Bis wann sind Kitten Kitten?

L

legodu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2011
Beiträge
9
Guten Morgen,

ich habe ja gleich schon zu Beginn hier gelernt, das Kitten so viel fressen sollen, wie sie möchten.

Vorgeschichte:
Wir versuchen (so weit es angenommen wird) unsere zwei Futtermäkeler gut zu ernähren. Ich habe schon verschiedene Sorten hochwertiges Futter durch, einiges davon wurde angenommen und nachbestellt, Schlupp mag neben dem hochwertigen Futter (die er manchmal bei schlechter Laune nicht mag) die 200g Cachets von Aldi gerne und die 100g Schlemmertöpfe von Rossmann (er bekommt da auch nur die Zucker + Getreidefreien), Trofu mag er so gut wie gar nicht, hat aber für den Notfall auch Acana da stehen.

Camina ist da viel mäkeliger, hochwertiges Futter frisst sie immer nur ganz wenig, lässt es so lange stehen, bis ich es nicht mehr verfüttern mag, weil es anfäng zu trocknen (also das von morgens am späten Nachmittag), Rossmann mag sie je nach Laune oder wenn sie richtig Hunger hat. Das einzige, was sie mit Begeisterung frisst (wir hatten anfänglich aus lauter Verzweiflung, weil sie gar nichts fressen wollte, was wir ihr angeboten habe) sind die Tüten vom Aldi (Getreide - ich weiß) und richtig "satt" hat sie sich glaube ich das erste mal dann an dem Premium Aldi Trofu (bitte nicht steinigen, ich war wegen Futterstreik verzweifelt)

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage:
Bis wann sind Kitten Kitten? Camina ist jetzt ca. 9 Monate alt (Tierheimtier), wiegt 3,5kg, sieht von der Silhouette ganz normal aus. Wenn ich ihr ihr geliebtes Trofu wegnehme, frisst sie teilweise nur 200-250g Nafu am Tag, obwohl ich ihr genug anbiete, sie will nur nicht mehr. Reicht das?
Schlupp ist 7 1/2 Monate alt, fast gleich groß, 3,2kg schwer und verdrückt wenns ihm besonders gut schmeckt gut und gerne 400g oder mehr am Tag, Trofu höchstens mal 2-3 Krümel, wenn ihm gerade nach knabbern ist.
Wie lange darf ich denn die Katzen noch ungehindert futtern lassen? Beide machen noch nicht den Eindruck, dass sie dick werden, aber ich will auf keinen Fall den Absprung verpassen und dann zwei verfressene kleine Monster zu hause haben.

Jemand Rat?
LG
legodu

Ps. eine Frage noch an der Stelle, die Suche bringt so viele Ergebnisse: Warum soll Wasser vom Fressen getrennt stehen? Ich hab nur gelesen, dass es so sein soll, aber nicht warum? Danke.
 
Werbung:
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
9.241
Ort
Berlin
Hmmm, also ich hab zwei 2 jährige und eine 3 jährige.
Sie bekommen bis heute, so viel wie sie wollen.
Allerdings hab ich Glück und keine Fressmaschine dabei.

Die Menge variiert auch hier von Tag zu Tag, von 600g - 900g ist alles dabei. :)
 
L

legodu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2011
Beiträge
9
Ok, danke. Das bestärkt mich in meinem Gefühl, sie erst mal fressen zu lassen :) Heute waren sie beide brav und haben nur das gute Futter ganz brav aufgefressen :)

LG
legodu
 
C

Catma

Gast
"Kitten dürfen fressen soviel sie wollen" heißt, dass man Kittens Futter keinesfalls rationieren soll.
Aber das heißt nicht, dass man das bei erwachsenen Katzen tun soll.
Im Gegenteil - auch erwachsene Katzen dürfen und sollen (!) so viel fressen, wie sie wollen.

Manche brauchen Unmengen, um satt zu werden, andere nur wenig. Wichtig ist, dass sie sich ordentlich satt fressen - egal wie viel/wenig sie fressen.

Nur falls eine ausgewachsene Katze pummelig werden sollte, dann gibt es Mittel und Wege, aufs Futter zu achten.
Pummelige Kitten können beim nächsten Wachstumsschub schon wieder ganz anders aussehen. In diesem Sinne ist es gemeint.

Ab wann sie ausgewachsen sind und weniger Fressen brauchen, merkst du automatisch am Fressverhalten. Sie fressen dann weinger ;)

Also lass sie für immer und ewig fressen, so viel sie wollen - es sei denn, sie sind ausgewachsen und werden zu moppelig - aber dann liegt es wahrscheinlich eher an der Futtersorte und nicht an der Menge an sich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Marita6584

Marita6584

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2010
Beiträge
1.301
Ort
Eckernförde
Ich habe seit über 30 Jahren Katzen und meine durften immer so viel fressen, wir sie wollten.
Allerdings hatte ich auch zwei Dickerchen dabei. Aber die hatten auch eine besondere Vorgeschichte. Ich habe sie mit etwa 7 Monaten im Wald eingefangen, die Mutter war überfahren worden, und sie mußten sich einige Wochen irgendwie durchschlagen, bis der Tierschutzverein davon erfahren hat. Natürlich hatten sie einen enormen Nachholbedarf, und ich habe den Absprung verpaßt, also wurden sie dick.
Alle anderen haben immer eine normale Statur gehabt, obwohl sie immer so viel Futter bekommen haben, wie sie wollten. Und auch bei Fiene und Hannes ist das so.
Fiene ist jetzt 5, im Sommer klein und zierlich, und im Winter schäme ich mich manchmal, weil sie richtig dick ist. Aber ab März nimmt sie dann jedes Jahr wieder ab. Die ersten beiden Jahre fand ich das total schlimm, aber inzwischen habe ich mich damit abgefunden. Allerdings macht sie auch eine Art Winterschlaf. Von November bis März bewegt sie sich fast gar nicht, liegt in ihrem Körbchen und steht nur zum Fressen und zum KaKlo gehen auf.
Hannes ist jetzt 9 Monate und hat auch eine ganz normale Figur. Allerdings bemerke ich seit etwa vier Wochen, daß er nicht mehr so viel frißt wie in den ersten Monaten. Wahrscheinlich braucht er nicht mehr so viel.
Bei mir muß keine Katze hungern. Zur Zeit fressen sie zusammen eine normale Dose, aber erst, seitdem ich auf hochwertiges Futter umgestellt habe. Und ich finde nicht, daß das viel ist.
 
Marita6584

Marita6584

Forenprofi
Mitglied seit
16. Dezember 2010
Beiträge
1.301
Ort
Eckernförde
Ach so, das mit dem Wasser wolltest Du ja noch wissen. Angeblich soll man das ja getrennt stellen. Ich habe das Katzenfuttercenter, das es früher mal von Tupperware gab, da ist alles auf einem Tablett, und hier klappt es.
Aber sie trinken auch gerne aus der Blumengießkanne.
Früher haben einige meiner Katzen nur Regenwasser getrunken. Seitdem ich das Wasser filtere, trinken sie es gerne.
 
Hexi

Hexi

Forenprofi
Mitglied seit
25. Oktober 2006
Beiträge
6.535
Alter
57
Ort
Düsseldorf
Meine Katzen kriegen soviel sie wollen - beide sind nicht dick. Katzen wissen m. E. sowieso eher, wieviel sie brauchen. Da beide Freigänger sind, ist das auch kein Problem.

Ich fütter so ca. 3 - 4 x pro Tag und lass Futter stehen, so dass keiner das Gefühl bekommt "es ist nichts mehr da". Deswegen lassen beide auch meistens etwas stehen, wenn sie satt sind.

Wasser direkt neben dem Futter - es wurde früher gesagt, sie riechen es nicht. Aber ich hab die Erfahrung gemacht, dass es schneller durch Futterreste verschmutzt. Mehrere Wasserstellen animieren auch eher zum Trinken.

Wenn du einen Brunnen hast - wird bei MIR durch das fliessende Wasser eher angenommen und ist weniger verschmutzt, weil weiter weg von den Näpfen.

Ob fliessendes Wasser oder einfacher Napf - DAS ist für jede Katze unterschiedlich.
 
L

legodu

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. April 2011
Beiträge
9
Danke für eure Antworten.
Und wie soll ich mit meinen beiden süßen bei Fressverweigerung von "gutem" Futter umgehen? Dann einfach stehen lassen und warten, bis es der Hunger doch reintreibt? Oder ständig Alternativen anbieten? Manchmal fressen sie es ja, gestern gabs für jeden 3 x 200g mac's und noch je zwei schälchen Rossmann Futter und alles war weggeputzt, heute haben sie trotz lautem Maunzen in der Küche nach Fressen ihr Fressen kaum angerührt *seufz* Ich will ja nur, dass es ihnen gut geht ...

LG
legodu
 
K

katzenclub

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2011
Beiträge
134
Ort
Irgendo im Nirgendwo
Bist du sicher, dass die Aldischalen ohne Zucker sind? Ich meine, hier steht nämlichZucker drauf, nur die 200g Dosen sind zuckerfrei.
200-250g Nafu ist eine gute Menge für eine 3,5kg Katze, das entspricht wohl voll ihrem Bedarf.
Ich würde nicht dauernd Alternativen anbieten. Sonst wissen sie ja, dass irgendwann was Besseres kommt. Auch das TroFu käme bei mir weg. Deine Katzen sind jung, gesund, vital, zur Not würde ich sie bis 3 Tage hungern lassen (also Fressen nicht Wechseln, außer Fliegen dran oder so,dann Austauschen aber gleiche Marke+ Sorte nehmen).

Wenn sie gestern 600g Macs+ 200g Rossmann pro Katze gefressen haben, sind sie heute ganz klar "überfressen", gibt es nicht das Lieblingsfutter, zicken sie rum.:D
Vielleicht wäre es bei dir auch noch eine Möglichkeit, nach 15 Minuten alles wegzuräumen und dann eben die x Stunden bis zur nächsten Mahlzeit zu warten. Tiere in dem Alter+ erwachsene Tiere habe ich immer nur 2 Mal am Tag gefüttert. Spätestens bei der 2. Mahlzeit hatten sie dann Huner, egal was da stand.
 
W

Wutz

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2008
Beiträge
394
  • #10
Wie bereits geschrieben, lass auch die erwachsenen Katzen so viel
fressen wie sie wollen, es sei denn, daß sie dick werden.

Auch mit 9 Monaten sind die Katzen noch nicht erwachsen.
Ich seh das immer an den Katzen, die bei uns in Pflege waren, dann
vermittelt wurden und bei der Nachkontrolle dann wirklich richtig
erwachsen sind und auch größer und kräftiger aussehen. Meist so mit
1,5 Jahren. Dann fressen die meisten auch automatisch nicht mehr so viel.

Das mit dem Wasser liegt einfach an dem natürlichen Verhalten der
frei lebenden Katzen. Man fängt die Mäuse halt nicht neben dem Bach
oder dem See. So ist die Suche nach Wasser ein separater Vorgang und
hat mit dem Fressen nichts zu tun. Deshalb soll man das Wasser getrennt
vom Futter stellen. Es wird dann besser angenommen.

Übrigens, bei mäkeligen aber gesunden Katzen, würde ich das Feuchtfutter
nach spätestens einer halben Stunde wegräumen und dann mindestens eine
Stunde warten, bis ich wieder etwas anbiete.

Der ständige Geruch von leicht " ältlich " werdendem Futter verdirbt den
Katzen den Hunger. :smile:

LG
Wutz
 
C

Catma

Gast
  • #11
Und wie soll ich mit meinen beiden süßen bei Fressverweigerung von "gutem" Futter umgehen? Dann einfach stehen lassen und warten, bis es der Hunger doch reintreibt? Oder ständig Alternativen anbieten?
Ich sage auch - bloß nicht stehen lassen. Stell es nach ca 20 Min, spätestens aber nach 1 Stunde wieder in den Kühlschrank, dann kannst du es problemlos zur nächsten Mahlzeit wieder anbieten. Sonst haben sie ständig Futter vor der Nase und haben nie wirklich Appetit.
Gut wäre auch, wenn du so oft am Tag fütterst, wie es eben geht - aber dann zu relativ festen Zeiten und danach eben wegstellst.

Manche Katzen mögen einfach bestimmte Sorten nicht, aber ich würde das, was sie verschmähen immer wieder mal anbieten, manchmal fressen sie es dann doch gern.

Wennst magst, schau mal hier klickmich, speziell im Absatz
"Katze soll immer einen vollen Futternapf haben?"
ist gut beschrieben, warum.
Aber der ganze Link ist gut :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Tonka
Antworten
5
Aufrufe
2K
Selina90
Selina90
jillys
Antworten
7
Aufrufe
903
jillys
M
Antworten
13
Aufrufe
1K
MioLeo
S
Antworten
9
Aufrufe
3K
Jiu
P
Antworten
4
Aufrufe
755
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben