Bin so langsam verzweifelt

Danii

Danii

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 November 2014
Beiträge
7
Ort
Niedersachsen
Hallo ,

Ich bin neu hier und hab bisher still mitgelesen , nun bräuchte ich dringend einen Rat. Mein Partner und ich haben Ende letzten Jahres einen knapp 4 jährigen Kater adoptiert. Er lebte vorher als Einzelkatze in Wohnungshaltung und mittlerweile geht er bei uns auch raus. Ein richtiger Freigänger ist er nicht geworden , ist eher ängstlich und sehr vorsichtig , geht aber auch auf die angrenzenden Grundstücke.
Ein Kater der genau schräg ggü von uns sein Zuhause hat macht unserem Leon seit einiger Zeit das Leben schwer. Er wartet regelrecht darauf das Leon raus kommt und drängt ihn dann in eine Ecke wo die Situation dann in einem Kampf eskaliert. Da wir Leon nur dann raus lassen wenn wir daheim sind , können wir immer dazwischen gehen, unser Plan war aber eigentlich eine Klappe, damit er raus kann wenn er mag.

Jetzt kommt aber ein weiteres Problem dazu , in Form unseres direkten Gartennachbarn. Gestern lag Leon bei dem auf dem Rasen, und ich stand in der Terrassentür. Plötzlich sah ich nur etwas Richtung Leon fliegen und er konnte grad noch von seinem Platz flüchten. Unser Nachbar hat eine kleine Hacke mit Stahlzinken auf unseren Leon geworfen , und zwar mit voller Wucht. Wie gesagt war Leon schneller, Nachbars Ziel war aber Eindeutig ihn zu treffen und eine Verletzung in Kauf zu nehmen.
Ich rief ob er noch alle Latten am Zaun hätte und was wäre wenn er getroffen hätte.
Antwort war "was wär dann , nix wär"
Da bin ich natürlich richtig durchgedreht. Im Nachhinein vllt dumm , weil er mich wegen Beleidigung anzeigen könnte, in dem Moment war mir das aber ziemlich egal.
Ist es immer noch :stumm:
Wir haben den kleinen Zaun heute dann erstmal mit Hasendraht verstärkt, und wollen, sobald das finanziell drin ist, den Garten Katzensicher einzäunen, denn wie ihr euch vllt denken könnt lasse ich Leon nur noch ungern raus.
Er scheint das auch so hinzunehmen das er heute weniger draußen war , aber er zog sich den ganzen Tag zurück :sad:
Ich bin total verzweifelt, weil wir es ihm hier schön machen wollten. Ihm endlich den Freigang gewähren , der ihm fast 4 Jahre verwehrt war , und auch Gesellschaft für ihn holen.
Da wir das mit dem Katzensicheren Garten finanziell nicht sofort realisieren können, weiß ich nicht mehr was ich richtig oder falsch mache. Ich möchte nur das es unserem Süssen gut geht .
Ich weiß grad nicht was ich mir für einen Rat erhoffe , ich musste das alles einfach mal loswerden. Ich könnte einfach nur noch heulen :(
 
Venya

Venya

Forenprofi
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
21.012
Wenn ich ehrlich bin, würde ich ihn nicht mehr ohne Aufsicht rauslassen.
Dh. ich würde nur noch mit ihm rausgehen, das wäre dann halt "sehr wenig Draussenzeit", aber immerhin.
Und so schnell wie es nur geht den Garten Ein/Ausbruchsicher machen, damit er dann im Garten geschützt die "Freiheit" geniessen kann.
 
huckelberry

huckelberry

Forenprofi
Mitglied seit
1 August 2013
Beiträge
18.112
Ort
immer
Hallo Danni
Ich würde ihn im Moment nicht alleine rauslassen.
Besteht die Möglichkeit das ihr erst mal die Seite zu diesem bekl........ Nachbarn so sichert, das er da nicht mehr rüber kann?
 
Danii

Danii

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 November 2014
Beiträge
7
Ort
Niedersachsen
Darauf läuft es wohl vorerst hinaus. Ich hab nicht nur wegen dem Nachbar Angst , meine Befürchtung ist auch , daß der Nachbarskater ihm die Lust auf Gesellschaft völlig vermiest.
Ich würde ihm so gern einen Partner wünschen :(
Und nun noch dieser furchtbare Mensch ... das ist echt zum würgen.
Wir haben unseren Zaun (ein etwa 60 cm hoher Eisenzaun) erstmal mit Hasendraht zu gemacht. Am Tor kommt Leon aber raus , und der Nachbar will zwar keine Katzen auf seinem Grundstück, aber nen Zaun zieht er auch nicht. Da steht ne Heck , wo aber jede Katze durch schlüpfen kann
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
Ich würde ihn auch nicht ohne Aufsicht rauslassen, wenn ich so ein Megaar******* neben mir wohnen hätte.

Wie sieht es denn mit Euren handwerklichen Fähigkeiten aus? Sofern vorhanden, könnte man einen katzensicheren Garten auch mit relativ wenig Geld verwirklichen.
 
Philan

Philan

Forenprofi
Mitglied seit
21 September 2011
Beiträge
3.937
Ort
Bayern
Oh je, Danii, das ist ja eine extrem miese Situation bei euch: auf der einen Seite ein rüpelnder Kater, auf der anderen Seite ein katzenhassender Nachbar. So was tut mir im Herzen weh, und ich verstehe deine Verzweiflung.

Dein Kater scheint aber instinktiv zu wissen, was gut für ihn ist, und er bleibt lieber drinnen. Ist aber natürlich keine Dauerlösung, und verängstigt soll er im Freigang ja auch nicht sein.

Ich würde Leon auch nur noch in eurem Beisein nach draußen lassen, damit ihr gleich reagieren könnt, wenn irgendwas im Busch ist. Und euren Garten so schnell wie möglich absichern, damit er sich nur noch dort aufhalten kann. Schreib doch mal Miausüchtel an, sie haben kürzlich ihren Garten komplett ausbruchsicher gemacht, sie kann dir sicher was über die Kosten sagen, vielleicht ist das ja für euch doch finanziell machbar.

Und noch ein Vorschlag: Würde ein ruhiges Gespräch mit dem Nachbarn helfen? Ich würde es zumindest versuchen und ihn fragen, warum er Leon nicht auf seinem Grundstück haben will. Und ihm Alternativen vorschlagen, ihn zu vertreiben. Muss ja nicht gleich ein "Mordinstrument" sein, sowas geht gar nicht.
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.178
Guck dir doch mal die Katzensicherungen mit Stromzaun an. Die sind nämlich gar nicht so teuer.

Auch wenn dir ein anderer Zaun besser gefällt, bei den Umständen wäre ich da nicht mehr wählerisch.
 
Danii

Danii

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 November 2014
Beiträge
7
Ort
Niedersachsen
Ich bin für jede Idee offen Maiglöckchen. Handwerkliches Geschick ist vorhanden, unsere Schwachstelle wäre aber vorerst das Gartentor, und ein Balkon den Leon zuerst überqueren muß um in den Garten zu kommen. Kann ja morgen mal Bilder machen, damit man das sieht.
Beim Balkon kann er auf das Grundstück nebenan. Zwar nicht bei dem Ar..... aber von dort aus kann er ja wieder überall hin.
Wir wohnen in nem Reihenhaus, da ist das manchmal echt ungünstig gebaut.

@Philan Mein Freund hat versucht mit dem zu reden. Der ist einfach unbelehrbar , und beruft sich darauf auf seinem Grundstück werfen zu dürfen was er will.

@Starfairy einen Stromzaun? Ich glaube nicht das ich davon Fan werde. Möchte Leon nicht noch mehr negativ Erfahrungen mit dem Freigang machen lassen
 
Zuletzt bearbeitet:
Danii

Danii

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 November 2014
Beiträge
7
Ort
Niedersachsen
Und danke für den Tipp Philan, werde sie morgen mal anschreiben :)
 
Philan

Philan

Forenprofi
Mitglied seit
21 September 2011
Beiträge
3.937
Ort
Bayern
  • #10
@Philan Mein Freund hat versucht mit dem zu reden. Der ist einfach unbelehrbar , und beruft sich darauf auf seinem Grundstück werfen zu dürfen was er will.
Ich habe zwar keinerlei juristische Kenntnisse, aber allein mein gesunder Menschenverstand sagt mir, dass er auch auf seinem eigenen Grundstück nicht absichtlich gefährliche Gegenstände auf Katzen werfen darf in der Absicht, sie zu vertreiben oder gar zu verletzen.

Vielleicht kann hierzu jemand anderes einen fundierten Rat geben? Auch wenn ihr bestimmt nicht mit dem Nachbarn vor Gericht ziehen wollt, aber alleine sein blödes Argument sachlich widerlegen zu können, wäre ja schon mal ein Erfolg.
 
K

Kanoute

Forenprofi
Mitglied seit
20 November 2014
Beiträge
16.157
  • #11
@Starfairy einen Stromzaun? Ich glaube nicht das ich davon Fan werde. Möchte Leon nicht noch mehr negativ Erfahrungen mit dem Freigang machen lassen

Kennst du die Kuhzäune auf den Almen? Hast du da schonmal hingelangt? genau so sind die elktrischen Zäune...das bitzelt nur ein bisserl aber das langt für das Katzi aber net so das sie angst bekommen.
 
Werbung:
Danii

Danii

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 November 2014
Beiträge
7
Ort
Niedersachsen
  • #12
Ich habe heute sehr viel gegoogelt und es gibt überall unterschiedliche Gerichtsurteile.
Ein Bekannter von uns sagte das er eindeutig gegen das Tierschutz Gesetz verstößt, wenn er diese Gegenstände auf unseren Kater wirft , und wir ihn Anzeigen können.
Da ich gestern allerdings alles andere als gefasst war , und ihn auch ziemlich beleidigt hab (da ist iwas bei mir ausgesetzt , eigentlich bin ich ne ganz zahme) hätte er alles für ne Gegenanzeige , und da hätte er wohl bessere Karten als ich. Wir sind uns nicht einig ob wir das riskieren sollten, oder nicht.
Doch diese Zäune kenne ich , ich glaube ich guck nachher mal und lese mich nach den Möglichkeiten schlau.
Danke schon mal für die Tips
 
Philan

Philan

Forenprofi
Mitglied seit
21 September 2011
Beiträge
3.937
Ort
Bayern
  • #13
Hätte er Zeugen für deinen verbalen Ausbruch, sodass er dich wegen Beleidigung anzeigen könnte? Aber was wiegt schwerer: Beleidigung oder Vergehen gegen das Tierschutzgesetz?

Also vielleicht erstmal alles auf Anfang: Macht diesen einmaligen Vorfall nicht zum Thema, dass er dich deswegen nun anzeigt glaube ich nicht. Dann macht euch schlau, was dein Nachbar darf, um Katzen aus seinem Garten zu vertreiben. Redet mit ihm in Ruhe, wenn ihr gute Argumente habt.
Sagt ihm, dass ihr demnächst euren Garten einzäunt, damit Leon nicht mehr auf sein Grundstück gehen kann. Dass es aber noch ein bisschen dauert. Und er bis dahin doch bitte Verständnis für einen harmlosen Freigänger-Kater haben soll. Bietet ihm an, seine Beete zu säubern, falls Leon reinkackt, schenkt ihm ein paar Verpiss-dich-Pflanzen. Oft zählt ja nur der gute Wille des Tierhalters, vielleicht fühlt er sich einfach etwas übergangen?
 
Danii

Danii

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5 November 2014
Beiträge
7
Ort
Niedersachsen
  • #14
Seine Frau stand neben ihm als ich aus der Haut gefahren bin.
Das Ding ist ja , das hier in der direkten Umgebung 5 Katzen sind. Besagter Nachbar hat das Eckgrundstück und jede Katze wählt dieses Grundstück um weiter in die hinteren Gärten zu kommen.
Unser Kater kommt zum kacken rein , worüber ich schon öfter gewitzelt hab , das er ein Zuhause kacker ist.
Der Nachbar meint aber das unser Kater auf seinen Rasen kackt, was ich schon allein deshalb nicht glaub weil er vehement alles verbuddelt.
Aber ich schätze du hast recht, auch wenn es mir schwer fällt kommt man bei dem wohl nicht mit Sturköpfigkeit weiter.
 
kymaha

kymaha

Forenprofi
Mitglied seit
4 August 2010
Beiträge
6.129
Ort
Hamburg
  • #15
I
Ein Bekannter von uns sagte das er eindeutig gegen das Tierschutz Gesetz verstößt, wenn er diese Gegenstände auf unseren Kater wirft , und wir ihn Anzeigen können.
Da scheiden leider Theorie und Praxis , du must ja beweisen können , das es genau der Nachbar war und das dürfte schwierig werden . Wie heißt es immer so schön , im Zweifel für den Angeklagten . Leider
 
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6 März 2014
Beiträge
5.999
  • #16
Ach Mensch, Danii, das tut mir aber wirklich leid zu lesen! :( Da wolltet Ihr es Euch schön machen und dem geliebten Katerchen auch und dann kommt es zu solchen Szenen.

Wenn der Nachbar bestreitet, daß er überhaupt was geworfen hat, stünde Aussage gegen Aussage und man käme sicher gar nicht mal weit damit. Videoaufnahme hat man auch keine davon.

In unserer Siedlung gibt es auch so einen Mann, der hat dem schönen roten Tiger des übernächsten Nachbarn die Harke hinterher geworfen (Katze lief über seinen Grund und Boden), die ihn auch noch mit dem letzten Zinken am Bein getroffen hat und einen Tierarztbesuch notwendig machte. Der Katzenbesitzer machte sich schlau beim Gericht (einmal die Woche kann man sich da kostenfrei beraten lassen, weiß nicht, ob es das bei Euch auch gibt?) und da kam heraus, daß ein Grundstücksbesitzer verpflichtet ist, Freigängerkatzen zu dulden, da es sie sonst in ihrer Natur einschränken würde. Hat mich sehr erstaunt und gefreut, daß das so ist. Ob sich jemand danach richtet, ist die andere Frage, wie man sieht....:verstummt: Übrigens gab es auch von diesem Zwischenfall kein Video natürlich, aber draufhin angesprochen, gab es der Mann frei heraus zu und bedauerte noch, nicht besser getroffen zu haben. :massaker: Um die Tierarztkosten einzuklagen, hätte bewiesen werden müssen, daß er es war und da hätte er natürlich alles bestritten. Also haben sie es drauf beruhen lassen.

Ich kann Deinen verbalen Auszucker verstehen. Ich bin auch keine Keife, aber wenn es um Tiere geht, da bricht es aus mir heraus.

Ich hoffe, Ihr könnt eine gute Lösung finden und das bald,bevor noch sonstwas passiert.
 
N

Nicht registriert

Gast
  • #17
Stromzäune sind da echt das preiswerteste wenn schon ein Zaun vorhanden ist. Schau mal bei Weidezaun.de. Wir hatten damals unseren Reihenhausgarten mit aufwendigen nach innen liegenden Zaunaufbauten gesichert. Die kamen über alles rüber. Nur nicht wieder rein. Nach dem die Litzen gezogen waren, gabs genau einen Versuch und ein paar Tage Gejammer davor und dann wurde es akzeptiert
 
Sophisticat

Sophisticat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 April 2009
Beiträge
128
  • #18
Darauf läuft es wohl vorerst hinaus. Ich hab nicht nur wegen dem Nachbar Angst , meine Befürchtung ist auch , daß der Nachbarskater ihm die Lust auf Gesellschaft völlig vermiest.
Ich würde ihm so gern einen Partner wünschen :(
Und nun noch dieser furchtbare Mensch ... das ist echt zum würgen.
Wir haben unseren Zaun (ein etwa 60 cm hoher Eisenzaun) erstmal mit Hasendraht zu gemacht. Am Tor kommt Leon aber raus , und der Nachbar will zwar keine Katzen auf seinem Grundstück, aber nen Zaun zieht er auch nicht. Da steht ne Heck , wo aber jede Katze durch schlüpfen kann
Hat dieser furchtbare Mensch es denn schon mal mit nicht gesundheitsschädlichem Katzen-Schreck o.ä. versucht? Der klingt ja nicht wirklich so, als würden ihn Katzen in seinen Beeten stören, sondern als würde er einfach gern Gegenstände nach Tieren werfen.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19 Dezember 2014
Beiträge
8.029
Ort
Mittelfranken
  • #19
User JPascal bietet aktuell einen Elektrozaun im Flohmarkt an
Vielleicht wäre das was für euch?
 
Strichpunkt

Strichpunkt

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 Januar 2015
Beiträge
489
Ort
Rheinhessen
  • #20
Hallo Danii!

Gegen Katzenhasser kannst du im Grunde nicht viel ausrichten. Und was nützen dir die besten Gerichtsurteile, wenn er sowieso macht, was ER für richtig hält?

Dir bleibt wirklich nichts anderes übrig, als den Garten ausbruchsicher zu machen. Wir haben auch einen Elektrozaun installiert. Das ist wirklich die günstigste und effektivste Sicherung.

Vielleicht könnt ihr sowas über dem Hasendraht anbringen? Stell doch mal Bilder vom Garten ein. Da kommen bestimmt hilfreiche Tipps.

LG und viel Erfolg
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben