Bilde ich mir etwas ein? Wenn nein, kann das vom Umzug kommen?

  • Themenstarter wonnie4u
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
W

wonnie4u

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2010
Beiträge
1.479
Ort
Oberfranken
Hi zusammen!

Seit drei Tagen lebt der kleine Yaki bei uns, ein 14 Wochen alter Ragdoll-Kater aus gepflegter Zucht.
Der kleine ist agil, verschmust, frisst und trinkt, geht aufs Klo. Heute Nacht machte er eine Wurst, die ein kleines bisschen weicher war, aber kein Durchfall.

Allerdings sind mir seit gestern zwei Sachen aufgefallen:
a) Er niest gelegentlich mal. Das kenne ich von meinen anderen Katzen gar nicht. Die niesen höchstens Mal, wenn sie ihre Nase in eine Blume stecken oder in ein Staubloch. ;) Aber Yaki niest immer wieder mal. Nicht oft, aber er tut es einfach so, mitten unterm Sitzen, Schlafen oder Rumlaufen. Ganz grob geschätzt habe ich es so etwa alle zwei bis drei Stunden einmal wahrgenommen. Wie gesagt, nicht oft. Aber es reißt nicht ab.
b) Seit heute ist er etwas heiser. Dazu muss ich sagen: Er hat die ersten Stunden und ca. 2 Tage viel miaut. Praktisch immer, wenn ich das Zimmer mal verlassen und er mich nicht gesehen hat. Und das war ganz schön laut und heftig. ;) Also ist durchaus möglich, dass er seine Stimmbänder einfach bisschen überstrapaziert hat. ;)

Trotzdem mach ich mir natürlich Sorgen, und bei diesem miesen Wetter hier wird man eh nur depri und hat vielleicht noch blödere Gedanken als sonst. :cool:

Wie auch immer: Ich beobachte natürlich weiter. Aber was sagt euer Gefühl nach einer ersten Einschätzung? Kann es sein dass er etwas ausbrütet? Oder kann ich ihm zur Unterstützung irgendwas homöopath. geben, damit seine Abwehr wieder gestärkt wird?
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Durch den Streß der Umsiedlung mit allen Begleiterscheinungen geht das Abwehrsystem wohl etwas in den Keller, dann kann sich ein Schnupfen leichter breit machen.
Ich würde jetzt so schnell wie möglich mit Dampfbädern einsetzen, sie können außerordentlich hilfreich sein.

Könnte dieser Anflug von Niesen auch drauf hinweisen, daß die Impfung Folgen hat (oder wurde er nicht geimpft und entwurmt?)


Zugvogel
 
W

wonnie4u

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2010
Beiträge
1.479
Ort
Oberfranken
Zugvogel, doch, er bekam die zweite Impfung wohl letzte Woche erst. Wie mache ich das mit den Dampfbädern?
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Dampfbad: man brüht eine Tasse Tee mit je einem Beutel Sal
beitee, evtl Thymiantee auf, gibt zu dem Sud ein paar Tropfen Calendulaessen und eine gute Prise Salz dazu (naturrein!).

Katzel kommt in den Kennel, Türchen gut verriegeln und vor die Tür kommt - unereichbar für Katzenpfoten - der dampfende Sud. Über alles wird ein Tuch gebreitet, so daß der heilende Dampf in den Kennel und in Katzels Nase ziehen kann.
Dauer des Dampfbades etwa 5 - 15 Minuten, je nachdem wie die Mieze das duldet. Kann bis zu 5 mal am Tag wiederholt werden.


Wenn die Nieserei zu tränenden Augen oder gar Schnupfen wird, ist der Gang zum TA unumgänglich. Aber laß bitte VOR jeder Medikamentengabe einen Abstrich/Erregerbestimmung machen, um falsche Medikation zu vermeiden.

Wollens hoffen, daß es nicht soweit kommt und wünschen gute Besserung!


Zugvogel

PS: Frag den Tierarzt, ob es ein kleiner Impfdurchbruch sein könnte.
 
W

wonnie4u

Forenprofi
Mitglied seit
31. März 2010
Beiträge
1.479
Ort
Oberfranken
Okay, diese Zutaten hab ich auch alle daheim! :)

Von Schnupfen oder arg tränenden Augen kann ich nix erkennen. Er hat wohl immer mal wieder ein braunes Popelchen am Auge hängen, aber das fällt bei ihm wegen der hellen Farbe ja auch schneller auf.

Ansonsten ist er fit, und er steht auf FÜßE! *autsch*
 

Ähnliche Themen

W
Antworten
8
Aufrufe
12K
annchen2810
annchen2810
enidan77
Antworten
20
Aufrufe
8K
gisisami
G
H
Antworten
6
Aufrufe
3K
HelikopterMutti
H

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben