bissiger Kater

F

Fellsöckchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Juli 2020
Beiträge
3
Hi!

Mein kleiner Terrorist ist ca. 11 Jahre alt, Freigänger mit Katzenklappe, kriegt besseres Futter als ich, und ansonsten kastriert und äusserlich gesund. Er ist ein guter Jäger und kommt im Sommer manchmal mehrmals am Tag mit Ratten oder Mäusen in die Küche (igitt). Er ist sehr hübsch, anhänglich und kuschelt gerne, aber er beisst. Kratzen tut er überhaupt nicht, also andre als seinen Kratzbaum. Einige Leute fürchten ihn, sein Frauchen hat er schon arztreif gebissen, sie hat richtig Angst vor ihm. Besonders gerne beisst der Terrorist nachts und früh morgens falls man auf's Klo geht (aber nicht zur normalen Aufstehzeit!). Ausserdem beisst er manchmal plötzlich, wenn man ihn kuschelt. Er kommt selber zum kuscheln, ihm wird also nichts aufgezwungen. Er zeigt auch sonst keine Anzeichen dass er genug hat, er schnurrt und legt weder die Ohren an, noch wippt er mit der Schwanzspitze. Manchmal sitzt er einfach auf dem Schoss, ohne angefasst zu werden, und beisst dann zu. "Liebesknabbern" macht er auch manchmal, aber da ist ein deutlicher Unterschied zum Beissen.
Hat jemand eine Idee, was er mitteilen will?
Kann man ihm das Beissen abtrainieren? Normalerweise wird er vom Sofa verbannt und eine Weile ignoriert, aber das hilft nicht. Besonders schlimm ist, dass er ein Langhaar ist und regelmässig gebürstet werden müsste, aber er hasst alle Bürsten und Scheren und beisst sofort zu, wenn er sie sieht.
Kann es ausserdem sein, dass er eine Art "Lernschwäche" hat? Er ist nämlich auch ein seeeehr langsamer Denker, viel langsamer, als sämtliche Katzen, die ich bisher getroffen habe.

Ich hoffe, ihr habt ein paar Ideen für mich!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
6.907
Ort
An der Ostsee
Huhu,
Tritt das beissen denn erst seit einiger Zeit auf? Denn dann würde ich ihn tierärztlich komplett durchchecken lassen. Schmerzen können Aggressionen auslösen.
Lg
 
Ladyhexe

Ladyhexe

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2014
Beiträge
2.805
Ort
Berlin-Reinickendorf
Ich vermute ebenso Schmerzen als Grund. Bitte. wenn noch nicht geschehen ein komplettes Dentalröntgen machen lassen, wenn nämlich Forl im Spiel ist sieht man das nicht ohne der Aufnahme.

Es gibt wirklich Langhaarkatzen die Bürsten mit ziepen im Fell verbinden. Fange da nochmals von vorne an mit ihm zu üben, und zwar ohne daß das Fellknäul mit Krallen festgehalten wird.
Für Menschen gibt es ebenso unterschiedliche Bürsten für die Haare, manche tun weh, andere nicht. Habe da mehr Geduld wie vorher und setze einen neuen Anfang. Kann sich ein halbes Jahr hinziehen. Hatte ich bei einer Pflegemieze ebenso Langhaar.
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.757
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Du schreibst der Kater bekommt besseres Essen als du. Das heißt hochwertiges Futter, all you can eat?
Für mich liest es sich nach Hunger.
Meine Lily, 15 Jahre alt und bei uns geboren, beißt seit 13 Jahren unvermittelt und ohne vorherige Anzeichen zu. Die Enkelkinder haben Streichelverbot.
 
F

Fellsöckchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Juli 2020
Beiträge
3
Danke für eure Antworten! Dass was mit den Zähnen weh tut habe ich auch vermutet. Meine vorherige Katze hatte da was, allerdings hat sie bei Schmerzen auch gefaucht und gekratzt...

Er kriegt hochwertiges Nassfutter mehrmals am Tag, was er sich sehr gut einteilt. Oft auch Fleischstücke oder gekochten Fisch direkt aus dem Fluss, natürlich ohne Salz usw. Trockenfutter steht immer da für den kleinen Hungernotfall, und er geht jagen. Allerdings ist er recht dünn, obwohl er eher viel isst, und er bettelt häufig...

Wie kann ich ihn am besten an's Bürsten gewöhnen? Ablenkung mit Leckerli oder die Bürste zücken während er kuschelt habe ich versucht, aber er geht direkt in Alarmbereitschaft, wenn er das Ding nur sieht (oder fühlt). Er hat fünf verschiedene Bürsten und Kämme und mag keinen davon.

Edit: Das Beissen ist nicht neu, das macht er seit Jahren.
 
Cat_Berlin

Cat_Berlin

Forenprofi
Mitglied seit
15. November 2017
Beiträge
5.338
Ort
Berlin
Ich würd erstmal das Dentalröntgen dringend in Angriff nehmen.
Und auch gleich Blut abnehmen lassen (Schilddrüse etc).

Danach kannst Du Dich ums Bürsten kümmern.
 
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. November 2012
Beiträge
2.573
Ort
österreich
Allerdings ist er recht dünn, obwohl er eher viel isst, und er bettelt häufig...

Ich würde da mal die Schilddrüsenwerte checken lassen.

Und zumindest bei Menschen weiß ich, dass eine Schilddrüsenüberfunktion oft zu Gereiztheit führt.
 
F

Fellsöckchen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Juli 2020
Beiträge
3
Arzttermin ist gemacht, mal sehen, was die Schilddrüse meines kleinen Terroristen macht...
 
M

Max Hase

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13. Oktober 2012
Beiträge
1.769
Kannst Du den Output sehen? Oder nutzt er kein Klo?
Bauchweh macht auch unleidlich.
Und natürlich alle Formen von Arthrose.
Zähne wurden schon genannt.
 
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2. September 2010
Beiträge
6.280
  • #10
Es scheint ein manifestiertes Verhalten zu sein.
Hat er Katzenkumpel im Haushalt?
 
F

Flitzpiepe

Benutzer
Mitglied seit
17. Mai 2020
Beiträge
42
  • #11
Huhu,

mein erster Kater war auch so ein Teufelchen.
Er hat regelrecht Beiß-und Kratz-Workouts eingefordert, ich sah manchmal aus wie durch die Dornenhecke gezogen, bis ich mir feste Lederhandschuhe besorgt habe.

Der kleine Racker war seinerzeit zu früh von der Mutter getrennt worden, es war aber nötig, denn wenn der Bauer ihn entdeckt hätte, hätte sein Leben ein jähes Ende gehabt....
ist ihm trotzdem widerfahren, er wurde von einem Auto überfahren.
Obwohl er so eine Mistkröte war hab ich ihn ohne Ende geliebt und betrauert!

Ich würde Dir auch raten, mal ein Blutbild anfertigen zu lassen, Schilddrüsenüberfunktion lässt Miezen endlos fressen und zu Hyperaktivität neigen, und auch sonst komplett durchchecken.
Wenn nichts gefunden wird...muss man wohl damit leben....ich kenne so einige Katzen, die man lieber nicht anfasst.
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben