Bin grad so hilflos

  • Themenstarter Mausekatze
  • Beginndatum
M

Mausekatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. August 2014
Beiträge
19
Hallo liebe Katzenfreunde,

ich bin gerae unendlich traurig und weiss nicht was ich tun soll...

Meine Mieze Lucie ist mittlerweile 21 Jahr alt hat vor kurzer Zeit eine ZahnOp gut überstanden und ich habe sie sehr lieb.

Sie ist mittlerweile taub,wahrscheinlich dement (schreit sehr viel, manchmal orientierungslos) und sieht auch nicht mehr richtig.Ich hatte aber nie das Gefühl,dass ihr Leben nicht mehr lebenswert sei. Regelmässig habe ich ihre Blutwerte überprüft-alles im grünen Bereich.

Seit einiger Zeit ist mir aufgefallen dass sie sehr viel trinkt,Fell wurde sehr struppig und sie frisst nicht mehr gut.Bin heute bei meiner Tierärztin gewesen - schlechte Nieren und Schilddrüsenwerte (in kurzer Zeit so verschlechtert)
Die Tierärztin meinte,dass wir es mit Infusionen versuchen können sie kann aber keine Garantie geben und danach mit Tabletten.

Ich sollte mir aber auch überlegen,ob ich ihr das zumuten möchte.Egal welchen Weg ich gehe sie geht ihn mit mir....

Jetzt ist Lucie wwie ieder aktiver hat auch gefressen....aber ich frage mich wie lange und das weitergehen soll...

LG
 
Werbung:
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.361
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Mach nur was ihr gut tut. :)

Mein Kater wurde 19 und hat am Ende auch ein struppiges Fell gehabt. Seine Nierenwerte waren nicht so toll. Aber er hat den TA gehasst und er mochte kein Auto fahren, er wollte einfach seine Ruhe und bei mir sein und seinen Frieden haben. Außerdem sein gewohntes und geliebtes Futter.

Wenn ich wie vorgeschlagen jeden Tag zum TA gefahren wäre wegen Infusionen und ihm Nierendiätfutter gegeben hätte dann wäre das ein eledes Leben für ihn gewesen.

So hat er noch zwei Jahre!! ganz in Ruhe bei mir gelebt. Er hatte keine Schmerzen und dann mußt ich ihn irgendwann gehen lassen.

Aber, jede Katze ist anders und DU mußt schauen und wissen was deine Katze braucht. Verlass dich auf deinen Bauch und nicht nur auf Aussagen eines Tierarztes. :)
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.392
Du kennst deine Katze am besten und letztendlich wirst auch du die Entscheidung für deine Katze treffen müßen.
Vom Bauchgefühl her würde ich sagen mach den Versuch mit den Infusionen wenn es für deine Katze nicht zu streßig ist.
Das kann sie nicht heilen aber wenn die Infusionen anschlagen bringt euch das vieleicht noch ein paar schöne Monate.
 
vielePfoten

vielePfoten

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2011
Beiträge
2.789
Ort
Rheinland
Meine Freundin hat auch Infusionen bei ihrer 22 Jährigen und kranken Katze gegeben.

Sie hat das zu hause machen lassen und die Katze hat es nicht gestresst.

Es hat den beiden noch einen schönen Sommer gegeben.
 
philjosyhenry

philjosyhenry

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2013
Beiträge
1.660
Ort
saarland
Ich verstehe das du dich hilflos fühlst.
Aber deine Katze ist 21 Jahre und das ist ein sehr stolzes Alter, du musst die Entscheidung treffen, die für dich am besten tragbar ist.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
Die Tierärztin meinte,dass wir es mit Infusionen versuchen können sie kann aber keine Garantie geben und danach mit Tabletten.

Das sind zwei verschiede Baustellen. Die Schilddrüse kann man sehr gut behandeln, es gibt als Alternative zu Tabletten eine Creme, die man ins Ohr massiert, das ist einfach und wird von den meisten Katzen sehr gut toleriert.

Die Nierenproblematik ist etwas komplizierter. Hast du die Blutwerte? Infusionen kannst du auch daheim geben, dann entfällt der Streß mit den Fahrten zum TA.
Oft ist nierenkranken Katzen übel, weil sie einen Magensaftreflux haben. Dem kann man sehr einfach gegensteuern: stell den Futternapf erhöht hin, damit sie sich nicht runterbücken muss.
 
M

Mausekatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. August 2014
Beiträge
19
Guten Morgen,

hatte eine ziemlich bescheidene Nacht....war viel am grübeln und Lucie war extrem unruhig..wahrscheinlich von der Infusion und den Spritzen.

Sie hat auch schon gefressen und wirkt immer ganzen nicht mehr so schlapp und auch finde ich ist ihr Fell nicht mehr so struppig.

Ich werde heute noch einmal die Tierärztin anrufen und fragen wie ich das mit den Infusionen handhaben kann.
Sie sagte auch,die Schilddrüse ist nicht das Problem...sondern die Nieren.

Wisst ihr, es ist für mich unendlich schwer zu beurteilen was für sie das Richtige ist.Ich stand schon so oft davor und dachte,wenn sie mich aus traurigen Augen anblickte:" Ich glaube,du magst nicht mehr"....und dann wurde sie wieder fiter. Im Familienkreis heisst es immer wieder,ich würde es nur herauszögern,sinnnlos Geld investieren und mich nicht trennen wollen....klar ist es so, aber ich will ihr auch nicht ihr Leben nehmen,wenn es nicht soweit ist.:sad:

Vielen Dank für eure Antworten!
Eure Mausekatze
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.392
Hallo Mausekatze

Sprich noch einmal alle möglichkeiten mit deiner TA durch.
Frag sie auch ob sie im fall der Fälle auch zu dir nach hause kommen würde.

Wenn für Lucie der zeitpunkt gekommen ist das sie gehen möchte wird sie es dir zeigen.
Du wirst es dann auch erkennen.

Genieß die Zeit die ihr noch zusammen habt und werwöhn sie einfach so gut du kannst.
Vielmehr kannst du nicht mehr für sie tun.
 
jasmine

jasmine

Forenprofi
Mitglied seit
27. März 2008
Beiträge
1.860
Ort
Altbach
Guten Morgen,

. Im Familienkreis heisst es immer wieder,ich würde es nur herauszögern,sinnnlos Geld investieren und mich nicht trennen wollen....klar ist es so, aber ich will ihr auch nicht ihr Leben nehmen,wenn es nicht soweit ist.:sad:

Hallo Mausekatze,

lass dich von deiner Familie nicht irre machen, du kennst deine Katze am besten. Ich musste Ende August 2014 meine Kater Gismo wegen Krebs gehen lassen und als es klar war, daß keine Behandlung mehr hilft, war meine Sorge den richtigen Zeitpunkt zu finden. Ihn zu früh gehen zu lassen oder den Zeitpunkt zu verpassen. Doch Gismo hat es mir deutlich gezeigt als es soweit war und das wird bei Dir auch so sein. Doch denke ich daß der Zeitpunkt noch nicht gekommen ist.

Ich hatte auch eine Katze mit Nierenprobleme und habe Ihr die Infusionen selbst zu Hause gegeben. Die Zeit die ich dann auf dem Boden lag und Sie gestreichelt haben, währen die Infusion lief waren noch kostbare Zeit mit meiner Percy. Mit den Infusionen hat Sie noch zwei gute Jahre und wurde 18 Jahre alt.

Versuche es mit den Infusionen, sollte es nicht klappen kannst du ja wieder aufhören, aber ein Versuch wäre es wert.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #10
Mausekatz, das Gefühl kenn ich, das war bei meinem Pferd genauso. Ich hab mir diese Frage immer wieder gestellt, ob ich sie nicht nur sinnlos quäle und ob ich nicht nur egoistisch handle. Aber als der Moment gekommen ist, war es so klar und ich mir so sicher, da war kein Nachdenken und Abwägen notwendig, um die Entscheidung zu fällen.

Ich denke, du kennst deine Mietze so lange, du brauchst uns nicht wegen dieser Entscheidung. Du wirst zum richtigen Zeitpunkt die richtige treffen.

Zurück zur Schilddrüse: ich würd das trotzdem versuchen zu behandeln. Auch die Nierenerkrankung kann man, wenn sie nicht allzu fortgeschritten ist, so weit in Griff bekommen, dass die Lebensqualität deiner Katze wieder gegeben ist.
Hier findest du sehr viel Wissenswertes über CNI. Hier im Forum kannst du auch vieles darüber lesen, zB hier.

Alles Gute für euch beide!
 
M

Mausekatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. August 2014
Beiträge
19
  • #11
Hallo,

vielen Dank für eure Anteilnahmeund die vielen hilfreichen Ratschläge.

Lucie hat heut nicht viel gefressen,schläft viel...ist etwas wackelig auf den Beinen.

Ich muss am Montag noch mal mit der Tierärztin reden.
LG
 

Anhänge

  • Lucie.jpg
    Lucie.jpg
    97,4 KB · Aufrufe: 65
Werbung:
M

Mausekatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. August 2014
Beiträge
19
  • #12
Guten Morgen liebe Katzenfreunde,

gestern habe ich mich etwas kurz gehalten, da ich doch ziemlich geschafft von der NARICHT bin.

lUCIE geht es etwas besser,sie schläft viel und frisst wenig,doch wirkt sie lebendiger und aktiver.

Hättet ihr mir vielleicht eine Idee was ich ihr zum fressen anbieten könnte?
Ich habs mit Hähnchen,Leber auch Thunfisch probiert - die Tierärztin meinte,geben sie im Moment alles hauptsache sie frisst -doch sie rührt alles nur etwas an und geht dann wieder....

LG
 
Birgitt

Birgitt

Forenprofi
Mitglied seit
1. Januar 2010
Beiträge
9.392
  • #13
Hallo Mausekatze

Freut mich das es Lucie heute morgen etwas besser geht.:)
Ich sehe es genauso wie deine TA.Biete ihr alles zu fressen an was sie mag.
Frißt sie Kochschinken oder Schlagsahne?
Räucherfisch kommt auch oft gut an.
Es kommt nicht darauf an was sie frißt sondern ehr das sie etwas frißt.:)

Meine Gini ist 20 hat eine Niereninsufizienz und HCM dazu porduziert sie auch noch zu viel Magensäure.Sie bekommt hier alles zu fressen was sie mag.Diätfutter mag sie nicht also bekommt sie lauter ungesundes Zeug wie zum beispiel Kartoffelpuffer,Kochschinken ,Sahne,
Mettwurst usw.zusätzlich zum normalen Futter.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.064
Ort
Mittelfranken
  • #14
Ich habe für meinen alten Kater (18) das Futter immer mit etwas Wasser mit dem Mixer püriert. Da konnte er es leichter fressen, das mochte er gern, das er nur schlabbern musste und nicht kauen. Laktosefreien Joghurt mochte er auch sehr.
Und wenn gar nichts mehr ging, Butter oder Leberwurst vom Finger schlecken lassen und Geflügelwurst in Minihappen mit der Hand gefüttert.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #15
Also ich kenne es nur so, das zuerst die Schilddrüse behandelt werden muss, ehe man überhaupt eine richtige Diagnose an anderen Organen stellen kann.

Das ist richtig. Denn erhöhte SD-Werte können so ziemlich alle anderen Werte beeinflussen und verfälschen.

@Mausekatze: Wie hoch ist denn der Schilddrüsenwert? Bei erhöhtem T4 kommt es häufiger vor, dass Katzen das Futter gänzlich verweigern. Einer von meinen Katern mochte in solchen Phasen nur Trockenfutter. Probiere einfach alles aus, was möglich ist. Gut gehen bei kranken Katzen auch immer Gourmet Gold Eiersoufle oder Felix-Tütchen.
 
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #16
Und bei meinem ist die Wunderwaffe in lila Beutelchen, und wenn selbst das nichts hilft, gibts noch Gourmet-Döschen.
Aber bitte stell das Futter erhöht hin!
 
M

Mausekatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24. August 2014
Beiträge
19
  • #17
Hallo ihr Lieben,

dankefür die vielenTipps
:)

Aber egal was ich auch anbiete...Lucie frisst nur einen Brocken und das wars.Sie geht hin,schnüffelt und dann wieder erg,auch von der Hand nimmt sie es nicht.

Müsste es den mit der Infusion nicht besser werden?????
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.064
Ort
Mittelfranken
  • #18
Ein Brocken ist erst mal besser als gar nichts. Sie kommt und schnüffelt, ist also aktiv.
Was trinkt sie?
Das ist noch wichtiger als Fressen.

Hat sie jetzt eine Schilddrüsenunterfunktion?
da sind sie auch sehr apathisch.
 
Zuletzt bearbeitet:
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4. Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
  • #19
Mausekatze, hast du die Blutwerte deiner Katze? Interessant wären T4, Kreatinin und BUN!
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #20
Kannst Du bei den Tierärzten in Deiner Umgebung nachfragen, ob sie Reconvales vorrätig haben? Das ist ein Tonikum, das Katzen meistens sehr gern mögen. 45 ml am Tag decken den Tagesbedarf an wichtigen Nährstoffen, außerdem wirkt das Mittel appetitanregend.

Ich drücke Euch ganz fest die Daumen, daß es Deiner lieben Miez bald ein wenig besser geht!



Zugvogel
 
Werbung:

Ähnliche Themen

G
Antworten
9
Aufrufe
856
BlackSquirrel
BlackSquirrel
O
Antworten
24
Aufrufe
19K
Panther
Panther
C
Antworten
15
Aufrufe
855
Sammy13
Sammy13
Momo8701
Antworten
48
Aufrufe
2K
minna e
minna e
L
Antworten
22
Aufrufe
1K
L

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben