Bin ich für Freigängerkatzen geeignet?

  • Themenstarter PhoebeMau
  • Beginndatum
P

PhoebeMau

Neuer Benutzer
Mitglied seit
31. Oktober 2013
Beiträge
2
Hallo zusammen,

Ich bin im Moment ziemlich verwirrt und zerstreut und muss meine Gedanken einfach mal nieder schreiben.
Ich war nie ein Katzenmensch.
Klar, wenn ich bei Freunden war die eine Katze haben, hab ich mit der Katze gekuschelt und gespielt.
Aber ich konnte mir nie vorstellen, mal einer eigenen Katze ein zu Hause zu geben.

Im letzten Jahr bin ich durch meinen Beruf auf die Katze gekommen und habe einer kleinen Katzendame ein neues zu Hause gegeben (im alten zu Hause, wurden 4gr. Hunde und die kleine Katze unachtsam angeschafft und die Hunde hatten die katze zum fressen gerne)
Vom ersten Tag an, war die Katze bei mir zu Hause, hat sich wohl gefühlt und ich habe es genossen die kleine Maus bei mir zu haben.
Wir sind dann umgezogen und sie bekam Freigang.

Sie hat den Freigang geliebt, kam immer pünktlich wieder nach Hause und war mir gegenüber sehr anhänglich.
Bis sie überfahren wurde.

Und das bereits 2Monate nach dem Umzug und nur 6Monate nach dem sie bei mir einzog...

Erst wollte ich keine Katze mehr, aber dann zog doch eine weitere bei mir ein und damit sie nicht allein ist, kam noch eine zweite hinterher.
Die zwei waren klasse, haben sich schnell aneinander gewöhnt und nach einer Weile bekamen die beiden dann auch ihren Freigang...

Auch die beiden Mädels haben ihren Freigang genossen, wobei die eine Kätzin zwar raus ist, aber sich zu 90% nur auf der Terrasse und im Garten aufhielt und selten mal eine Stunde draußen rum ist und lieber im offenen Fenster lag.
Hingegen die andere jede Nacht ihre 10-14Stunden on Tour war.

Bis ich auf den "Stubenhocker" sauer war und der Meinung war, das ich sie "verjagd" habe, denn sie ging zu ihrem Freigang raus und ist seit Mai nicht mehr wieder gesehen
(sie ist natürlich gechippt und bei tasso registriert...)

Also war es nur noch die eine Katze und ich habe es erstmal dabei belassen...

Ende Juli habe ich dann einem Kater Asyl gewährt.
Der Kater und ich haben aber keine wirkliche Bindung... er lebt hier, hat Freigang, aber man merkt ihm an, das er nicht glücklich ist und wir nur nebeneinander her leben.
Zudem habe ich noch einen Hund vor dem er Angst hat.

Daher haben wir vor einigen Wochen beschlossen, das er zu meinen Eltern ziehen darf. Großes Haus mit Garten.
Klar ist etwas viel hin und her, aber er blüht total auf, wenn die zweite katze und Hund nicht im Haus sind und kaum kommen die zwei wieder, ist er verängstigt, eingeschüchtert, unsicher...
Für ihn denke ich, ist es daher das beste, wenn er der alleinige Prinz ist.

Tja, nur nachdem wir das beschlossen haben, wurde am Sonntag meine Katze überfahren.
Die Katze und ich hatten eine unheimlich enge Bindung.
Draußen Freigängern fürs Leben (wenn sie mal ein paar Tage im haus bleiben musste, ist sie durch gedreht)
Drinnen Schmusekatze und mir gegenüber sehr anhänglich
Und nun ist sie nicht mehr da...
Für mich noch immer unfassbar, da wir dachten, sie wird uralt...
Sie war so eine Kämpfernatur, obwohl sie keine 3kg gewogen hat, war keine Maus, Vogel oder Ratte vor ihr sicher (im Frühjahr sogar Kaninchenbabys)
Wir wussten, das sie einen großen Radius hat...
Doch gefunden wurde sie noch viel viel viel weiter, als wir wirklich vermutet hatten.

Nun habe ich eigentlich gesagt: es kommt mir keine Katze mehr ins Haus!

Ich habe dieses Jahr so viele Katzen verloren und es scheint einfach nicht sollen sein, das ich einer Katze ein schönes heim gebe...

Aber es fehlt mir, es fehlt mir eine Katze im Haus zu haben, zu der ich einen Bezug, eine Bindung habe.
Klar der Kater ist noch da (er wird erst im Dezember umziehen), aber abgesehen vom ab und an kuscheln, bin ich absolut Bezugslos zu ihm.
Mache mir zwar auch Sorgen, wenn er draußen ist (wobei ich ihn seit Montag nicht mehr raus gelassen habe - habe angst)
Aber so richtig brennt bei uns nicht das Feuer hoch...

Nun schwirren mir Gedanken durch den Kopf, ob ich nich doch wieder 1-2 Katzen (ja ich weiß das zwei Katzen besser sind) ein heim schenken soll?!
Mache mir aber auch gedanken ob ich und auch meine Wohnsituation dafür überhaupt geeignet sind?!

reine Hauskatzen kommen für mich nicht in Frage, denn ich habe bei allen 4 Katzen gesehen, das sie draußen glücklicher sind.
auch wenn sie nur im grünen gras liegen und sich die sonne auf den bauch scheinen lassen.

Beide Katzen die überfahren wurden, wurden weit weit weg überfahren. Das heißt der Radius war sehr groß.
Wenn ich mir so den Radius überlege und man danach gehen würde, hätte wohl kaum einer die Möglichkeit sich Freigänger Katzen zu halten, denn eine straße hat doch sicher jeder irgendwo...

Oder ist es einfach nur egoistisch zu sagen, ich hole mir wieder Katzen...
Klar die Gefahr überfahren zu werden ist immer da...
Aber kann ich das aushalten? es geht ja auch auf die psyche...

An für sich wohnen wir hier gar nicht so schlecht - finde ich....
Im Gewerbegebiet, hier ist zwar tags viel los, aber die Katzen kamen bisher immer nur Nachts raus und auch nur, wenn ich daheim bin und so würde ich das auch immer beibehalten (außer am WE wenn auch nichts los ist).
Wir haben hier einen RIESEN Garten...
Auf der anderen Straßenseite beginnt das Feld...
Beide Katzen wurden auf den beiden Landstraßen überfahren, die jedoch weit weg sind... wo ich dachte... da gehen die nicht hin, schon gar nicht, wenn auf der anderen Seite das Feld ist... tja falsch gedacht...

Hier gibt es viele Katzen (ein paar Wohnhäuser stehen hier auch) und ich habe das Gefühl, das es dieses jahr sogar immer mehr Freigängerkatzen gab...

Mich würde einfach mal interessieren, ob ihr euch in der Situation wieder Freigänger holen würdet... oder eher nicht?!

Grüße
 
A

Werbung

Omelly

Omelly

Forenprofi
Mitglied seit
26. Dezember 2006
Beiträge
5.092
Ort
so was von im Ruhrpott
Also, ich würde ich ganz sicher keine Freigängerkatzen mehr zu mir holen. Die Gegend scheint dafür geeignet, aber die Erfahrung zeigt ja, dass sie es nicht ist. Das liegt ja nicht an Dir, sondern der Umgebung.

Wenn ihr einen riesigen Garten habt, lässt sich der nicht einigermaßen katzensicher gestalten? Das lässt sich eine Katze mit Freigangerfahrung natürlich nicht wirklich lange bieten und wird ein Schlupfloch finden. Aber Katzen, die Freigang nicht kennen, neigen dann schon eher dazu, die Grenzen des Grundstücks zu akzeptieren und den Radius nicht sofort unendlich weit auszudehnen.
 
M

Mima77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
7. November 2013
Beiträge
19
Hmm schwierig...

Bei uns in der Gegend ist es so, dass es Freigänger gibt, die schon seit über 10 Jahren sicher hier leben und andere die einfach Pech hatten und vor ein Auto liefen.

Meiner Meinung nach ist Freigang NIE sicher, egal wo man lebt. Auch in ländlichen Gebieten lauern genug gefahren, auch dort gibt es Autos, Straßen, Verrückte und Jäger.

Eine meiner Katzen wurde auch überfahren, sie hatte einen ungewöhnlich großen Radius und hat ihr Revier genau in die falsche Richtung ausgeweitet (Straßen, Gleise, usw.) - trotzdem wurde sie ganz in der Nähe des Hauses übefahren, nachts, am Wochenende, in einer 30-ger Zone.

Im Moment überlege ich, auch einen weiteren Freigänger aufzunehmen, auch damit die zurückgebliebene Katze wieder einen Katzenkumpel hat.

Würden mir hier aber innerhalb kurzer Zeit mehrere Katzen überfahren werden, würde ich keine Freigänger mehr zu mir nehmen. Dann ginge meine Tendenz eher zu älteren, ruhigen Tieren - die in deinem Fall ggf. auch mit dem Garten super zurecht kämen. +15 jährige z.b. - vielleicht wäre das ja eine Idee, einer alten Katze ein zu Hause geben, die nicht mehr so wild umherstreift...
 
Filoukeks

Filoukeks

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. September 2012
Beiträge
313
Das ist keine leichte Entscheidung...

Ich habe zwei Freigängermädels, von denen eine auch überhaupt nicht weit läuft, beide wurden bereits angefahren und hatten irre Glück. Seitdem sind sie vorsichtiger, was Autos betrifft. Außerdem dürfen sie gerade nachts nicht raus - da fahren zwar weniger Autos, aber dafür fahren sie schneller, die Katzen sieht man im Dunkeln schlechter und wenn was passiert, ist es mit dem Tierarzt sehr schwierig. Vielleicht würde es bei dir ja auch helfen, die Katzen nachts einzusperren statt tagsüber (sie gewöhnen sich daran - meine kommen immer freiwillig rein oder, wenn das Wetter besonders schön ist, auf Rascheln der Leckerlies).

Vielleicht hilft es dir auch, wenn du ganz gezielt nach Katzen suchst, die erfahrene Freigänger sind, die vielleicht schon mal negative Erfahrungen mit Autos gemacht haben oder von denen man weiß, dass sie mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht so weit streunen?
 
abraka

abraka

Forenprofi
Mitglied seit
21. August 2012
Beiträge
6.375
Ort
bei München
Wir sind gestern zu Fuß zum essen gegangen und uns haben an unserer Straße in 10 min msx 5 Autos überholt. Und doch wurde vor 1, 5 Wochen unsere Katze von einem Auto erfasst.

Auf dem Rückweg sind wir anders gegangen. Da sind wir die ganze Zeit mitten auf der Straße gegangen weil in der Zeit kein einziges Auto kam. Dann kamen wir an ein kleines Laternchen vorbei, die für eine überfahrene Katze da stand.

Egal wie ruhig es ist. Ein Auto reicht.

Freigang ist immer mit Risiko - man kann nur versuchen dass Risiko zu mindern.

Vielleicht kannst du deine Katzen zu den risikoreichsten Zeit drin behalten?
Das versuchen wir jetzt.
 
cindy55

cindy55

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juli 2012
Beiträge
4.567
Ort
Oberbayern
Wenn du 4 Katzen dieses Jahr verloren hast, dann ist das ja klar.
Eine würde mir schon reichen, dass ich keine Freigängerkatze mehr möchte.
Ich bin für gesicherten Freilauf. Das haben wir hier auch.
 
desseran

desseran

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10. November 2010
Beiträge
774
Ort
Schleswig-Holstein
Das tut mir sehr leid zu lesen!
Ich würde vor allem erst einmal eine Atempause machen.
Also eine Weile nachdenken und alles verdauen.
Dann wird dir dein Herz nach einer Weile sagen, was du tun sollst /willst.
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
922
Aufrufe
82K
Keyla
K
Municat
Antworten
12
Aufrufe
2K
Municat
Municat
D
  • Gesperrt
7 8 9
Antworten
165
Aufrufe
53K
Karakal
K
N
Antworten
9
Aufrufe
5K
margie
M
N
Antworten
10
Aufrufe
335
NinaNirgendwo
N

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben