Bin noch am planen. Frage Katzenklo?

Früchtetee

Früchtetee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. August 2011
Beiträge
151
Ort
Österreich
Halli Hallo meine lieben Katzenfreunde!

Ich bin neu hier und besitze (noch?) keine Katze(n). Wäre aber sehr bemüht, würde mich auf ein, zwei schmusige, verspielte Gefährten freuen, die ich verwöhnen kann. Und wenn alle Umstände passen, würden wir uns eher junge Tiere anschaffen (aus zufälligen Würfen, wo die Leute Besitzer für die Tierchen suchen... Tierheim wäre auch eine Stelle, wo ich mich hinwenden würde...). Aber wie gesagt, es ist alles noch in Planung ... will den Tieren ja ein schönes zu Hause bieten... ginge das aufgrund IRGENDWELCHER unumgänglichen Umstände NICHT, würde ich auch auf ein (möglicherweise dann unglückliches Tier) verzichten :).

Nachdem mein Schatz und ich uns schon seit dem Umzug in unsere Wohnung Gedanken über Haustierhaltung gemacht haben, ich jedoch nicht wusste, wie's mit meinem Einkommen aussieht, ob ich die Arbeit nach einem Jahr weitermachen kann (hat sich nun geklärt, bin nun unbefristet :) ), bleibt uns dieser Gedanke einfach im Kopf. Nachdem ich hier schon viele Posts dazu gelesen habe, würden eben nur ZWEI Katzen in Frage kommen (statt einer). Nun haben wir eine relativ kleine Wohnung (50m²) und da muss natürlich alles wohl geplant sein.

Drum meine Frage nun - ein Raum, in dem es möglich wäre, Katzenklos zu platzieren wäre bei uns der Abstellraum. Der ist meist kühl und etwas dunkel, aber groß genug. Da wäre es aber logistisch bei uns ein bisserl günstiger, wenn eines am Boden stehen würde und eines auf einer der Ablagen und nun die Frage - macht es den Katzen etwas aus, wenn die Toilette auf ungefähr...50?cm Erhöhung steht? Natürlich bekommt sie eine "Leiter" in Form eines kleinen Schemels, den wir schon besitzen, der sowieso für die Platzierung des Futters weichen müsste.

Und nun die zweite Frage - ist es überhaupt Tiergerecht zu viert (also 2 Menschen und 2 Katzen) in einer 50m²-Wohnung zu leben? Ich meine für mich und meinen Freund ist es wirklich groß genug, und es gibt auch genug Bodenfläche, dass man mal "durchfetzen" könnte (da wir eine länglich aufgebaute Wohnung besitzen, wo's Wohnzimmer direkt ins Vorzimmer mündet... ist ein Weg von ca. 10-12m???)...

Platz für einen Kratzbaum gäbe es auch, wenngleich die Wäsche dann im Keller aufgehängt werden muss (wobei das kein Problem ist, das wäre für die Wohnung wg. Schimmelgefahr sowieso besser, hat man mir gesagt... das wusste ich bisher nur nicht... heißt diese Veränderung gäbe es auch OHNE Kätzchen) --- gäbe auch noch andere Plätze in der Wohnung um einen Wäscheständer zu platzieren, aber muss ja nicht sein, wenns im Keller sowieso besser ist :)...

Hoffe ihr könnt meine Fragen beantworten und schon mal vielen lieben Dank dafür!
Früchtetee
 
Werbung:
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
Schön, dass Du Dich vorab informierst!

Bitte kaufe möglichst keine Kitten aus "zufälligen Würfen". Man sollte es nicht unterstützen, dass Leute ihre Tiere nicht kastrieren.
Im Tierheim findest Du sicher ein Pärchen, das zusammen einen schönen platz sucht.

Bitte immer mindestens zwei Katzen halten, sie sind keine Einzelgänger. Falls Du doch von privat kaufst: Laß' Dir keine Tiere andrehen, die nicht mindestens 12 Wochen alt sind, das ist ganz wichtig. Bis dahin findet die Sozialisierung statt.

Genug Platz wäre in Eurer Wohnung, ihr könnt an den Wänden Catwalks anbringen, dann können die Katzen die Wohnung noch in der Höhe nutzen.

Ein erhöht stehendes Klo sehe ich eigentlich nicht als Problem, solange es stabil steht und Du es den Katzen zeigst. Musst Du dann sehen, ob sie das annehmen - ich denke aber schon.
 
Früchtetee

Früchtetee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. August 2011
Beiträge
151
Ort
Österreich
Danke für die schnelle Antwort!


Bitte kaufe möglichst keine Kitten aus "zufälligen Würfen". Man sollte es nicht unterstützen, dass Leute ihre Tiere nicht kastrieren.
Oh, an diesen Aspekt habe ich noch nicht gedacht. Eher daran, einer Katze, die sonst keinen Platz hätte und evlt. ins Tierheim käme, einen Platz zu geben... :/ ... aber stimmt natürlich auch!

Im Tierheim findest Du sicher ein Pärchen, das zusammen einen schönen platz sucht.

Bitte immer mindestens zwei Katzen halten, sie sind keine Einzelgänger.
Das wäre, nach den Beiträgen die ich hier gelesen habe, weil ich schon darüber gehört hatte, auch keine Möglichkeit mehr gewesen! Ich liebe Tiere und möchte ihnen ein SCHÖNES zu Hause bieten ... und nicht einfach nur einen Platz, wo sie nicht nass werden. Und da sind zwei Kätzchen einfach nötig :) ...

Da noch eine kleine Frage, die mir eingeschossen ist: Mein Freund hätte ja gerne kleine Katzen, weil er sich an sie gewöhnen möchte, wenn sie noch klein sind. Aber sind Katzen ab einem gewissen Alter besser für Anfänger? (er hatte schon Katzen als Kind/Jugendlicher, ich aber noch nie...)


Genug Platz wäre in Eurer Wohnung, ihr könnt an den Wänden Catwalks anbringen, dann können die Katzen die Wohnung noch in der Höhe nutzen.

Hihi, den Gedanken hatte ich auch schon. Hab schon gelesen, dass manche Katzenhalter Ikea-Regale quasi als Aufenthaltsort verwenden. Könnte mir das bei uns eigentlich auch ganz gut vorstellen :)


Vielen Dank für die Antworten und die vorab-Tipps :)

LG Früchtetee
 
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
Da noch eine kleine Frage, die mir eingeschossen ist: Mein Freund hätte ja gerne kleine Katzen, weil er sich an sie gewöhnen möchte, wenn sie noch klein sind. Aber sind Katzen ab einem gewissen Alter besser für Anfänger? (er hatte schon Katzen als Kind/Jugendlicher, ich aber noch nie...)

Das kann man so nicht sagen. Kitten können halt schon sehr anstrengend sein, weil sie am laufenden Meter durch die Wohnung düsen, Unsinn machen, Dinge runterwerfen, mal daneben pieseln, weil sie im Spiel vergessen haben, dass sie müssen, die Couch auf Kratztauglichkeit testen, den Menschen auf Kratztauglichkeit testen etc. ;)

Kitten muss man halt noch erziehen, oder es zumindest versuchen. Ältere Katzen sind halt etwas ruhiger und verursachen nicht mehr ganz so viel Chaos, dessen sollte man sich bewusst sein. So niedlich die Zwerge sind, sie können auch richtig anstrengend sein.

Als Anfänger würde ich mir nicht unbedingt die traumatisiertesten Katzen aussuchen, die das TH zu bieten hat. Ansonsten steht Euch das im Prinzip offen.
 
Früchtetee

Früchtetee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. August 2011
Beiträge
151
Ort
Österreich
Als Anfänger würde ich mir nicht unbedingt die traumatisiertesten Katzen aussuchen, die das TH zu bieten hat. Ansonsten steht Euch das im Prinzip offen.

Dass die kleinen anstrengender sein können, hab ich mir fast schon gedacht... *g*... aber gibt sich ja auch nach einer Zeit wieder (hoffe ich *g*)...

Hmm... das mit den traumatisierten Katzen stimmt auch. Möchte mir allerdings keine Zuchtkatze nehmen - nicht, weil ich nicht bereit wäre, etwas für die Katzen zu zahlen, das muss ich ja auch, wenn ich mir eine Katze aus dem TH nehme... aber irgendwie seh' ichs fast schon als böse, extra eine Katze für mich "zur Welt kommen zu lassen", wenns doch so viele gibt, die auch einen Platz haben möchten!

Eine Möglichkeit wäre auch noch, meinen TA (hatte früher ein Kaninchen, daher kenn ich den) zu fragen. Der bekommt ab und an trächtige Katzen oder Kitten, die keinen Platz mehr zu Hause haben bzw. wenden sich leute an ihn, die Kätzchen abzugeben hätten. DAS wäre eventuell noch eine Möglichkeit!

LG Früchtetee
 
Quasy

Quasy

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
10.309
Ort
Badisch Sibirien
Hallo Früchtetee (btw: origineller Name :D)

Du bist neu. Also zunächst herzlich Willkommen. Und: Super Einstellung *Daumen hoch*

Wenn die Katzen Wohnungskatzen werden sollen und Du ganztags viel beschäftigt bist, dann würde ich Dir zu einem (eingespielten) erwachsenen Katzenpaar raten. Diese Tiere haben es -gerade im Tierschutz- oftmals sehr schwer ein neues Zuhause zu finden. Viele Menschen mögen sich (aus welchen Gründen auch immer) lieber kleine Kitten anschaffen und andere haben schon 'genug' Katzen. Wieder andere Menschen fürchten sich davor, gleich zwei Katzen zu nehmen.

Das mit den 'zufälligen Würfen' hast Du ja schon erklärt bekommen. Zum einen nicht unterstützen und zum anderen gibt es da oft noch eine Reihe negativer Nebeneffekte (z.B Krankheit usw.). Da würde ich auch eher die Finger von lassen.

Zunächst würde ich empfehlen, dass Du Dich bei den Tierheimen Deiner Umgebung umschaust, wenn es nichts 'Bestimmtes' sein soll. Dort sitzen sicher eine Menge super Katzen(pärchen), Kitten findet man dort ohnehin genug. Ansonsten gibt es natürlich auch die Möglichkeit deutschlandweit zu schauen, wenn man ggf. längere Fahrtwege auf sich nehmen möchte. Zu den örtlichen Tierheimen kann man so noch flexibler sein. Weitere Möglichkeiten sind auch, sich bei Katzenhilfen, Tierschutzorganisationen (In/Ausland) sowie bestimmte 'Rassekatzen in Not' Hilfen umzusehen. Oder aber, man vertraut auf private Anzeigen und nimmt ggf. ein bereits erwachsenes Pärchen, welches aus einem Privathaushalt ausziehen muss. Hierbei wäre ich allerdings vorsichtig: Keine zu hohen Schutzgebühren, die Katzen sollten wirklich von vornherein Liebhabertiere gewesen sein und bei Seiten wie ebay o.ä sind 'Anfänger' meiner Meinung nach diesbezüglich verloren. Doch es gibt viele (gute) Vermittlungsseiten im Netz. Bei Interesse kann ich Dir eine ganze Menge am Besten per PN schreiben. Sag einfach Bescheid :)

Fazit: Für Anfänger ideal finde ich ruhige und zuverlässige, erwachsene Katzen, die bereits ein eingespieltes Team sind. Mehr kann man sich im Prinzip doch nicht wünschen ;)

50qm ist klein, ABER: Einer Katze nützt ein 200qm Designerhaus nichts, wenn sie dort alleine ohne Abwechslung verkümmert. Besser 50qm schön katzengerecht bei Tierlieben Menschen herrichten.
Abstellraum für Katzenklos = Ideal. Dort haben sie ihre Ruhe, dort kann der Geruch bleiben, dort können sie sich gut zurückziehen. Da die Katzenklos dicht beieinander stehen, wird es womöglich als ein Klo angesehen. Dennoch trennen manche Katzen gerne und da sind die zwei Klos genau richtig. Ob sie das erhöhte Klo gut annehmen werden, wird sich zeigen. Doch im Prinzip spricht bei guter Erreichbarkeit und sicherem Stand nichts dagegen.

Ich würde Platz für zwei Kratzbäume bzw. einen guten Kratzbaum ( Katzenglück, Petfun, Kristins...) und Catwalks schaffen. Die lassen sich i.d.R ja gut in die Wohnung an freie Wände und über vorhandene Regale integrieren.

Liebe Grüße :)
 
Nascha

Nascha

Forenprofi
Mitglied seit
6. Mai 2010
Beiträge
3.031
Das mit dem Tierarzt ist doch eine gute Idee. Oder du schaust hier im Forum mal.

Es gibt viele Katzen die auf Pflegestellen sind. Einige davon sind auch Anfängerkatzen. Das können die Pflegestellen meist recht gut beurteilen.

Am Besten ist, du nimmst ein Pärchen was sich schon kennt. Also entweder ein "älteres" Paar, die sich sehr gerne haben, oder Wurfgeschwister.

Edit: Da war Quasy schneller
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Dass die kleinen anstrengender sein können, hab ich mir fast schon gedacht... *g*... aber gibt sich ja auch nach einer Zeit wieder (hoffe ich *g*)...

Hmm... das mit den traumatisierten Katzen stimmt auch. Möchte mir allerdings keine Zuchtkatze nehmen - nicht, weil ich nicht bereit wäre, etwas für die Katzen zu zahlen, das muss ich ja auch, wenn ich mir eine Katze aus dem TH nehme... aber irgendwie seh' ichs fast schon als böse, extra eine Katze für mich "zur Welt kommen zu lassen", wenns doch so viele gibt, die auch einen Platz haben möchten!

Eine Möglichkeit wäre auch noch, meinen TA (hatte früher ein Kaninchen, daher kenn ich den) zu fragen. Der bekommt ab und an trächtige Katzen oder Kitten, die keinen Platz mehr zu Hause haben bzw. wenden sich leute an ihn, die Kätzchen abzugeben hätten. DAS wäre eventuell noch eine Möglichkeit!

LG Früchtetee

Ich denke, das hast du falsch gelesen. Sie schrieb "die traumatisiertesten" Katzen, die das TH zu bieten hat.
Grundsätzlich sind Katzen selten verhaltensgestört, selbst wenn sie aus dem TH kommen. Meine sind alle von dort und die liebsten, besten und dankbarsten Katzen, die ich aus meinem Umfeld kenne. :pink-heart:
Natürlich gibt es auch Katzen, denen das dort sehr zusetzt (aber das sind auch selten Kitten) und die solltest du dann nicht geben, aber das sind von 100 vlt 10. ^^
 
G

GA-Thrawn

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. August 2011
Beiträge
102
Hallo Früchtetee (btw: origineller Name :D)

Du bist neu. Also zunächst herzlich Willkommen. Und: Super Einstellung *Daumen hoch*

Wenn die Katzen Wohnungskatzen werden sollen und Du ganztags viel beschäftigt bist, dann würde ich Dir zu einem (eingespielten) erwachsenen Katzenpaar raten. Diese Tiere haben es -gerade im Tierschutz- oftmals sehr schwer ein neues Zuhause zu finden. Viele Menschen mögen sich (aus welchen Gründen auch immer) lieber kleine Kitten anschaffen und andere haben schon 'genug' Katzen. Wieder andere Menschen fürchten sich davor, gleich zwei Katzen zu nehmen.

Das mit den 'zufälligen Würfen' hast Du ja schon erklärt bekommen. Zum einen nicht unterstützen und zum anderen gibt es da oft noch eine Reihe negativer Nebeneffekte (z.B Krankheit usw.). Da würde ich auch eher die Finger von lassen.

Zunächst würde ich empfehlen, dass Du Dich bei den Tierheimen Deiner Umgebung umschaust, wenn es nichts 'Bestimmtes' sein soll. Dort sitzen sicher eine Menge super Katzen(pärchen), Kitten findet man dort ohnehin genug. Ansonsten gibt es natürlich auch die Möglichkeit deutschlandweit zu schauen, wenn man ggf. längere Fahrtwege auf sich nehmen möchte. Zu den örtlichen Tierheimen kann man so noch flexibler sein. Weitere Möglichkeiten sind auch, sich bei Katzenhilfen, Tierschutzorganisationen (In/Ausland) sowie bestimmte 'Rassekatzen in Not' Hilfen umzusehen. Oder aber, man vertraut auf private Anzeigen und nimmt ggf. ein bereits erwachsenes Pärchen, welches aus einem Privathaushalt ausziehen muss. Hierbei wäre ich allerdings vorsichtig: Keine zu hohen Schutzgebühren, die Katzen sollten wirklich von vornherein Liebhabertiere gewesen sein und bei Seiten wie ebay o.ä sind 'Anfänger' meiner Meinung nach diesbezüglich verloren. Doch es gibt viele (gute) Vermittlungsseiten im Netz. Bei Interesse kann ich Dir eine ganze Menge am Besten per PN schreiben. Sag einfach Bescheid :)

Fazit: Für Anfänger ideal finde ich ruhige und zuverlässige, erwachsene Katzen, die bereits ein eingespieltes Team sind. Mehr kann man sich im Prinzip doch nicht wünschen ;)

50qm ist klein, ABER: Einer Katze nützt ein 200qm Designerhaus nichts, wenn sie dort alleine ohne Abwechslung verkümmert. Besser 50qm schön katzengerecht bei Tierlieben Menschen herrichten.
Abstellraum für Katzenklos = Ideal. Dort haben sie ihre Ruhe, dort kann der Geruch bleiben, dort können sie sich gut zurückziehen. Da die Katzenklos dicht beieinander stehen, wird es womöglich als ein Klo angesehen. Dennoch trennen manche Katzen gerne und da sind die zwei Klos genau richtig. Ob sie das erhöhte Klo gut annehmen werden, wird sich zeigen. Doch im Prinzip spricht bei guter Erreichbarkeit und sicherem Stand nichts dagegen.

Ich würde Platz für zwei Kratzbäume bzw. einen guten Kratzbaum ( Katzenglück, Petfun, Kristins...) und Catwalks schaffen. Die lassen sich i.d.R ja gut in die Wohnung an freie Wände und über vorhandene Regale integrieren.

Liebe Grüße :)

DAs mit dem eingespielten team das schon etwas älter ist ist wirklich ideal, gewöhnen sich schnell ein, machen nix kaputt und sind sehr dankbar wen zu finden.
Hab das selbst getan ,les einfach mal meine Geschichte kurz, Früchtetee, evtl überzeugts dich ja
:smile:

http://www.katzen-forum.net/die-anfaenger/103849-vorstellung-geschichte-und-fragen.html
 
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
  • #10
Ich denke, das hast du falsch gelesen. Sie schrieb "die traumatisiertesten" Katzen, die das TH zu bieten hat.

Danke Dir.

@ Früchtetee:
Falls das so rüberkam: Ich meinte damit nicht, dass Du keine Tiere aus dem TH nehmen sollst, weil die dort alle traumatisiert sind - das ist natürlich nicht der Fall. Ich meinte nur, dass man als Anfänger nicht unbedingt extrem scheue Katzen aus schwierigen Verhältnissen nehmen sollte (die bekommt man auch von privat).

Ein etwas älteres Zweierteam aus dem TH bereitet Euch sicher viel Freude, und ihr tut damit auf jeden Fall was Gutes. Kitten bekommen immer einen Platz, die will fast jeder.
 
Früchtetee

Früchtetee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. August 2011
Beiträge
151
Ort
Österreich
  • #11
Danke danke für die vielen und lieben Antworten!

Die Idee eines eingespielten Katzenteams finde ich persönlich sehr gut. Habe darüber mit meinem Freund gesprochen. Der hätte allerdings lieber kleine Kitten - wobei ich mir denke... wir schaun uns ja die Kätzchen sicher an (TH wahrscheinlich) und je nachdem, was einem gefällt und wie sehr man sich dann versteht (finde ich auch wichtig, sich vllt. vorher mit den Katzen anzufreunden, bevor man sich gleich eine mit nach Hause nimmt...)...
Und da soll die Katze so alt sein, wie sie hald mal ist - wenn man sich findet, dann hat man sich einfach... :) ... bin auch überzeugt davon, dass ich mir nicht auf biegen und brechen eine Katze nehme, wenn keine dabei ist, die vom Charakter her zu uns passt... das Wichtigste: man soll sich verstehen :)

In Deutschland habe ich leider mit Listen nicht viel angefangen, da ich in Österreich lebe :D *hihi* aber es gibt auch in meiner Stadt ein großes Tierheim (wohne in ner Stadt mit knapp 200.000 Einwohnern, also schon etwas größer *hihi*)... und in der Nachbarstadt, die auch etwas größer ist, gibts ebenfalls ein großes Tierheim (die zusammenarbeiten). Meinen TA kann ich, wie gesagt, auch kontaktieren... immerhin weiß der ja, dass er gesunde Katzen abgibt. (Das ist ein wirklich lieber, sorgfältiger und toller Tierarzt! Hat unser Kaninchen damals von einer Gehirnhautentzündung und der Krankheit "E. Cuniculi" die nicht selten tödlich endet, kuriert...(durch tolle Medikation) und der hat generell ein riesengroßes Herz!) ... der nimmt auch oft Kitten oder Welpen auf und vermittelt sie dann...

Bin auf alle Fälle bemüht... hab auch schon mit meinem Schatz über angesprochene "Catwalks" gesprochen, da diese ja durchaus aus Hängekästen bestehen können, die uns ja auch Stauraum bringen. Ich bin sehr optimistisch und euphorisch und freue mich tierisch, wenn's zustande kommt, dass wir uns Katzen (!! bewusste Mehrzahl) nehmen :)...

LG
Früchtetee
 
Werbung:

Ähnliche Themen

G
Antworten
111
Aufrufe
15K
Jo_Frly!
Jo_Frly!
L
2
Antworten
35
Aufrufe
6K
L
O
Antworten
18
Aufrufe
3K
Quasy
C
Antworten
17
Aufrufe
3K
Catma
C
A
Antworten
59
Aufrufe
12K
PaddyLynn
P

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben