Berti erbricht, hat dünnen Durchfall und schläft viel

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.

Susen77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 Juni 2018
Beiträge
25
Hallo Ihr Lieben Katzenfreunde,

ich mache mir Sorgen um unseren Schmusekater Berti. Bis gestern Nachmittag war alles okay, er hat gespielt, gefuttert, gepullert, gekackt und dann fing es an.
Er hat mehrmals gewürgt, so als ob er Fell erbrechen muss, aber es kam nur Schaum. Und dann kam Durchfall, ganz dünn hinzu, er hat sein ganzes Futter von Mittags erbrochen und immer wieder Schaum erbrochen. Sind dann sofort zum Bereitschaftsarzt, er tippt auf Magen Darm - Temparatur lag 38,9. Er hat vier Spritzen bekommen, eine Krampfmindernde, Antibiotika, eine für den Brechreiz... Die ganze Nacht hatte er mit weißem Schaum zu kämpfen, er hat nur geschmatzt und es kam Schaum, Schaum, Schaum...
Heute morgen war er auf dem Katzenklo, normal gepullt und dann wollte er kacken, es hat gepfatscht und es kam Schleim mit etwas Blut. Wir sind sofort wieder zum Bereitschaftsarzt. Er meinte, es könne schon mal sein, dass eine Katze Schleim mit absondert. Er hat Berti abgehört und abgefühlt - soweit alles okay, Temperatur lag bei 38,3. Er wurde an den Tropf gehangen, was ihm aber garnicht gefallen hat. und wir wurden wieder heim geschickt.

Ich mache mir so Sorgen, er schläft die ganze Zeit, bewegt sich kaum, frisst nicht (haben extra Trockenfutter für den Darm bekommen) und trinkt nicht. Er hat sich in seine Kuschelhöhle verkrochen. Ist das normal das er so viel schläft? Habe gelesen, die Katzen müßten schnell wieder fit werden.

Liebe Grüße Susen
 

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
Unter den Umständen würde ich überlegen, mit ihm in eine Tierklinik zu fahren. So etwas kann u.a. durch einen Darmverschluss kommen, durch eine Pankreatitis und, und, und...

Geröntgt hat der Bereitschaftsarzt nicht?
 

Susen77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 Juni 2018
Beiträge
25
Danke dir Maiglöckchen, dass du immer so schnell antwortest und liebe Worte findest. Wir waren in einer Tierklinik welche Bereitschaft hatte. Nein,geröntgt wurde nix. Nur abgetastet,abgehört,Fieber gemessen, Schleimhäute angeschaut. Berti hat etwas Reconvales getrunken, hatte ich noch von Barney da und 15 kleine Trockenfutterstückchen gefuttert, er war auch pullern. Berti liegt entspannt da und läst sich auch streicheln, da dreht er sich sogar auf den Rücken. Habe die Ärztin vorhin nochmal angerufen,sie meinte es war alles bestimmt anstrengend. 22uhr tierarzt, 6 Uhr anderer tierarzt, 4 spritzen, die ganze Nacht auf wegen Brechreiz und Schaum...
 

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
Wenn es morgen früh nicht besser ist, dann würde ich auf Röntgen und Untersuchung der Pankreas (Blutbild) bestehen. Natürlich kann es nur ein heftiger Infekt sein, aber bei der Schwere der Symptome würde ich auf Nummer sicher gehen.

Aber jetzt drücke ich erst einmal die Daumen, dass es morgen schon deutlich besser ist.
 

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2010
Beiträge
11.138
Ort
Düsseldorf
Und ihm am Besten auch noch eine Infusion geben lassen ...
 

Susen77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 Juni 2018
Beiträge
25
Wenn es nicht besser wird, geh ich gleich morgen früh gleich in die Tierklinik. er hat jetzt noch etwas Trockenfutter genascht und sich wieder hin gelegt. Ich glaub gepupst hat er. Er schläft sonst auch sehr viel, ich bin auch sehr ängstlich. Mein Mann sagt, er ist entspannt und ruht sich aus. Ich schau immer ob sich das Fell bewegt,also ob er noch atmet und wie.
 

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
Wenn sie eingerollt oder halb eingerollt da liegen, dann sind sie in aller Regel entspannt. Meistens kauern sie, wenn es ihnen nicht gut geht.
 

Susen77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 Juni 2018
Beiträge
25
Guten morgen ihr Lieben, habe Berti die ganze Nacht nicht aus den Augen gelassen. Ab 1uhr wurde er munter, lief herum, war pullern, hat sich intensiv geputzt, hat Trockenfutter gefressen, war am Wasserbrunner... jetzt gefällt er mir schon viel besser. Ob ich ihm etwas nassfutter hin stellen kann? Oder ist das zu früh? Käckern muss er noch, da war er gestern garnicht, müsste heute wieder los gehe, ich hoffe es.
 

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
Wenn er das mag, würde ich ihm für zwei, drei Tage gekochtes Huhn mit etwas Brühe geben. Oder mageren, gedünsteten Fisch. Schonkost wäre in dem Fall sicherlich nicht verkehrt.

Aber schön, dass es ihm schon besser geht.
 

Susen77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 Juni 2018
Beiträge
25
Bin gerade von Arbeit rein und ich glaube er fühlt sich wieder unwohl. Gefuttert hat er nichts,habe das Trockenfutter abgewählt, was er macht, wahnsinnig viel trinken. Er füttert immer nassfutter im eigenen saft,was anderes will er nicht,da hat er nicht so viel getrunken. Heute ist mir aufgefallen, das er echt viel zum Trinkbrunnen geht. Ob er das verlorene Wasser durch Erbrechen, Durchfall, dem Speicheln nach dem Antibiotikum wieder auffüllen muss? Er zieht sich in seine Höhle zurück,liegt aber entspannt da. Ich mach mir solche Sorgen. Kann 18:15uhr nochmal in die Tierklinik kommen. Die halbe Stunde Fahrt, nur Tierarzt wird ihm bestimmt auch auf die Seele schlagen.
 

Sandra1975

Forenprofi
Mitglied seit
2 Juli 2018
Beiträge
2.309
Wenn du ein ungutes Gefühl hast, würde ich nochmal in die Tierklinik. Lieber einmal zu viel als zu wenig.
 

Susen77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 Juni 2018
Beiträge
25
Mein Mann meinte ich soll ihm den Tag zum ausruhen geben,wenn wir Magen Darm haben,sind wir in zwei Tagen auch nicht 100% fit. Und es war jetzt auch alles sehr anstrengend für Berti. Ich warte bis morgen früh.
 

Lirumlarum

Forenprofi
Mitglied seit
22 Mai 2017
Beiträge
3.557
Ort
Alpenrand
Das tut mir leid zu lesen.

Wir hatten mal ähnliche Symptome, Schaum erbrechen, sehr schleimiger, flüssiger Kot mit etwas Blut, erhöhte Temperatur, wenig bis gar nichts gefressen, viel getrunken....
Es war die Pankreas...

Viel trinken ist auf alle Fälle mal gar nicht schlecht, da durch den Durchfall und das Gekötzel es schnell zu einer Dehydration kommen kann. Auch würde ich eher Nassfutter empfehlen oder -wie schon geschrieben wurde- gedünstetes Huhn mitsamt der Kochbrühe oder alternativ fettarmes gedünstetes Fischfilet auch mit Flüssigkeit...und versuchen kein Trockenfutter zu geben.


Schaut lieber schneller, wie später nochmal zum Arzt bzw. ruft ungebdingt beim Arzt an und fragt nach, in wie weit das arme Pfotentier für Bluttests etc. nicht sogar nüchtern sein sollte..

Ich drücke euch die Daumen, dass Berti schnell wieder auf die Pfoten kommt.
 

Susen77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 Juni 2018
Beiträge
25
Hm da war ich in einer TIERKLINIK und die haben nur den Rachen angeschaut, abgehört und Fieber gemessen :sad: Ich solle ihm Zeit geben, dass wird schon wieder.

Habe gestern Abend noch mit Freunden telefoniert, welche Tiere haben und eine Tierklinik noch Abend halb neun angerufen. Kann heute mit Berti vorbei kommen und sie macht ein großes Blutbild.

Was ist noch wichtig wenn ich heute zum Tierarzt fahre?

Erbrechen und Durchfall hat er nicht mehr, er schmatzt ab und an, trinkt wahnsinnig viel, frisst ganz wenig, vielleicht 20 kleine Trockenfutter Dinger.
Pullert 5 häufeln am Tag und drei kleine Kackwürsteln lagen im Katzenklo.

Er schläft viel, dann will er mal kurz spielen, so 5 min und dann wieder schlafen. Er kommt zum streicheln und schmusen, schläft bei unserem Sohn mit im Bett - alles wie immer. Aber er geht auch Nachts an den Trinkbrunnen und säuft.

Danke das ihr immer für einen da seid und euch auch mit Gedanken macht.
 

Susen77

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 Juni 2018
Beiträge
25
Ach ja, habe extra Hühnersuppe gekocht - Berti rührt sie nicht an :sad: stelle ich ihm Nassfutter im eigenen Saft hin, schleckt er nur den Saft, alles andere bleibt im Napf. Oh man, ich mache mir solche sorgen. Habe selbst keinen Hunger mehr und 3 kg abgenommen. Das wäre so schlimm für mich, wenn Berti … wir haben doch letztes Jahr schon seinen Bruder Barney verloren. Berti wird am 16.06. - 2 Jahre jung.
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben