Beule unterm Fell

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
1

10cats

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Dezember 2016
Beiträge
7
Hallo,

ich hab schon einige Generationen Katzen gehabt. Leonie hat uns über 19 Jahre begleitet.

August 2015 habe ich zwei Scheidungswaisen adoptiert, angeblich Brüder. Über die Tätos hab ich den Tierarzt ausfindig gemacht, der die Jungs kastriert hat. Der hat dann meinem Tierarzt die Geburtsdaten genannt und sie sind fast 1 Jahr auseinander.
Weshalb ich das erzähle? Ich weiß nicht viel von den beiden!
Die Frau, die mir die beiden vermittelt hat, glaubt mittlerweile gar nichts mehr, was ihr der angeblich treusorgende Vorbesitzer erzählt hat. Der ist übrigens abgetaucht, Handynummer tot.
Die beiden waren Freigänger und sind es hier auch.

Sancho ist ein etwas ängstlicher, zurückhaltender, aber ganz normaler, ziemlich verfressener Kater, kuschelt gern, pennt mit im Bett, schnurrt vor sich hin. Meist ist er auf unserem Grundstück und wenn jemand im Garten ist, wird der verfolgt. Streicheln nur wenn und wie er will - und er spielt gern, Stoff-Gürtel fangen zB, mit Sprüngen die einer Zirkusvorführung alle Ehre machen würden. Alles ganz normal.

Im September war er dann anders als sonst, lag nur noch rum, ging kaum raus. Ich war beim Tierarzt (TA), da hatte er Fieber, laut TA einen Virus. Erst ging es ihm viel besser durch die Spritzen, dann fiel er wieder ab.

Außerdem hatte er seitlich eine Beule unterm Fell. Der TA sah dann auch, dass er gar nicht springen wollte oder konnte. Eine Erklärung hatte er nicht wirklich.
Anfang Oktober war die Beule dicker und ist schließlich aufgeplatzt. Mein Mann und ich waren im Urlaub, also ist mein Sohn zum TA gefahren. TA war der Meinung, dass S wohl eine tiefe Bisswunde hatte, die vereitert war, jetzt sei alles raus und es heile ab. Spritze, Medis, Hausarrest. S wieder munter, sprang auch wieder aufs Bett und schnurrte uns voll.
Die offene Stelle ist schnell verheilt, wie das bei Katzen halt so ist.

Nur war dann die Beule wieder da, wurde dicker und größer. Ich war nicht mehr mit ihm beim TA, weil ich auswärts arbeite. Mein Mann war aber mehrmals dort und schließlich hieß es, er müsse da mal unter das Fell gucken.

Nach dem OP-Termin am 7.11. berichtete mein Mann, der Kater habe einen offenen Bauch gehabt, was immer das heißt.
Im Internet konnte ich nur was finden zu Katzenbabies, die mit offenem Bauch geboren werden und nicht lebensfähig sind, aber S ist im November 5 Jahre alt geworden.

Wo kann das herkommen? Einfach so, aus dem nichts?

Ich dachte schon, er sei evt getreten worden, weil er wegspringt, wenn man an ihn vorbei geht. Das hat er extrem gemacht, als er zu uns kam, aber er hatte es sich hier gut abgewöhnt, hatte viel mehr Vertrauen und irgendwann ist es halt mir wieder aufgefallen.

Aufgeschnitten hat der TA seitlich ziemlich oben am Rücken, eben da, wo die Beule war. Die OP-Wunde ist gut verheilt, aber ich hatte schon als die Fäden gezogen wurden, das Gefühl, die Beule kehrt zurück. Leider hatte ich mich nicht geirrt.

Am 07.12. zweite OP, dieses Mal unten am Bauch. Laut TA war die Bauchdecke offen und es sah nicht gut aus. Ob das je wieder wird, weiß er nicht. Er meint, das müsse schon wesentlich vorher ein Problem gewesen sein, bevor man irgendwas gesehen hat.

Wie muss ich mir "offene Bauchdecke" vorstellen?

Wollt ihr Bilder? Sowohl meine Tochter als auch mein Mann haben mich mit Bildern versorgt, damit ich weiß, wie es dem Ärmsten geht. Die müsste ich vom Tablet laden.

Da mein Mann ab Oktober alle Termine wahrgenommen hat, kann ich nur wiedergeben, was er gesagt hat.

Der TA behanelt nur "Kleintiere" (hat zB unsere Meeris kastriert), Katzen und Hunde. Und er genießt einen guten Ruf. Patienten kommen von weiter her, für uns ist er zum Glück vor der Tür. Bisher hat er meine Katzen immer gut zusammengeflickt.

S ist munter, der Schnitt am Bauch sieht gut auch, aber oben ist wieder oder immer noch eine Beule. Trotz Kragen schnurrt er viel, schmust und frisst auch gut.

LG Rita
 
Werbung:
M

Mäuseplatz

Forenprofi
Mitglied seit
30 September 2014
Beiträge
3.480
Ort
Maushausen
Oweh, das hört sich nicht schön an.
Das mit der offenen Bauchdecke verstehe ich nicht. Ich denke, die Beule war am Rücken. Was war in der Beule? Eiter? Flüssigkeit? Gewebe? Wie lautet denn die Diagnose? Wurde keine Probe vom "Innenleben" der Beule ans Labor geschickt? Biopsie?
Wenn dein Kater eine offene Bauchdecke haben soll, wurde diese dann nie bei Kontrolluntersuchungen (Abtasten) gefühlt? Oder kann man das gar nicht fühlen? Hat der Arzt gesagt, was das für deinen Kater bedeutet?

An deiner Stelle würde ich kurzfristig nochmal -ohne Kater- zum TA gehen, dir vorher alle Fragen notieren und dann soll er dir nochmal alles im Detail erklären, auch warum die Beule immer wieder kommt. Notfalls bezahlst du ihm eben die Beratung. Mir würde das keine Ruhe lassen, wenn ich nicht wüßte, was genau er denn nun hat. Notfalls würde ich mit ihm zu einer guten Tierklinik fahren, wenn der Arzt das nicht ausreichend erklären kann bzw. keine Diagnose hat. Lass dir dann allerdings vorher die Untersuchungsergebnisse (Blut etc) mitgeben.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Hallo,

das klingt ja ziemlich übel.Unter offenem Bauch kann ich mir ehrlich gesagt nicht besonders viel vorstellen.

Aber: Hat der Tierarzt denn mal eine Erregerbestimmung samt Antibiogramm machen lassen, wie auch Mäuseplatz fragt?

Es klingt sehr danach, als ob es sich zumindest bei der ersten Beule um einen einem Bissabszess gehandelt hat, der nach innen vereitert ist - das kommt häufiger mal vor. Da geht man normalerweise auch mit Spülungen und Drainagen ran.

Ich kann auch nur dazu raten, eine gute Tierklinik aufzusuchen, um eine Zweitmeinung einzuholen. Guter Ruf hin, guter Ruf her - ein Tierarzt kann nicht für alles Experte sein.

Ich hab hier einen Thread für Dich, der mich ein wenig an Eure Geschichte erinnert hat. Er ist recht lang, aber vielleicht findest Du da noch etwas Hilfreiches:

http://www.katzen-forum.net/infekti...rt-werden-mycobakterien.html?highlight=Mietzi

Eurem Katerchen wünsche ich alles Gute
 
1

10cats

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Dezember 2016
Beiträge
7
Ich dachte auch, diese erste Beule sei ein Abszess gewesen, auf, Gammel raus, Medis, und gut!
Ich kann gar nicht zählen wie oft ich das schon hatte, nicht an diesem Kater aber an anderen.
Ich hab schon mal einen Abzess innen am Hinterbein eines Katers regelmäßig ausgedrückt, bis der dann irgendwann abgeheilt ist. Der TA war damals baff, dass der sich das machen lässt, aber er hat wohl kapiert, dass ich nur helfen will.

Die Geschichte von Mietzi hab ich gelesen, aber nicht wirklich interessantes gefunden, offen im Sinn von offene Wunde bzw Verletzung haben wir ja nicht. Die augeplatzte Haut und die Naht von der ersten OP sind super verheilt und die zweite Naht sieht auch super aus.

Ich arbeite morgen nicht, weil ich einen Arzttermin habe, mal sehen, ob ich es schaffe, beim Tierarzt vorbei zu fahren und mal mit ihm zu reden. Eine zweite Meinung oder Tierklinik - tja, da weiß ich echt nicht. Ich war mal vertretungsweise bei einem anderen TA kn der nöheren Umgebung (das war glaub ich sogar mit dem o.g. Abzess). Dem Kater ging es nach einer Woche schlechter denn je, dann hab ich selbst behandelt und bin schließlich zu meinem TA, da war es bereits fast gut.

Wie definiert ihr denn Tierklinik? Die technischen Möglichkeiten hat mein TA.
Und Google findet als Tierklinik nichts im Umkreis von 50km und Fahrten sind für Sancho eine Katastrophe. Da möchte ich ihm nichts unnötig zumuten.

Das mit dem Futter ist interessant. wobei meine sich ja selbst etwas artgerecht er nähren können, im Sommer bleibt das Futter oft unangetastet, es schmeckt schließlich nichts besser als eine selbstgefangene Maus.

LG Rita
 
1

10cats

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Dezember 2016
Beiträge
7
So, ihr Lieben, was ich ja schon befürchtet hatte, ist eingetreten.

Nach einigen Woche hatte Sancho wieder eine Beule! Ob an genau der selben Stelle oder leicht versetzt, das kann ich nicht sagen.
Mein Tierarzt hatte angeboten mit einem Chirurgen einer Tierklinik zu reden, den er aus seiner Ausbildungszeit kennt.
Leider ging es hier zuletzt drunter und drüber, mein Mann ist schwerkrank und ich bin auch nicht fit, deshalb war der OP-Termin in der Tier-Klinik erst am letzten Dienstag.

Was er hat, ist quasi wie ein Leistenbruch beim Menschen - Fachbegriff Hernie.
Woher das kommt, kann man nicht sagen. Evt hat dieser Abszess da eine Entzündung verursacht.
Was mein Tierarzt gemacht hat, war richtig.
Falsch war nur, dass wir den Kerl nicht ruhig gestellt haben. Er hätte auf keinen Fall springen und toben dürfen, mindestens 10 Tage lang. Da er dies aber getan hat, konnte das nicht richtig verheilen.

Neben der kleinen Beule, die er schon vor Monaten wieder hatte, kam eine größere - vor ca. 3 Wochen. Während in der ersten Beule nur Fettgewebe war, keine Gedärme oder Organe, so hatten sich in die neue eine Niere und die Milz hinein gedrückt, wieder geschützt von Fettgewebe.

Mit einem Sternschnitt wurde die Seite geöffnet und weil das Gewebe so brüchig ist, wurde ein Netz eingesetzt - so wie beim Menschen mit großem Leistenbruch. Das Gewebe, das wir Bauchdecke nennen, geht beim Kater von der Wirbelsäule unten rum bis wieder zur Wirbelsäule, also ist sie auch oben an der Flanke.

Jetzt muss er eingesperrt bleiben für 3 Wochen - weil er auf keinen Fall springen und toben darf, nur spazieren gehen ist erlaubt. Von meinem Tierarzt, der mich am Abend nach der Op angerufen hat, um sich zu erkundigen, habe ich leihweise einen Hundekäfig in 1,1m*0,7m, darin verbringt Sancho jetzt den größten Teil des Tages. Aber er will raus und schreit viel rum.

Da er den Schutz-Kragen nur 2 Stunden nach dem Abholen aus der Tierklinik schon abgestreift hatte, hat mein Tierarzt ihm ein Geschirr geknüpft, da hake ich ein Schlüsselband ein und laufe mit ihm im Haus rum und auf die Terrasse.

Die OP-Wunde ist hinten auf der Flanke, deshalb hätte ich jetzt gern ein richtiges Geschirr für den Kerl, schließlich muss er noch 2,5 Wochen so leben.
Dazu mache ich einen neuen Thread.

Soweit das update
LG Rita
 
saga

saga

Forenprofi
Mitglied seit
5 Juni 2014
Beiträge
5.329
Alter
30
Ort
Aus dem wunderschönen Berlin-Oberschweineöde
Fotos kannst du bei z.B. picr.de hochladen und dann den Link einfach hier reinkopieren
 
1

10cats

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10 Dezember 2016
Beiträge
7
Danke, das will ich nicht, dann gibt es keine Bilder
Rita
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben