Berliner Zoodirektor gibt zu, 4 kleinen Katzen fachmännisch das Genick gebrochen

Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
Werbung:
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
mal abgesehen davon, dass so ein Mensch auch meiner Ansicht nach keinen Tierpark leiten sollte, halte ich es dennoch für akzeptabler, einem Tier kurz und schmerzlos das Genick zu brechen, als es in einen Wassereimer oder -u.U. mehrfach- gegen eine Wand zu werfen, wie es auch heute noch viele Bauern in ländlichen Gegenden machen.

naja und wenn man sich in der Taubenzüchterszene umschaut, dann ist der Genickbruch auch eine gängige Todesursache für jene, die nciht die gewünschte Leistung erbringen :(

Wobei der Typ- so rein optisch- schon eher was von einem Metzger ( oder von dem,. wie sich lieschen Müller einen Metzger vorstellt ;) ) hat
 
Zuletzt bearbeitet:
Blackfire

Blackfire

Forenprofi
Mitglied seit
17 August 2007
Beiträge
9.229
Trotzdem muß man die Tiere nicht umbringen. Er hätte die ganze Familie ins Tierheim bringen können. Der gehört abgesetzt.
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.989
Ein Kommentar ist auch zu lesen:

"Knut Walther meint:
28.03.2008, 17:40 Uhr
Wann werden eigentlich die tausenden Vogelmorde von Katzen zur Anzeige gebracht? Es kann doch nicht sein, dass jede dahergelaufene Katze einfach Tiere töten kann, ohne dass es irgendjemanden intetressiert.

Deutschland ist seit den 60ern im freien Fall. Bis jetzt war es aber noch hoch genug, um an ein Wunder zu glauben.

Knut."

Super Vergleich, Herr Walther. :rolleyes:
 
F

fränz

Gast
der durchschnittliche iq ist eben jenseits des kellergeschosses
 
M

Momenta

Gast
Ich frage mich, was alles in dem Zoo vor sich geht, was nicht für die Öffentlichkeit gedacht ist und nicht verbreitet wird ...:rolleyes: :rolleyes:

Claudia
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
Ich frage mich, was alles in dem Zoo vor sich geht, was nicht für die Öffentlichkeit gedacht ist und nicht verbreitet wird ...:rolleyes: :rolleyes:

Claudia

Ich vermute mal genau das gleiche, das in Jeedem Zoo vor sich geht, das nciht für die Öffentlichkeit gedacht ist und nciht verbreitet wird....:rolleyes::rolleyes:
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
naja und wenn man sich in der Taubenzüchterszene umschaut, dann ist der Genickbruch auch eine gängige Todesursache für jene, die nciht die gewünschte Leistung erbringen :(


Auch wenn er von seiner äußeren Erscheinung her Jäger, Metzger, Bauer oder Taubenzüchter sein mag, er ist es nicht! Zoos in Deutschland haben einen Auftrag, aber nicht den zum Morden!

Ich hoffe, alles kommt ans Licht! Auch, ob die nach China verschacherten Tiger als Potenzmittel endeten.

Leider wird das mit Sicherheit kein Einzelfall sein.

Für mich hat sich damit bestätigt, dass ich Eintrittsgelder für Zoos auch weiterhin besser anderweitig investiere.
 
Levi

Levi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
888
Ort
Reichelsheim/Odw. (Hessisch-Kongo)
  • #11
Wobei der Typ- so rein optisch- schon eher was von einem Metzger ( oder von dem,. wie sich lieschen Müller einen Metzger vorstellt ;) ) hat

Total OT ... Lieschen Müller wohnt hier bei mir, soll ich sie eben fragen? :)
 
Werbung:
Levi

Levi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18 Oktober 2006
Beiträge
888
Ort
Reichelsheim/Odw. (Hessisch-Kongo)
  • #12
Es war doch auch grad wieder was mit dem Frankfurter Zoo ... was war das denn nur? :confused:

Ich denke, die Zoo-Soaps gehen genauso an der Realität vorbei, wie die Tierarzt-Dokusoaps :cool:
 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26 Februar 2008
Beiträge
9.276
  • #13
Barbarossa, ich stimme Dir in allen Punkten vollumfänglich zu!!!

"Angeblich verwilderte" Kätzchen, die sich aber trotzdem irgendwie einfangen ließen (sonst hätte er sie nicht töten können)..... da sie eine "Gefahr für Mensch und Tier" darstellten aufgrund "der MÖGLICHKEIT, (ansteckende) Krankheiten zu übertragen"..... :eek::eek::eek:

Eine derartig lebensfeindliche, arrogante "Begründung für die Notwendigkeit der Tötung" auch noch mit größtem Selbstvertrauen vertreten/verbreiten zu können --- das ist in meinen Augen ausgesprochen *** (darf ich hier nicht schreiben) und abartig :eek::eek::eek:

Da alles andere bereits gesagt wurde .... und ich mich nicht weitergehend öffentlich äußern möchte, um weder die Forenbetreiber noch mich selbst in Schwierigkeiten zu bringen.... halte ich mich mit all den anderen Gedanken besser zurück....
 
aLuckyGuy

aLuckyGuy

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.604
Ort
Peine
  • #14
Äh... na ja, vor 18 Jahren war übrigens die Tötung von Katzen in der DDR ein leider übliches und gebräuchliche Methode um nach Meinung einiger Leute, sich den "überzählichen" wilden Hauskatzen zu entledigen. Wenn man all die damaligen Verantwortlichen heute noch zur Anzeige bringen möchte, haben die Gerichte aber ganz schön zu tun. :rolleyes:
 
Katie O'Hara

Katie O'Hara

Forenprofi
Mitglied seit
26 Februar 2008
Beiträge
9.276
  • #15
Äh... na ja, vor 18 Jahren war übrigens die Tötung von Katzen in der DDR ein leider übliches und gebräuchliche Methode um nach Meinung einiger Leute, sich den "überzählichen" wilden Hauskatzen zu entledigen. Wenn man all die damaligen Verantwortlichen heute noch zur Anzeige bringen möchte, haben die Gerichte aber ganz schön zu tun. :rolleyes:

Man wird dieser Menge an illegalen Katzen-Morden sowieso niemals Herr werden.... nicht, solange diese Menschheit auf dem Planeten Erde vorhanden ist :mad:

Die Bauern landauf - landab regeln so noch immer ihre Katzenpopulation - auch bei uns vor der Haustüre: ohne, daß ich viel dagegen tun kann :eek:

Erklärung des "Herrn", der Paulchen ersäufen wollte: "(Meine) Katzen werden nicht kastriert, es ist schließlich die Natur, daß sie sich vermehren....."

M. E. ist es aber nicht "die Natur", die ungewollten Babies dann qualvoll zu ertränken oder zu erschlagen oder zum "scharf machen" von Hunden herzunehmen!!!!!!!!!!!!!!
 
aLuckyGuy

aLuckyGuy

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.604
Ort
Peine
  • #16
Also bitte nicht falsch verstehen... ich finde sowas auch nicht gut. Aber ich bin nunmal ein Mensch der zumindest versucht die Dinge gerecht und bei allen gleich zu sehen. Und ich finde das diesbezüglich unheimlich grosse Unterschiede gemacht werden. Sorry, aber ich muss immer wieder das selbe Beispiel bringen, wenn jemand zugibt vor 17 Jahren 4 junge Kätzchen getötet zu haben, ist die halbe Republik am ausrasten, aber wenn jährlich hunderttausende, wenn nicht millionen von Ratten auf bestialische Weise erschlagen, verbrannt, erstochen, vergast und vergiftet werden, so interessiert das merkwürdiger Weise überhaupt niemanden. Ich finde das einfach ungerecht. :(
 
Barbarossa

Barbarossa

Forenprofi
Mitglied seit
16 Oktober 2006
Beiträge
20.674
  • #17
Äh... na ja, vor 18 Jahren war übrigens die Tötung von Katzen in der DDR ein leider übliches und gebräuchliche Methode um nach Meinung einiger Leute, sich den "überzählichen" wilden Hauskatzen zu entledigen. Wenn man all die damaligen Verantwortlichen heute noch zur Anzeige bringen möchte, haben die Gerichte aber ganz schön zu tun. :rolleyes:


Lass mich mal rechnen. Vor 17 Jahren war der Katzenmord durch einen Zoologen und da gab es die DDR noch???? Muss mal die Geschichtsbücher bemühen, ist ja auch verdammt lange her.

Hier geht es nicht um irgendeinen Hanswurst vom Dorf, sondern um den Chef aller Berliner Zoomitarbeiter, der mit "gutem Beispiel" vorangeht und seinen Angestellten zeigt, was er von Tieren ganz allgemein hält. Nichts!
 
aLuckyGuy

aLuckyGuy

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
2.604
Ort
Peine
  • #18
Lass mich mal rechnen. Vor 17 Jahren war der Katzenmord durch einen Zoologen und da gab es die DDR noch???? Muss mal die Geschichtsbücher bemühen, ist ja auch verdammt lange her.
Nein, 17 Jahre kommt nicht ganz hin. Inzwischen schon über 18 Jahre.

Hier geht es nicht um irgendeinen Hanswurst vom Dorf, sondern um den Chef aller Berliner Zoomitarbeiter, der mit "gutem Beispiel" vorangeht und seinen Angestellten zeigt, was er von Tieren ganz allgemein hält. Nichts!
OK, da muss ich dir natürlich zustimmen.
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19 August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #19
Lass mich mal rechnen. Vor 17 Jahren war der Katzenmord durch einen Zoologen und da gab es die DDR noch???? Muss mal die Geschichtsbücher bemühen, ist ja auch verdammt lange her.
es gab sie zumindest noch in den Köpfen der Menschen... da gibt es sie teilweise heute noch
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben