Biete ein zu Hause für Handicat

SamuelXxX

SamuelXxX

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. November 2014
Beiträge
7
Ort
Limbach- Oberfrohna
HI! Also wo fang ich denn an ... :D Zuerst sollte ich vielleicht sagen, dass ich eigentlich eher ein Hunde- als ein Katzenmensch bin. Trotzdem hatte ich schon zwei Katzen aufgenommen, die mir zugelaufen waren. Die beiden gibt es nun aber leider schon lange nicht mehr. Jetzt wohnt bei mir zuHause ein großer Labradormischlings Rüde. Er verträgt sich aber gut mit Katzen. Er bellt sie nicht an, jagt sie nicht und gewalttätig ist er schon gar nicht. Er ist eher ein Schisser, er hat sogar Angst vor meinen Baby Schildkröten^^ Jedenfalls würde ich mir gern eine Stubenkatze zulegen. Leider besitzen wir keinen Balkon, dafür aber eine sehr große Wohnung. Ich bin aber nicht auf der Suche nach einer gewöhnlichen Stubenkatze/kater, sondern ich würde gerne, einer Handicat ein neues zu Hause geben. Dabei denke ich an Katzen, denen ein Auge oder das ein oder andere Bein fehlt. Ich will damit nur sagen, dass ich schwer bzw. chronisch kranke Katzen aus finanziellen Gründen leider nicht unterstützen könnte, so gern ich das auch würde. Bei uns zu Hause leben keine kleinen Kinder mehr. Haustiermäßig leben hier wie gesagt ein liebenswerter Labrador, zwei Ratten, zwei Baby Schildis und Fische in zwei Aquarien. Wenn jemand eine Katze/ Kater mit handicap kennt, die sich bei mir wohlfühlen könnte, würde ich mich freuen, wenn ihr euch melden würdet :) (P.s. Ich komme aus Limbach- Oberfrohna, also Nähe Chemnitz)
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
J

Jenni79

Gast
Huhu, könntest du denn auch 2 Handicats bzw generell 2 Katzen aufnehmen? Katzen sind sehr sozial und brauchen Gefährten ihrer Art.
Wobei es da sicherlich auch verpaarungen gibt wo eine ein Handicap hat und die andere gesund ist


:)
 
naka

naka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. September 2013
Beiträge
649
Ort
Schweden
Schön das du ner Handicat eine Chance geben willst. Am besten lässt du deinen Thread in die Rubrik "Gesuche" verschieben. Guck dir auch dort das Thema "Steckbrief: Gesuche" an. Du wirst in der Rubrik viel mehr Leute erreichen (denn viele gucken gezielt dort nach). Das ausfüllen der Steckbriefes hilft zudem auf einen Blick zu sehen, ob es evtl. passen würde :)

Was Jenni anspricht ist ein wichtiger Punkt! Gerade bei vielen Handicats wird ausschliesslich ein Platz mit katzischen Mitbewohnern gesucht. Es gibt manchmal Ausnahmen, in welchen ein Einzelplatz gesucht wird - dann werden jedoch sehr hohe Anforderungen an die Besitzer und die Räumlichkeiten gestellt. In diesem Fall wäre es um so wichtiger den Steckbrief möglichst genau auzufüllen. Letztens gab es hier eine Katze, die gesucht hat und am liebsten zu einem Hund wollte. :)
 
SamuelXxX

SamuelXxX

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. November 2014
Beiträge
7
Ort
Limbach- Oberfrohna
Ich bin nicht sicher, ob zwei Katzen möglich wären.
Ich weiß nicht in wie weit meine Eltern damit einverstanden wären^^
Aber sie würden auf jeden Fall mit sich reden lassen. Ein Versuch wäre es also wert^^
 
SamuelXxX

SamuelXxX

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. November 2014
Beiträge
7
Ort
Limbach- Oberfrohna
Da steht, das Thema ist geschlossen :eek::sad:
 
naka

naka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. September 2013
Beiträge
649
Ort
Schweden
Es gibt hier im Forum viele gute Links mit sachlichen Argumenten und Studien etc. zum Thema Einzelhaltung. Vielleicht wäre es am besten du liest dich kurz ein und kannst die Eltern dann sachlich, fundiert "aufklären" ;)
Vieles findest du in den Rubriken "Für Änfänger" und "Eine Katze zieht ein" - die gepingten Beiträge ganz oben.
 
J

Jenni79

Gast
Hmm, also das kann sein, weil dein Gesuch nicht den regeln entspricht
schau mal in das entsprechende Forum wie das sein soll
 
naka

naka

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. September 2013
Beiträge
649
Ort
Schweden
Da steht, das Thema ist geschlossen :eek::sad:

Du kopierst den Steckbrief - füllst ihn aus und stellst ihn in deinen ersten Beitrag hier im Thread. Um deinen Thread verschieben zu lassen klickst du links unter deinem ersten Beitrag auf den "Report"-Button und meldest deinen Thread der moderation - im Text zur Meldung schreibst du dann die Bitte den Thread zu den Gesuchen zu verschieben.
 
Zuletzt bearbeitet:
nicker

nicker

Forenprofi
Mitglied seit
28. Dezember 2013
Beiträge
15.203
Ort
Klein-Sibirien
Die kostenmäßig unkompliziertesten Handicats sind, denke ich, die Piraten (einäugig bzw. mit sehbeeinträchtigtem Auge, also "hässlich" nach den Maßstäben leider zu vieler Menschen, aber nur gering gesundheitlich eingeschränkt in vielen Fällen, auch was die Folgekosten angeht), die Täubchen (taube Katzen - da sind sehr viele wunderschöne Katzen dabei, weiß mit blauen Augen) und die Blindchen (voll erblindete Katzen, die insofern eine spezielle Umgebung benötigen, aber normalerweise auch keine besonderen Folgekosten auslösen).

Auch erwachsene Ataxisten (Wackelkatzen, also mit motorischer Behinderung, optisch nicht sichtbar) können (können! nicht: müssen!!!) kostentechnisch problemlos sein. Es gibt bei den Ataxisten aber immer wieder auch Wundertüten, die noch andere neurologische Erkrankungen im Gepäck haben. Oder eben auch andere Behinderungen bzw. Beeinträchtigungen. Das kann Autismus sein oder auch eine geistige Minderleistung. Muss nicht, aber kann.

Bei den Dreirädchen (an den Gliedmaßen amputierte Katzen) geht es mit den Folgekosten schon los: die entwickeln häufig mit zunehmendem Alter Gelenkprobleme, die tierärztlich überwacht bzw. behandelt werden müssen.

Je schwerer die Behinderung ist, desto schwieriger und kostenintensiver (keine Tierkrankenversicherung wird das in den Vertrag übernehmen) kann die medizinische Behandlung mit den kommenden Jahren werden.

Aber: so toll ich es generell finde, dass du dich den Handicats verschreiben willst, Samuel, du wohnst ja noch zuhause, wie ich deiner Schreibe entnehme.

Was sagen denn deine Eltern zu deinem Katzenwunsch? Und was passiert mit dem Handicat bzw. den beiden Katzen (bitte keine Einzelhaltung! Und: Handicats verstehen sich mit gesunden Katzen genauso wie mit anderen Handicats auch!), wenn du ausziehst und deinen eigenen Haushalt gründest?
Und: Handicats sollten - je nach Behinderung - keinen oder jedenfalls gesicherten Freigang bekommen. Ist das auch gewährleistet bei euch? Haben zwei Katzen bei euch zuhause genügend Platz?

Und: nur weil die Katze körperbehindert ist, bleibt sie doch Katze: ein Raubtier, das total auf leckere Fische und Ratten steht und mit Sicherheit auch kleine niedliche Schildkröten gern bepfoteln und evtl. schmecken möchte! Unser Dreirädchen beispielsweise ist eine geschickte und erfolgreiche Fliegenjägerin (andere Haustiere als die Katzen haben wir nicht) und jagt natürlich auch die Katzenangel mit großer Hingabe.
Kannst du deine "Beutetiere", also die Fische und die Ratten, sicher vor den Katzen schützen und ggf. separieren, und bleibt auch dann noch genug Raum für zwei Katzen in eurer Wohnung?

Das sind sicherlich erstmal unbequeme Fragen, aber sie haben ihren Sinn, denn du sollst ja darüber nachdenken (mit deinen Eltern zusammen), was da auf euch zukommt, wenn ihr zwei Katzen zu euch nehmt. Mal losgelöst von der Frage, ob es eine behinderte Katze ist oder nicht!
Und auch noch ne Frage: bist du darauf eingestellt, dass ein körperbehindertes Tier nicht "schön" aussieht?

Das ist unser Dreirädchen deutlich nach der Beinamputation (da war alles schon gut abgeheilt und das Fell nachgewachsen):





edit: Bitte lasst eure Katzen NICHT mit Haargummis spielen!!! Wenn sie dumm genug sind (und das sind leider viele, u. a. auch unser Törtchen Mercy!), fressen sie das Gummi, und wenn es dann ganz dumm läuft, sind sie hinterher tot (Darmverschluss usw.)!

Und so kann sie auch aussehen:



Das ist unser sehbehinderter Kater mit dem Matschauge:


Natürlich haben wir von ihm auch Bilder, auf denen er viel "schöner aussieht, aber wegen der "Schönheit" haben wir ja unsere Handicats nicht!

Btw: diese beiden, also Moody und Pfötchen, sind insofern "schöne" Handicats, weil die Körperbehinderung optisch nicht so ins Auge springt bzw. die Katze als solche "schön" ist (in diesem Fall: dem Zuchtstandard entspricht, bis auf die Behinderung).
Es gibt viel erschreckendere optische "Malessen" wie etwa zugenähte Augenhöhlen bei den Blindchen oder den Piraten. Im Couchgeflüster ist ein sehr schönes Bild von so einem Schätzchen im Fotowettbewerb zu sehen, ich könnte da nur klauen gehen!!!

Bitte durchdenkt euch (ihr als Familie, also nicht nur du allein!) die Anschaffung eines Katzenpärchens und vor allem, wenn eine davon ein Handicat sein darf!

Und noch eine kritische Frage: dass du mittelfristig mit deinen süßen Babyschildkröten ein massives Problem bekommen kannst (artgerechte Haltung im Terrarium, Überwintern, geschützte Arten usw.), ist dir aber auch klar?

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
SamuelXxX

SamuelXxX

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. November 2014
Beiträge
7
Ort
Limbach- Oberfrohna
  • #10
Die Tiere sind alle sicher, die Ratten haben ein eigenes Zimmer und die Schildkröten, welche derzeitig überwintern haben ein großes Gehäge, welches sich leicht Katzen unzugänglich machen lässt. Wie schon gesagt, haben wir eine große Wohnung, in denen es einer Katze sicher nicht an Platz mangelt. Und mit Schildkröten kenne ich mich genug aus um sie Artgerecht zu halten, keine Sorge. Ich schaffe mir keine Tiere an ohne mich voher ausreichend informiert zu haben, besonders wenn es eine so empfindliche Tierart ist, wie eine Schildkröte.
Und ja natürlich bin ich mir darüber im Klaren, dass Katzen denen ein Auge oder ein Bein fehlen eben nicht aussehen wie gesunde Katzen.
Genau darum suche ich ja nach einer Handicat. Weil sie es schwerer haben, Besitzer zu finden, da sie eben nicht so perfekt aussehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

marasoey

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
21
  • #11
Hallo Samuel,
nun, ich gehe mal davon aus, dass die Schildis eh eine Cites haben, und du sie anmelden musstest, also wird die Haltungsbedingung auch überprüft worden sein. Ich bin auch eher der Hundemensch und musste mich in die Materie "Katze" erst mal zurechtfinden. Auch ich habe gelernt: Mindestens zwei, oder lieber gar keine Katze, so sehr man sich es auch wünscht. Ich habe 4 Hunde momentan, davon sind zwei Schutzhunde schon fast in Rente, einer in Ausbildung als Fährtenhund, und der Dackelmix, der mir zugelaufen ist, und der nur geboren ist, um mich jeden Tag an die Grenzen meiner Selbstbeherrschung zu führen. Ich bin Hundeführer von Beruf und wohne in einer großen Dienstwohnung.
Problem kann werden: Auch wenn dein Labbi so lieb ist, kann er doch, holst du eine Katze in sein Revier, anders reagieren, als du es erwartest.
Labbis sind so ziemlich die verfressensten Hunde, die ich kenne. Das heißt, dass du die Katzen an einen für den Hund unzugänglichen Ort fütterst. Bei mir heißt das, dass die Katzen ihr Futter erhöht zu stehen haben, sonst würden sie garantiert nicht ein Häppchen ihres Futters abbekommen. Und das, obwohl ich "nur" zwei Deutsche Schäferhunde, einen Retriever- Mix und besagten Dackel habe. Und meine Hunde sind (außer Dackel) gut im Gehorsam...aber auch hier gilt: Gelegenheit macht Diebe.
Das könnte vielleicht ein Problem sein, bei Katzen, die auf Grund einer Amputation in ihrer Motorik eingeschränkt sind. Hinzu kommen, wie hier schon richtig erwähnt, dass auf Grund der Mehrbelastung der noch vorhandenen Gliedmaßen sicherlich früher oder später Folgeerscheinungen in Form von z.B. Arthrosen zu erwarten sind, die dann monatliche Kosten fordern.
Gruß aus der Nachtschicht von Yvonne
 
Werbung:
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
  • #12
Und ja natürlich bin ich mir darüber im Klaren, dass Katzen denen ein Auge oder ein Bein fehlen eben nicht aussehen wie gesunde Katzen.
Genau darum suche ich ja nach einer Handicat. Weil sie es schwerer haben, Besitzer zu finden, da sie eben nicht so perfekt aussehen.

aber dann such nach 2 Katzen. Auch die brauchen einen Artgenossen. Es ist ganz toll das Katzen sich damit abfinden können nur 3 Beine oder ein Auge zu haben, aber keinen Katzenpartner zu haben ist schlimmer als ein Handicap.

Dann wäre der Halter das größte Handicap, weil er seiner Katze einen Argenossen verweigert.

Frage am Rande:
Suchst du nach einer Rassekatze oder dürfen es auch die "normalen" ohne Rassestandarts sein? Die sind ja nicht minder schön und liebenswert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
  • #13
Problem kann werden: Auch wenn dein Labbi so lieb ist, kann er doch, holst du eine Katze in sein Revier, anders reagieren, als du es erwartest.

Labbis sind so ziemlich die verfressensten Hunde, die ich kenne. Das heißt, dass du die Katzen an einen für den Hund unzugänglichen Ort fütterst. Bei mir heißt das, dass die Katzen ihr Futter erhöht zu stehen haben, sonst würden sie garantiert nicht ein Häppchen ihres Futters abbekommen.

Unser Labrador scheint da wohl eine echte Ausnahme zu sein. Selbst unser TA war ganz verdutzt das er sich nicht mit der Paste oder Sonstigem bestechen lies.
Er teilt sich sein Essen selber ein, es kann den ganze Tag manchmal stehen bis er es futtert.
Auch ist er soweit erzogen das er nicht an das Katzenfutter geht. Nur wenn wir es ihm erlauben nimmt er es.

Vielleicht kann Samuel ihn soweit erziehen das er es nicht frisst.
 
M

marasoey

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
21
  • #14
Unser Labrador scheint da wohl eine echte Ausnahme zu sein. Selbst unser TA war ganz verdutzt das er sich nicht mit der Paste oder Sonstigem bestechen lies.
Er teilt sich sein Essen selber ein, es kann den ganze Tag manchmal stehen bis er es futtert.
Auch ist er soweit erzogen das er nicht an das Katzenfutter geht. Nur wenn wir es ihm erlauben nimmt er es.

Vielleicht kann Samuel ihn soweit erziehen das er es nicht frisst.

hihihi, beneidenswert. Meine Hunde mögen Katzenfutter..und zwar, bevor und nachdem es die Katzen gefressen haben..

Verbote werden selbstverständlich eingehalten, solange die Alte im Raum ist und es mitbekommen könnte, dass geklaut wird. Dackel ist der erziehungsresistenteste, knapp gefolgt vom Elay, dem Flat-Coated-Retriever-Mix, danach die Hündin Jessie ....und am artigsten ist wie immer: mein alter Castor.
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
  • #15
unser Labbi scheint uns immer gefallen zu wollen. :)

Er mag Katzenfutter sehr und wedelt sich fast die Rute ab wenn er denn mal was davon darf:eek: ( wenns mal eine Sorte gibt die keiner der Katzen fressen will:D z.B.)
 
SamuelXxX

SamuelXxX

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. November 2014
Beiträge
7
Ort
Limbach- Oberfrohna
  • #16
Ja da hast du natürlich Recht. Unser Hund frisst wie ein Loch. Ich würde die Katze in meinem Zimmer füttern, da darf der Hund ohne Aufsicht eh nicht rein. Was die Zweitkatze angeht, ist mir gerade wieder in den Sinn gekommen, dass bei uns ja demnächst mein bester Freund einzieht. Er hat auch ne Katze, also wäre sie schon mal nicht allein. Nur vertragen müssten sie sich halt, das ist klar.
 
SamuelXxX

SamuelXxX

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. November 2014
Beiträge
7
Ort
Limbach- Oberfrohna
  • #17
Suchst du nach einer Rassekatze oder dürfen es auch die "normalen" ohne Rassestandarts sein? Die sind ja nicht minder schön und liebenswert.[/QUOTE]

Ich suche nicht nach Rassekatzen, nein. :)
 
M

marasoey

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16. November 2014
Beiträge
21
  • #18
Hm, das hört sich doch alles sehr komisch an. Warum darf denn der Hund nicht ins Zimmer? Die Ratten haben ein eigenes Zimmer? Und der Kumpel kriegt nun auch noch ein Zimmer? Naja, dass kann ja dann die Vorkontrolle klären. Hat dein Kumpel Katze oder Kater? Und wo sind denn nun die Schildkröten? Noch ein Zimmer? Ich sehe nicht mehr durch.
Ich grüße mal wieder aus der Nachtschicht, Yvonne
 
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20. Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
  • #19
Zieht der Freund samt Katze ins gleiche Haus oder zu dir und deinen Eltern in die Wohnung? Wenn ja, wäre das dann dauerhaft?
 
SamuelXxX

SamuelXxX

Neuer Benutzer
Mitglied seit
29. November 2014
Beiträge
7
Ort
Limbach- Oberfrohna
  • #20
Hm, das hört sich doch alles sehr komisch an. Warum darf denn der Hund nicht ins Zimmer? Die Ratten haben ein eigenes Zimmer? Und der Kumpel kriegt nun auch noch ein Zimmer? Naja, dass kann ja dann die Vorkontrolle klären. Hat dein Kumpel Katze oder Kater? Und wo sind denn nun die Schildkröten? Noch ein Zimmer? Ich sehe nicht mehr durch.
Ich grüße mal wieder aus der Nachtschicht, Yvonne

Als ich sagte, dass die Ratten ein eigenes Zimmer haben, meinte ich, dass sie in einem Zimmer leben, welches von uns nicht bewohnt ist.
Also ihr wisst schon, keinem gehört das Zimmer so richtig, es ist eher sowas wie ein Gästezimmer. Mein Kumpel wird dann in dieses Zimmer gehn und die Ratten kommen in den Vorsaal. Die Schildkröten sind für gewöhnlich in meinem Zimmer (grade überwintern sie aber) Und mein Hund darf in mein Zimmer, nur eben nicht unbeaufsichtigt. Ich meinte damit, dass die Katze in meinem Zimmer ungestört fressen könnte. Meine Tür ist zu, der Hund kann nicht kommen und gehen wie er will, was mein Zimmer betrifft. Das wollte ich damit ausdrücken.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Vitellia
Antworten
15
Aufrufe
19K
Vitellia
Vitellia
L
Antworten
9
Aufrufe
786
Nicholetta
Nicholetta
T
Antworten
12
Aufrufe
677
Taenni
T
P
2 3
Antworten
53
Aufrufe
7K
Miausüchtel
Miausüchtel
M
  • Motzfussel
  • Gesuche
Antworten
9
Aufrufe
905
Motzfussel
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben