Besitzerin muss umziehen, Abgabe nach 9 Wochen oder 2x umziehen?

E

Exxon

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. September 2020
Beiträge
3
Hallo,

wir haben uns für 2 BKH-Kitten entschieden die schon bald bei uns einziehen sollen und wir freuen uns schon sehr.
Allerdings gibt es ein „Problem“ und wir würden gerne hier mal nach eurem Rat fragen:

als die Mama schwanger wurde, hat die Besitzerin erfahren, dass sie und ihre Familie aus der Wohnung ausziehen müssen wegen Eigenbedarf des Vermieters.
Sie haben nun eine neue Wohnung gefunden aber leider ist das „timing“ etwas blöd, die Besitzerin ist darüber auch nicht erfreut aber es geht wohl nicht anders.

Wenn sie umziehen, sind die Kleinen ca 9 Wochen alt. Eigentlich etwas früh für die Abgabe wie man weiß.
Die Frage die wir uns stellen aber auch die Besitzerin noch beschäftigt: was tun? Abgeben damit die Zwei nur einmal „umziehen“ müssen und den Stress nur einmal mitbekommen? Oder mit der Besitzerin und der Familie umziehen und nach ca 2-3 weiteren Wochen nochmal umziehen in unser Zuhause?
Wir fragen uns halt, was „schlimmer“ ist - sie so früh abzugeben oder 2x in so kurzer Zeit umzuziehen.

Sehr gute Freunde von uns haben ihre zwei BKH-Katzen damals auch mit 9 Wochen bekommen, sie sind jetzt 1 Jahr alt und super lieb und gesund. Klar kann man nicht in die Köpfe schauen aber anscheinend gab es bei den beiden keine „Schäden“ durch die frühere Abgabe ( oder man sieht zumindest bisher nix davon ). Aber bei den nächsten Katzen kann das natürlich schon wieder ganz anders sein.

Sehr blöde Situation und für Ratschläge wären wir sehr dankbar.

LG
 
Werbung:
Cloverleave

Cloverleave

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2020
Beiträge
660
Ort
Hessen
Hey!
Toll, dass ihr 2 kleinen ein zuhause gebt!
Ich würde die Beiden noch bei Mama und Geschwistern lassen. In dem Alter ist der Ortswechsel nicht so dramatisch, es gibt dann nur mehr zu entdecken. Aber die vertraute Mama und Geschwister und alle Möbel und Sachen, die nach Zuhause riechen sind noch da und geben Sicherheit. Deshalb denke ich nicht, dass der Umzug so schlimm für die Beiden ist.
Und es lohnt sich auf jeden Fall dafür, dass sie noch 3 Wochen (im Idealfall sogar mehr!) bei der Mama bleiben können.
 
Zuletzt bearbeitet:
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.783
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
Warum soll es nicht gehen mit einem Wurf Welpen umzuziehen? Das hat die Züchterin meiner Hunde auch schon mit ihren Hunden, plus einem Wurf Welpen gemacht, von einem Bundesland ins andere.
Das braucht halt nur eine gute Organisation
Was mich irritiert sind die 9 Wochen, das ist das Alter in dem Vermehrer gerne ihre Kitten verkaufen, weil sie dann fressen wie die Raupen. Und wie ich hier gelernt habe, gibt es da die skurrilsten Abgabegründe.
Ist das überhaupt eine Züchterin? Haben die Kitten Papiere?
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.049
Wir sind mit 5 Katzen, eine davon blind, auch zweimal innerhalb von 4 Wochen umgezogen, der erste Umzug war sogar quer übern Atlantik, dauerte also lange. ;) Alle Fünf haben das gut verkraftet.
Ich würde die Katzen bei der Mutterkatze und den Geschwistern lassen; so ein Umzug ist für Katzen eine interessante Sache, und sie mit 14 bis 16 Wochen zu mir holen, dann sind sie komplett geimpft, gechipt und kastriert, also perfekt. :)
 
E

Exxon

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. September 2020
Beiträge
3
Danke euch für die Antworten, dann werden wir es wohl so machen.
Und nein, die Besitzerin ist keine offizielle Züchterin. Aber sie ziehen wirklich um und sie hat sich ja selbst die Frage gestellt, was wohl besser wäre. Ihr geht es nicht darum die Kleinen so früh wie möglich loszuwerden bzw meinte sie, dass es kein Problem ist wenn wir sagen „wir holen sie erst mit 12 Wochen ab“ und das es ja besser sei. Sie war sich nur selbst unsicher, ob das 2x umziehen so gut ist.
 
Cloverleave

Cloverleave

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
2. Mai 2020
Beiträge
660
Ort
Hessen
Habt ihr mit der Besitzerin schon darüber gesprochen, ob die Mutterkatze danach kastriert wird?
Wenn es keine richtige Züchterin ist und keine Tierschutzkatze, dann wäre das ganz wichtig! Es gibt schon viel zu viele Kitten auf der Welt. Vor allem in den Tierheimen, wo auch Kitten nicht immer so leicht weggehen und teils Jahre warten müssen.
Dass eine Katze ungewollt schwanger wird, sollte zwar nicht passieren, kommt aber nunmal vor. Aber dann wäre die zügige Kastration jetzt ganz wichtig :)
 
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. November 2012
Beiträge
2.573
Ort
österreich
Dass eine Katze ungewollt schwanger wird, sollte zwar nicht passieren, kommt aber nunmal vor.

Dass eine BKH-Katze (oder wohl eher ein Mix/Lookalike) zufällig ungewollt von einem BKH-Kater (oder wohl eher einem Mix/Lookalike) schwanger wird, kommt aber jetzt wohl eher äußerst selten vor! :grin:
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.049
Schade, daß du einen Vermehrer unterstützt. Ohne Stammbaum sind es halt look-a-likes, aber keine BKH und ich hoffe mal, daß du nicht gar zu sehr übern Tisch gezogen wirst, was den Preis betrifft. Für ein unkastriertes Katzenkind ohne SB sollte man an sich nicht mehr hinlegen sollen als für eine TS-Katze, nur, daß die halt immer kastriert und gechipt vermittelt werden.
 
E

Exxon

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. September 2020
Beiträge
3
Keine Sorge, dass mit dem Preis passt schon so ;)
 
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. November 2012
Beiträge
2.573
Ort
österreich
  • #10
Keine Sorge, dass mit dem Preis passt schon so ;)

Hast du auch mal gefragt, ob die Elterntiere regelmäßig geschallt wurden und hast du Belege dafür gesehen?
Sonst könnte der Kaufpreis nämlich recht schnell zu einer nebensächlichen Kleinigkeit werden!
 
Kubikossi

Kubikossi

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2019
Beiträge
6.246
Ort
Leonberg
  • #11
Werbung:
L

LeniLou

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. Juni 2020
Beiträge
546
  • #12
rein interessehalber... was hat es denn damit auf sich, Elterntiere regelmäßig zur Ultraschalluntersuchung zu bringen?

Auf HCM und PKD zum Beispiel. Herz- und Nierenkrankheit.
Aber nicht nur bei Rassekatzen, auch bei Hauskatzen durchaus nicht so seltene Krankheiten.
Bei Rassekatzen hat man den Vorteil, dass man das Risiko eingrenzen kann, wenn Mutter- und Vaterlinie durchgängig frei davon sind.
 
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. November 2012
Beiträge
2.573
Ort
österreich
  • #13
rein interessehalber... was hat es denn damit auf sich, Elterntiere regelmäßig zur Ultraschalluntersuchung zu bringen?

Bei BKH tritt zB. vermehrt HCM auf, eine schwere Herzerkrankung.
In Zuchten müssen die Elterntiere, die verpaart werden, deshalb regelmäßig geschallt werden.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28. Mai 2012
Beiträge
32.049
  • #14
Hast du auch mal gefragt, ob die Elterntiere regelmäßig geschallt wurden und hast du Belege dafür gesehen?
Sonst könnte der Kaufpreis nämlich recht schnell zu einer nebensächlichen Kleinigkeit werden!

Ja, da hast Du Recht, gerade eben auch bei einer so überzüchteten Rasse.
TE, es ist ja nicht mein Geld, von daher ist es mir egal, wenn du dich übern Tisch zeihen läßt, aber ich finde es generell nicht gut, bei all den vollen Tierheimen Vermehrer zu unterstützen.

Kubikossi,
Beim Herz-US kann man z.B. HCM erkennen, das geht allerdings erst ab einem bestimmten Alter, bei Jungtieren zeigen sich da noch keine Auffälligkeiten.

Edi
merteuille war schneller. :)
 
Kubikossi

Kubikossi

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2019
Beiträge
6.246
Ort
Leonberg
  • #15
danke euch für die Info, wieder was gelernt ;)
 

Ähnliche Themen

geeelika
2
Antworten
28
Aufrufe
13K
BlueSmokyLinos
B
_unkas_
Antworten
80
Aufrufe
14K
_unkas_
M
Antworten
8
Aufrufe
1K
Merle&Ellie
Merle&Ellie
Y
Antworten
21
Aufrufe
3K
yvonnechen72
Y
rider
Antworten
0
Aufrufe
629
rider
rider

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben