Benötige Ratschläge nach Zahn-OP

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
M

McKnappi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2021
Beiträge
4
Hallo Ihr Lieben,
ich bin Marion, (fast) 56 Jahre alt und absoluter Katzen-Neuling. Meine Frau und ich haben nach langem Überlegen für eine 7-jährige Katze von einem Verein entschieden, der Straßenkatzen aus Rumänien vermittelt. Impfpass haben wir erhalten, sie hat alle Impfungen regelmäßig erhalten. Maja ist eine allerliebste, total verschmuste und verspielte Katze.
Allerdings hatte sie Zahnprobleme, lt. Aussage der Vermittlerin mussten ihrer Tochter schon sämtliche Zähne gezogen werden. Das war jetzt auch bei unserer Maja der Fall. Wir haben eine super Tierarztpraxis, zu der wir schon mehrere Jahre auch mit unserem Kaninchen gehen. Die mussten jetzt am Freitag in einer OP alle Zähne ziehen, da die Wurzeln schon stark in Mitleidenschaft gezogen waren. Alles ganz schön und gut, aber Maja ist seitdem nur noch lethargisch und frisst kaum noch etwas. Flüssiges Schmerzmittel lässt sie sich nicht geben und möchte ihr ja nicht die Spritze ins Mäulchen rammen. Wir haben schon alles versucht: im essen, in Leberwurst, im Fressen ..... nix klappt. Jetzt spritze ich ihr mit der Spritze direkt auf das Mäulchen, damit sie wenigstens einen oder zwei Tropfen abbekommt.
Aber sie frisst fast nichts und macht nur Pipi, kein größeres Geschäft.
Ich mach mir nun die allergrößten Gedanken, dass irgendwas nicht stimmt. Habt Ihr eventuell schon Erfahrungen in diesem Sektor gemacht? Ich wäre echt für jeden Ratschlag dankbar und weiß auch, dass es eine ziemlich große OP war, aber kann eine Katze mehrere Tage nichts essen?

Vielen Lieben Dank für einen Ratschlag im voraus - viele Grüße von Marion
 
Werbung:
Celistine

Celistine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. August 2010
Beiträge
1.947
Hallo Ihr Lieben,
ich bin Marion, (fast) 56 Jahre alt und absoluter Katzen-Neuling. Meine Frau und ich haben nach langem Überlegen für eine 7-jährige Katze von einem Verein entschieden, der Straßenkatzen aus Rumänien vermittelt. Impfpass haben wir erhalten, sie hat alle Impfungen regelmäßig erhalten. Maja ist eine allerliebste, total verschmuste und verspielte Katze.
Allerdings hatte sie Zahnprobleme, lt. Aussage der Vermittlerin mussten ihrer Tochter schon sämtliche Zähne gezogen werden. Das war jetzt auch bei unserer Maja der Fall. Wir haben eine super Tierarztpraxis, zu der wir schon mehrere Jahre auch mit unserem Kaninchen gehen. Die mussten jetzt am Freitag in einer OP alle Zähne ziehen, da die Wurzeln schon stark in Mitleidenschaft gezogen waren. Alles ganz schön und gut, aber Maja ist seitdem nur noch lethargisch und frisst kaum noch etwas. Flüssiges Schmerzmittel lässt sie sich nicht geben und möchte ihr ja nicht die Spritze ins Mäulchen rammen. Wir haben schon alles versucht: im essen, in Leberwurst, im Fressen ..... nix klappt. Jetzt spritze ich ihr mit der Spritze direkt auf das Mäulchen, damit sie wenigstens einen oder zwei Tropfen abbekommt.
Aber sie frisst fast nichts und macht nur Pipi, kein größeres Geschäft.
Ich mach mir nun die allergrößten Gedanken, dass irgendwas nicht stimmt. Habt Ihr eventuell schon Erfahrungen in diesem Sektor gemacht? Ich wäre echt für jeden Ratschlag dankbar und weiß auch, dass es eine ziemlich große OP war, aber kann eine Katze mehrere Tage nichts essen?

Vielen Lieben Dank für einen Ratschlag im voraus - viele Grüße von Marion

Unserer Mupfel mußten mit 16 Jahre alle Zähne gezogen werden ( bis auf die 4 langen Eckzähne / Canini ). Sie hatte eine Autoimmunerkrankung, bekam immer wieder Entzündungen im Maul. Das Ziehen der Zähne hat bei ihr tatsächlich geholfen.....im Nachhinein hatte ich ein schlechtes Gewissen, warum ich diese OP nicht schon viel eher machen ließ´. Wurde denn die OP auch via Dentalröntgen überwacht? Ich war erstaunt, wie schnell unsere Mupfel damals wieder gefressen hat......schon am selben Abend nach der OP mußte ich sie ausbremsen.....
 
Minki2004

Minki2004

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2014
Beiträge
3.236
Das du dir allergrößte Sorgen machst, ist mehr als verständlich. Wann wart ihr das letzte Mal nach der OP beim Doc zur Nachkontrolle? Ich möchte euch keine Angst machen, aber nachdem meine Minka soviele Zähne lassen musste, erlitt sie nach der OP, aufgrund der zu hohem Last von Bakterien, Nierenversagen.
Bitte stellt sie , wenn möglich heute noch, einem Arzt vor. Sie benötigt ne Infusion, Schmerzmittel, AB eventuell und die Blutwerte müssen gecheckt werden.
Ich drück eurer Maus d. Daumen.
 
Minki2004

Minki2004

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2014
Beiträge
3.236
Danke Celstine...das ist einanderer Fall. TE ist hier McKnappi und drüben TE alics. Kommt man ja total durcheinander 😅.
 
M

McKnappi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2021
Beiträge
4
Laut dem Eintrag Nummero 12 in einem anderen Thread, waren sie gestern zur Kontrolle.

Nach der Totalextraktion - Hilfe bitte!

Das du dir allergrößte Sorgen machst, ist mehr als verständlich. Wann wart ihr das letzte Mal nach der OP beim Doc zur Nachkontrolle? Ich möchte euch keine Angst machen, aber nachdem meine Minka soviele Zähne lassen musste, erlitt sie nach der OP, aufgrund der zu hohem Last von Bakterien, Nierenversagen.
Bitte stellt sie , wenn möglich heute noch, einem Arzt vor. Sie benötigt ne Infusion, Schmerzmittel, AB eventuell und die Blutwerte müssen gecheckt werden.
Ich drück eurer Maus d. Daumen.
Am Freitag war die OP und wir waren gestern und auch heute beim Tierarzt. Und lies es keine Ruhe und da ist meine Frau eben noch hingefahren. Die Op ist gut verlaufen, die Wunde sieht gut aus. Sie hatte wohl eine Verstopfung und konnte daher nicht käckeln. Die Ärztin hat ihr eine Infusion gegeben und Maja hat sofort, als sie wieder in der Transportbox war, gekäckelt. Da ist uns natürlich ein Stein vom Herzen gefallen. Wir werden jetzt erstmal abwarten und sie in Ruhe lassen. Das arme Mäuschen ist total fertig, hockt im Schrank und guckt uns nur gaaaanz vorwurfsvoll an.
Blut hat die Ärztin auch abgenommen und wir können wahrscheinlich morgen das Resultat erfragen. Es ist doof, dass man die Katze nicht weiter kennt, da sie eine rumänische Straßenkatze war. Sie hat zwar ihre Impfungen bekommen, aber sonst weiss man ja nichts.

Ich danke Euch sehr für Euren Zuspruch und Euren Rat - ich melde mich morgen mal wieder und berichte.

LG - Marion

Das ist übrigens unsere kleine Maja
 

Anhänge

  • Maja 3.jpg
    Maja 3.jpg
    2 MB · Aufrufe: 9
  • Maja 4.jpg
    Maja 4.jpg
    798,3 KB · Aufrufe: 9
Minki2004

Minki2004

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2014
Beiträge
3.236
was für ein hübsches Mädel🥰

Dann hat doch d. TÄ schon mal gut reagiert. Sie hat ihr sicher auch Schmerzmittel gespritzt?! Frisst sie noch immer nicht gut? Versuch ihr alles anzubieten, was geht und geh mit dem Napf zu ihr, meist schleckern sie dann doch. Die Kleine brauch jetzt einfach bisschen Zuspruch🥺, schrecklich nicht wahr, die Kleinen so leiden zu sehen. Ich drücke fest die Daumen, das bald alles wieder gut ist. Meinst du ihr ist auch übel?
 
M

McKnappi

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2021
Beiträge
4
was für ein hübsches Mädel🥰

Dann hat doch d. TÄ schon mal gut reagiert. Sie hat ihr sicher auch Schmerzmittel gespritzt?! Frisst sie noch immer nicht gut? Versuch ihr alles anzubieten, was geht und geh mit dem Napf zu ihr, meist schleckern sie dann doch. Die Kleine brauch jetzt einfach bisschen Zuspruch🥺, schrecklich nicht wahr, die Kleinen so leiden zu sehen. Ich drücke fest die Daumen, das bald alles wieder gut ist. Meinst du ihr ist auch übel?
Ja, es ist wirklich schlimm - ich glaube ich leide mehr als die Kleine. Wir wollen sie jetzt erstmal in Ruhe lassen und gehen nur ab und zu mal zu ihr und reden ein paar Worte. Schmerzmittel ist gespritzt, ob ihr übel ist, kann ich leide rnicht sagen, das kann ich nicht einschätzen.
 
Minki2004

Minki2004

Forenprofi
Mitglied seit
31. Mai 2014
Beiträge
3.236
Schleckt sie sich das Mäulchen! Habt ihr Reconvales da? Weil Essen muss sie unbedingt, erstmal wurscht was...
 
S

SarahN

Benutzer
Mitglied seit
25. November 2020
Beiträge
47
  • #10
Meine beiden hatten auch FORL und mussten die gleiche OP über sich ergehen lassen. Ich hab beiden nach der OP diese Babygläschen mit püriertem Essen gekauft. Es gibt da z.B. Reis mit Hähnchen. Das ist sicher nicht das ideale Fressen für Katzen, das ist klar. Aber für 1-2 Tage ist es meiner Meinung nach ok. Und meine haben es gefressen. Das normale Futter wollten sie kurz nach der OP nicht anrühren. Nach 2 Tagen wollten sie dann die Babygläschen nicht mehr und wollten wieder ihr normales Futter.
Alles Gute!
 
D

Domingo2000

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. November 2020
Beiträge
20
  • #11
Hallo Ihr ! mein Kater Oscar ist auch vor vier tagen operiert an den Zähnen , insgesamt 3, FORL 1 und FORL2
Der Kleine frisst, natürlich nicht so gierig wie sonst, aber er hat noch Schmerzen, Metacam und Antibiose bekommt er, er war insgesamt 1 Woche in der Klinik , Infusionen, Ultraschall,CT komplett, nichts gefunden, hat nicht mehr gefressen, ganz hohe Entzündungswerte , FIV;FeLV,etc , negativ deswegen komplette Abklärung , Tierärzte ratlos, dann im Röntgen Zahnproblematik, , betroffene Zähne entfernt . Tierärzte meinen, Entzündungswerte haben nichts mit den Zähnen zu tun ?jetzt frisst er wieder, Entzündungswerte auf Hälfte gesunken, das kann doch nur von den Zähnen kommen ? , hat jemand von euch bei FORL auch schon Veränderungen der Blutwerte gesehen ? der Arme . muss wirklich schlimme Schmerzen gehabt haben...
Wie lange habt ihr Schmerzmittel gegeben?
 
Werbung:
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.918
Ort
Düsseldorf
  • #12
Normalerweise sind die Entzündungswerte tatsächlich kaum erhöht bei Forl. Aber kpl. ausschließen würde ich es halt auch nicht.
Aber egal, ich freu mich jetzt erst mal für euch, dass es besser wird :)

Die Pankreas hat man auch angeschaut (US) und im Blut kontrolliert? Eine akute Pankreatitis würde zu den Symptomen passen.

Gib das Schmerzmittel so lange, so lange er Schmerzen hat. Manche Tiere brauchen es nur 2, 3 Tage, andere 10 und mehr, das ist immer tierabhängig.
 
D

Domingo2000

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. November 2020
Beiträge
20
  • #13
Hallo Ihr ! mein Kater Oscar ist auch vor vier tagen operiert an den Zähnen , insgesamt 3, FORL 1 und FORL2
Der Kleine frisst, natürlich nicht so gierig wie sonst, aber er hat noch Schmerzen, Metacam und Antibiose bekommt er, er war insgesamt 1 Woche in der Klinik , Infusionen, Ultraschall,CT komplett, nichts gefunden, hat nicht mehr gefressen, ganz hohe Entzündungswerte , FIV;FeLV,etc , negativ deswegen komplette Abklärung , Tierärzte ratlos, dann im Röntgen Zahnproblematik, , betroffene Zähne entfernt . Tierärzte meinen, Entzündungswerte haben nichts mit den Zähnen zu tun ?jetzt frisst er wieder, Entzündungswerte auf Hälfte gesunken, das kann doch nur von den Zähnen kommen ? , hat jemand von euch bei FORL auch schon Veränderungen der Blutwerte gesehen ? der Arme . muss wirklich schlimme Schmerzen gehabt haben...
Wie lange habt ihr Schmerzmittel gegeben?
 
D

Domingo2000

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. November 2020
Beiträge
20
  • #14
hallo nochmal, ich mache mir grosse Sorgen, der Kleine frisst zwar, aber kein Vergleich zu vorher ,klar, er kann schlecht kauen , ist aber sehr müde, ich frage mich weiterhin ,es müsste doch etwas besser werden. Et war die letzten Tage wacher, kam auch an die Tür, wieder viel geredet, jetzt total still , irgendwie habe ich das Gefühl es wird schlechter, in der Klinik ist auch Pankreas abgeprüft, Ultraschall und Blutwerte, Eiweisselektrophorese,Ct Schädel, Abdomen , Thorax , nierenwerte waren bisher immer ob , blase geschallt, alles oK. Wie Gesagt Serum Amyloid stark erhöht , Leukozyten erhöht , aber letztes Blutbild in Ordnung.
sollten heute nochmal Blutwerte kontrollieren beim Tierarzt , wollte das eigentlich ein paar Tage verschieben, um ihn ausruhen zu lassen, wenn es ihm gut geht, aber ich glaube, wir sollten doch gehen.
FIP wurde eigentlich ausgeschlossen von den Ärzten der Klinik , sie wollten eigentlich auch noch eine Liquorpunktion machen, ds habe ich abgelehnt, weil man FIP auch aus dem Liquor auch nicht eindeutig nachweisen kann, was ja sowieso schwierig ist. Sein aktueller Titer Corona liegt bei 8,das ist ja nicht unbedingt aussagekräftig, aber besser als ein sehr hoher Titer, die Tierärzte haben keine eindeutige Aussage getroffen, nur die Zähne konnten festgestellt werden, vielleicht bin ich auch zu ungeduldig, aber ich sorge mich so ....
er ist natürlich total durch den Wolf gedreht , möchte ihn auf keinen Fall wieder in die Klinik bringen, Wenn er einfach nur Erholung braucht, wäre ich so froh.
 
D

Domingo2000

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. November 2020
Beiträge
20
  • #15
er ist übrigens erst 5 , ein süsser Bengale .
 
D

Domingo2000

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. November 2020
Beiträge
20
  • #16
drückt mal die Daumen!!
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.918
Ort
Düsseldorf
  • #17
Hat er Schmerzmittel bekommen? Eines mit Meloxicam?
Manche Tiere vertragen Meloxicam sehr schlecht, denen schlägt es auf den Magen. Ich würde mit dem Tierarzt sprechen, dass du 1. Magenschoner bekommst und ihr 2. auf das Schmerzmittel Onsior wechselt.

Wurden die Kiefer geröntgt? Vorher UND NACHHER? Nicht, dass da noch Wurzelreste drin sind.
Kannst du mal am Mäulchen riechen? Riecht das nach nichts oder ist da ein Geruch? Und wenn ja, wie würdest du ihn definieren?
 
Perron

Perron

Forenprofi
Mitglied seit
25. Oktober 2014
Beiträge
1.472
Ort
im Speckgürtel von HH
  • #18
Daumen sind gedrückt!

Meine Katze hat Morgen ihr FORL-Dentalrötgen, mal schauen, wie das so läuft.
 
D

Domingo2000

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. November 2020
Beiträge
20
  • #19
er bekommt Meloxicam und Antibiose mit Synulox.
Ob man hinterher Bilder gemacht hat , weiss ich nicht, ; die Infos waren telefonisch sehr spärlich bzgl der Op , aber ich habe die CT Aufnahmen und Röntgen . Werde ich kontrollieren ,
ich habe gerade gesehen, dass er auf der rechten Seite sabbert , nicht eitrig , und nicht übelriechend ,das war vorher nicht , meine Güte , wir dachten wir haben alles jetzt richtig gemacht , alle nötigen Untersuchungen , wir fahren jetzt los, und lassen die Wunde kontrollieren . bis später danke !
 
tiha

tiha

Forenprofi
Mitglied seit
30. November 2010
Beiträge
13.918
Ort
Düsseldorf
  • #20
er bekommt Meloxicam und Antibiose mit Synulox.
Ob man hinterher Bilder gemacht hat , weiss ich nicht, ; die Infos waren telefonisch sehr spärlich bzgl der Op , aber ich habe die CT Aufnahmen und Röntgen . Werde ich kontrollieren ,
ich habe gerade gesehen, dass er auf der rechten Seite sabbert , nicht eitrig , und nicht übelriechend ,das war vorher nicht , meine Güte , wir dachten wir haben alles jetzt richtig gemacht , alle nötigen Untersuchungen , wir fahren jetzt los, und lassen die Wunde kontrollieren . bis später danke !

Ach herje :(

Wie sieht es denn inzwischen aus?
Sowas kann passieren, das hat nichts damit zu tun, dass IHR was falsch gemacht habt. Bei uns haben sich auch Wunden entzündet trotz AB.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Y
Antworten
3
Aufrufe
834
Duchess
Duchess
Seeanemone32
Antworten
9
Aufrufe
41K
Kerstin.Purzel
K
coco16
Antworten
15
Aufrufe
1K
dexcoona
D
K
Antworten
5
Aufrufe
206
Celistine
Celistine
eva1584
Antworten
17
Aufrufe
5K
eva1584
eva1584

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben