Bindehautentzündung? Milben? Ohren-/Augenentzündung? Was ist es?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Mia-Loona

Mia-Loona

Benutzer
Mitglied seit
15 Juni 2012
Beiträge
53
Ort
Frankfurt
Hallo ihr!

Einige von euch haben evtl. schon mitbekommen, dass wir seit Samstag eine kleine Pflegekatze aufgenommen haben (http://www.katzen-forum.net/notfellchen-plauderecke/170335-gretchen-mein-erstes-pflegekaetzchen.html). Sie heißt Gretchen, ist ca. 6-8 Jahre alt und wurde uns eigentlich als gesund übergeben. Anfang Januar wurde sie mit einer heftigen Ohrenentzündung uns Katzenschnupfen gefunden. Die Erkrankungen waren so stark, dass sie ein Schiefköpfchen war und nicht mehr laufen konnte. Nach Behandlung im Tierheim war die Ohrenentzündung aber angeblich wieder abgeheilt (dennoch soll ich morgens und abends noch eine halbe Prednisolon 5 mg geben), dennoch läuft sie teilweise noch stolperig (ähnlich leichter Ataxie). Sie wurde dort auch entwurmt, entfloht und negativ auf FeLV und FIV getestet. Zur Abheilung wurde sie deshalb in einem kleinem Käfig gehalten, da sie so ja nicht in eine größere Gruppe konnte. Damit sie trotzdem langsam aus der Enge heraus kommt, hat die Katzenhilfe sie übernommen und wir sind ihre Pflegestelle geworden. Sie ist wirklich ein lieber, kleiner, kuscheliger Schatz :pink-heart:

Soweit zur Vorgeschichte. Wir ihr in ihrem Thread lesen könnt hat sie sich wirklich gut gemacht. Sie läuft immer besser, wurde immer zutraulicher und fasste immer mehr Vertrauen. Seit 2 Tagen durfte sie auch die ganze Wohnung erkunden und unsere Katzen kennenlernen. Gestern Abend waren wir dann auch einem Konzert (wenn wir weg sind, oder nachts, kommt sie noch separiert in ihr Zimmer) und als wir zurückkamen, sah sie so aus:

17207925sj.jpg


17207906kl.jpg


17207900qa.jpg


17207892im.jpg


17207890wq.jpg


17207888oq.jpg


Wir waren echt geschockt, sie muss sich echt alles innerhalb weniger Stunden aufgekratzt haben. Nachmittags war noch alles in Ordnung.... Da sah das ganze noch so aus:

17202523br.jpg


In ihrem Zimmer haben wir auch Hautteilchen mit Fell daran gefunden und an ihrer Hinterpfote hing davon auch etwas. Das Auge kniff sie dabei auch immer zu. Also habe ich gleich die Bilder gemacht, der Katzenhilfe geschrieben und den alten Kragen von der Kastration meiner beiden raus gesucht und ihr um gemacht. Auch wenn es bei ihrem Stolpern echt doof war, und sie sich kaum bewegen konnte, ohne irgendwo gegen zu laufen, war es so doch einfach besser.

Gleich heute Morgen hab ich dann mit der Katzenhilfe telefoniert und bin mit der Süßen zum Tierarzt:
Also Fieber hat sie schonmal nicht, auch sonst sind alle Reflexe da und sie sieht und hört sich gesund an. Nur das Auge sah dann noch schlimmer aus. Für den Kennel hab ich ihr den Kragen abgemacht - da hätte sie nur Panik bekommen - und hab sie versucht beim Transport vom Kratzen abzuhalten. Dabei hab ich dann gesehen, dass ihr ein dicker Eiterklumpen im Augeninneren hing. Beim Tierarzt dann sah alles dann echt blutig und schlimm aus.
Ihre Gehörgänge sind wohl soweit frei, aber die Trommelfelle sehen etwas trüb aus. Die Tierärztin tippt nun darauf, dass es entweder von der Ohrenentzündung hochzieht und dass Gretchen eigentlich versucht am Ohr zu kratzen. Alternativ könnte es auch noch am Katzenschnupfen liegen. Sie hat ihr deswegen Antibiotikum gespritzt und uns dafür auch für die nächsten Tage Tabletten mitgegeben (Clavaseptin, 2 x tgl. 1 Tablette) und eine Augensalbe (Posifenicol C 1%), womit ich ihr ca. 3 x tgl. einen Streifen ins Auge machen und außen herum einmassieren soll. Zugleich glaubt sie, dass sie evtl. Milben hat (sie schätzt, dass die Flöhe vorher mit Frontline behandelt wurden und die decken die Milben nicht mit ab) und hat ihr dafür auch noch ein Spoton gegeben. Zur Kontrolle soll ich dann nochmal in einer Woche kommen.

Ich hab jetzt natürlich selbst noch recherchiert.. Danach könnte es meiner Meinung evtl. auch eine Bindehautentzündung sein? Oder auch eine Futtermittelallergie...? Ich möchte nur alle Möglichkeiten durchgehen. Die Kleine hat doch jetzt echt genug mitgemacht, ihr soll es doch nur gut gehen... Mit dem Kragen ist sie echt überfordert... Obwohl wir das Katzenklo jetzt ganz frei gestellt haben (stand vorher in einer Ecke, damit sie sich zur Not anlehnen kann), vermeidet sie dies mit dem Kragen jetzt. Da sie ja immer schnuppern möchte, zieht sie den sonst immer durch ihren eigenen Kot. Und wir sind ja auch nicht immer da...
Achja, von unseren beiden ist die Maus jetzt natürlich wieder getrennt. Hoffentlich zeigen sie jetzt nicht bald auch Symptome...

Vielleicht habt ihr dazu evtl. eine Idee? Ist die Behandlung soweit so gut? Kann ich noch irgendetwas Unterstützendes tun? Reicht der Kontrolltermin in einer Woche? :confused:

Lieben besorgten Gruß :reallysad::massaker:

Mia-Loona
 
Werbung:
bonzo

bonzo

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2008
Beiträge
2.767
Alter
63
Ort
Heidelberg
Das sieht ja schlimm aus - wenn das Tier da weiter kratzt, wird es sich noch derb entzünden. Da wäre der Trichter leider verdammt wichtig. Kann es von einem früheren Biss kommen?
 
L

Luchen

Gast
Ja, das schaut wirklich schlimm aus. Der Kragen muss dran bleiben, sonst kratzt sie sich wieder auf. Die Stelle am Ohr und über dem Auge wäre eine typische Futtermittelallergie stelle, aber in der Regel geht das nicht so schnell über 2 Stunden, sondern wir eher von Tag zu Tag mehr, jedenfalls ist das bei meinem Kater so.
Hat sie Kortison bekommen? Es ist sicher nur eine Zwischenlösung, aber gerade bei solchen Sachen immer hilfreich, dass es schneller abheilt und auch der Juckreiz nachlässt. Zudem ist es ja bei ihr wichtig, dass der Kragen schnell wieder weg kommt.
 
Mia-Loona

Mia-Loona

Benutzer
Mitglied seit
15 Juni 2012
Beiträge
53
Ort
Frankfurt
Danke für die schnellen Antworten!

Klar, der Kragen bleibt jetzt die ganze Zeit dran. Ich hatte ihn nur im Kennel und zum Fressen ab. Ansonsten muss er eben dran bleiben. Da muss sie leider durch... Zumal ich sie ja auch nicht die ganze Zeit beobachten kann - unser Leben geht ja nun auch weiter :(

@bonzo: Klar, das könnte theoretisch auch sein. Ich weiß nur nicht, inwiefern sich das äußern würde? Ich kenne sie nun ja erst seit Samstag und im Tierheim war sie seit Anfang Januar. Was bei ihr vorher passiert ist, weiß leider keiner - sie war eine Fundkatze.

@Luchen: Ja, sie bekommt noch wegen der früheren Ohrentzündung morgens und abends jeweils eine halbe Tablette Prednisolon 5mg (Cortisonhaltiges Mittel). Ja, es wäre echt toll, wenn der Kragen so schnell es geht abkommt, die Kleine leidet dadurch gleich 10x mehr...

Lieben Gruß
 
bonzo

bonzo

Forenprofi
Mitglied seit
2 Mai 2008
Beiträge
2.767
Alter
63
Ort
Heidelberg

Irgendwie glaube ich, auf diesem Bild eine Vertiefung wie ein Zahnabdruck an der Schläfe zu sehen - wie von einem Biss - kann aber auch täuschen ...

Wie sind die Blutwerte - deutet etwas auf Entzündung hin?

Aus der Entfernung hilft da ja leider nur mit hoffen ...

Jedenfalls wünsche ich schnelle Besserung - bitte informiere uns weiter.
 
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
Ich habe es schon verschiedentlich geschrieben: wenn unser IBD-Fellchen Nine einen akuten Schub mit Juckreiz etc. hat und sich den Kragen aufkratzt (das kann von einer Minute auf die andere kommen!), mache ich ihr Strümpfchen an die Hinterpfoten.

Dazu nehme ich Verbandschlauch mit ca. 2 cm Durchmesser (für größere Katzen sollte man evtl. einen etwas größeren Durchmesser wählen) und schneide ihn auf ca. 20-25 cm Länge zurecht. In der Mitte drehe ich den Schlauch ein- bis zweimal und stülpe dann das eine Ende über das andere, so dass sich ein doppellagiges Strümpfchen ergibt mit dem "Knoten" als Spitze.
Nine bekommt das Söckchen an die Pfote, wobei die Spitze oberhalb der Krallen liegen muss, damit sie nicht auf dem Knoten läuft. Oberhalb der Ferse wird der Mull mit Tape verklebt (das ist auch die Stelle, wo sie zuerst versucht, sich die Socke auszuziehen!). Das Tape darf nicht zu fest sitzen, damit die Blutzirkulation gewährleistet ist!
An die Struumpfspitze kommt Tape reichlich längs und quer drüber geklebt, damit die Krallen abgedeckt sind (= einmal über den Fuß frontal rüber, also wie Deckleder und Sohle vom Schuh, zum anderen quer im Sinne von Innenseite des Fußes zur Außenseite, so wie die Naht zwischen Schuhsohle und Leder verläuft).
So ein Söckchen hält bei Nine einige Tage (da sie ja fast keine Zähne mehr hat); bei einem wehrhafteren Katz muss man das Söckchen evt. häufiger erneuern.

Die Katze kann damit natürlich weiterhin kratzen im Sinne von Juckreiz lindern bzw. die Bewegung ausführen und braucht keinen Kragen, aber die verletzte Stelle ist wesentlich besser geschützt.

Normale Babysöckchen hatte ich auch schon mal ausprobiert, kann ich aber jedenfalls bei unserer langbeinigen Spinnenfrau nicht empfehlen (zu weit am Fuß, aber auch zu kurz an der Ferse, so dass man die Socke nicht gut festmachen kann). Außerdem ist so ein Söckchen krallentechnisch auch schnell durch.

Bei deiner Süßen reicht ja evtl. eine Socke auf der Seite, wo die Verletzung ist (Nine bekratzt effektiv den gesamten Kragen, so schnell kann man gar nicht gucken :eek:).

Gute Besserung, und wahrscheinlich ist kratzmäßig auch weiter Cortison das Mittel der Wahl bzw. ergänzend, zumal es ja auch ohne die Verletzung hätte ausgeschlichen werden müssen. (Übrigens verstoffwechseln Katzen Cortison deutlich besser als der Mensch, so dass man sich deswegen nicht ganz so große Sorgen machen muss!) Euer TA wird euch da sicherlich auch sinnvoll beraten können.

LG
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
31.118
Waeren Krallenueberzuege eine Alternative?
(immer noch besser, als Kragen oder Struempfe, finde ich)
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7 März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
Soweit ich weiß verhindern Krallenüberzüge das Aufkratzen, aber wenn die Wunden schon so groß sind, hilft das wohl auch nichts mehr.

Und in Deutschland waren sie zumindest vor einigen Jahren noch verboten, ich weiß nicht, ob sich das mittlerweile geändert hat.
 
Mia-Loona

Mia-Loona

Benutzer
Mitglied seit
15 Juni 2012
Beiträge
53
Ort
Frankfurt
Guten Abend ihr Lieben!

Ganz lieben Dank für eure ganzen Antworten und Ideen! Ich versuche mal auf alle Fragen und Anregungen einzugehen und hoffe ich vergesse nichts...

@bonzo: Ich habe mir das grad nochmal angeschaut. Auf dem Bild hast du Recht, da könnte man sowas schon hineininterpretieren. Aber in echt, vor allem momentan sieht es nicht mehr so aus. Ich denke, dass es da evtl. so aussah, weil sie genau die Stellen gut mit ihren Krallen erreichen kann. Aber ich werd es mal im Hinterkopf behalten. Danke!

@nicker: Ganz lieben Dank für diese tolle Idee!! Nach der Uni bin ich gleich bei der Apotheke vorbeigefahren und habe alles Nötige besorgt. Eben haben mein Freund und ich uns daran gemacht auch Gretchen davon zu überzeugen, dass das eine tolle Idee ist. Aber sie versucht lieber uns zu töten... Sie gerät völlig in Panik, wenn man sie festhält und vor allem, wenn man an ihre Hinterpfoten möchte... Wir haben es mit etlichen Tricks versucht... In Handtuch einwickeln, ganz langsam und in Ruhe, mit Leckerlies ablenken... Nichts... Das einzige was wir erreicht haben sind vollständig zerkratzte Hände :dead: Ich bin immer wieder erstaunt, was für Kräfte ein so kleines zartes Kätzchen mit 3,2 kg entwickeln kann :eek:
Wir werden es später vielleicht nochmal probieren, jetzt war echt schon viel Stress für die Kleine. Aber ich sehe grade schwarz, dass wir das schaffen...

@rickie: Genau wie mrs.filch bin ich mir nicht sicher, ob das ausreichen würde.. Die Wunde ist ja nun schon da und mit den Überzügen sind sie zwar stumpfer, aber immer noch nützlich... Und wenn sie dann die ganze Nacht z.B. dran kratzen würde weiß ich nicht wie das Ganze dann ausschaut. Zum anderen wüsste ich jetzt nicht, wo ich die herbekommen würde? Wenn die sowieso verboten sind... Aber einen Versuch wäre es evtl. sonst wert, natürlich dann erstmal unter Beobachtung...

Ach Mensch, die kleine Maus tut mir so leid... Ich hoffe wirklich das irgendeins der Medikamente anschlägt und es ihr schnell besser geht... Sie hat ja grad erst angefangen aufzutauen und schon wieder sind alle nur gemein zu ihr :(

Liebe Grüße
Mia-Loona
 
Agash

Agash

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 August 2013
Beiträge
576
Ort
53347 Alfter
  • #10
Zu dem Kragen den sie tragen muß ist das so ein Plastiktrichter ?
Mein Kater hatte auch mal so einen und eckte überall an.
Seid er einen aufblasbaren Ring als Kragen bekam gings deutlich besser und selbe Wirkung.
 
L

Luchen

Gast
  • #11
@ Agash - können die Miezen mit dem ausblasbaren Ding wirklich dann nicht mit den Pfoten an den Kopf? Das habe ich immer angezweifelt.
Ich habe mittlerweile für Ops so einen stabilen Stoffkragen von Amazon. Die weicheren Teile vom Tierarzt da kriegt es jede Katze in Null Nichts raus, wie man die verbiegt und überall rankommt, aber das Ding von Amazon ist so stabil, das es nicht geht, aber die damit trotzdem besser schlafen und liegen können.
 
Werbung:
Mia-Loona

Mia-Loona

Benutzer
Mitglied seit
15 Juni 2012
Beiträge
53
Ort
Frankfurt
  • #12
Guten Abend ihr Lieben!

@Agash: Ja, das ist so ein durchsichtiger Plastikkragen. Und ja, sie eckt damit auch überall an. Diese aufblasbaren Dinger hab ich auch schon im Auge gehabt, aber ich habe genau wie Luchen Angst, dass sie trotzdem irgendwie dran kommt. Meine Vermutung ist, dass es für eine Bauchwunde (z.B. Kastrationswunde) gut funktioniert. Aber wenn sie am Ohr kratzen will, sich so verrenken kann, dass sie mit ihren Krallen daran vorbeikommt. Oder noch schlimmer den Kragen dann kaputt macht... Und das wäre halt bei ihr echt doof, da sie momentan ja wieder separiert ist. Ich kann sie halt nicht ständig beobachten und im Zweifelsfall eingreifen, wie es bei Katzen wäre, die in der Familie mitlaufen.

Es ist wirklich schwierig... Die kleine Maus tut mir unfassbar leid. Die 2 Tage, die sie in der Wohnung rumlaufen durfte hat man ihr einfach angemerkt, wie sehr sie das genießt. Sie lag fast unaufhörlich bei uns auf dem Schoß und war immer in der Nähe und das sogar sehr entspannt. Jetzt ist sie wieder ganz allein und unser Leben geht ja leider weiter und wir können nicht permanent bei ihr sitzen. Auch wenn ich das natürlich versuche. Wenn ich was für die Uni am Laptop machen kann, dann setz ich mich zu ihr, aber das geht halt nicht mit allen Dingen.

Jetzt hat sie auch noch angefangen, auf Teppiche und auf ihre Bettchen zu pinkeln :sad: Ich vermute, dass es daran liegt, dass sie mit dem Kragen schwieriger auf die Toilette kommt. Oder dass ihr die ganze Situation total auf die Nerven geht. Trotzdem wird sie nächste Woche natürlich auch gleich noch auf eine BE untersucht, nur damit das ausgeschlossen werden kann.

Mein Ziel ist eigentlich, dass sie so schnell es möglich ist wieder aus ihrem "Knast" rauskommen kann, damit sie soviel Zuwendung bekommen kann, wie sie möchte. Aber ich habe halt Angst, dass sie meine beiden mit irgendetwas ansteckt... Aber dafür kann ich die Gefahr grad nicht einschätzen. Die Milben, sollten es zusätzlich welche gewesen sein, dürften nach dem Spot-on ja nun tot sein. Jedoch könnte es ja eine bakterielle Infektion sein, dann wäre das ganze ein Risiko für meine beiden, oder?

Ansonsten geht's der Maus ein bisschen besser. Die Wunde eitert natürlich noch ein bisschen, aber sie wächst, meiner Meinung nach, ein wenig zu. Aber vielleicht wirkt es auch nur so, weil sie momentan nicht kratzen kann. Zumindest nimmt sie ihr Tabletten gut :pink-heart:

Naja, soviel erstmal zu meinen momentanen Gedanken, vielleicht habt ihr ja noch eine Anregung... Danke noch einmal für eure Ideen!

Liebste Grüße

Mia-Loona
 
Mia-Loona

Mia-Loona

Benutzer
Mitglied seit
15 Juni 2012
Beiträge
53
Ort
Frankfurt
  • #13
So, heute habe ich es nochmal geschafft ein paar Bilder von den Wunden zu machen. Dann habt ihr einen kleinen Eindruck, wie sich das Ganze entwickelt... :( Am Donnerstag gehe ich dann zusammen mit der Katzenhilfe nochmal mit ihr zum Tierarzt.

17257359mj.jpg


17257381wd.jpg


17257441az.jpg


17257447xb.jpg



Und hier noch 3, einfach weil sie so süß sind :pink-heart:

17257379ni.jpg


17257449sm.jpg


17257460rc.jpg


Liebste Grüße
Mia-Loona
 
Mia-Loona

Mia-Loona

Benutzer
Mitglied seit
15 Juni 2012
Beiträge
53
Ort
Frankfurt
  • #14
Soo... Eigentlich wollte ich euch heute was Schönes schreiben... Die letzten Tage hatte ich einiges zu tun und war recht doll im Stress (hab heute eine Klausur geschrieben). Die Wunde war wieder zugeheilt... Aber es wäre auch zu schön gewesen. Sie war plötzlich wieder ein Schiefköpfchen, lief - wenn überhaupt - nur noch im Kreis. Kurz vorm Tierarzttermin heute schlief sie im Katzenklo. Schlechtes Zeichen....
Auf dem Weg zum Tierarzt fing sie stark das Speicheln an.. Beim Tierarzt dann ließ sie eigentlich alles mit sich machen. Doch beim in-die-Ohren-schauen schrie sie auf. Das Trommelfell war nicht mehr zu sehen. Daraufhin wurde vorgeschlagen sie nochmal zu röntgen (wurde beim Tierheim-Tierarzt schonmal ohne Ergebnis gemacht). Dafür musste sie nach erfolglosen Versuchen sediert werden. Diagnose: Das Innenohr voller Eiter, der sich schon in 2 Richtungen durch den Knochen gefressen hat. Eine Richtung davon: das Gehirn. Daher das Stolpern, die neurologischen Ausfälle... Wir hatten dann die Wahl, eine komplizierte, schwierige OP mit minimalsten Chancen für die Maus, wonach sie evtl. weiterhin neurologische Probleme hat. Oder sie erlösen lassen... Nach einigem Überlegen haben wir uns dafür entschieden sie gehen zu lassen :sad: Sie durfte ruhig in unseren Armen einschlafen :'(
Wäre die Chance für eine OP wenigstens etwas größer gewesen, dann hätten wir es probiert. Aber sie muss solche Schmerzen gehabt haben... Ich hoffe es war das Richtige...

Komm gut über die Regenbogenbrücke meine kleine Maus... Wenigstens musstest du nicht im Tierheim sterben... Wir werden dich in guter Erinnerung behalten und haben dich auch in dieser kurzen Zeit unglaublich ins Herz geschlossen!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

3 4 5
Antworten
91
Aufrufe
31K
Maine Coon Butler
M
Antworten
4
Aufrufe
236
Cat Fud
Cat Fud
J
Antworten
8
Aufrufe
6K
Uli
Antworten
7
Aufrufe
4K
courley89
C
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben