Besuchshunde und Katzen

Sheltiecat

Sheltiecat

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
1.565
Ist eigentlich nix schlimmes, ich wunder mich nur! :)

Also Hunde kennen meine Beiden ja offensichtlich.
SamSam hatte damals als er einzog Barclay einige Tage durch Fauchen und Knurren auf Abstand gehalten, danach und seitdem findet er ihn aber super.
Oreo hat sich hier eingefügt als sei es das normalste auf der Welt und hat nicht ein mal Angst vor Barclay gezeigt. Ich ging eigentlich davon aus dass er Hunde kennen muss, so wie er sich Barclay gegenüber verhalten hat.

Nun hatten wir vor einigen Wochen schonmal einen Sheltie-Welpen zu Besuch, SamSam ist nach der Hunde-Attacke vor nem Monat fremden Hunden gegenüber erstmal misstrauisch aber hat sich mit dem Kleinen schnell angefreundet. Oreo kann ihn nicht ausstehen und hält ihn auf Abstand und hält sich bevorzugt da auf wo der Kleine nicht so hinkommt. Gut, der Welpe ist ihnen vielleicht auch zu quirlig dachte ich, er hat keine Angst vor Katzen sondern ist mit einer aufgewachsen und kennt es dass die auch mit ihm rauft.

Jetzt ist meine beste Freundin mit ihren Shelties hier. Die beiden kennen Katzen ein bisschen aber haben eher Angst vor ihnen und lassen sie weitestgehend in Ruhe.

Hier reagierten beide mit Fauchen und Bürste, haben sich aber recht schnell entspannt, mittlerweile wird nur gefaucht wenn man sich so völlig unerwartet auf der Treppe begegnet. Ich merke, dass sie sich noch nicht so 100%ig wohl fühlen aber für die sehr kurze Zeit ist das alles im Rahmen, jetzt wo beide Hunde im Gästezimmer schlafen bewegen die Katzingers sich hier völlig normal.

Ist alles ja völlig normal, dass sie bei fremden Hunden erstmal vorsichtig sind und sie auf Abstand halten. Da sie keinen großen Stress zu haben scheinen und der Hunde-Besuch nur bis mittags da ist mache ich mir da auch keine Gedanken.

Worüber ich nur nicht hinwegkomme ist Oreo, der hier jedem fremden Hund wirklich mit äußerster Vorsicht und erstmal Fauchen und ggf. auch mal Hauen begegnet ist, aber als er Barclay kennenlernte war davon nichts zu sehen? Nach 2 Tagen als die Kater sich miteinander angefreundet hatten lagen die Beiden zum ersten Mal zusammen im Körbchen! Davor lag er schon mehrmals mit Barclay im Bett oder auf der Couch.

Liegt das an Barclays ruhiger Art? Haben sie sich einfach gesucht und gefunden? Oder haben wir das einfach übersprungen weil er mit der Vergesellschaftung mit SamSam so beschäftigt war dass er keine Zeit hatte sich über Barclay groß aufzuregen?

Wundert mich halt einfach nur!
 
Werbung:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.823
Ort
35305 Grünberg
Erwachsene Katzen wissen nach sehr kurzer Zeit, was sie von dem Hund zu halten haben. Eine ruhige Art ist da natürlich von Vorteil und Welpen sind halt quirlig.
Aber glaube mir, die Katzen wissen nach 2 h mehr über den Hund wie du nach 3 Monaten. :)
 
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18. Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
Wenn ich das richtig verstehe ist ja auch Oreo bei Barclay eingezogen und nun ziehen noch mehr Hunde ein (Oreo weiss ja nicht, dass es vorübergehend ist!) und machen ihm sein Revier streitig!
Barclay und Du seid abgelenkt, habt weniger Aufmerksamkeit für ihn .... Angst/Eifersucht oder irgend so etwas ähnliches wird es auch in einem Katzenhirn geben ;)
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.823
Ort
35305 Grünberg
Nein, Hunde sind außer konkurrenz.
Einschätzen und evtl. Vorsicht bei entsprechenden Hunden kommt von der Katze.
Aber natürlich gibt es bei Besuch mit Tieren grundsätzlich mehr Aktion, Veränderungen.
Dies ist aber für eine gesunde Katze kein Problem eher eine Alltagsbereicherung.
 
cindy55

cindy55

Forenprofi
Mitglied seit
29. Juli 2012
Beiträge
4.541
Ort
Oberbayern
Katzen unterscheiden auch sehr genau, welcher Hund da ist.
Unseren Hund haben sie gemocht. Sind aber fremde Hunde gekommen, sind sie erst mal auf Abstand gegangen.
Hunde sind denen aber nicht so unangenehm, wie wenn eine fremde Katze ins Revier kommt.:D d.h. zum Hund halten sie nur Abstand, eine Katze wird bedrängt, fixiert oder angefaucht.
 
C

Catma

Gast
Katzen unterscheiden auch sehr genau, welcher Hund da ist.
Unseren Hund haben sie gemocht. Sind aber fremde Hunde gekommen, sind sie erst mal auf Abstand gegangen.
Hunde sind denen aber nicht so unangenehm, wie wenn eine fremde Katze ins Revier kommt.:D d.h. zum Hund halten sie nur Abstand, eine Katze wird bedrängt, fixiert oder angefaucht.
Habe ich hier auch beobachten können.
Habe ab und zu Besuch mit Hund. Carlos ist der einzige Kater, der auf alle gleich reagiert - zwar neugierig, aber mit Ruhe und Gelassenheit.
Die anderen Kater reagieren bei jedem Hund etwas anders.
Ein Besuchshund ist ganz ruhig und lässt sich geduldig beschnuppern, da sind sie dann auch mutig und schauen und schnuppern nach einer Weile. Ein anderer ist eigentlich auch ein ganz ruhiger, aber er ist sehr groß, ich glaube allein das macht die Kater schon etwas skeptischer/ängstlicher.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Sheltiecat
Antworten
4
Aufrufe
815
Sheltiecat
Sheltiecat
Sheltiecat
Antworten
18
Aufrufe
4K
Sheltiecat
Sheltiecat
Sheltiecat
Antworten
13
Aufrufe
1K
Sheltiecat
Sheltiecat
Sheltiecat
Antworten
36
Aufrufe
2K
Sheltiecat
Sheltiecat

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben