit Kelly hat sie sich zu Beginn gut verstanden, als er noch klein war, allerdings hat sie ihn auch immer gerne ab und zu geärgert und mitunter auch auf eingeprügelt, um ihm zu zeigen wer der „Herr“ im Haus ist.

Als er gut 1 Jahr war, drehte Kelly den Spieß um, er ließ sich von Fräuken nichts mehr gefallen und sie reagierte darauf ziemlich hysterisch.
Dann kam noch Dragon dazu und die Probleme begannen danach noch deutlicher.

Im September 2007 hatten wir einen absoluten Tiefpunkt, den wir dann aber überwunden hatten, so dass bis jetzt im Frühjahr die Situation tragbar war, sich teilweise sogar Dragon zum Fräuken legte.

Wir hatten eigentlich damit gerechnet, dass es im Sommer, wenn alle schön raus können, sich die Probleme ganz legen, aber leider ist seit ca. 4 Wochen das Gegenteil der Fall.

Fräuken entzieht sich mehr und mehr der Situation indem sie kaum noch zuhause ist, da sie zudem auch hier in der Siedlung der „Star“ ist, und Futter und Streicheleinheiten von irgend welchen Nachbarn bekommt, wird ihr das sehr einfach gemacht.

Wenn sie dann nach Hause kommt, haben Dragon und (weniger) Kelly Spaß, sie direkt im Haus zu jagen und zu ärgern, so dass sie sich teilweise kaum durchs Haus traut.

Was haben wir alles versucht: Chamomilla, Feliyway, Tierkommunikation, Tierpsychologin, aktuell bekommt Fräuken Ignatia D30 und Dragon und Kelly Nux Vomica D30

Es fließt nie Blut, keiner wird bei dem Theater verletzt, teilweise jagt Kelly Fräuken unter Mördergebrüll durchs Haus und 2 Minuten später fressen beide 10cm voneinander getrennt.

Allerdings haben wir das Gefühl, dass sich Fräuken so nicht mehr wohlfühlt. Sie hat sich auch den anderen teilweise entfremdet, liegt nicht mehr mit ihnen zusammen und ist nur glücklich, wenn sie bei einem von uns Beiden liegen kann.

Wir haben seit weit über 20 Jahren Katzenerfahrung, aber in so einer verfahrenen Situation waren wir annähernd noch nie.

Wenn sich das nicht in kürzester Zeit bessert, überlegen wir ernsthaft, für Fräuken ein neues Zuhause zu suchen, diese wäre dann aber nur ein Einzelplatz mit Freigang.

Da die anderen 6 Katzen sich untereinander bestens verstehen und dick befreundet sind, ist es für uns die einzig richtige Lösung, Fräuken notfalls abzugeben.

Hat jemand von Euch vielleicht eine ähnliche Situation erlebt?

Was haltet ihr davon, die beiden, Nashira und Dragon, mal nachts alleine zu separieren. Auch dieses wird ja mitunter empfohlen.

Wir sind für alle Tipps und Ratschläge dankbar, dass sich die Situation vielleicht doch noch ändert, ansonsten, wenn jemand von Euch einen Traumplatz für dieses Traumkätzchen weiß, würden wir uns schweren Herzens, uns geht das Wohl von Nashira und den anderen Katzen vor, von Nashira trennen und sie einem guten Einzelplatz mit Auslauf anvertrauen.
1680_3761633062633134.jpg


1680_3431323562323463.jpg


Danke

Kerstin
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
Ach herrje,
leider kann ich nur die Daumen drücken, dass sich die Situation doch wieder entspannt; ne Lösung fällt mir im Moment nicht ein :( :(.
 
gazze

gazze

Forenprofi
Mitglied seit
24 Oktober 2006
Beiträge
7.962
Alter
61
Ort
Gröbenzell/München
Mensch Kerstin,

bei unserer Jenny war es lange Zeit auch ein Problem wir wußten uns auch nicht mehr zu helfen. Dann kam es dazu dass wir Jenny und Narri gleichzeitig zum TA fahren mußten und die Narri hat geweint wie blöd....seitdem weiß Jenny anscheinend, die Narri ist auch nur ein Angsthase und seitdem geht es hier um Klassen besser.

Vielleicht hilft Dir die Geschichte, dass Du eine Idee hast, wie Du die Fellnasen wieder mehr miteinander vereinen könntest.

Gib noch nicht auf!

LG
Karin
 
Vivie

Vivie

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.457
Alter
51
Ort
Im Bergischen
Was würdet Ihr davon halten, Fräuken und Dragon mal nachts alleine zu separieren? Auch das wird ja mitunter empfohlen.

Aber was macht man dann mit Kelly?

Jetzt grade liegen alle 7 wie die Engelchen in einem Zimmer und schlafen:cool:

Kerstin
 
Hellskitten

Hellskitten

Forenprofi
Mitglied seit
13 Oktober 2006
Beiträge
7.245
Alter
39
Sind die Kater wasserscheu? So, dass ihr sie vielleicht ansprühen könnt, wenn sie Fräuken jagen? Um sie so quasi um Sprung zu stoppen?
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
Ich hoffe, ihr findet eine Lösung. Obwohl ich ähnliches bei Jerry und Bailey mitgemacht habe, weiß ich leider keinen Rat. Bei uns hat es nur durch Zufall geklappt. Nachdem Felix eingezogen ist, wurde es immer besser.

Ich drücke euch die Daumen, dass sich die Situation wieder entspannt.
 
Vivie

Vivie

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.457
Alter
51
Ort
Im Bergischen
Sind die Kater wasserscheu? So, dass ihr sie vielleicht ansprühen könnt, wenn sie Fräuken jagen? Um sie so quasi um Sprung zu stoppen?

Das hilft nur bis zum nächsten Mal, und die Beiden warten halt ab, sie ärgern Fräuken ja nicht immer, sondern wenn sich eine gute Gelegenheit ergibt.

Kerstin
 
H

Hexe173

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
23.641
Alter
52
Ort
CLZ / Oberharz
Oh je Kerstin, bei solch einer Katzenerfahrung wie Ihr sie habt und den schon getesteten Versuchen glaube ich , ICH würde für Fräuken einen neues Zuhause suchen:(

Wenn ihr nicht mehr weiter wisst, wer denn dann ? :confused::cool:

Ich drücke auf jeden Fall die Daumen für eine gute Lösung !!
 
kleine66

kleine66

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.024
Alter
54
Ort
kleve/ NRW
huhu kerstin,

eine idee hab ich leider nicht, kenn mich mit sowas überhaupt nicht aus:(.

aber ich drücke ganz fest die daumen für euch, das ihr eine gute lösung findet.
 
Coonie Trio

Coonie Trio

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
2.591
Ort
Braunschweig
  • #10
Ohje, das tut mir sehr leid.:(

Einen Rat habe ich leider nicht, aber hier sind die Daumen ganz fest gedrückt, das ihr eine Lösung findet und Fräuken bei Euch bleiben kann.
 
fischi11

fischi11

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
2.651
Ort
Ba-Wü, Lkr. Göppingen
  • #11
Hallo Kerstin,

erstmal tuts mir sehr leid, das es diesen "Rückschritt" gibt.

Mmmh, was ist mit einer speziell für Fräuken gemixten BB Mischung?? Unsere TÄ mixt die individuell per Chinesologie zusammen - und damit hab ich sehr gute Erfahrungen gemacht.

Wieso bekommt die Katze denn Nux Vomica? Ich dachte, das ist gegen Druchfall und Magenprobleme :confused:

Ansonsten würd ich es wirklich mal mit separieren versuchen ob sie dann mehr zur Ruhe kommt und gerne wieder zu euch kommt, weil sie sich "sicherer" fühlt.

lg
anja
 
Werbung:
gazze

gazze

Forenprofi
Mitglied seit
24 Oktober 2006
Beiträge
7.962
Alter
61
Ort
Gröbenzell/München
  • #12
Was würdet Ihr davon halten, Fräuken und Dragon mal nachts alleine zu separieren? Auch das wird ja mitunter empfohlen.

Aber was macht man dann mit Kelly?

Jetzt grade liegen alle 7 wie die Engelchen in einem Zimmer und schlafen:cool:

Kerstin

Wie schaut es denn bei den Dreien mit Autofahren aus? Hassen sie das?

Wenn ja würd ich das mal machen....
Oder zu Dritt separieren, oder meinst Du das geht nicht?

LG
Karin
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #13
Mmmh, was ist mit einer speziell für Fräuken gemixten BB Mischung?? Unsere TÄ mixt die individuell per Chinesologie zusammen - und damit hab ich sehr gute Erfahrungen gemacht.

Das würde ich auch versuchen, Anja.

Hallo Kerstin,

wir haben mit individuellen Bachblütenmischungen sehr gute Erfahrungen gemacht. Es ging um Verhaltensauffälligkeiten bei Manjula, die in Ängsten unterschiedlicher Art begründet waren.

Aus meiner Sicht war diese Mischung der Erfolgsschlüssel für die Zusammenführung von Bruno mit Manjula.

Der Weg zur richtigen Mischung ist für den Dosi schon ein echt schwerer. Ich habe tagelang Verhalten, etc. notiert, der Fragebogen war lang und ich weiß, dass es Leute gibt, die weniger Aufwand treiben bei der Vergabe von Bachblüten, aber es hat sich gelohnt.

Da ihr schon lange Katzen habt und selbst sicher euer bester Berater seid, will mir so recht ansonsten nichts einfallen. Ich hoffe, Fräukens zarte Seele verträgt das Separieren. Den Tipp umzusetzen, dafür benötigt man schon das Gespür, seine eigene Katze gut zu kennen. Und das tut ihr ganz gewiss.

Und so drücke ich euch ganz doll die Daumen, dass Fräuken zufrieden und munter bei euch bleiben kann.:)

Hier die Link zu Ute, die mit viel Gefühl und Können uns sehr geholfen hat:
| Bachblüten-Therapie für Tiere | Hund Katze Pferd Bachblueten
 
Vivie

Vivie

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.457
Alter
51
Ort
Im Bergischen
  • #14
Wieso bekommt die Katze denn Nux Vomica? Ich dachte, das ist gegen Druchfall und Magenprobleme :confused:

Hallo,
ja, das ist es auch, aber es gibt bei den Katzen einen sogenannten homöopathischen Konstitutions- bzw Arzeityp, und dann wirken die Mittel als homöopathische Konstitutionsmittel, und bei vorrangig Katern gibt es den Nu Vomica Typen.

Grüße

Kerstin
 
I

Inge

Gast
  • #15
Liebe Kerstin, das zu lesen, macht mich richtig traurig:(.

Ich dachte, das Problem wäre ausgestanden.

Einen Rat geben kann ich dir leider nicht, aber vielleicht sind die richtigen Bachblüten eine Möglichkeit.

Du weißt ja, die Maus verursacht Sternchen in meinen Augen....Freigang könnte ich bieten, aber einen Einzelplatz nicht.

Ich drücke alle Daumen, dass ihr eine, für alle zufriedenstellende, Lösung findet.
 
Petra

Petra

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
8.800
Ort
Bochum
  • #16
Als Tommy extrem böse Benny gegenüber wurde, habe ich direkt bei jedem Vorfall eingegriffen, Tommy geschnappt und für ca. ne Viertelstunde ins Gäste-WC gesperrt. Wenn ich ihn rausließ, hab ich ihn liebevoll gewarnt, dass er sich jetzt benehmen müsse, sonst käme er wieder rein.

Ich hab mich damals oft selbst für bescheuert gehalten, aber es hat sehr gut geholfen. Tommy hat schnell verstanden, was gar nicht ging, und Benny wurde selbstbewusster.
 
Vivie

Vivie

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
3.457
Alter
51
Ort
Im Bergischen
  • #17
@ Maren, danke für den Tipp, wir werden es in jedem Fall mit den Bachblüten ausprobieren, bekommen dann alle die gleichen oder jeder Katze ihre eigene Mischung?

@ Petra, ja das haben wir auch schon überlegt, leider ist Dragon ein Supersensibelchen, der sich für Stunden unter dem Bett versteckt, wenn ich ihn für den TA einfangen musste, wir kriegen den nicht ins Bad:(

@ Inge, ja wenn man wüsste, ob sie lieber in einer Kleingruppe oder alleine wäre...
Bei Dir wäre sie in besten Händen, soviel ist sicher.

Kerstin
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #18
@ Maren, danke für den Tipp, wir werden es in jedem Fall mit den Bachblüten ausprobieren, bekommen dann alle die gleichen oder jeder Katze ihre eigene Mischung?

Jeder bekommt SEINE individuelle Mischung. Mach dich auf was gefasst, Kerstin, es ist eine S..arbeit, aber sie lohnt sich wirklich ganz doll. Vielleicht benötigt aber auch nicht jeder, es soll ja auch die normale Mitte geben;). Am besten, du schreibst erstmal eine Mail, beschreibst die Situation und läßt dich beraten, was zu tun ist.

Ich wünsche euch von Herzen, dass es mit den Mischungen klappt! *hoff*
 
fischi11

fischi11

Forenprofi
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
2.651
Ort
Ba-Wü, Lkr. Göppingen
  • #19
Hallo Kerstin,

danke für die Aufklärung wege Nuxvomica.

Als unsere TÄ damals die individuelle BB Mischung für Zahra gemacht hat war das so (Achtung, jetzt wirds komisch :p):
Mein Mann musste (in Anzug und Krawatte :D) seine linke Hand auf Zahra legen die auf dem TA Tisch saß, die rechte Hand musste er waagrecht ausstrecken. Die TÄ hat denn mit ihrem linken Arm versucht, den Arm meines Mannes nach unten zu drücken während sie mit der rechten Hand über ein Kästchen gefahren ist, wo einzelne Fläschchen drinn waren. Immer wenn sie den Arm runterdrücken konnte, hat sie das Fläschchen rausgenommen. Die einzelnen Komponenten wurden dann zusammengemischt und das war die individuelle BB-Mischung.

Ich hab damals gedacht, ich glaubs nicht und fands echt dubios, kurios ect... Aber schon nach 2 Tagen trat eine wirklich deutliche Besserung ihres Angstverhaltens uns gegenüber auf!

Viel Glück Kerstin und ich drück die Daumen, das das bei euch auch klappt!
 
M

Momenta

Gast
  • #20
Hallo Kerstin,

Du weisst ja, daß ich kein Freund von Extrem-Methoden bin. Ich persönlich lehne dieses gemeinsame Zwangsseparieren ab. Viele Katzen können extreme Kompromisse eingehen, auch über längere Zeit und das bedeutet nicht, daß sie sich arrangiert haben.

Zwei Katzen, die ein Problem miteinander haben, können also gemeinsam in einem Raum ausharren oder sich fast die Schädel einschlagen. Beides führt meiner Ansicht nach zu keinem positiven Ergebnis.

Bachblüten etc. halte ich für eine gute Therapie, aber man darf nicht vergessen, daß man Freigänger "nicht unter Kontrolle" hat. Man weiß also nicht, was die draußen erleben und anstellen und was draußen vorgefallen ist. Und die Vorfälle ausser Haus können auch das Zusammenleben im Haus beeinflussen.


Fräuken kommt derzeit immer noch nach Hause, also "kann es nicht so schlimm sein". Wenn sie natürlich immer weniger nach Hause kommt, dann muß man schauen, ob es wegen des Wetter ist oder wegen der Artgenossen.

Sie wird von Kelly gejagt und schreit dabei "wie am Spieß". Es ist schwierig einzuordnen, ob sie wirklich Angst hat (würde sie dann neben ihm fressen?) oder ob es ein großer Teil Show dabei ist. Egal wie es ist, Tatsache ist, daß es dem gesamten Gefüge nicht gut tun wird, weil es an den Nerven zerrt.

Erschwerend kommt hinzu, daß sie so bezaubernd ist und damit natürlich andere Menschen flugs um die Pfote wickelt. So bekommt sie ihre Aufmerksamkeit und muß dafür nicht nach Hause gehen.


Ich weiß nicht, welche Lösung richtig ist, ich kann Dir/Euch nur diese Gedanken dazu schreiben.

Ich wünsche Euch von Herzen die richtige Entscheidung.

LG
Claudia
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
8
Aufrufe
661
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben