Beunruhigende Wendung

Birdie

Birdie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2008
Beiträge
973
Alter
45
Ort
Bremen
Hallo!

Laßt mich von Puschel berichten. Dieser ist seit 3 Tagen bei uns. (Mir und meiner Katze Missi). Es gab zwischen den beiden bisher noch keinen Krieg, er verkriecht sich den Tag über, sie geht ihm völlig aus dem Weg. Er verweigert Futter und Wasser und letzte Nacht scharrte er wie ein Wilder in seiner Kiste und jaulte ab und zu.
Ich bin zwar der Meinung, dass er in Missi's Klo gemacht hat aber ich war doch so alarmiert, dass ich den TA heute befragte. 1. 3 Tage nicht gefressen? Kritisch. 2. Gejault? Und die Kiste war sauber? Kritisch.
Ohje, ich bin jetzt schon mit den Nerven runter.
Ich habe ihm jetzt sowohl seine alte, als auch Missi's altes Klo hingestellt, dazu Feliway und Spezialaufbaufutter.
Bitte, bitte, bitte, er soll nur anfangen zu fressen und ich möchte morgen sehen, dass sein Verdauungstrakt okay ist...
Steht uns bei in dieser schweren Stunde :)

Kurz zu mir: Ich bin seit heute angemeldet, wohne in Bremen und bin 32 Jahre alt. Ich arbeite bei der Stadtbibliothek. Habe mich hier etwas im Forum umgesehen und fand es sehr nett.
Seid alle gegrüßt!
 
Werbung:
P

powercat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. November 2006
Beiträge
561
Ort
lübeck
welches futter bekommt er denn?, es sollte unbedingt das sein, dass er vorher bekam.
und kannst du ihn nicht wenigstens für eine nacht mit futter, wasser und toi in ein zimmer sperren, dann wirst du sehen ob er gefressen hat.
scheue katzen fressen im neuen zuhause oft nur nachts, wenn alles ruhig ist, du solltest also nicht gleich in panik kommen
 
Birdie

Birdie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2008
Beiträge
973
Alter
45
Ort
Bremen
Genau das probiere ich heute nacht. Aber der TA sagte, wenn sich bis morgen früh nichts geändert hat, soll ich den Kater vorbeibringen, damit eine Blutuntersuchung gemacht werden kann. Da tut sich das nächste Problem auf: Ich komme an dieses Tier nicht heran. Abgesehen davon, dass er auf dem Küchenschrank sitzt, bekommt er auch, sobald ich die Küche betrete tellergroße Pupillen und halbangelegte Ohren. Da möchte ich ehrlich gesagt um seinetwillen aber auch um meinetwillen nicht ran...
Was er bisher gefüttert bekam, weiss ich nicht, aber das kann ich ja noch in Erfahrung bringen. Dieses Spezialfutter soll angeblich appetitanregend, bzw., einfach so lecker sein, dass die meisten es fressen.
 
birgitdoll

birgitdoll

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.667
Genau das probiere ich heute nacht. Aber der TA sagte, wenn sich bis morgen früh nichts geändert hat, soll ich den Kater vorbeibringen, damit eine Blutuntersuchung gemacht werden kann. Da tut sich das nächste Problem auf: Ich komme an dieses Tier nicht heran. Abgesehen davon, dass er auf dem Küchenschrank sitzt, bekommt er auch, sobald ich die Küche betrete tellergroße Pupillen und halbangelegte Ohren. Da möchte ich ehrlich gesagt um seinetwillen aber auch um meinetwillen nicht ran...

Hallo
herzlich Willkommen hier

Stell ihm die Transportbox auf den Kühlschrank.
Leg ein Handtuch rein,
vielleicht ein Leckerchen.
Wenn er morgen früh drin ist,
mußt Du nur noch die Tür zumachen.
Hat bei meiner scheuen TH Katze prima geklappt
LG
 
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2008
Beiträge
8.196
Alter
59
Ort
Oberbayern
wenn du eine Möglichkeit hat, zähl die Leckerlies und wiege das Futter ab. Dann weißt du morgen früh genau, ob er was zu sich genommen hat.
 
birgitdoll

birgitdoll

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.667
wenn du eine Möglichkeit hat, zähl die Leckerlies und wiege das Futter ab. Dann weißt du morgen früh genau, ob er was zu sich genommen hat.

Das ist doch mal eine gute Idee,
hätte ich auch drauf kommen können:)
 
Birdie

Birdie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2008
Beiträge
973
Alter
45
Ort
Bremen
Wow, das sind gite Tipps, die abgezählten Leckerlis hab ich schon und das Futter hab ich mit einem Löffel ganz platt gedrückt und an den Seiten schön abgerundet, da sollte man sofort sehen, wenn er da dran war. Das Trockenfutter wieg ich nochmal ab. Ich hab eben gefragt und erfahren, dass er mehr Trockenfutter zu sich genommen hat als Naßfutter und da war die Marke wohl Felix, bzw., gemischt. Genauso wie ich füttere, von daher habe ich schon genau das richtige hier gehabt. Zumindest, was die Marke angeht.
Außerdem hat die Enkelin der Vorbesitzerin sofort zugesagt, morgen bei Bedarf herzukommen und ihn zum TA zu fahren.
Werd gleich mal seine Transportbox aufstellen.
Danke euch, mir gehts gleich besser :) Ich hoffe, dem Katerchen auch bald.
 
Birdie

Birdie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2008
Beiträge
973
Alter
45
Ort
Bremen
Ultimatum ist gesetzt

So, nachdem ich letzte Nacht nun getestet habe, ob der Kater auch wirklich das Klo benutzt und eine positive Bestätigung bekam, gehe ich davon aus, dass organisch doch alles gut ist bei ihm. Das Futter hat er weiterhin nicht angerührt, allerdings scheint das bei ihm "normal" zu sein, was aus den Erzählungen der Vorbesitzerin heruaszuhören war. (Bei Streß hat er wohl schon öfter fast 1 Woche lang gehungert) Nun haben wir beschlossen, das WE abzuwarten und wenn sich dann keine Änderung eingestellt hat, wird er zurückgehen. Dann hatt er zwar nur 1 Woche bei mir aber länger werde ich mir das nicht mit ansehen.
 
birgitdoll

birgitdoll

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.667
Ultimatum ist gesetzt

So, nachdem ich letzte Nacht nun getestet habe, ob der Kater auch wirklich das Klo benutzt und eine positive Bestätigung bekam, gehe ich davon aus, dass organisch doch alles gut ist bei ihm. Das Futter hat er weiterhin nicht angerührt, allerdings scheint das bei ihm "normal" zu sein, was aus den Erzählungen der Vorbesitzerin heruaszuhören war. (Bei Streß hat er wohl schon öfter fast 1 Woche lang gehungert) Nun haben wir beschlossen, das WE abzuwarten und wenn sich dann keine Änderung eingestellt hat, wird er zurückgehen. Dann hatt er zwar nur 1 Woche bei mir aber länger werde ich mir das nicht mit ansehen.

der Kater muß ein wenig fressen,
sonst bekommt er Leberschäden.
Kannst Du ihm nich Calo Pet oder Nutri Cal zum ablecken hinhalten?
 
Birdie

Birdie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2008
Beiträge
973
Alter
45
Ort
Bremen
  • #10
Was sind das für Produkte?

Nun, ehrlich gesagt, mit hinhalten zum Ablecken, an sich eine gute Idee, andererseits gebe ich zu, dass ich einen Höllenrespekt vor dem Tier habe. Ich betrete die Küche, er bekommt tellergroße Pupillen und hat halbangelgte Ohren. Eigentlich möchte ich mich ihm zu diesem Zeitpunkt nicht mehr nähern, als unbedingt nötig und die Hand hinhalten möchte ich noch etwas weniger gern... Ich habe gestern von meiner TÄ was bekommen, was a/d heisst. Das ist von der Konsistenz her mehr eine Paste, hat was von feiner Leberwurst. Leider hat er darauf genauso verzichtet, wie auf sein gewohntes Trockenfutter.

Noch eine andere Frage in dem Zusammenhang: Es geht um diese alte Toilette von ihm. Da geht er nachts rein, scharrt wie ein Wilder und jault dazu. (Wir dachte ja nun erst, er ist vielleicht verstopft oder sonstwas, dass ist es aber nicht.) Benutzen tut er die alte Toilette von Missi, die inzwischen eine ganz neue hingestellt bekommen hat.
Jetzt frage ich mich, wie gut oder schlecht es wohl ist, ihm seine alte zu lassen? Was meint ihr?
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #11
hmm, wenn er so leidet - hast Du mal versucht die Wohnung mit RescueTropfen (Rescue Wassergemisch und dann in die Wasserspritzflasche) mehrfach auszusprühen?
Oder hat noch Jemand eine andere Idee - wenn er oral nix zu sich nimmt?

lg Heidi
 
Werbung:
birgitdoll

birgitdoll

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
2.667
  • #12
Was sind das für Produkte

Bekommst Du beim TA, sind Pasten zum Päppeln

Nun, ehrlich gesagt, mit hinhalten zum Ablecken, an sich eine gute Idee, andererseits gebe ich zu, dass ich einen Höllenrespekt vor dem Tier habe. Ich betrete die Küche, er bekommt tellergroße Pupillen und hat halbangelgte Ohren. Eigentlich möchte ich mich ihm zu diesem Zeitpunkt nicht mehr nähern, als unbedingt nötig und die Hand hinhalten möchte ich noch etwas weniger gern...

Warum hast Du das Tier,
wenn Du Angst vor ihm hast.
Wie soll er zutraulich werden,
wenn er nicht mal Deine Hand mit einem Leckerchen hingehalten bekommt.
Außerdem spüren Katzen Gefühle,
der Kleine weiß sicher, das Du Angst vor ihm hast.
So wird das nie was.





Ich habe gestern von meiner TÄ was bekommen, was a/d heisst. Das ist von der Konsistenz her mehr eine Paste, hat was von feiner Leberwurst. Leider hat er darauf genauso verzichtet, wie auf sein gewohntes Trockenfutter
.

Hills a/d ist prima zum päppeln,
aber wenn er nicht dran geht...............



Noch eine andere Frage in dem Zusammenhang: Es geht um diese alte Toilette von ihm. Da geht er nachts rein, scharrt wie ein Wilder und jault dazu.

Mein Kater jault auch beim auf Klo gehen,
und scharrt U-Bahn Tunnel.
Das machen einige Katzen, kann man nix machen

Benutzen tut er die alte Toilette von Missi, die inzwischen eine ganz neue hingestellt bekommen hat.
Jetzt frage ich mich, wie gut oder schlecht es wohl ist, ihm seine alte zu lassen? Was meint ihr

Ist doch ganz Wurscht, wie alte das Klo ist,
Hauptsache sauber
 
E

Evliya

Gast
  • #13
Huch, sie hat doch nicht gesagt, dass sie Angst hat, sondern Respekt.
Und Respekt vor einem Tier schadet nie!

Ich würde ihm auch nicht zu sehr auf die Pelle rücken, wenn er offensichtlich so verängstigt ist. Da hat niemand was davon. Der Kater fühlt sich bedrängt und Birdie fängt sich am Ende unnötige Kratzer ein.

@Birdie: Es ist total egal, welches Klo Du ihm gibst, Hauptsache es ist sauber. Wenn Du das bezweifelst, reinige es mit kochendem Wasser (direkt aus dem Wasserkocher kippen) oder einem Dampfreiniger. Keine scharfen Reinigungsmittel.

Um den Kater besser an Dich zu gewöhnen, könntest Du Dich einfach eine Weile zu ihm setzen und laut in einem Buch lesen oder singen. Ignorier ihn einfach und lass ihn Deine Stimme hören.
 
Birdie

Birdie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2008
Beiträge
973
Alter
45
Ort
Bremen
  • #14
Ja, ich denke auch Respekt ist etwas anderes als Angst. Und ich halte es nicht für eine gute Idee, diesem oberpaniken Kater was vor die Nase zu halten. Abgesehen davon, dass ich jede Wette mache, wenn er nachts in Ruhe, alleine nichts frisst, er auch von mir aus der Hand nichts nimmt... Hab ihm Leckerlis auf den Schrank gelegt aber die wollte er nicht. Ich rede jedes Mal mit ihm, wenn ich die Küche betrete, damit er sich an meine Stimme gewöhnt, ausserdem hört er sie auch, wenn ich mit Missi rede (oder mit mir selber, man wird halt doch etwas wunderlich, wenn man permanent alleine lebt ;) )

Meine Frage nach dem Katzenklo zielte eher in die Richtung, ob es ihm durch seinen Geruch vielleicht schwerer fällt. Sprich, ihm das mehr Herzschmerz verursacht oder so. Ist vielleicht zu menschlich gedacht. Mit Reinigung oder so hat das nichts zu tun, es ist mir gleich, welches der diversen Klos, die es jetzt hier gibt (3) er benutzt, Hauptsache er benutzt sie. Ich finde nur dieses verhalten komisch. Dass er reingeht, jault und scharrt aber es offensichtlich nicht benutzen WILL. Sondern zum Benutzen das andere lieber nimmt.
Dass Katzen sowas manchmal machen, dieses Jaulen, wenn sie ihre Toilette benutzen, war mir aber neu, gut zu wissen.
 
E

Evliya

Gast
  • #15
Hast Du schon mal abgeklärt, ob er eine Blasen- oder Harnwegserkrankung hat?
Vielleicht hat er ja auch Schmerzen.

Du könntest eine Urinprobe beim TA auf Harngries untersuchen lassen.
Allerdings darf da kein Streu dran sein.
 
Birdie

Birdie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2008
Beiträge
973
Alter
45
Ort
Bremen
  • #16
Nein, das habe ich noch nicht gemacht.
Inzwischen bin ich mir aber ziemlich sicher, dass die Jaulerei nicht von Schmerzen herrührt, bzw., nicht wegen körperlicher Schmerzen gejault wird. Letzte Nacht hat er zumindest die angebotene Malzpaste weggeleckt und meiner Meinung nach eine Winzigkeit Trockenfutter genommen. Das wilde Scharren hat er gestern Nacht überhaupt nicht mehr gemacht, war ganz gesittet auf der Toilette und das Jaulen tauscht er allmählich aus gegen eine ganze Palette von Maunzen.
Nachdem ich ihn jedesmal angesprochen habe, wenn er gejault hat, war er zunehmend ruhiger.
Die Streifzüge durch die Wohnung setzt er nachts auch fort, er ist sogar an mir vorbeigeschlichen, drei-viermal. (Ich saß ganz ruhig in meine Bettdecke gewickelt auf dem Boden im Flur).
Ich habe den Eindruck, ein erster Schritt ist getan, von seiner Seite aus. Ich hoff's.
 
E

Evliya

Gast
  • #17
Das klingt doch gut, Birdie.

Er taut ja schon langsam auf, nur nichts überstürzen. Manche Katzen brauchen eben mehr Zeit um sich einzugewöhnen.
Ich drück Dir die Daumen, dass es weiter gut läuft.
 
Birdie

Birdie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2008
Beiträge
973
Alter
45
Ort
Bremen
  • #18
Das wird schon!



So, jetzt bin ich mir ganz sicher, dass alles gut wird. :D
Habe ihn heute das erste Mal gestreichelt und dabei überschlägt er sich beinah. Er hat mir die Hand abgeleckt und etwas geschnurrt. Zwar alles auf dem Küchenschrank, von dem er sich noch nicht so recht runtertraut, auf dem er aber inzwischen völlig relaxt liegt und nicht mehr mit schreckgeweiteten Augen sich in die hinterste Ecke drückt.
Der wird das hinkriegen, ein bisschen zeit noch und dann passt das. Hach, ich freu mich (für ihn). :)
 
W

wagner_t

Benutzer
Mitglied seit
3. Juni 2008
Beiträge
32
Ort
BaWü
  • #19
Schön, dass die Situation sich gebessert hat :)

Ich komm zwar etwas spät damit, aber ich hab den Eintrag grade erst gelesen, deshalb: Meine Katze hat in den ersten paar Tagen nach ihrem Einzug bei uns auch ständig wie irre gejault (also SEHR laut und durchdringend miaut), in den seltsamsten Situationen, einfach so, zum Beispiel beim Herumlaufen im Zimmer oder wenn sie einen Spielball im Maul hatte. Inzwischen maunzt und gurrt sie nur noch. Ich glaube, die Verunsicherung über die neue Lebenssituation kann sich auch in der Stimme niederschlagen - wahrscheinlich hat das gar nichts mit dem Klo zu tun.

Ich wünsch dir weiterhin viel Erfolg - obwohl sich das ja schon echt gut anhört :)
 
Birdie

Birdie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juni 2008
Beiträge
973
Alter
45
Ort
Bremen
  • #20
Danke nochmal für eure Tipps und netten Worte. Was das Jaulen angeht, das macht er inzwischen auch immer mal wieder zwischendurch (meistens nachts). Wenn ich mich dann um ihn kümmere, hört er schnell damit auf, für den Moment. Hatte, wie ich mir schon dachte, wohl nur in sofern was mit der Toilette zu tun, als dass sie nach ihm / seinem alten Zuhause roch. Inzwischen hab ich die weggetan.
Missi und er sind sich bisher 2, 3 mal in der Wohnung begegnet, meistens scheucht sie ihn dann schnell wieder auf seinen Stammplatz, den guten, alten Küchenschrank, doch heute hat er sie zum 1. Mal angeknurrt. Und zwar als ich gerade dabei war, mit ihm zu kuscheln und Missi sich da ganz ruhig in den Flur gesetzt hat und hergeschaut hat.
Ansonsten gibt es keine Neuigkeiten.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

T
Antworten
6
Aufrufe
236
tpietzsch
T

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben