Bitte beruhigt mich Teil 2

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
j**i

j**i

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2010
Beiträge
592
Ort
Thüringen
Hallo,

wie schon erzählt ist die Melody am Mittwoch vom Kratzbaum gefallen und humpelt seitdem hinten rechts.
Es ist leider immernoch nicht weg :( TA meint abwarten denn Katzen entlasten ein Bein schon bei den kleinsten Prellungen.
Ich habe das Gefühl mal ist es besser und mal ist es wieder etwas schlechter.
Das Humpeln muss man sich so vorstellen als wenn sie das Hinterbein nur sehr vorsichtig aufsetzt. Sie zieht es nicht nach oder hält es hoch. Auch kann ich das Bein ganz normal anfassen und abtasten das stört sie alles nicht. Auch beim laufen mautzt sie nicht oder ähnliches. Sie spielt und springt ganz normal rum.
Ich möchte jetzt auch nicht unbedingt zum TA fahren da ich kein Auto habe und mit der Kleinen nicht unbedingt mit dem Bus fahren möchte und dann noch 10min bis zur Praxis laufen.

Wie lange kann so eine Prellung denn dauern bis die Katze das Bein wieder voll belastet?

Kann ich ihr bei der Genesung irgendwie helfen? Kühlen?


Danke
 
Werbung:
j**i

j**i

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2010
Beiträge
592
Ort
Thüringen
Nein, eine Ferndiagnose hat er ja nicht gestellt.
Er hat mir am Telefon viele Fragen gestellt und hat mir gesagt wie ich das Bein abtasten soll und was ich da fühle. Er konnte an dem Tag nicht vorbei kommen da die Praxis total voll war und ich konnte auch nicht zu ihm hin fahren da ich kein Auto habe. Ich möchte die Katze bei der Kälte auch nicht draußen rum tragen.
Er meinte eben ich solle es mal ein paar Tage beobachten und sehen ob es besser wird.
Er sagte eben nur weil sie humpelt muss das noch nix schlimmes heißen weil eben Katzen ihr Bein schnell entlasten. Er hat gesagt wenn sie sonst fidel ist und keine Anzeichen von Schmerzen hat oder Aggressionen zeigt müsse man sich noch keine allzugroßen Sorgen machen.
 
Knollchen

Knollchen

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2009
Beiträge
4.038
Ort
Bayern
Heute ist Freitag, das WE steht vor der Tür und es wird sicher nicht einfacher dann einen TA zu erreichen.
Wenn ich es richtig sehe, sind deine Schätzchen noch sehr jung.

Ich würde auf jeden Fall einen TA aufsuchen, wenn die Humpelei seit Mittwoch nicht wirkich besser geworden ist.

Kann dich niemand fahren oder du dir ein Taxi nehmen?
 
Leyla

Leyla

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. September 2009
Beiträge
656
Ort
An der Saar
Als Mischko noch klein war, hatte er auch plötzlich vorne gehumpelt.
Es stellte sich heraus, daß er am Ellenbogen eine Cubilararthritis hatte und wurde behandelt.
Das war dann nach 2 Tagen wieder komplett verschwunden. Ohne Behandlung hätte es sich weiter entzündet. So viel dazu.
Ich rate Dir, geh zum TA, lieber einmal zu viel als zu wenig!
Katzen können nich sprechen und Dir mitteilen, was sie haben. Daher gehe ich spätestens nach 1-3 Tagen (je nachdem was er hat) zum TA, wenn was vorliegt. Ich finde das SEHR wichtig.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Du kannst die betroffenen Stellen mit Arnicaessenz (verdünnen) immer wieder betupfen, auch Notfalltropfen - ebenfalls verdünnt - draufmachen.

Prellungen und Zerrungen können sehr lange zum Verheilen brauchen, 1-2 Wochen wäre nicht zu lang bemessen, eher zu kurz.

Allerdings wärs gut, wenn der TA genau tasten und untersuchen würde, ob ein Bruch vorliegt, bei dem das Beinchen extra Schonung braucht. Bei glattem Bruch ist OP nicht nötig, nur Fixieren.

Zugvogel
 
SonjaS.

SonjaS.

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
327
Ort
Ulm
Das gibt es langsam nicht mehr mit diesen Tierärzten. :mad:

j**i, bitte mach dich noch heute zu einem (anderen) Tierarzt. Lass es bitte nicht über das Wochenende liegen.

Eine Katze wird alles tun, um Schmerzen zu verbergen, weil sie sonst in der Natur zum Opfer würde. Deine Mietz humpelt seit zwei Tagen.

Ich habe mal gegooglet, Gera hat auch eine Tierklinik.

Alles Gute für deine Mietz!

Sonja
 
Salutary

Salutary

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. August 2009
Beiträge
661
Ort
Schleswig-Holstein
Nunja...
ich halte auch nichts von Ferndiagnosen, aber...

Verhält sie sich sonst normal? Scheint sie gross schmerzen zu haben? Spielt sie? Springt sie? Humpelt sie immer oder nur beim loslaufen?

Ich habe bei meinen Katzen die Erfahrung gemacht, dass vieles innerhalb von 2-4 Tagen weggeht, wenn sie sich "versprungen" haben, oder irgendwo abgestürzt sind und schief aufgekommen sind. Wenn was schlimmeres passiert ist, dann war das recht deutlich, dass man sie nicht anfassen durfte usw...

Ich würd bis Montag abwarten, wenn:
Sie normal spielt
Sie keine offensichtlichen Schmerzen hat, wenn du das Bein bewegst
Sie spielt, frisst und auf Klo geht

Wenn Montag dann nicht viel besser ist, dann vllt doch nochmal zum TA.
Auch bei dem Wetter! Katzen haben ein dickes Fell, einfach ein Handtuch oder ne Decke extra in den Korb packen.
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2006
Beiträge
20.674
Nein, eine Ferndiagnose hat er ja nicht gestellt.
Er hat mir am Telefon viele Fragen gestellt und hat mir gesagt wie ich das Bein abtasten soll und was ich da fühle.

Doch, das ist eine unseriöse Ferndiagnose. Wäre es so einfach und billig einen Bruch festzustellen, könnten wir alle teuren diagnostischen Geräte verschrotten. Unsere KK-Beiträge würden sich halbieren.

Was ist, wenn deine Katze nun plötzlich doch starke Schmerzen zeigt? Dann muss es doch auch eine Möglichkeit geben, zum TA zu kommen. Ich würde nicht auf diesen Moment warten, sondern ganz schnell vorm WE in die Gänge kommen und zum TA fahren. Nur dort ist eine vernünftige Diagnose möglich.
 
j**i

j**i

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2010
Beiträge
592
Ort
Thüringen
Hallo ihr Lieben,

danke erstmal für eure netten und zahlreichen Antworten.
Also wie gesagt sie ist sonst nicht auffällig. Ich kann sie ganz normal hochnehmen und das Beinchen anfassen und bewegen. Sie lässt alles zu.
Sie frisst normal wie immer und spielt ganz ausgelassen (gerade jagt sie wieder ihr Mäuschen übers Bett :zufrieden: )
Also ihr Verhalten ist völlig normal.
Ich habe auch das Gefühl das es schon etwas besser geworden ist seit Mittwoch aber eben noch nicht ganz weg. Wenn sie aufsteht und die ersten 2-3 Schritte macht ist es noch etwas stärker aber umso länger sie läuft umso besser wird es.

Ja, Gera hat eine Tierklinik ... soweit ich weß sogar zwei :) Die eine soll sogar recht gut sein.

In einer Stunde kommt meine Mutter zu Besuch,die hat schon einige Erfahrung mir Tieren. Sie soll sich das nochmal anschauen und wenn sie auch sagt ich sollte zum TA dann verkleide ich die Box von außen mit einer Decke und polster sie innen gut aus und dann gehts ab zum TA.
 
Sancho

Sancho

Forenprofi
Mitglied seit
20. September 2009
Beiträge
1.495
Alter
41
Ort
BaWü
  • #10
Hallo!

Das hört sich bei dir ganz ähnlich an, wie es gerade bei uns ist.

Sancho humpelt seit Montag. Mittwoch waren wir bei der TÄ. Sie hat ihn sehr gründlich untersucht und er hat sich wohl an der Schulter was gezerrt. Wird irgendwo runtergesprungen und blöd aufgekommen sein.

Er hat ein Schmerzmittel und Traumeel gespritzt bekommen. Das Traumeel geb ich in Tablettenform zu Hause weiter.
Es ist mittlerweile ein bisschen besser geworden, aber er hinkt schon noch.
Die TÄ meinte, dass das schon mal 2 Wochen dauern kann.

Ich würde dir auch raten, deine Miez einem TA vorzustellen. Dann weißt du sicher was los ist.

Ich wünsche auf jeden Fall schonmal gute Besserung! :)

LG
Conny
 
j**i

j**i

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. Januar 2010
Beiträge
592
Ort
Thüringen
  • #11
Hallo!

Das hört sich bei dir ganz ähnlich an, wie es gerade bei uns ist.

Sancho humpelt seit Montag. Mittwoch waren wir bei der TÄ. Sie hat ihn sehr gründlich untersucht und er hat sich wohl an der Schulter was gezerrt. Wird irgendwo runtergesprungen und blöd aufgekommen sein.

Er hat ein Schmerzmittel und Traumeel gespritzt bekommen. Das Traumeel geb ich in Tablettenform zu Hause weiter.
Es ist mittlerweile ein bisschen besser geworden, aber er hinkt schon noch.
Die TÄ meinte, dass das schon mal 2 Wochen dauern kann.

Ich würde dir auch raten, deine Miez einem TA vorzustellen. Dann weißt du sicher was los ist.

Ich wünsche auf jeden Fall schonmal gute Besserung! :)

LG
Conny

Das klingt auf jeden Fall erstmal bisschen beruhigend :)

Dieses Traumeel, bekomm ich das auch in der Apotheke????
Wofür ist das denn genau??
 
Werbung:
Knollchen

Knollchen

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2009
Beiträge
4.038
Ort
Bayern
  • #12
Das klingt auf jeden Fall erstmal bisschen beruhigend :)

Dieses Traumeel, bekomm ich das auch in der Apotheke????
Wofür ist das denn genau??

Willst du die Kleine nicht lieber mal vom TA anschauen lassen, als einfach was zu geben .....
 
Sancho

Sancho

Forenprofi
Mitglied seit
20. September 2009
Beiträge
1.495
Alter
41
Ort
BaWü
  • #13
Willst du die Kleine nicht lieber mal vom TA anschauen lassen, als einfach was zu geben .....

Das würde ich dir auch empfehlen. Bitte gehe erst zum TA!

Traumeel ist ein homöopathisches Mittel, wirkt schmerzstillend und regt die Wundheilung an, gerade wenn Muskeln, Sehnen, Bänder oder Gelenke betroffen sind. Das gibt es in der Apotheke.

Aber ich würde es auch nicht auf Verdacht geben. Meine Tierärztin hat es empfohlen, deshalb bekommt Sancho es.
 
Leyla

Leyla

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. September 2009
Beiträge
656
Ort
An der Saar
  • #14
Ich würde auch net einfach drauf losmedizieren...!!

Es kann doch net so kompliziert sein dorthin zu fahren...

Die Zeit, die Du hier im Forum verbringst wegen Deines Kätzchen hättest Du bisher sinnvoller nutzen können und bereits den TA-Besuch hinter Dir haben können.;)

Ist wirklich nicht böse gemeint, nicht in den falschen Hals bekommen bitte.
Ich finde nur, bevor man irgendwelche Medikamente nimmt, sollte man lieber ne richtige Diagnose stellen lassen.:)
 
Scan-Dal

Scan-Dal

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2008
Beiträge
6.219
Alter
59
Ort
pffffffffffffffft...
  • #15
vom TA eine ferndiagnose am telefon und hier die aufforderung "beruhigt mich" und alles nur, damit DU nicht mit der katze zum TA musst.
das deine katze sichtlich schmerzen hat, ist dir dabei anscheinend egal?
wenn deine mutter einen röntgenblick hat, dann kannst du dich ja von ihr beruhigen lassen, ansonsten bleibt es wohl dabei, dass du heute noch zum TA gehen und die katze anständig untersuchen lassen solltest.
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #16
Nein, eine Ferndiagnose hat er ja nicht gestellt.
Er hat mir am Telefon viele Fragen gestellt und hat mir gesagt wie ich das Bein abtasten soll und was ich da fühle. Er konnte an dem Tag nicht vorbei kommen da die Praxis total voll war und ich konnte auch nicht zu ihm hin fahren da ich kein Auto habe. Ich möchte die Katze bei der Kälte auch nicht draußen rum tragen.
Er meinte eben ich solle es mal ein paar Tage beobachten und sehen ob es besser wird.
Er sagte eben nur weil sie humpelt muss das noch nix schlimmes heißen weil eben Katzen ihr Bein schnell entlasten. Er hat gesagt wenn sie sonst fidel ist und keine Anzeichen von Schmerzen hat oder Aggressionen zeigt müsse man sich noch keine allzugroßen Sorgen machen.


Weist Du was? Ich kann das einfach nicht glauben.
Ein TA wäre doch nicht ganz dicht, wenn er eine zahlenden Kunden am Telefon ab wimmelt.
 
Cat Fud

Cat Fud

Forenprofi
Mitglied seit
16. September 2008
Beiträge
5.929
Ort
Berlin
  • #17
Weist Du was? Ich kann das einfach nicht glauben.
Ein TA wäre doch nicht ganz dicht, wenn er eine zahlenden Kunden am Telefon ab wimmelt.

Nein, nein: der TA konnte nicht zum Hausbesuch kommen.
Da es draußen kalt ist, konnte die Katze ja nicht zu ihm gebracht werden :rolleyes:
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #18
Scan-Dal

Scan-Dal

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2008
Beiträge
6.219
Alter
59
Ort
pffffffffffffffft...
  • #19
sorry, aber hier ist es "draussen auch kalt", dennoch bringe ich meine katzen zum TA wenn sie krank sind...
und es schadet ihnen nicht!
 
Zesel

Zesel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Februar 2009
Beiträge
316
  • #20
"Bitte beruhigt mich"
Was möchtest Du denn hören. Das alles gut wird, und du nicht zum TA fahren musst ? Ich denke mal, richtig beruhigen, kann dich in diesem Fall nur der Gang zum TA. Dann hast du die Gewissheit, und musst dir keinen Kopf mehr machen.

ICH wäre jedenfalls gefahren. Auch wenn es sich herausstellen sollte das es nichts schlimmes ist. Dann hätte ich aber Ruhe, und müsste mir keine Sorgen mehr machen!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

K
Antworten
18
Aufrufe
371
Katharina511
K
P
Antworten
11
Aufrufe
31K
anja87
A
Schwerelos
Antworten
115
Aufrufe
4K
Elbchen
Elbchen

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben