Bin verunsicher: Urlaubsregelung bei Freigänger

D

Dena

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
26
Ort
Kreis RE
Hallo Ihr Lieben,

ich habe seit Mai eine Katze, die Freigang hat.
Ich lasse sie morgens raus, den Tag über kann sie über die Katzenklappe rein und raus, wie es ihr gefällt und abends (spätestens um 21.30h) rufe ich sie dann rein und sie bleibt die Nacht drinnen.

Nun habe ich eine eigentlich gute Urlaubsregelung. Eine Freundin würde
einmal am Tag vorbei kommen, Katzenklo säubern und frisches Futter
hin stellen. Falls die Katze da ist, dann natürlich auch schmusen und spielen.

Eigentlich toll, aber...

... mir gefällt der Gedanke nicht, dass sie auch nachts raus kann.
Leider kann meine Freundin nur einmal am Tag vorbei schauen. Außerdem wäre es auch schwer, sie abend rein zu holen, weil sie nie zur selben Zeit nach Hause kommt. Aber nachts ist es doch viel gefährlicher :sad:

... ich habe Angst, dass sie sich in den 10 Tagen eine neue Familie sucht, weil wir ja nicht da sind

Wenn sie denn dann schon Nachts raus kann, soll ich ihr lieber ein reflektierendes Halsband umlegen?

Am liebsten würde ich sie mit in den Koffer stecken :rolleyes:

Könnt Ihr mir meine Ängste nehmen?

LG, Dena
 
Werbung:
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Ich finde einmal am Tag viel zu selten.
 
romulus

romulus

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2008
Beiträge
3.480
Ort
Südhessen
Ich habe zwei Freigänger mit stets offener Katzenklappe, sie können also tags und nachts raus und rein, wie sie wollen.
Im Urlaubsfall kommt eine Bekannte zweimal vorbei zum füttern und schmusen (wenn sie denn da sind), ansonsten verhalten sich die Katzen wie immer: raus - rein - raus....
Da hat sich noch nie eine jemand anderen als Dosi gesucht ;)
Allerdings halte ich 2 x tgl. schon wegen dem Futter für angezeigt.
 
Halastjarna

Halastjarna

Forenprofi
Mitglied seit
28. April 2008
Beiträge
1.150
Ort
BW
Schließe mich da Mafi an, gerade bei Freigängern finde ich einmal am Tag zu wenig. Oft sind die Tiger bei einer der Mahlzeiten nicht da und dann weiß man nie, ob sie nicht irgendwo verletzt rumhumpeln oder in einer Garage eingesperrt sind oder einfach nur mal weiter entfernt "auf Achse" sind. Bei zwei Besuchen ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Katze da ist, doch etwas größer (sind zumindest unsere Erfahrungswerte).

Wegen der "Nachts-Draußen-Problematik", wäre es denkbar, dass deine Freundin abends die Katzenklappe auf "Nur-Rein" einstellt und morgens wieder auf "beidseitigen Durchgang"? Und zweimal am Tag vorbeischauen heißt ja nicht zwangsläufig, dass die Katze 2 Stunden bespielt wird. Reicht ja, dass bei einem der Besuche nur geschaut, kurz geschmust und gefüttert wird und bei dem anderen Besuch halt etwas ausgiebiger.
Oder ist die Anfahrtszeit eher das Problem?

Grüßle
Sandra
 
D

Dena

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
26
Ort
Kreis RE
Ja, die Anfahrt ist das Problem!
Bin froh, dass ich überhaupt jemanden gefunden habe, der bereit ist, die Kleine in ihrer gewohnten Umgebung zu betreuen.
Die Alternative Tierpension finde ich nämlich nicht so toll.

Eigentlich war es auch nicht geplant, dass ich die Katze behalte. Ich hatte sie und ihre Kitten in Pflege und konnte mich einfach nicht mehr trennen.
Sonst hätte ich keinen Urlaub gemeinsam mit meinen Eltern und die Katze würde dort hingehen. Da hätte ich dann ein gutes Gefühl.

Warum ist einmal am Tag vom Futter her zu wenig?
Ich stelle morgens Trockenfutter für den Tag hin und dann fütter ich abends
erst Nassfutter. Also dachte ich, dass es reicht, wenn einmal täglich Nass- und Trockenfutter aufgefüllt wird. Sie ist es gewohnt, Futter zur freien Verfügung zu haben.

Da sie sehr scheu gegenüber Fremden ist, befürchte ich, dass meine Freundin sie überhaupt nicht zu Gesicht bekommt, vom schmusen mal ganz abgesehen.
Wir wollten nächste Woche mal testen, wie Gerda auf sie reagiert.

LG, Dena
 
Emmchen

Emmchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. August 2009
Beiträge
876
Ort
Kamen
Wenn es gar nicht anders geht wird das meiner Meinung nach auch dann mit dem 1x pro Tag auch reichen, wenn denn genug Futter da steht.
Vielleicht ist es ratsam, für die Zeit des Urlaubs vermehrt Trockenfutter bereit zu stellen als Nassfutter. Denn wenn Deine Freundin nur einmal am Tag kann und dann ein Rest Nassfutter bei vielleicht schön warmen Wetter vor sich hin oxidiert... Oder ist Deine Katze eine die immer das Nassfutter restlos leer frisst?:)

Gruß

Tanja
 
KiaraMN

KiaraMN

Forenprofi
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
3.074
Ort
Saarland
Meine Freigängerkatze wird während meiner Urlaube nur in der Wohnung gehalten und von einer Catsitterin 2 x am Tag betreut.

Hat immer hervorragend geklappt, es gab keine Probleme hinsichtlich Unsauberkeit. Nach meiner Rückkehr hat sie mich begrüsst und dann gut gelaunt ihren Freigang genossen.

Es wäre mir zu gefährlich, die Katze während meiner Abwesenheit draussen rumlaufen zu lassen.
 
D

Dena

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. Mai 2008
Beiträge
26
Ort
Kreis RE
@KiaraMN: Das muß ich mir mal durch den Kopf gehen lassen!

Mhm, während des Urlaubs kein Freigang: Das wäre eine Überlegung wert.
Wenn Sie dann bei den nächsten Urlauben zu meinen Eltern kommt, hätte sie auch keinen Freigang.

Aber ist das dann nicht total gemein? Sie ist fast 24 Std allein und darf nicht mal raus... :(

Ach, ich weiß gar nicht, was ich richtig und was falsch mache!

:confused:

LG
 
KiaraMN

KiaraMN

Forenprofi
Mitglied seit
27. Juni 2009
Beiträge
3.074
Ort
Saarland
Meine Katze hat die Wohnungshaltung in den letzten 4 Jahren während meiner Urlaube sehr gut überstanden. Sie legte zwar wegen der eingeschränkten Bewegung etwas an Gewicht zu, war aber ansonsten immer topfit.

Ich würde sie niemals während meiner Abwesenheit draussen herumlaufen lassen, auch nicht mit Katzenklappe, das ist viel zu gefährlich.

Gründe:
Kämpfe mit anderen Tieren
Tierquäler
Verkehrsunfälle
Verletzungen

Einen entspannten Urlaub könnte ich mit diesen Befürchtungen nicht verbringen.

:smile:
 
romulus

romulus

Forenprofi
Mitglied seit
18. August 2008
Beiträge
3.480
Ort
Südhessen
  • #10
Ich denke, so pauschal kann man das nicht sagen. Wenn die Katze immer schon Freigang hatte, würde sie Dir vll. die Bude zerlegen oder depressiv werden, wenn sie den ganzen Tag allein und auf einmal noch dazu eingesperrt ist :confused:
Dann fände ich es schon besser, sie hat weiter Freigang und die Freundin schaut einmal am Tag hin, ob alles in Ordnung ist.
Wenn Du den ganzen Tag arbeiten gehst, ist sie ja auch alleine und darf trotzdem raus.....
 
V

viola

Benutzer
Mitglied seit
13. August 2008
Beiträge
69
Ort
Taunus
  • #11
Hallo,

hatte die selben Sorgen bei unseren 4 eingefleischten Freigängern. Einsperren wäre unmöglich gewesen. Hatte kurzzeitig beschlossen, nie wieder mehr Urlaub zu machen, da wollte mein Mann aber nicht mitspielen!

Gut bewährt hat sich, dass die "Betreuungsperson" verführerische Leckereien mitbringt. Meine Mutter hat unsere mit Hackfleisch, Hühnerbrust und anderen Herrlichkeiten verwöhnt, wenn sie 1 x am Tag vorbeischaute.
Die 4 waren dann zwar bei meiner Rückkehr der Meinung, dass müsse so weiter gehen, den Zahn hatte ich ihnen aber schnell wieder gezogen!

Sonst gab es Trockenfutter in Selbstbedienung in ausreichender Menge!
Wer meine Mutter zeitlich verpasste, konnte sich damit begnügen!

Ich glaube, ich habe die Bande vermisst, als die mich!

Ein anders Problem tat sich jedoch auf, das ich vorher unterschätzt hatte. Die 4 hatten endlich sturmfreie Bude und haben sich einen ordentlichen Vorrat an totem und lebendigem Kleintier im Haus angelegt:grummel:

Was solls, das sind halt Freigänger!
Genieße deinen Urlaub, deine Katze wird auf dich warten, ganz bestimmt!!!!
 
Werbung:
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2008
Beiträge
8.196
Alter
59
Ort
Oberbayern
  • #12
Unsere Miezen dürfen auch nicht raus, wenn wir in Urlaub sind. Die finden sich auch damit ab, weil ja die ganze Situation eine andere ist.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
  • #13
Ich denke schon, dass das je nach Katze klappt. Ich hatte mal einen (mir fremden) Kater für ein kleines Taschengeld während meiner Studienzeit betreut. Auch nur 1x am Tag.
Der Kater hatte sehr schnell raus, wann ich kam und kam auch sofort angeflitzt. Er hatte sein Futter im Keller stehen und hatte Zugang durch die Katzenklappe. Unangenehm war es für mich, dann seine Geschenke wegzuräumen (örks).
Er ließ sich auch streicheln und holte sich von mir sowohl Futter als auch Streicheleinheiten ab. Er ist also nicht weggelaufen und er war zum Glück während der Zeit unverletzt und wohlauf.
 
F

Funny08

Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2009
Beiträge
42
  • #14
Hallo,

wir haben das vor kurzem während unseres dreiwöchigen Urlaubs ähnlich geregelt. Ein Nachbar hat unsere Katze einmal täglich gefüttert, ihr die Futterration für den ganzen Tag hingestellt. Sie hat - da Sommer - in dieser Zeit nur Trockenfutter bekommen, und die Portionen waren mehr als reichlich.

Wir haben vorher noch eine Katzenklappe eingebaut, so dass die Katze Tag und Nacht ihren Freigang hatte.

Zwischendurch haben meine Eltern auch vorbeigeschaut. Die Katze hat in den drei Wochen - zumindest hier am oder im Haus - keiner zu Gesicht bekommen. Nur anhand der Futterschüssel war zu erkennen, dass jemand da war , die Schüssel war immer schön leer! :D

Kaum waren wir wieder zu Hause, stand auch schon die Katze parat! Es hat alles super geklappt und ich würde es jederzeit wieder so regeln!

Schönen Urlaub!
 

Ähnliche Themen

M
2
Antworten
20
Aufrufe
3K
Sarah1992
Sarah1992
B
Antworten
2
Aufrufe
838
B
F
Antworten
9
Aufrufe
2K
B
Willi Winzig
2
Antworten
20
Aufrufe
3K
Willi Winzig
Willi Winzig
D
Antworten
11
Aufrufe
1K
D

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben