besteht Hoffnung? bin mittlerweile unsicher & brauch bitte einen Rat

  • Themenstarter bettina
  • Beginndatum
bettina

bettina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. November 2009
Beiträge
147
Ort
Essen
Hallo liebe Katzenfreunde :),

ich brauche bitte einen Rat.

Folgendes...nachdem wir leider unseren geliebten Kater durch Krankheit verloren haben, reifte der Entschluss zu uns und unserer Katze wieder ein neues Familienmitglied einziehen zu lassen.

Nun lebt seit knapp 3 Wochen ein kleiner Kater (19 Wochen alt) bei uns.

Die erste Begegnung lief so ab:
Die Katze näherte sich erst neugierig schnuppernd...der Kater fauchte. Die Katze verzog sich auf ihren Lieblingssessel und schnatterte ganz aufgeregt vor sich hin. Ähnlich dem Keckern wenn sie Fliegen jagt...
Am nächsten Morgen der erste "Kontakt". Sie schlich sich an den schlafenden Kater heran und gab ihm eine "Ohrlasche". Dieses aufgeregte Schnattern hielt sich noch ein paar Tage, besonders wenn wir sie anfassten. Mittlerweile schnattert sie nicht mehr.
Die erste Zeit zeigte sich die Katze auf einmal total verspielt, ständig anmierte sie uns zum spielen und forderte es lautstark ein.
Der Kater bekam so ca. 3 mal täglich eine Abreibung, die meist mind. einen Kratzer bei ihm hinterließ. Wenn uns das ganze zu agressiv erschien unterbrachen wir mit Hilfe einer "Klapperflasche" oder liefen einmal zwischen den beiden her um abzulenken.

Nachts schläft der Kater mit in unserem geschlossenen Schlafzimmer. Die Katze schläft (wie vorher auch) im Wohnzimmer. Wir hatten versucht die Schlafzimmertür aufzulassen, aber das gab nachts nur Geprügel mit mehrmaligem Aufwachen. Da wir beide beruflich stark eingespannt sind, war diese nächtliche Störung auf Dauer nicht tragbar.
Dazu sei gesagt, dass in der Zeit in der die Katze allein ohne unseren verstorbenen Kater hier war, unsere Vesuche sie zu uns ins Schlafzimmer zu holen damit sie nachts nicht so allein ist, nie fruchteten...sie hat früher nie in unserem Schlafzimmer geschlafen und kennt das auch nicht anders.

Nach knapp einer Woche hab ich dann einen Feliway-Stecker besorgt und ihn im Wohnzimmer (der Ort mit dem größten Stresspotential) eingesteckt. Bisher sehe ich jedoch keine Besserung.

Der Stand nach ca. 3 Wochen:
Der Kater meidet das Wohnzimmer. Der Rest der Wohnung kann, zumindest solang die Katze auf ihrem Lieblingssessel döst, erkundet werden. Er wirkt aber immer recht gehemmt und unterbricht jedes Spiel sobald er ein Geräusch hört.
Es gibt tagsüber aber auch lange Phasen in denen sie ihn nur von ihrem Sessel aus beobachtet und nichts macht.
Sieht der Kater die Katze faucht er sofort. Meist folgt dann sofort ein Angriff von ihr und sie jagt und haut ihn.
So auch heute morgen...ich habe mit ihm auf dem Bett gespielt und plötzlich tauchte die Katze auf...sie sah nicht gerade freundlich aus :eek: Er direkt gefaucht und gebrummt. Daraufhin hat sie angegriffen. Sie springt dann richtig auf ihn, hackt ein paar mal rum, plustert sich auf, geht weg und greift wieder an...das wiederholt sie dann so 2 bis 3 mal.

Für uns sieht es mittlerweile so aus, dass diese Angriffe zwar nicht häufiger aber länger und heftiger in der Dauer werden.
Oder ist das alles ganz normal und wir machen uns einfach überriebene Sorgen?
Es ist zugegebenermaßen nicht leicht anzusehen, wie unsere große Katze auf diesen kleinen Wurm einhackt und ihre Macken auf ihm hinterlässt. Vielleicht verzerrt das ein wenig unsere Sicht auf die Welt der (Katzen)Dinge?

Es wäre sehr, sehr nett und hilfreich für uns, wenn wir ein Feedback, Tips, Ratschläge bekämen...

lg
Bettina
 
Werbung:
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
9.240
Ort
Berlin
Hallo,

wie alt ist eure Katze?
 
bettina

bettina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. November 2009
Beiträge
147
Ort
Essen
hallo,
unsere Katze ist 7.
 
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
9.240
Ort
Berlin
Das ist eine denkbar ungünstige Kombi - ältere "Zicke" und Jungspund.

Hast du den Kleinen mal mit einem getragenen Shirt abgerieben, damit er deinen Geruch annimmt?
Feliway-Stecker versucht?
Was passiert, wenn du versuchst, mit beiden zu spielen?
 
bettina

bettina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. November 2009
Beiträge
147
Ort
Essen
Ja, das da irgentetwas ungüstig läuft, wird uns langsam auch bewusst...wir dachten, dass 7 Jahre noch nicht als "alt" gilt und als unser Kater noch lebte, verhielt sich unsere Katze alles andere als zickig.
Aber scheinbar wurden die Karten neu gemischt...

Ich denke, ich muss den Kater nicht mehr mit einem getragen T-Shirt von mir einreiben...er schläft die ganze Nacht unter meiner Bettdecke eng an mich geschmiegt und dürfte somit schon nach mir riechen ;)
Feliway-Stecker seit 2 Wochen drin...

Mit beiden zusammen spielen geht nicht...der Kater ist gehemmt, wenn die Katze in der Nähe ist. Wenn ich mit ihm spiele und die Katze kommt um die Ecke hört er auf und faucht. So wie heute morgen mit entsprechendem Ergebnis...:( Spiele ich mit ihr, schaut er nur zu.

Vorhin hat sie ihn in seiner Schlafkiste "besucht" :(
och mensch...ich hab angst, dass sich das gar nicht gibt und die Katze ihn noch richtig einschüchtert.
 
Sancho

Sancho

Forenprofi
Mitglied seit
20. September 2009
Beiträge
1.495
Alter
41
Ort
BaWü
Mir fallen noch Rescue-Tropfen ein.
Sonst kann ich dir leider nicht helfen, aber ich drücke die Daumen, dass ihr das noch hinbekommt mit den beiden. :)

Lass uns wissen, wie es weitergeht!
 
Kaly

Kaly

Forenprofi
Mitglied seit
28. September 2009
Beiträge
9.240
Ort
Berlin
Es gab hier User, deren Zusammenführungen mehrere Monate dauerte - entscheidend ist Geduld.
Allerdings weiß ich nicht, ob ich die hätte... :oops:
Ist keine schöne Situation bei euch.

Manche haben gute Erfahrungen mit Trenngittern gemacht, such dich mal durch die Threads in diesem Forenteil.
 
D

Danny67

Forenprofi
Mitglied seit
29. November 2009
Beiträge
1.180
Ort
Kreis Ludwigsburg/Ba-Wü.
Hallo Bettina,

ich hab grad gelesen was bei Euch los ist ...... schöner Mist. So was kann ganz schön an den Nerven zehren.

Ihr habt es gut gemeint und es ging leider komplett in die Hose.
Zu Eurer 7-jährigen war es wirklich denkbar ungünstig so einen kleinen Floh zu setzen, der noch Hummeln im Hintern hat.

Besser wäre gewesen, entweder gleich 2 Flöhe :) (die dann miteinander spielen und catchen) oder eine etwa gleichaltrige Katze zu holen.

Klar, jetzt kann man natürlich gut reden, damit ist Dir nicht geholfen - Tipps kamen ja schon einige, ich hoffe es klappt noch irgendwann bei Euch.

Vielleicht wird es nicht die grosse Liebe, aber wenigstens soll der Streit aufhören, dann werdet ihr auch wieder ruhiger und entspannter.

Mir bleibt von hier aus nur ein Drückerle und Dir weiterhin gute Nerven zu wünschen.
 
Mianmar

Mianmar

Forenprofi
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
8.820
Ort
Herford
hm, meine ehrliche Meinung ist leider etwas hart... tut mir leid...
ich halte relativ wenig von monatelangen Zusammenführungen, ich würde den Kleinen zurück geben o der weiter vermitteln und deiner Katze einen älteren Spielkameraden dazu holen. Es suchen immer wieder auch ältere Katzen ein Zuhause, bei uns momentan auch ein 6 jähriger Kater...
Die kleine Maus kommt erst noch in ihre super agile PHase... ich sehe da noch viele PRobleme auf euch zukommen, gerade weil er schon kratzer davon gezogen hat.. er wird immer Angst vor anderen Katzen haben... plus er kann sich als kleiner Kater mit niemanden messen....

Überleg mal, wie würde es dir gehen wenn du in einer Wohnung leben würdest wo jemand rumgeistert der dich ständig anschreit, anmeckert oder angeht? nicht gut oder? Du wärst einfach nervös.... wie gesgat und ich hab wenig Hoffnung das sich das noch ändert, ich wünsche es dir.. aber denk über meine oben genannte Alternative nach.
 
Sanny

Sanny

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
5.376
Ort
nicht bei dir :-)
  • #10
Hallo,
die Konstellation war wirklich ungünstig gewählt.
Hättest du eventuell die Möglichkeit noch ein 2.Kitten aufzunehmen?
Die beiden dann erstmal von deiner Katze (wie heisst sie überhaupt? :) ) trennen mit einem Trenngitter und dann nochmal von vorne die Zusammenführung starten?
Auch ist es ganz wichtig,dass Katze Nr.1 auch die Nr.1 bleibt.D.h immer zuerst begrüssen,zuerst füttern,zuerst streicheln...damit sie nicht eifersüchtig wird.

er wird immer Angst vor anderen Katzen haben... plus er kann sich als kleiner Kater mit niemanden messen....
das darfst du nicht verallgemeinern ;) es KANN sein,muss aber nicht.
mein Kater war 10 Wochen alt und wurde monatelang "zur Sau" gemacht von meiner Kampfzicke.
Er lernte gleich ihr aus dem Weg zu gehen,sie besser nichtmal anschauen und ins nächste Loch zu verkriechen wenn sie auf ihn zukam.
Aber Angst vor Katzen hat er trotzallem nicht.Und heute-2 Jahre später-versucht er ab und an sich mit ihr anzulegen indem er sie provoziert und ihr beim Fressen eins über ihr Köpfchen haut.:cool:
 
Tattou

Tattou

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. Dezember 2009
Beiträge
592
  • #11
Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen, 1. Katze sollte immer an erster Stelle stehen. Feliway-Stecker (klappt nicht immer) ist eine Möglichkeit, ansonsten viel spielen, schmusen. Meine sind durchs Fressen sich gleich am Anfang sehr Nahe gekommen. Neues Spielzeug, Kratzbaum etc. kann auch helfen (der Neugierfaktor). Eine 2 Toilette sollte es auch geben, falls sie noch nicht vorhanden ist.

Ich wünsch viel Glück und viel Geduld!!!!

Lg
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
bettina

bettina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. November 2009
Beiträge
147
Ort
Essen
  • #12
erstmal viiiielen Dank für eure zahlreichen Antworten! :)

ich versuche mal in einer Antwort zusammenfassend auf die Anregungen einzugehen...

Rescue-Tropfen hab ich noch nicht probiert. Ist es nach 3 Wochen nicht auch zu spät dafür? ich kenne mich mit Bachblüten praktisch nicht aus.

Thema Kater zurück geben...
wir möchten das nicht unbedingt und abgesehen davon geht es auch nicht. Heißt, wir müssten ihn neu vermitteln. Als Einzelkatze würde ich ihn auf keinen Fall vermitteln und dann ist ja die Frage: was erwartet (bzw. wer ;) ) ihn im neuen Zuhause? Evtl. käme er dann im schlimmsten Fall vom Regen in die Traufe.

Ein zweites Kitten zu uns nehmen...
darüber haben wir auch schon nachgedacht, aber natürlich ist unsere Angst groß, dass unsere Katze (sie heißt übrigens Filia ;) ) dann in Zukunft zwei Kitten vermöbelt. Oder sich am Ende alle drei nicht verstehen :eek:
Ist es denn einfacher, zwei Kitten an einander zu gewöhnen? Weil der Vorschlag gemacht wurde erst neue Zusammenführung des kleinen Katers (Yoda) mit neuem Kitten, Trenngitter zur Katze und dann nochmal komplette Zusammenführung versuchen.

Thema Katze weiterhin als Nr.1 behandeln...
das machen wir. Sie wird als erste begrüßt und hat weiterhin alle Aufmerksamkeit. Sie zuerst füttern geht nicht. Madame bleibt morgens gern noch etwas liegen, bevor sie den Futternapf beehrt ;) Der kleine Kater hat allerdings mächtig Kohldampf.
Komischerweise gibt es in der Küche keinen Ärger, obwohl beide dort fressen. Der Kater auf der Spüle, die Katze am Boden wie eh und je. Es gab schon viele Situationen, wo beide zeitgleich gefressen haben.

Zweites, neues Katzenklo...
gibt es natürlich ;)
 
bettina

bettina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. November 2009
Beiträge
147
Ort
Essen
  • #13
hallo liebe leute,

ich hoffe, ihr & eure katzis habt schöne weihnachtstage verbracht :)

ich wollt mal den aktuellen stand mitteilen...
die gesamtsituation hat sich etwas entspannt. filia ist nicht mehr so angriffslustig. es gab sogar schon 2 tage ohne jegliche übergriffe *freu*. allerdings ist unser kleiner yoda immer noch recht ängstlich, obwohl sich auch da schon einiges getan hat. das wohnzimmer gehört immer noch nicht zu seinen bevorzugten aufenthaltsorten und wenn er sich dort aufhält vermeidet er gewisse aktionen. so ist z.b. spielen auf dem wohnzimmerboden tabu. er hat sich zwar getraut schon ein paar mal unter meinem schreibtisch zu spielen, bekam dann aber auch immer prompt die "quittung" dafür.

sobald sich die beiden irgentwo überraschend begegnen, faucht er sofort. meistens jagt filia ihm dann hinterher und er flüchtet auf eine seiner sicheren stellen.

gestern hat yoda völlig inbrünstig mit einer papierkugel auf dem sofa gespielt. filia hat das sehr aufmerksam beobachtet und bekam ihr typisches spielgesicht :D sie sprang irgentwann einfach auf´s sofa...kein buschiger schwanz, kein rückenkamm...und yoda? faucht wie ein wahnsinniger, schmeißt sich auf die seite und brummt wie ein irrer. filia kurz geguckt und ihm eine gelangt :(
ich habe langsam den eindruck, dass filia meistens nur deshalb sauer wird, weil sie ständig angefaucht wird. kann das sein?

wenn ich mit filia spiele, rennt sie seit neustem immer wie eine irre durch die wohnung :confused: erst dachte ich, sie hätte plötzlich angst vor der spielangel, aber es scheint nicht so zu sein. manchmal spielt sie mit den angeln wie eh und je, aber oft rennt sie dann plötzlich los und kommt irgentwann wieder in´s zimmer rein gerannt. yoda sitzt meist auf dem schreibtisch und schaut nur zu. auf den boden traut er sich nicht. was mir noch auffällt ist, dass filia auch oft unter dem schreibtisch her rennt. will sie yoda zum spiel auffordern, oder zeigt sie ihm wieder nur, wer der boss ist? vielleicht hat jemand von euch eine idee.

ansonsten haben beide kaum berührungspunkte. filia liegt die meiste zeit des tages im wohnzimmer auf ihren 2 lieblingsplätzen und yoda fetzt durch den rest der wohnung. manchmal scheint es mir so, dass filia nicht wirklich viel interesse an yoda hat. im gegenzug hat yoda aber auch kein wirkliches interesse an ihr.
daher haben wir die letzten tage nochmal intensiv über euren vorschlag noch ein 2tes kitten als rauf-, kuschel- und spielkameraden für yoda zu holen nachgedacht ;)
was soll ich sagen...MORGEN ist es soweit!! ein 14wöchiger okh/siam mix katerchen namens paul zieht ein :D
ich habe sicherheitshalber mit der züchterin vereinbart, dass sie paul im notfall auch zurück nehmen würde.

ihr könnt mir glauben, ich freue mich und hab gleichzeitig riiiiiiiiiesen bammel!!!
das buch "aller guten katzen sind..." kenn ich bereits auswendig :rolleyes:

oh ihr katzengötter steht mir bei ;)

ich werde berichten....
drückt uns die daumen!

liebe grüße
bettina

hier mal meine beiden schmusekugeln
2d296w2.jpg

24wy6ae.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Blackfire

Blackfire

Forenprofi
Mitglied seit
17. August 2007
Beiträge
9.229
  • #14
Schön, dass die Situation sich etwas entspannt hat.

Die Idee mit dem zweiten Kitten halte ich für sehr gut. So kann Yoda mit dem Neuzugang spielen und Filia kann dazukommen, wenn sie mag. Auf jeden Fall hat Yoda einen Spielkameraden und kann sich auspowern.

Meine erste Zusammenführung hat übrigens drei Monate gedauert. ;)
 
Sancho

Sancho

Forenprofi
Mitglied seit
20. September 2009
Beiträge
1.495
Alter
41
Ort
BaWü
  • #15
Ich glaube auch, dass das eine gute Idee war mit dem 2. Kitten und wünsche euch ganz viel Glück, dass bald noch mehr Ruhe einkehrt. :)

Bilder kannst du z.B. hiermit

http://picr.de/

hochladen, dann kopieren und in deinem Thread einfügen.

Edit: Hoppala, da war ich zu langsam mit meinem Bilder-Tipp.
Zwei sehr schöne Miezen hast du da!
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Danny67

Forenprofi
Mitglied seit
29. November 2009
Beiträge
1.180
Ort
Kreis Ludwigsburg/Ba-Wü.
  • #16
bettina

bettina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. November 2009
Beiträge
147
Ort
Essen
  • #17
Wer ist denn da jetzt was??? :)

Ist das auf dem 1. Foto eine Nacktkatze?

oben seht ihr yoda
darunter filia

filia ist eine okh, yoda ein devon-rex. er ist allerdings noch ziemlich nackelig. besonders am bauch...ein kleiner, dicker nackter babybauch..total süüüüß :pink-heart: ihr vollständiges fell haben devon-rex katzen erst mit ca. 1 jahr.

hier nochmal zwei bilder von unserem süßen vampir :pink-heart:

dy8xt0.jpg

2ptxz0x.jpg
 
Sancho

Sancho

Forenprofi
Mitglied seit
20. September 2009
Beiträge
1.495
Alter
41
Ort
BaWü
  • #18
Was für große Pfoten er hat! Total süß! :pink-heart:
...und der Name Yoda passt super!;)
 
bettina

bettina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. November 2009
Beiträge
147
Ort
Essen
  • #19
guten morgen!

wir haben es riskiert...unser zweites kitten "paul" ist seit gestern abend da!

oh was für ein süßer, sanfter schmuser...:pink-heart:

er ist riiiiesig, schneeweiß und wenn yoda schon große pfoten hat, hat paul baggeschaufeln ;) obwohl paul 3 wochen jünger als yoda ist (geb. 5.09.2009) ist er so viel größer. das wird einmal ein richtiger "wäscher". pauls kopf ist annähernd so groß wie der kopf unserer filia :D fotos folgen natürlich noch.

nun mal der ablauf bis jetzt....
wir haben paul eine halbe std. vorsprung gegeben um die wohnung (und evtl. fluchtwege) erkunden zu können. filia & yoda waren solang in seperaten zimmern untergebracht.
paul erkundete alles aufmerksam und freundlich, schmuste uns wie verrückt an und schnurrte wie wild.
dann haben wir die erste tür zu yoda geöffnet. paul mit erhobenem schwanz blitzschnell rein, yoda auf dem bett gesichtet und schwupps, war er auch schon drauf! paul hat sich yoda sofort freundlich genähert und an der nase geschnuppert...yoda guckte äusserst blöd :D und fauchte! drei mal dickes fauchen von yoda und erst dann fauchte auch paul zurück und flüchtete.

dann kam irgentwann die zweite tür zu filia dran.
paul kam rein, sah filia auf dem sofa und flüchtete sofort in´s schlafzimmer. filia guckte irritiert und machte nichts. sie ging noch nicht mal gucken. so eine std. später wollte filia dann aber doch mal schauen :aetschbaetsch2:. also ab in´s schlafzimmer...paul saß auf der schlafzimmerkommode. während filia so alles abschnüffelte, kam yoda auf einmal (auch schnüffelnd) um die ecke...sofort fauchen, schreien, pfotenhiebe...das übliche :reallysad:
paul hat das ziemliche angst eingejagt...

für die nacht haben wir dann filia von den beiden getrennt und in "ihrem reich" (das wohnzimmer) gelassen.
yoda und paul hatten also den rest der wohnung. yoda hat ein paar mal versucht sich im schlafzimmer paul zu nähern (er ist ziemlich neugierig). paul hat gefaucht & gebrummt...yoda hat sich dann einfach zurück gezogen und bei mir im bett geschlafen.
erst saß paul unter meinem bett, muss aber heute nacht auf wanderschaft gegangen sein, denn heute früh saß er in der küche.

nun sitzt er im schlafzimmer...alle türen sind wieder auf, sprich alle katzen sind unterwegs.
filia ist heut morgen als erstes ins schlafzimmer und hat sich ihm genähert. langsam ist sie immer näher an seine nase ran. er hat gefaucht & gebrummt. filia nicht...sie schaute nur eine ganze zeit lang. irgentwann gab´s dann aber zwei klatscher auf die nase von paul.
paul sitzt immer noch an der gleichen stelle und faucht & brummt sobald filia kommt. sie ist sehr neugierig und wirkt weder aggressiv, noch angriffslustig. sobald er lauter wird in seinem gebrumme verlässt sie das schlafzimmer um aber 1 minute später doch wieder zu gucken :aetschbaetsch2:
jetzt hat filia mal eine kurze pause eingelegt und sitzt auf ihrem sessel.

yoda hält sich erstmal fern...er ist bestimmt neugierig, aber möchte wohl filia nicht begegnen.

meine frage...
soll ich das weiterhin alle türen auf lassen?
ich bin nun unsicher wegen der klopperei gestern abend zwischen yoda & filia.
wenn ich erst yoda & paul allein zusammenführen wollte, müsste ich beide in einem zimmer separieren. oder filia in einem raum getrennt vom rest der wohnung halten.
was meint ihr? erstmal so lassen und abwarten? nachts filia weiterhin von den beiden trennen?

liebe grüße
bettina
 
Zuletzt bearbeitet:
bettina

bettina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. November 2009
Beiträge
147
Ort
Essen
  • #20
hmmmmmmmmm...hier tut sich nix! yoda pennt im kinderzimmer, filia pennt im wohnzimmer, paul liegt im schlafzimmer. seit 4 stunden machen alle 3 nichts anderes...
ist das "normal"? oder die ruhe vor dem sturm?
ich müsste mal raus, aber trau mich nicht so recht :(
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
13
Aufrufe
3K
mimi_herdentier
M
J
Antworten
9
Aufrufe
5K
Julia.K.
J
C
Antworten
28
Aufrufe
5K
Hesto
minnemaus
Antworten
6
Aufrufe
1K
Madam Mim
Madam Mim
TanteTrude
Antworten
6
Aufrufe
653
Mikesch1
Mikesch1

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben