bin arg beunruhigt.....

missimohr

missimohr

Forenprofi
Mitglied seit
7 November 2010
Beiträge
22.034
Ort
Nähe Augsburg
wegen meinem 12 Wo. alten Herbie. Heute abend fiel mir wieder auf, daß er zwar schnurrt und gleichzeitig am ganzen Körper zittert, aber immer erst, wenn er am einschlafen ist. Sobald ich ihn wieder streichle, hört das zittern wieder auf. Er tollt rum, frisst, ist eigentlich sonst nichts unnormales an ihm. Aber das Zittern beunruhigt mich doch sehr, woher kann denn das kommen.

Aufs Klöchen geht er auch ganz normal. Gestern legte ich ein Kissen halb über ihn drüber, weil ich dachte, es friert ihn vllt. Dann bekam er ganz heiße Ohren und Füßchen, was aber bald wieder normale Temperatur annahm.

Jetzt liegt er wieder in meinem Arm schnurrt und sobald die Äuglein zu fallen, geht das Gezitter los.

Oder ist das bei so einem kleinen Kater normal? Gewicht ist übrigens aktuell 1.400 g.

Für Tipps sage ich vorab schon mal danke!

lg
missimohr
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Wie lange ist der Liebe schon bei Dir, was gabs an Besonderem im Vorfeld. Seit wann fällt Dir das Zittern auf?

Zugvogel
 
E

Eloign

Forenprofi
Mitglied seit
29 August 2010
Beiträge
4.609
Wenn das Zittern kurz vorm Einschlafen/beim Schlafen eintritt, könnte dies durch das allmähliche Entspannen der Muskulatur ausgelöst werden, d.h. nichts Bedenkliches.
Edit: Das Beenden des Zitterns durch das Streicheln stützt meine Hypothese. Wenn der Kater gestreichelt wird, spannt sich nämlich die Muskulatur wieder an.
Rolling Skin Syndrome würde ich ausschließen, da das Zittern anscheinend nicht permanent auftritt.
 
Zuletzt bearbeitet:
lacroix

lacroix

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
1.662
Ggf. träumt der kleine Kerl einfach; ich kenne das von meinen, dass dann z.T. die Barthaare zittern und auch schon mal die Pfötchen zucken ...
Manchmal jammern oder erzählen sie sogar im Schlaf, bei Albträumen - beim Aufwachen wird aber gerekelt und geschnurrt

Solange es ihm sonst gut geht, er gut auf Berührung anspricht, futtert, spielt etc. würde ich das nicht überbewerten.
 
missimohr

missimohr

Forenprofi
Mitglied seit
7 November 2010
Beiträge
22.034
Ort
Nähe Augsburg
Wie lange ist der Liebe schon bei Dir, was gabs an Besonderem im Vorfeld. Seit wann fällt Dir das Zittern auf?

Zugvogel
Hallo Zugvogel,

seit 4 Wochen ist er jetzt bei mir. Gestern abend ist mir das das erste Mal aufgefallen. Habe ihn dann heute tagsüber immer genau beobachtet, da trat das aber nicht auf, erst jetzt wieder abends. Entwurmt ist er, 1. Impfung war letzte Woche Dienstag.
 
missimohr

missimohr

Forenprofi
Mitglied seit
7 November 2010
Beiträge
22.034
Ort
Nähe Augsburg
Ggf. träumt der kleine Kerl einfach; ich kenne das von meinen, dass dann z.T. die Barthaare zittern und auch schon mal die Pfötchen zucken ...
Manchmal jammern oder erzählen sie sogar im Schlaf, bei Albträumen - beim Aufwachen wird aber gerekelt und geschnurrt

Solange es ihm sonst gut geht, er gut auf Berührung anspricht, futtert, spielt etc. würde ich das nicht überbewerten.
Ja, lacroix, das kenne ich auch, aber hier ist das doch anders. Er schläft auch sehr schnell ein und ist dann gleich quasi im Tiefschlaf, da hängt das Köpfchen gleich ganz schlaff runter. Ist da bei so kleinen Rackern vllt. normal? Er "hängt" jetzt auf meinem Oberschenkel und schläft tief und fest. Sobald ich auch nur die Hand auflege, hört das Gezitter auf.

Aber erst mal danke, bin nun doch etwas erleichtert. Man macht sich ja gleich so`n Kopf, gell.

lg
missimohr

PS.: in meinem Album habe ich den süßen Racker und die große Missi drin...
 
lacroix

lacroix

Forenprofi
Mitglied seit
2 März 2008
Beiträge
1.662
Katzen fallen eigentlich nur dann in tiefen Tiefschlaf, wenn sie sich sehr wohl fühlen und entspannt sind, ansonsten sind sie eher Leichtschläfer.

Klingt für mich daher eigentlich nicht bedenklich.
Ich hatte eher schon die "Schrecksekunden", dass ich dachte, meine Katzen wären tot, weil sie sooo tief schliefen, dass sich gar nichts mehr bewegte (sehr niedrige Atmung). Da kann man dann Kopf und Pfoten heben und ablegen und die wachen nicht mal auf - DAS hat mich eher erschreckt ;)

Und dann wird man noch verschlafen und verduzt angeguckt, wenn man das Tier dann vor Schreck wachrüttelt :pink-heart:
 
Frankendosis

Frankendosis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
543
Ort
Franken
Das mit dem schnellen Atmen hatte Lilly auch, hat sich aber wieder gegeben.
Hier im Forum stand mal, dass das beim Einschlafen von Kätzchen wohl ganz normal ist. Keine Ahnung ob das noch aktuell ist.
Es gab sich bei ihr wieder in Woche 13 ca.

LG Nini
 
anne_79

anne_79

Forenprofi
Mitglied seit
13 November 2008
Beiträge
2.374
Ort
Ibbenbüren
Ich hatte eher schon die "Schrecksekunden", dass ich dachte, meine Katzen wären tot, weil sie sooo tief schliefen, dass sich gar nichts mehr bewegte (sehr niedrige Atmung). Da kann man dann Kopf und Pfoten heben und ablegen und die wachen nicht mal auf - DAS hat mich eher erschreckt ;)

Und dann wird man noch verschlafen und verduzt angeguckt, wenn man das Tier dann vor Schreck wachrüttelt :pink-heart:
oh ja, das kenne ich :oha:
das hatte ich bei Chili auch schon ein paar Mal. Ich dachte echt, die lebt nicht mehr. Und sie hat auch null auf Ansprechen reagiert und auch nicht auf Berührungen. Erst wo ich "gerüttelt" habe, wurden die Äuglein langsam geöffnet. Da rutscht einem das Herz echt in die Hose!
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben